Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

von Yellow » 6. Dez 2016, 22:42

Nein, natürlich widerlegt das nicht die These. Habe diese ja auch gar nicht zitiert sondern nur die mit der Autobahn!?
Ich glaube ja auch nicht an eine "Verschwörung" ;-)
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9965
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

von wp-qwertz » 7. Dez 2016, 09:00

an eine "verschwörung" glaube ich auch nicht! nur ist es eben interressant, dass es röno in den umliegenden länder schafft, etwas vernünftiges auf den markt zu geben und hier nicht...

die preisfrage ist eben: warum genau?
und keiner weiß es genau :D

zum thema: ein eBike ist eine super sache für die stadt, das stimmt. viel besser, als neben dem tesla ein anderes auto...
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
ev-tarif buchbar.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze, 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 2608
Registriert: 22. Aug 2016, 18:54
Wohnort: WupperTal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

von Abgemeldet 06-2018 » 7. Dez 2016, 10:00

supercharged hat geschrieben:Es musste aber immer das (relativ zum Praxisnutzen) minimal umweltbelastendste Fahrzeug sein, das der Markt hergibt.


Genau hier scheitert doch dein Plan bereits, denn woher willst du denn bitte wissen welches Fahrzeug die Umwelt am wenigsten belastet?
Das hängt von dermaßen vielen Faktoren ab, die wir gar nicht kennen, dass man es nur schwer bis gar nicht beurteilen kann.
Ist es wirklich besser, wenn ein Fahrzeug etwas Material einspart, aber dann unter menschenunwürdigen Bedingungen in Fernost produziert wird? Ich unterstelle das jetzt keinem E-Auto-Hersteller, finde aber dass du dir hier bei der Betrachtung der Nachhaltigkeit eine eigene Welt malst, die nicht zwingend der Realität entspricht. Das wäre auch nicht weiter schlimm, wenn du nicht gleichzeitig auf Leute zeigst, die aus deiner Sicht weniger nachhaltige Entscheidungen treffen, die in der Realität aber möglicherweise sogar nachhaltiger sind.
Wenn Tesla etwa in der Gigafactory eines Tages seine Akkus ausschließlich mit Solar- und Windstrom produzieren, dann ist das bereits ein großer Fortschritt, mit dem viele andere Hersteller nicht mithalten können. Bei vernünftigem Recycling kann so ein Fahrzeug dann wesentlich nachhaltiger sein als ein Kleinwagen mit "schmutziger" Produktion und ohne vernünftigem Recycling.

supercharged hat geschrieben: Die Antwort "keins" auf die Thread-Frage muss als Option aber schon möglich sein, oder? ;)


Ja, da bin ich bei dir. Und meiner Meinung nach sollte jeder, dem die Nachhaltigkeit wirklich so wichtig ist, auch konsequent auf Autos verzichten.
Manchmal hat man ja das Gefühl, dass unsere Großeltern bzw. Urgroßeltern gar kein lebenswertes Leben gelebt haben, so ganz ohne eigenes Auto.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

von Snuups » 7. Dez 2016, 10:21

Ich kaufe Fahrzeuge aufgrund meines Transportbedürfnisses, das sekundäre Kriterium ist Komfort kombiniert mit Anschaffungspreis. Wenn diese Kriterien erfüllt sind treffe ich eine Auswahl von den doch meist sehr wenig verbliebenen Modellen. Danach spielen Unterhaltskosten usw. eine Rolle. Die rollende Verzichtserklärung ist in meinen Augen kein sinnvolles Auto und damit auch alles andere als nachhaltig.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (Retrofit: Mittelkonsole, Doppellader, LTE, CCS)
58.000 km Batterie gewechselt
95.000 km alle Radlager getauscht.
110'000 km DU getauscht
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3880
Registriert: 17. Mär 2015, 21:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: maxknax und 4 Gäste