Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy)

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy)

von Thorsten » 9. Aug 2018, 20:20

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des TFF e.V. wird Herr Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy) einen Vortrag halten.

Wenn Ihr Fragen an Herr Dr. Verweyen habt, könnt Ihr diese gerne hier reinstellen. Wir werden Eure Fragen dann am Ende des Vortrags stellen und die Antworten hier veröffentlichen.
Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S / X / 3 mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3439
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von Eberhard » 9. Aug 2018, 23:09

Mein Frage:

Warum konnte sich das geniale Identifizierungssystem an den RWE-Säulen nicht durchsetzen.
Die Tesla Model S hatten ja Schwierigkeiten, da irrtümlicherweise das Vorhandensein eines SuC angenommen haben.
Warum konnte man sich nicht mit Tesla einigen, dass man das Model S in dieses System integriert hat.
Hätte ja bedeutet, das alle Model S einfach an den RWE-Säulen hätten laden könnten, sofern Sie man dort registriert hätten.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5294
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von sdt15749 » 10. Aug 2018, 05:17

Wie sieht die Ausbauplanung von Innogy für die nächsten 12 Monate aus.
Gruß - Stefan - Model S90D seit August 2016 (AP1) - http://ts.la/stefan3554
 
Beiträge: 866
Registriert: 29. Dez 2015, 17:55

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von wp-qwertz » 10. Aug 2018, 06:59

innogy-säulen mit RFID wäre nett. :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 1952
Registriert: 22. Aug 2016, 18:54
Wohnort: WupperTal

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von Volker.Berlin » 10. Aug 2018, 09:27

Eberhard hat geschrieben:Warum konnte sich das geniale Identifizierungssystem an den RWE-Säulen nicht durchsetzen.

RWE war seiner Zeit voraus und hat das, was inzwischen in der ISO-Norm 15118 standardisiert wurde, in einer proprietären Implementierung vorweg genommen:
https://www.golem.de/news/iso-15118-ele ... 33958.html

Jetzt geht es ihnen damit, wie Tesla mit den Superchargern: Sie hatten früher als alle Wettbewerber eine elegante und leistungsfähige Lösung, aber auf lange Sicht werden sie ihre proprietäre Implementierung zugunsten des später entwickelten Standards aufgeben müssen. Wann Tesla ISO 15118 unterstützt, ist auch eine sehr interessante Frage, aber dafür ist Herr Verweyen der falsche Adressat.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13913
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von Eberhard » 10. Aug 2018, 16:38

Dann wäre die Frage: Wird ISO 15118 unterstützt?
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5294
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von Volker.Berlin » 10. Aug 2018, 16:49

Eberhard hat geschrieben:Dann wäre die Frage: Wird ISO 15118 unterstützt?

Ja, die Frage stelle ich gern, wobei ich die Antwort schon zu kennen glaube: "innogy wird ISO 15118 zeitnah unterstützen." :) Aber ich bin natürlich auch gespannt, was Herr Verweyen dazu sagt.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13913
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von ExALPINA_B7 » 15. Aug 2018, 15:03

Ich würde mal fragen wie Innogy das Geld mit Ladeinfrastruktur verdienen möchte.
Unterfrage - die meisten Autos jetzt und in kommenden 2 Jahren die große Akkus haben und schnell geladen möchten kommen zu 95% von Tesla. Und ausgerechnet diese Autos können an Innogy Ladesäulen nicht schnell geladen werden. Wird sich das ändern? Einen Stecker mehr einbauen und das Geld verdien sollte nicht schwer sein.
P90D Tesla rot und ohne "L", Hyundai Ioniq und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 503
Registriert: 11. Dez 2013, 00:59
Wohnort: Plankstadt

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von Volker.Berlin » 15. Aug 2018, 15:06

Nur dass ich Dich richtig verstehe: Du schlägst vor, dass sie in ihren Schnellladestationen den Tesla Supercharger Stecker einbauen sollen?
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13913
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Fragen an Dr. Norbert Verweyen (Leiter E-Mobility innogy

von pii » 15. Aug 2018, 15:08

Volker.Berlin hat geschrieben:Nur dass ich Dich richtig verstehe: Du schlägst vor, dass sie in ihren Schnellladestationen den Tesla Supercharger Stecker einbauen sollen?


Wieso bietet Innogy bei Ihren Ladesäulen keinen Typ 2 kompatiblen Stecker an?
Nutze meinen Referal Code und erhalte 6 Monate gratis Zugang zum Superchargernetzwerk: http://ts.la/marco7057 Danke Dir könnte ich einen Wallconnector installieren!
 
Beiträge: 619
Registriert: 19. Aug 2015, 13:16

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Semrush [Bot] und 2 Gäste