Zulassungszahlen in DACH

Teilt Eure Vorfreude mit den anderen...

Re: Zulassungszahlen in DACH

von Schoessow » 22. Mai 2018, 19:35

Wir stehen jetzt auch vor so einer Entscheidung. Der Leasingvertrag unseres Model S läuft Ende Oktober aus. Aus Platzgründen hatten wir schon fast ein Model X bestellt, da erhöht Tesla die Zinsen. Wir gucken auch ständig bei anderen, aber man kann bis jetzt nichts vergleichbares kaufen. Zurück zu einem Verbrenner geht irgendwie auch nicht...
Seit 2012 Erdwärmepumpe Vaillant + 7,2 kWp Photovoltaik
Model S 85 seit 10/2016 - 10/2018
Ab 7/2018 Model X 100 D
 
Beiträge: 54
Registriert: 17. Apr 2018, 09:54

Re: Zulassungszahlen in DACH

von thilo » 22. Mai 2018, 20:21

Naheris hat geschrieben:Wer also aus Umweltschutz einen Tesla kauft anstatt ein kleineres BEV, der geht irgendwie nur den halben Weg. ;)


Was für ein Unfug!

Mit einem kleinen BEV müsste ich für lange Strecken weiterhin das Flugzeug bemühen, sehr umweltfreundlich! :oops:

Zum anderen unterstütze ich mit meinem Kauf Tesla, die nachhaltige Mobilität fördern und nicht einen Hersteller, der nebenher noch mit seinen Betrugsdieseln meine Atemluft verpestet.
seit 5. Juni 15: S85D, komplett ausser Kindersitze / 21" / Premium-Interieur-Paket / VIN: P76xxx
Mein Empfehlungslink: Unbegrenzte Supercharger Nutzung bei Tesla Model S oder X
 
Beiträge: 257
Registriert: 6. Aug 2014, 12:11

Re: Zulassungszahlen in DACH

von Naheris » 22. Mai 2018, 21:25

snooper77 hat geschrieben:Du überschätzt den Einfluss des Zug- und Schiffstransports massiv. Es gibt keine effizienteren Fortbewegungsmethoden als Schiff und Bahn bzgl. Energie pro Tonnenkilometer.

P.S. Woher kommt denn der ganze Stahl für den "deutschen" BMW?

Du glaubst wirklich, dass ein Apfel vom Bodensee praktisch den gleichen Footprint hat wie ein Apfel aus Südafrika? Es ist egal wie effizient ein Transportmittel ist. Wenn man es nicht benötigen würde, dann würde das noch viel effizienter sein.

Der Stahl für einen deutschen PKW kommt nicht selten von Metallen aus Skandinavien. Das Aluminium für ein Model S kommt aber nicht direkt aus Kalifornien.

Das Argument "Umwelt schützen" kam nicht von mir. Wer da anfängt Dinge zu relativieren, von denen bekannt ist, wie giftig sie sind, versucht in meinen Augen reines Greenwashing der eigenen Entscheidungen. Dir ist schon bekannt, wie giftig Hochseeschiffe im Verhältnis zu PKW-Verkehr sind, oder?

thilo hat geschrieben:Mit einem kleinen BEV müsste ich für lange Strecken weiterhin das Flugzeug bemühen, sehr umweltfreundlich!

Stattdessen fährst Du jetzt lieber nach Malle, gell? Wie wäre es mit der Bahn? Die nutze ich inzwischen für weite Strecken. Ein e-Golf und Bahn. Klappt super. Und unter den e-Golfern gibt es einige mit >40tkm im Jahr. Es geht also. Man muss es nur wollen.

Aber dann hat man halt keine 2,8 Sekunden mehr auf 100, und kein großen Schlitten.

Viele hier halten sich für Weltretter, weil sie vor ihrem ach so sauberen, sparsamen Tesla eben eine V8+ gefahren sind. Faktisch sind hier aber nur die allerwenigsten wirklich effizienter unterwegs, als mit einem schönen Mix aus Bahn und kleinem Auto.

Noch einmal: das Argument vom Umweltschutz habe nicht ich begonnen. Wenn man wirklich die Umwelt schützen wollte, könnte man mehr tun. Klar müsste man sich dann selber einschränken. Ob ein Model S aber wirklich insgesamt Umweltverträglicher ist als ein Toyota Auris Hybrid wage ich zu bezweifeln. Auch das wurde hier ja impliziert.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Zulassungszahlen in DACH

von iSwiss » 22. Mai 2018, 21:51

Klar nimmst du die Bahn, du hast für nicht mal 1000 km 13x!!! mit deinem e Golf an Ladesäulen aufgeladen. Da würde mir das Autofahren auch verleiden...und es ist mir schon klar wenn man von der D Autoindustrie (Software) abhängig ist sich für diese und gegen Tesla ins Zeug legt.
iSwiss
Zuletzt geändert von TArZahn am 22. Mai 2018, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat des direkt vorherigen Beitrag entfernt
Model S P85+ , Mactac TF900 Flex Chrome matt, Cherry Red, Glasdach, Doppellader, Kaltwetterpaket, Ultrahifi, Höhenverstellbar, Ledersitze Black , Alcantara,21"Turbinen Graphite, Interieurprogramm, LTE, Human Pilot.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 406
Registriert: 24. Dez 2015, 07:35
Wohnort: Merenschwand

Re: Zulassungszahlen in DACH

von thilo » 22. Mai 2018, 22:27

Naheris hat geschrieben:
thilo hat geschrieben:Mit einem kleinen BEV müsste ich für lange Strecken weiterhin das Flugzeug bemühen, sehr umweltfreundlich!

Stattdessen fährst Du jetzt lieber nach Malle, gell? Wie wäre es mit der Bahn? Die nutze ich inzwischen für weite Strecken. Ein e-Golf und Bahn. Klappt super. Und unter den e-Golfern gibt es einige mit >40tkm im Jahr. Es geht also. Man muss es nur wollen.

Aber dann hat man halt keine 2,8 Sekunden mehr auf 100, und kein großen Schlitten..


Nach Malle fahre ich weder noch fliege ich dorthin. Aber ja 3.500km in den Urlaub (ein Weg) fahre ich, anstatt den Flieger zu nehmen. 2.8s 0 auf 100 brauche ich nicht, Allrad ist aber schon praktisch - gibt´s das beim e-Golf? Abgesehen davon kommt ein Auto dieser und anderer Dieselbetrüger eh nicht in Frage.
seit 5. Juni 15: S85D, komplett ausser Kindersitze / 21" / Premium-Interieur-Paket / VIN: P76xxx
Mein Empfehlungslink: Unbegrenzte Supercharger Nutzung bei Tesla Model S oder X
 
Beiträge: 257
Registriert: 6. Aug 2014, 12:11

Re: Zulassungszahlen in DACH

von snooper77 » 22. Mai 2018, 22:39

Naheris hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:Du überschätzt den Einfluss des Zug- und Schiffstransports massiv. Es gibt keine effizienteren Fortbewegungsmethoden als Schiff und Bahn bzgl. Energie pro Tonnenkilometer.

P.S. Woher kommt denn der ganze Stahl für den "deutschen" BMW?

Du glaubst wirklich, dass ein Apfel vom Bodensee praktisch den gleichen Footprint hat wie ein Apfel aus Südafrika?


Nein, sowas habe ich nirgends behauptet.

Naheris hat geschrieben:Es ist egal wie effizient ein Transportmittel ist. Wenn man es nicht benötigen würde, dann würde das noch viel effizienter sein.


Quatsch, natürlich sind die absoluten Werte interessant. Und die sehen so aus:

http://www.energie.ch/mobilitaet

Bahn: 9 kWh / 100 t-km
Schiff: 0.8 kWh / 100 t-km

https://www.withouthotair.com/c15/page_95.shtml

Containerschiff: 0.015 kWh Schweröl pro t-km. Das passt gut zu den 0.8 kWh / t-km mit 50 % Wirkungsgrad.

5000 km quer durch die USA verursacht also 450 kWh/t, bzw. 1100 kWh/t an Diesel (40 % Wirkungsgrad), plus mit dem Schiff nach Europa (6500 km), also weitere 100 kWh/t. In Summe also 1200 kWh/t.

Bei pessimistischen 3 Tonnen pro Tesla (mit Container und wasweissich) sind das 3600 kWh, oder rund 360 Liter Sprit von Fremont bis hier. Das sind gerade mal 6 Tankfüllungen bei einem Verbrenner, und der verfährt das bei 14'000 km/Jahr und 7 l/100 km in gerade mal 4 Monaten seines Autolebens. Wäre die ganze Strecke mit dem Schiff machbar, wäre es ein Zehntel davon.

Wie ich sagte: Du überschätzt den Energieeinsatz für Zug- und Schiffstransport massiv. Im Vergleich zum Rest des Autos (Herstellung, Betrieb) ist das Peanuts.

Naheris hat geschrieben:Das Argument "Umwelt schützen" kam nicht von mir. Wer da anfängt Dinge zu relativieren, von denen bekannt ist, wie giftig sie sind, versucht in meinen Augen reines Greenwashing der eigenen Entscheidungen. Dir ist schon bekannt, wie giftig Hochseeschiffe im Verhältnis zu PKW-Verkehr sind, oder?


Nein, aber du hast sicherlich Daten dazu?
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5828
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Zulassungszahlen in DACH

von Grobi » 22. Mai 2018, 22:48

Naheris hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:Und egal wie sauber die Energie in der Schweiz auch ist - ein kleinerer BEV wäre sauberer. Zum Beispiel eine Zoe aus Frankreich.



Warum verbreitet ihr immer diesen Blödsinn, die Energie in der Schweiz wäre "sauber"?

Habt ihr mal überlegt, was für eine riesige Umweltzerstörung so ein Wasserkraftwerk darstellt?

Nicht umsonst gab es in den 1970er Jahren in der Schweiz Massenproteste von Umweltschützern gegen Wasserkraft, völlig zu Recht.
Seitdem sind Grossprojekte nicht mehr durchführbar.

Vollkommen irre, diese Industriebauten in extrem sensibler Naturlandschaft als "sauber" zu bezeichnen... :shock:

Denkt mal drüber nach, vielleicht geht Euch ein Licht auf... :idea:
 
Beiträge: 192
Registriert: 2. Feb 2018, 21:22

Re: Zulassungszahlen in DACH

von snooper77 » 22. Mai 2018, 22:53

Grobi hat geschrieben:Warum verbreitet ihr immer diesen Blödsinn, die Energie in der Schweiz wäre "sauber"?


Konkret meine ich damit CO2-arm. Und das stimmt auch.

Grobi hat geschrieben:Habt ihr mal überlegt, was für eine riesige Umweltzerstörung so ein Wasserkraftwerk darstellt?


Im Vergleich zu welcher Alternative?

Grobi hat geschrieben:Nicht umsonst gab es in den 1970er Jahren in der Schweiz Massenproteste von Umweltschützern gegen Wasserkraft, völlig zu Recht.
Seitdem sind Grossprojekte nicht mehr durchführbar.


Ah ja. Linth-Limmern habe ich dann wohl geträumt?

Grobi hat geschrieben:Denkt mal drüber nach, vielleicht geht Euch ein Licht auf... :idea:


Vielleicht lieferst du statt Gezeter ein paar Fakten, denn mit Ersterem überzeugst du mich nicht.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5828
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Zulassungszahlen in DACH

von jaundna » 22. Mai 2018, 23:05

Snuups hat geschrieben:
tripleP hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben:Je nach Kanton können grosse und starke Motoren erhebliche Steuerkosten verursachen.


Das gilt auch für Tesla.


Sehr richtig! Den Vogel schießt BS (Basel Stadt) ab mit 1780 CHF

https://www.tcs.ch/de/testberichte-ratgeber/ratgeber/umwelt-mobilitaet/motorfahrzeugsteuer.php


Auf was für Zahlen Du wieder kommst tztztztztz, es sind knapp CHF 270.-
Die Zahlen aus der TCS Liste sind veraltetet ;)

Quelle: http://www.polizei.bs.ch/verkehr/motorf ... -2018.html

Die MFK Steuern wurden im 2018 geändert und sehen wie folgend aus:

DEEB0646-0662-44AE-90D3-CA63E0619330.png


99FDAD2A-AAA6-4F83-9218-660FEDD39F2D.png
*... mein Benzin Gen ist ziemlich gestört und mein 4 Takt Gefühl ist komplett aus dem Ruder, vielen Dank Tesla*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1022
Registriert: 14. Jan 2016, 18:00
Wohnort: Rheinfelden

Re: Zulassungszahlen in DACH

von Naheris » 22. Mai 2018, 23:20

Getroffene Hunde bellen, was, snooper77? :mrgreen:

Such Dir die Zahlen selber raus. Die sind alle auf diesem Forum schon gepostet worden. Und als Admin solltest Du die Suche dieses Forums schon beherrschen, nicht? Und wie auf diesem Forum schon jemand schrieb: nach Belegen fragt man immer nur, wenn man sie sowieso nicht glauben will.

Es bleibt: ein Objekt, das man nicht transportiert ist grundsätzlich weniger Umweltschädlich als eines, das man erst um den halben Erdball karrt. Da kannst Du noch so tolle Belege für Deine Behauptung der Sparsamkeit von Bahn und Schiff posten, die ich im Übrigen nicht einmal angezweifelt habe. Denn ob die Sparsamer oder Schlimmer sind als ein Truck war nicht das Argument. Der Transport selber war das Argument.

Zudem scheinst Du Deine eigenen Aussagen zu Snuups vergessen. Hier Zitate von Dir in dieser Diskussion:
- Umweltverträglichkeit war einer der Gründe bei meinem Kauf. Hühner habe ich keine lachen gehört.
- Womit du die bessere Umweltverträglichkeit eines Tesla bestätigst.

Du sprachst also erst später von CO2-Neutralität, als es dann um die Stromgewinnung ging. CO2-Neutralität per se ist natürlich auch Umweltschutz - keine Frage. Aber sie stellt nur ein sehr kleinen Teil davon dar.

Zudem halte ich es vermessen, den Strom eines Landes als ach-so-sauber zu beschreiben, welches große Mengen Kohlestrom einkauft und in ein anderes Land durchleitet. Solange das nicht der Fall ist fährt man als Schweizer an der Deutschen Grenze meist eher mit Kohlestrom. ;)


thilo hat geschrieben:Nach Malle fahre ich weder noch fliege ich dorthin. Aber ja 3.500km in den Urlaub (ein Weg) fahre ich, anstatt den Flieger zu nehmen.

Alles sehr löblich. 3500 km in den Urlaub fahren nur meine Nachbarn mit dem Safari-Wohnmobil, und das ist wahrlich kein sauberes Fahrzeug. Ich mache lieber Urlaub in meiner Nähe.

thilo hat geschrieben:Allrad ist aber schon praktisch - gibt´s das beim e-Golf?

Nein, hat er nicht. Genauso wenig wie ein Tesla Navi-Zwischenziele, Android Auto oder adaptives Fernlicht hat. Ist für die Diskussion aber komplett irrelevant.

thilo hat geschrieben:Abgesehen davon kommt ein Auto dieser und anderer Dieselbetrüger eh nicht in Frage.

Was für ein Glück. Hyundai Kona und Kia Niro ist auch ein sehr gute Autos, und auch alle kleiner und leichter als ein Tesla. Und nächstes Jahr soll der Ioniq einen 40 kWh Akku kriegen - das wären dann auch 300 km real.

iSwiss hat geschrieben:Klar nimmst du die Bahn, du hast für nicht mal 1000 km 13x!!! mit deinem e Golf an Ladesäulen aufgeladen.

Aus meinem nicht mehr geführten Spritmonitor kannst Du aber nicht schließen, wann ich wie lange und warum geladen habe. Inzwischen habe ich über 16.500 km zurück gelegt, zuzüglich ein paar tausend km mit der Bahn. Geht alles. Muss man nur wollen.

Und die steigenden Verkaufszahlen in Europa im Verhältnis zu Tesla zeigen wohl auch, dass immer mehr Leute denken, sie können mit den derzeit erzielbaren Reichweiten gut leben. Sobald für einen Käufer der Sweet Spot erreicht ist, ist zusätzliche Reichweite kein Muss mehr, sondern nur ein Bonus. Von daher wird Teslas Vorteil immer weniger relevant.

Wer einen Tesla weit fährt ist damit sicherlich sauberer unterwegs als ein V8+. Der Beweis, dass ein sehr sparsamer, einfacher Verbrenner aber insgesamt umweltschädlicher sei bleibt zu erbringen. Ich halte ihn schon allein aufgrund der Lage der Rohstoffquellen für die zentralen BEV-Komponenten Akku und Elektromotor für sehr gewagt.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast