GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von TeslaHH » 12. Jan 2019, 09:23

Absolut!
2015 Model S P85D dunkelblau/beige
2019 Model X P100D white/white
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 1443
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von shunty » 12. Jan 2019, 11:18

"Wird der geldwerte Vorteil nach der sog. Fahrtenbuchregelung ermittelt, müssen den Nutzungsverhältnissen lt. ordnungsgemäßem Fahrtenbuch die Fahrzeuggesamtkosten gegenüber gestellt werden. Bei Anschaffungen von Elektrofahrzeugen in den Jahren 2019 bis 2021 wirkt sich die Halbierungsregelung auch auf die sog. Fahrtenbuchfälle aus, da nur die Hälfte der Gesamtkosten zu berücksichtigen sind."

Das meint: Die Fahrtenbuchmethode bleibt weiterhin zulässig. Entsprechend der Halbierung der Bemessungsgrundlage für die Anwendung der Listenpreismethode werden hier in Bezug auf die Ermittlung der insgesamt entstandenen Aufwendungen die Anschaffungskosten für das Elektro-und Hybridelektrofahrzeug oder vergleichbarer Aufwendungen bei Anschaffung in der Zeit vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2021 lediglich zur Hälfte berücksichtigt.

Das ist schon mal der 1. Hinkefuß an dieser tollen 0,5 Prozent Regel.
Die Tatsache, dass die Batterie bei der Anschaffung nicht mehr abgezogen werden kann, ist Nummer 2.

Bisher war die Fahrtenbuchmethode auf jeden Fall sinnvoll, je teurer das Fahrzeug in der Anschaffung war und je mehr Kilometer beruflich bedingt (und damit absetzbar) gefahren werden.
Wer also ein Fahrzeug überwiegend berufsbedingt nutzt, Fahrtenbuch führt und die entsprechenden Kosten bisher in voller Höhe steuerlich geltend machen konnte, kann das demnächst nur in halber Höhe.

Genau durchgerechnet habe ich das nicht, würde aber mal schätzen, dass die ganze Regelung am Ende wie das Hornberger Schießen ausgeht.

Es gilt das "Grundgesetz der Bürgerbesteuerung der Bundesrepublik Deutschland" in der gefühlten Fassung vom 31.12.2018:

§1Der Staat verzichtet nie!
§2 Alles mus "gegenfinanziert" werden.
§3 Steuern sinken real nicht. Und wenn doch, müssen andere Abgaben dies kompensieren .
 
Beiträge: 789
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von Yellow » 12. Jan 2019, 11:55

Da steht, dass auch Nutzer der Fahrtenbuchmethode nur noch halb so viel privat versteuern müssen (nicht(!) „steuerlich geltend machen“), wie vorher!?

Warum legst du das negativ aus? Das ist sehr positiv für den Arbeitnehmer und Fahrer eines E-Fahrzeugs!

Es geht hierbei um den „geldwerten Vorteil“ für Arbeitnehmer! Der Unternehmer kann natürlich die Kosten in voller Höhe geltend machen. Daran wird überhaupt nichts geändert.
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85 (34.000 km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km)
Seit 12/2016: X90D (59.000 km), weiss, 20", 6-er, AP1, SuC-free, Textil, Kaltw., HEPA, AHK (ab April zu verkaufen)
Ab 05/2019: XP100D
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9309
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover (Deutschland)

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von Mathie » 12. Jan 2019, 11:56

@shunty das verstehe ich nicht? Wieso meinst Du, Du könntest die Kosten für geschäftliche Fahrten mit dem Privatwagen nur noch zur Hälfte ansetzen?

Wenn Du die Privatfahrten mit dem Geschäftswagen per Fahrtenbuch ermittelst, wird natürlich auch nur der halbe Kaufpreis angesetzt. Das führt zu einer Verringerung der Steuerbelastung.

Ich verstehe nicht, wo Du jetzt eine Mehrbelastung siehst!

Vielleicht kannst Du das nochmal für Dummies erklären, ich war in meinen grenzenlosen Naivität bis dato von der Regelung positiv angetan ;) - außer von der PHEV Regelung, die bei Spesenrittern, welche Benzin an der Tanke bezahlt bekommen, Strom zu Hause aber nicht, zu zusätzlichen CO2-Emissionen führen wird, da die quasi nie elektrisch fahren werden.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7812
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von Toaster » 12. Jan 2019, 13:55

e-autos werden die umwelt nicht retten, machen aber alles etwas freundlicher...
Immer wieder gerne MAZDA Diesel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1338
Registriert: 30. Sep 2014, 08:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von Bones » 31. Jan 2019, 16:51

Wie lauten Eure Prognosen für 2019?

Wird sich hier für dieses Jahr etwas gravierendes ändern?
Neue Modelle, Verfügbarkeiten, 0,5% Anreiz?

Wird der fnanzielle Aspekt dem ökologischen einen Schub versetzen?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3112
Registriert: 20. Apr 2017, 07:07

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von TeslaHH » 31. Jan 2019, 19:16

Mein Verkäufer Zitat: „Durch die 0,5 % Regelung hab ich gut zu tun. Es war schon mal deutlich schwerer, Autos zu verkaufen“
2015 Model S P85D dunkelblau/beige
2019 Model X P100D white/white
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 1443
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von Hein Mück » 1. Feb 2019, 12:04

Bin gespannt auf den Januar. Ich vermute, dass viele den BEV/PHEV-Kauf auf 2019 verschoben haben. Frage ist natürlich, ob geliefert werden kann.

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 593
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von shunty » 1. Feb 2019, 17:53

Yellow hat geschrieben:Da steht, dass auch Nutzer der Fahrtenbuchmethode nur noch halb so viel privat versteuern müssen (nicht(!) „steuerlich geltend machen“), wie vorher!?

Warum legst du das negativ aus? Das ist sehr positiv für den Arbeitnehmer und Fahrer eines E-Fahrzeugs!

Es geht hierbei um den „geldwerten Vorteil“ für Arbeitnehmer! Der Unternehmer kann natürlich die Kosten in voller Höhe geltend machen. Daran wird überhaupt nichts geändert.

Hm,
jetzt hast Du mich ins Grübeln gebracht.
Vielleicht ist das, was ich oben geschrieben habe, tatsächlich völliger Unsinn!? Resultiert aus einer Fehlinterpretation meinerseits bestimmter steuerlicher Begriffe.
Werde das noch mal mit einem Experten für steuerliche Belange besprechen. Ich hatte das wirklich tatsächlich anders verstanden:
Es werden nur noch 0,5 % des Bruttolisten Neupreises berücksichtigt, dafür aber auch Aufwendungen nur noch in reduzierter Form Berücksichtigungsfähig, so in etwa. Ist möglicherweise tatsächlich rubbish!
(wobei ich trotzdem noch an den unumstößlichen Grundsatz der Besteuerung der Bürger durch ihren Staat glaube: der Staat verzichtet nie und auf nichts! :mrgreen: wenn ich mich oben also wirklich völlig verrannt haben sollte, dann ist garantiert irgendwo anders ein mieser Hinkefuß drin ;) )
 
Beiträge: 789
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19

Re: GroKo plant 0,5% für E-Cars bei der 1%-Regel

von trimaransegler » 1. Feb 2019, 18:11

Gerade das ist für ein E-Auto positiv, da der Bruttolistenpreis eher hoch ist und die Unterhaltskosten eher niedriger, d. h. Es muss nur die Hälfte monatlich als Einnahme versteuert werden. Selbst wenn nicht mehr alle Kosten angerechnet werden können, überwiegt doch deutlich der Vorteil gegenüber 1%. Ich habe früher Autos nach 1%privat versteuert, lohnt so richtig bei einem Dacia (Bruttolistenpreis ab 9000.) und recht hohem Spritverbrauch und sonstigen Kosten. Ob es sich individuell lohnt, muss der Steuerberater ausrechnen. :shock:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm
 
Beiträge: 5061
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste