Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von fränki1 » 11. Jul 2019, 21:29

prodatron hat geschrieben:
Bones hat geschrieben:50 kWh Akku für 300km reale Reichweite unter schlechtesten Bedingungen.
Wiederaufladbar bis 80-90% in 10 Minuten und fertig.

Wozu ein 50kWh Akku?
- das Gewicht ist beim BEV fast egal
- die wichtigen Rohstoffe können zu über 90% recycelt werden
- je größer der Akku, desto schneller kann er geladen werden und desto länger ist seine Lebenszeit
- Autos mit großen Akkus sind alles andere als sinnlos, sondern bringen mehr und mehr "normale" Leute dazu, auf BEVs zu wechseln
- Autos mit kleinen Akkus fördern dagegen das Bild der untauglichen nutzlosen Gurke, die nur von Spinnern und kranken Fanatikern gekauft wird

Laßt euch nicht immer wieder von solchen dreisten peinlichen Dummschwätzern wie dem Schuh kirre machen.

Mit dieser Art von "Diskussionskultur" stellst du dich doch selbst ins Abseits :!: ;)
 
Beiträge: 498
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26
Land: Deutschland

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von @ndy » 11. Jul 2019, 22:02

R2_D2 hat geschrieben:Das man in Bälde einen Akku haben wird, der nur noch 50 kg wiegt, 800 KM weit kommt und in 10 Min. voll ist, wird es sicher nicht geben. Die Beispiele von oben taugen nur bedingt, sind im Kern jedoch absolut richtig. In Bezug auf Fahrzeugtechnik wird es aber nicht so extrem werden können, wie beim Handy.


Da bin ich aber anderer Meinung.
Wärend das Model 3 noch um die 200Wh/kg besitzt wurde gesagt das die Maxwell Technologie es möglich macht 300Wh/kg zu erreichen. Das Potenzial soll sogar erst bei 500Wh/kg ausgeschöpft sein.
Sollte in einigen Jahren die Lithium-Luft Technik einen Durchbruch haben wären 1000Wh/kg möglich und theoretisch wäre die Grenze erst bei 11,14kWh/kg erreicht. Damit würde ein Modell 3 Akku nicht mal 10kg wiegen.
Klar wird das vermutlich nicht in 5 Jahren passieren, aber in 50 oder 100 Jahren wird man genauso über diese alten, schweren Akkus eines Tesler lachen wie heute über den IBM350 Festplattenspeicher mit 5 MB und 971kg.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 96
Registriert: 19. Nov 2017, 09:48
Land: Deutschland

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von KrassesPferd » 11. Jul 2019, 22:12

fränki1 hat geschrieben:
prodatron hat geschrieben:
Bones hat geschrieben:50 kWh Akku für 300km reale Reichweite unter schlechtesten Bedingungen.
Wiederaufladbar bis 80-90% in 10 Minuten und fertig.

Wozu ein 50kWh Akku?
- das Gewicht ist beim BEV fast egal
- die wichtigen Rohstoffe können zu über 90% recycelt werden
- je größer der Akku, desto schneller kann er geladen werden und desto länger ist seine Lebenszeit
- Autos mit großen Akkus sind alles andere als sinnlos, sondern bringen mehr und mehr "normale" Leute dazu, auf BEVs zu wechseln
- Autos mit kleinen Akkus fördern dagegen das Bild der untauglichen nutzlosen Gurke, die nur von Spinnern und kranken Fanatikern gekauft wird

Laßt euch nicht immer wieder von solchen dreisten peinlichen Dummschwätzern wie dem Schuh kirre machen.

Mit dieser Art von "Diskussionskultur" stellst du dich doch selbst ins Abseits :!: ;)


Warum? Ich bin zu 100% seiner Meinung.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2279
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Bender » 12. Jul 2019, 07:21

KrassesPferd hat geschrieben:
fränki1 hat geschrieben:Mit dieser Art von "Diskussionskultur" stellst du dich doch selbst ins Abseits :!: ;)


Warum? Ich bin zu 100% seiner Meinung.

Ich glaube, das ist eher eine Frage des Stils."Dreisten peinlichen Dummschwätzern" ist ja schon sehr hart formuliert. Recht hat er trotzdem, was der Schuh da immer wieder Rausposaunt geht auf keine Kuhhaut.
Model S 90D (März 2017) - Wir laden unsere Batterie - Jetzt sind wir voller Energie
Benutzeravatar
 
Beiträge: 497
Registriert: 8. Aug 2017, 20:14
Wohnort: Pfäffikon ZH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Bones » 12. Jul 2019, 08:13

Mir ging es gar nicht um Schuh.
Mir ging es darum, dass man diese Diskussion um Größe, Gewicht immer wieder mit normalen Menschen draussen im realen Leben führt. Auf genau diese Art.

Die Leute draussen wurden jahrelang und werden es auch noch heute mit Fehlinformationen und Mythen versorgt, die - egal welche Anstrengungen man macht - einfach fest im Kopf sitzen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3666
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von fränki1 » 12. Jul 2019, 08:29

Darum geht es doch gar nicht. Zu einer ordentlichen Diskussionskultur gehört nun mal, dass man anderen Meinungen mit seinen Argumenten begegnet und nicht mit Beschimpfungen und Unterstellungen. Im übrigen soll es ja auch vorkommen, dass man mit der eigenen Meinung falsch liegt. Übrigens gibt es auch sehr oft Situationen, wo beide mit ihrer Meinung richtig liegen, da es verschiedene Lösungen für ein Problem gibt.
 
Beiträge: 498
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26
Land: Deutschland

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Bender » 12. Jul 2019, 10:30

fränki1 hat geschrieben:Darum geht es doch gar nicht. Zu einer ordentlichen Diskussionskultur gehört nun mal, dass man anderen Meinungen mit seinen Argumenten begegnet und nicht mit Beschimpfungen und Unterstellungen.

prodatron hatte ja eine Ausführliche Liste von Argumenten geliefert. Aber auf diese willst du scheinbar gar nicht eingehen und willst hier lieber eine ad Hominem Metadiskussion starten.

Im übrigen soll es ja auch vorkommen, dass man mit der eigenen Meinung falsch liegt. Übrigens gibt es auch sehr oft Situationen, wo beide mit ihrer Meinung richtig liegen, da es verschiedene Lösungen für ein Problem gibt.


Ja richtig, das sollte man vielleicht dem Herrn Professor Schuh mal sagen, welcher ja behauptet zu wissen was richtig ist und was nicht. Hier mal zwei Aussagen die diese Mentalität belegen:
- Mit Blick auf die neue Mobilität wird laut Schuh viel behauptet, „was naturwissenschaftlich weder Hand noch Fuß hat“.
- „Das kann weder ökologisch noch ökonomisch gut sein.“

Ich will hier nicht mehr Zitieren, um klar im erlaubten Bereich zu bleiben.
Model S 90D (März 2017) - Wir laden unsere Batterie - Jetzt sind wir voller Energie
Benutzeravatar
 
Beiträge: 497
Registriert: 8. Aug 2017, 20:14
Wohnort: Pfäffikon ZH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von prodatron » 12. Jul 2019, 11:13

Ihr habt ja recht, sorry wegen meinen Ausdrücken, war etwas drüber und hab übertrieben.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D "Dragon 100" (11/2017) seit 04/2018; 2x Model 3 reserviert
9,8KWp PV Anlage mit Akkuspeicher seit 03/2013; Opel Ampera von 07/2013 - 05/2018
 
Beiträge: 1763
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von R2_D2 » 12. Jul 2019, 11:20

Kleine Akkus taugen nur bedingt. Klar, man kann sich arangieren damit und im Mikrokosmos glücklich werden. Gut für genormte Fahrten für Leute die genormte Tagesabläufe haben. Ich hab im Fuhrpark alles, von der 90 KM Elektrogurke bis zum 550 KM Gas + 650 KM Benzin Dodge Hemi. Frag mal mit welchem Auto fahren am meisten Spaß macht... Wenn man jetzt schon die ZOE mit +50kWh bekommt, kann mir keiner erzählen das eine Limousine mit der selben Akku Größe komfortabel ist. Klar logo, rein von der Theorie mag es passen alle 250 KM kurze 10 Min. an der Ladesäule abzuhängen, aber in der Praxis sind da min. 25 Variablen drin die das Spiel gerne zu nichte machen können. Dann steht Papi zusammen mit Kind und Kegel vor einer Ladesäule die nicht funktioniert und im Akku sind noch 5%. Viel Spaß damit.

Was Sinn macht, wenn man verschiedene Akku Größen anbietet und den Kunden entscheiden lässt. Aber im Beispiel ZOE sieht man deutlich das den kleinen Akku kaum noch jemand ordert.
Elektrophobie ist therapierbar: https://www.tesla.com/de_CH

Tesla Model S / Dodge Ram Autogas / 4x div. E-Autos / 4x div. Autogas - technisch anders nicht möglich
Benutzeravatar
 
Beiträge: 235
Registriert: 22. Jun 2019, 15:28
Land: Deutschland

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von M3-75 » 12. Jul 2019, 11:29

@ndy: bei solchen Angaben muss man immer genau hinschauen ob gerade von Zell oder Akku Energiedichte gesprochen wird.

Auf Zellebene sind es doch schon 267Wh/kg.
Die 500Wh sind auch auf zellebene.

Schätzen wir Mal ab, was ein model3 dann wiegt:
Akku Jetzt: 450kg, davon 300kg zellen
Akku Später: ca. 275kg, davon 150kg zellen @500Wh/kg.
(Der Akku wird bei doppelter Energiedichte _nicht_ halb so schwer und auch nicht halb so teuer, weil bestimmte Komponenten so oder so benötigt werden).

D.h. das Modell 3 würde dann evtl. 5% weniger Strom verbrauchen und vllt. 3000€ weniger kosten - so what? Warum sollte ich darauf warten?

Und bei doppelter Energiedichte die gleiche Ladeleistung zu ermöglichen ist schon schwer genug, sieht man beim Hyundai ioniq mit dem größeren Akku...

Was Mobilität als Dienstleistung angeht, kann ich mir nicht vorstellen, das ich das Fahrzeug im Urlaub nicht ganz normal ganztags mieten muss, außer ich mache Urlaub in einem Ballungsraum. Und dann kommt es halt auf den Preis an.
Aber nicht nur: viele Leute haben auch ein Wohnmobil gekauft, das macht ja noch wesentlich weniger Sinn (außer für Rentner?)
 
Beiträge: 1964
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: tomka, webmeup [Bot] und 2 Gäste