Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

Teilt Eure Vorfreude mit den anderen...

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von ensor » 4. Jul 2017, 09:41

Zu alledem kommt noch, dass der 16,5 kW Lader nun Standard bei allen Modellen ist - kein Aufpreis mehr notwendig :!: :

viewtopic.php?f=58&t=11371&start=520#p398055
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 80.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 12.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3507
Registriert: 14. Dez 2014, 13:51

Re: Das Model S75/S75D war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von B-Gregor » 4. Jul 2017, 10:17

2slow4you hat geschrieben: ... Bei aller Kritik von mir: der S75 und der S75d sind jetzt echt gut preislich positioniert.
Jetzt noch die Differenz zum 100d von 22000€ auf 12000€ reduzieren und beide Seiten wären glücklich


Dass S75/S75D nun preislich ganz ok sind, würde ich wegen des generell hohen Preisniveaus bei E-Fahrzeugen nun auch so sehen. Nach der wesentlich deutlicheren Performancesteigerung beim S75/S75D als beim S100D und nach dem Wegfall der Differenzierung beim Ladegerät (16,5 kWHochstrom-Bordladegerät nun Serie bei allen Model S) wäre nun etwas für den S100D zu tun! Immerhin ist der 100er das Spitzenmodell beim MS was den Akku betrifft, und dessen Anschaffung rechtfertigt sich immer weniger im Verhältnis zum S75/S75D.

Gibt es schon Gerüchte oder Ankündigungen zur Aufwertung des S100D?
Model S 100D seit 02/18 (AP 2.5, SW 2019.5.14)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 113
Registriert: 10. Jun 2017, 09:10
Wohnort: Berlin

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von jekruege » 4. Jul 2017, 10:21

Und mit ein bisschen Glück kommt nach der nächsten Zinserhöhung der amerikanischen Zentralbank im Herbst noch mal eine schöne Stärkung des Euros gegenüber dem Dollar. Vom Tiefpunkt 1,04 sind wir inzwischen auf 1,14. muss nur noch Tesla die Preise wieder nachziehen. War im Herbst 2014 auch so - war damals der ideale Zeitpunkt zum Teslakauf.

Vom Einstiegspreisen her waren es fast 20 % Unterschied zu der Zeit danach. Der P85D ging damals bei 105.000 € los.

Und wenn dann noch die Gigafactory um 30 % günstiger Akkus herstellt *träum*
Beste Auto der Welt (S85) seit April 2015 und noch ein i3 inzwischen :)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1202
Registriert: 2. Dez 2014, 15:08

Re: Das Model S75/S75D war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von Volker.Berlin » 4. Jul 2017, 10:24

B-Gregor hat geschrieben:Nach der wesentlich deutlicheren Performancesteigerung beim S75/S75D als beim S100D und nach dem Wegfall der Differenzierung beim Ladegerät (16,5 kWHochstrom-Bordladegerät nun Serie bei allen Model S) wäre nun etwas für den S100D zu tun! Immerhin ist der 100er das Spitzenmodell beim MS was den Akku betrifft, und dessen Anschaffung rechtfertigt sich immer weniger im Verhältnis zum S75/S75D.

Ich erwarte nicht, dass da viel kommt. Tesla hat kein besonderes Interesse daran, möglichst große Akkus zu verkaufen -- im Gegenteil! Der Akku dürfte zum einen das Teil mit der geringsten Marge sein, zum anderen ist es definitiv der limitierende Faktor für die Menge an Fahrzeugen, die Teslas produzieren kann. Je geringer die durchschnittliche Akku-Größe ausfällt, desto mehr Fahrzeuge können sie produzieren und absetzen. Ich kann nicht erkennen, warum Tesla ein Interesse daran haben sollte, Käufer zum 100er zu locken. Wer unbedingt die größere Reichweite haben will, muss halt entsprechend tief in die Tasche greifen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14286
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von marlan99 » 4. Jul 2017, 10:36

und ein Typ2 7.5m Ladekabel ist für Bestellungen nach dem 17.04. mittlerweile auch noch dabei
https://www.teslafi.com/signup.php?referred=marcel3261 - 30 Tage gratis TeslaFi
Model S90D AP2 Obsidian Black (29/09/2017), 2018.50.6 (seit 03.02.)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1628
Registriert: 2. Jun 2017, 20:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von Yellow » 4. Jul 2017, 10:42

segwayi2 hat geschrieben:Schöner Vergleich. Danke für die Mühe.

Gerne :-)

Ich muss die Tabelle schon wieder aktualisieren ... jetzt ist ja auch noch das Hochstromladegerät zum Standard geworden!

Preisvergleich P85 S85 2014 S75 2017 C.JPG
Preisvergleich P85 S85 2014 S75 2017 C.JPG (47.59 KiB) 442-mal betrachtet
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85 (34.000 km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km)
Seit 12/2016: X90D (59.000 km), weiss, 20", 6-er, AP1, SuC-free, Textil, Kaltw., HEPA, AHK (ab April zu verkaufen)
Ab 05/2019: XP100D
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9298
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover (Deutschland)

Re: Das Model S75/S75D war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von Naheris » 4. Jul 2017, 11:03

Volker.Berlin hat geschrieben:Ich kann nicht erkennen, warum Tesla ein Interesse daran haben sollte, Käufer zum 100er zu locken.

Warum haben sie denn dann den 90er abgeschafft? Passt doch irgendwie nicht.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von Volker.Berlin » 4. Jul 2017, 11:36

Du hast mir echt gefehlt. Vielleicht haben sie gehofft (oder vielleicht lässt sich auch belegen), dass mehr potentieller 90er Kunden zum 75er wechseln, als zum 100er. Dann würde es ganz wunderbar passen.

Der 75er ist ein klasse Auto und nur in wenigen, relativ speziellen Anwendungsfällen gibt es gegenüber dem 100er irgendwelche praktisch relevanten Einschränkungen. Die Anwendungsfälle, in denen der 100er Vorteile hat, sind meist (mein Vorurteil) gewerblicher Natur. Da sehe ich kein Problem: Ich brauche halt für jeden Job das geeignete Werkzeug, auch wenn es vielleicht etwas teurer ist.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14286
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von UTs » 4. Jul 2017, 12:10

Vielen Dank für den Vergleich. Das macht es mir leicht, mein bald 4 Jahre altes Model S zu behalten, da es für mich folgende Vorteile bietet:
+ keine Parksensoren
+ viel größerer Frontkofferaum
+ 22kw Lader
+ viel bessere Mittelkonsole
+ etwas höhere Reichweite
+ Regensensor
+ Cruise Control

klar: es gibt auch ein paar Vorteile des neuen Model S:
+ AP
+ LED Scheinwerfer
+ Notbremsassistent
+ Adaptive Cruise Control (leider ohne Umschaltmöglichkeit zum Cruise Control)

Das sind natürlich rein persönliche Meinungen von mir, die von vielen sicher anders gesehen werden.

Uli
 
Beiträge: 5356
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Das Model S war noch nie so preiswert, wie jetzt!

von Naheris » 4. Jul 2017, 12:50

@Volker.Berlin:
Bist Di Dir sicher, dass jemand lieber Reichweite reduziert und ein paar tausend Euro weniger zahlt, als bei dem eh schon hohen Preis lieber etwas drauf legt? Wer sich einen Tesla von den Fingern abspart nimmt den 75er. Ein 90er wird es dann aber eher seltener. Wer einen 90er will kann also sehr wahrscheinlich auch auf einen 100er hoch. Ausnahmen dazu werden eher selten sein. Natürlich wird es sie geben (z.B. Firmenwagenregelungen), aber eben seltener.

Gegen Deine These spricht auch das Verhalten von Tesla selber. So wurde der ursprüngliche 60er irgendwann zum 70er (mehr Akkuzellen), und danach zum 75er (neuere Akkuzellen). Und es spricht die Abschaffung des limitierten 60er dagegen. Der war zwar nur ein reduzierter 75er, aber seit dessen Abschaffung nehmen die Model S Verkaufszahlen ab. Zudem hat niemand Tesla gezwungen einen 100er einzuführen. Man hätte einfach beim 90er bleiben können. Und die Abschaffung des 90er spricht auch dagegen (siehe erster Abschnitt).

Für Deine Theorie spricht eigentlich nur, dass der limitierte 60er eingeführt wurde. Oder habe ich irgend etwas vergessen?

Ich halte Deine Theorie aber schon aus anderem Grund für falsch. Es sind 35.ooo€ Aufpreis vom 75D auf den 100D. Die Ausstattung und immer verbaute Hardware unterscheidet sich aber kaum. Ich habe noch nicht einmal gefunden, dass andere Motoren verbaut würden. Ein großteil des Aufpreises steht also für den Akkupack (inkl. BMS) zur Verfügung. Lassen wir es mal 20k€ sein, die da für die reinen Zellen hängen bleiben. Das wären 800€/kWh. Da dürfte viel Marge drin sein. Der 75er kann das nur schlagen, wenn sein Akku 60.000€ einbringen würde. Ich wage das zu bezweifeln.

Meiner Meinung hat Tesla die "kleinen" Modelle nur für die Stückzahlen, um die Wachstumsstory zu unterfüttern und den Aktienkurs zur Finanzierung der Expansion zu halten. Aber wenn man sie fragt würden sie ziemlich sicher lieber die 100er und (v.A.) P100 absetzen. Würden sie auf die 75er (und Model 3) komplett verzichten, dann wären sie vermutlich heute schon (längst) profitabel.

Das zeigen auch Teslas eigene Finanzdaten. In den letzten 8 Quartalen sind mit steigenden Absatzzahlen auch immer SG&A gestiegen, und zwar stärker als der Umsatz. Würden sie einen Vorteil aus der Massenproduktion ziehen, dann müsste SG&A langsamer steigen. Das ist aber nicht mehr der Fall, seit der limitierte 60er abgeschafft wurde und die Absatzzahlen insgesamt wieder zurück gehen. Das spricht eher dafür, dass für Tesla die "Qualität" profitabler ist als die "Menge". Die kleineren Akkus dürften also insgesamt schlecht sein.

Das erscheint auch logisch, denn die Vertriebskosten sind für alle Modelle praktisch gleich, egal ob nun ein nacktes S75 oder ein P100DL mit voller Hütte ausgeliefert wird.

Sobald das Model 3 auf dem Markt etabliert ist, würde mich daher ein Wegfall des S75er kein bisschen wundern.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: G. Threepwood, Google [Bot] und 2 Gäste