Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

Teilt Eure Vorfreude mit den anderen...

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von Rudi L. » 25. Feb 2016, 11:11

Chris King hat geschrieben:Hab ich ja oben schon geschrieben. Ich finde es etwas übertrieben direkt am Auspuff zu riechen. Aber in normaler Entfernung empfinde ich den Wagen nicht als Stinker. Auch wenn ich weiß dass da Gestank raus kommt.

Aber dem Threaderöffner kann ich auch nur raten - sofern das Geld irgendwie vorhanden ist - einen Tesla zu kaufen!

Ich wollte durch meinen Post nur sagen, man kann auch etwas toleranter ggü Verbrennern sein. Wir erwarten doch auch, dass die Leute objektiv über unsere E Autos urteilen und nicht vorurteilbehaftet an die Sache rangehen. (Keine Reichweite, Laden nervt, langsam, Spielzeug für Reiche, schlechte Ami Qualität, Energieverschwendung bei der Produktion, usw). [emoji6]


So sehe ich das auch. Außerdem, der A7 ist unter den Verbrennern eins der schönsten Autos die derzeit laufen. Klar ist, wenn man den Tesla gewohnt ist stört man sich selbst an minimalen Vibrationen vom Verbrennungsmotor, wenn man mal länger an einer Bahnschranke oder roten Ampel steht. Selbst ein V8 schüttelt noch, wenn auch minimal. Und beim Beschleunigen hat man selbst im RS7 noch das Gefühl er nimmt sich eine Gedenksekunde bevor er dann loslegt. Aber, das ist jammern auf hohem Niveau.

Nicht in jedes Fahrprofil paßt der Tesla. Wer am Tag 700km noch dazu unter hohen Geschwindigkeiten zurücklegen muß, z.B. Handelsvertreter, für den werden die Ladepausen eher zur Qual denn zum Genuß. Ich bin in der glücklichen Lage nicht mehr so viele Kilometer am Tag fahren zu müssen und fahre auch nur noch schnell auf der Autobahn oder Landstraße wenn ich Lust dazu habe, nicht weil ich muß. Insofern bin ich der ideale Teslakunde :)

Also, paßt der Tesla ins Profil und ins Budget dann ist es ein Gewinn an Lebensqualität. Die Ladepausen nutze ich zum arbeiten, vor dem Tesla mußte ich nach einem langen Tag draußen oft nochmal ins Büro. Weil ich noch Dinge erledigen wollte. Da ich dies nun unterwegs in den Ladepausen mache entfällt das. Ja ich weis, ich hätte auch mit dem Verbrenner Pause machen können, macht man aber nicht, wenn Du 600km Reichweite hast und nur 400km insgesamt davon am Tag verfährst, dann fährst Du durch. Das ist so.

Und was man auch sagen muß, der Model S macht einen höllischen Spaß beim schnell fahren, egal ob auf der Autobahn oder auf kurviger Landstraße. Er liegt sauber und satt auf der Straße, läßt sich wunderbar dirigieren und sehr leicht lenken. Aber, er reduziert nach einiger Zeit die Leistung, man ist dann immer noch mit rd. 200kw ausreichend gut motorisiert aber die AMG und Co. muß man dann ziehen lassen 8-) Die Reichweite schrumpft dann auch schon mal auf 200km zusammen, wenn ein SuC in Reichweite ist, kein Problem. Ansonsten, ich mußte auch schon einmal hinter einem Laster im Windschatten segeln um nicht zu stranden :roll: Geht mit dem Autopilot auch prima und man vertreibt sich die Langeweile derweil im Internet. :mrgreen:

Grüße
Rudi
Zapfsäulen zu Supercharger ;)
P85D, Zoe u.a.
 
Beiträge: 411
Registriert: 15. Okt 2014, 15:55
Land: Deutschland

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von mellame » 25. Feb 2016, 11:20

Mein Staubsauger zu Hause läuft auch nicht mit Diesel. Ich habe mir auch eine Liste gemacht und den Tesla mit einem Sharan verglichen. Wenn du in 5 Jahre immernoch Auto fähst dann kostet dir der Tesla gleich viel und danach jedes Jahr günstiger. Was bei dir fehlt sind die Service Kosten, Auspuff, Kupplung, Bremsen... die du auch noch einrechnen musst!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 419
Registriert: 9. Feb 2015, 22:31
Land: Schweiz

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von Ölweg » 25. Feb 2016, 11:42

Und nicht vergessen der teure Zahnriemen, Glühkerzen und die vielen AO-Reperaturen. Macht der Verbrenner leicht pieps und die fährst in die Werkstatt deines Vertrauens, dann bist du gleich einen 100er los.
Seit Dez. 2015 mit 85D unterwegs.
Seit Mär. 2016 einen M3 reserviert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 108
Registriert: 15. Aug 2015, 13:55
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von holli » 25. Feb 2016, 11:52

Olliohlsen hat geschrieben:...

... Alles ist irgendwann das erste Mal [emoji51] und Leasing war für mich die Option schlechthin. Ich will ja das Auto gegen ein neueres Modell eintauschen können und mich nicht um den Verkauf kümmern - somit habe ich dann angefangen (schön) zu rechnen: habe das MS (4 Jahre) gegen Verbrenner (3 Jahre) verglichen, bin von der km Jahresleistung 5.000 km nach unten auf 45.000 gegangen und schwups - war ich in dem Bereich pro Monat, den ich mir gönnen wollte und kann...

Nicht fair, aber zielführend! Bisher noch nicht bereut!

Jedes SW-Update ist ein bisschen wie Weihnachten, weil Du immer was neues dazu kriegst ohne es vorher konfigurieren zu müssen.

Vielleicht hilft Dir das Geschriebene ja bei Deiner Entscheidungsfindung etwas - würde mich freuen!
[VICTORY HAND]️[emoji41][emoji106]


Da spricht mir jemand aus der Seele. Ich rechne auch bereits seit vier Wochen das neue Leasing von Audi gegen Tesla: 4 statt 3 Jahren Laufzeit, 20.000 statt 30.000 Km... Eigentlich aber alles Quatsch, es geht eben nicht nur alles um Zahlen! Im Grunde habe ich mich auch schon entschieden ;) Ich muss nur noch meine beiden Mitstreiter argumentativ überzeugen, dass ich diesen Mal ausschere und den Weg der letzten Jahre " alle den gleichen Wagen = werbewirksame Einigkeit / Zusammengehörigkeit " auf eine andere Art mitgehe. Ich werde bald den Tesla längere Zeit fahren können, also meine beiden Mitentscheider ins Auto laden und den MS für sich selbst sprechen lassen ! :D
ER: Model S 100D Pearl White Multi-Coast 11/2017 | Firmware 9.0 Build 2019.32.2.1. f9e95acd
SIE: BMW i3 04/2019 - Model Y reserviert
 
Beiträge: 296
Registriert: 20. Jun 2015, 09:42
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von tvdonop » 25. Feb 2016, 12:28

@holli - super Sache! Machen - du wirst es nicht bereuen... :mrgreen:
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2188
Registriert: 6. Feb 2014, 12:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von JeanSho » 25. Feb 2016, 13:08

Chris King hat geschrieben:
Toaster hat geschrieben:darf man halt nicht alles zu persönlich nehmen... ;)


Aber lassen wir das! Hier will jemand wissen ob er einen Verbrenner oder einen Tesla kaufen soll?

Klare Ansage von mir als "Zwitter": TESLA kaufen!!! [emoji16]


Wenn das mal nicht eine klare Ansage ist!
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S P100DL (08.2019)
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3359
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von Noyan » 25. Feb 2016, 16:54

Hallo zusammen

Mit so vielen Antworten hatte ich wirklich nicht gerechnet, vielen Dank an euch allen :)

Mittlerweile ist es klar, dass mein Jaguar repariert werden kann, also habe ich mich entschieden dem Kätzchen ein weiteres Leben zu spendieren; aus mehreren Gründen:

- Ich will nicht wieder einen Verbrenner kaufen, lieber fahre ich mein altes Auto noch ein Jahr. Ich fahre so oder so keine lange Strecken, Arbeitsweg = 0, wenn ich den Stadtbus Winterthur nehme.
- Bis dahin werde ich warten, bis die Occasionspreise sich normalisieren. Wenn beim Autoscout 50 statt 15 Angebote stehen, werden die Autos auch 60 statt 80 Tausend kosten.
- Früher war es immer ein Jahreshighlight im Sommer mit dem Auto ins alte Heimat zu fahren (Nordküste Ägäis...) Dieses Jahr klappt es so oder so nicht, Tesla SC in Griechenland sind nicht in Betrieb und unser Sohnemann ist gerade 3 Jahre alt. Nächstes Jahr sieht es besser aus.

Nun ist es etwas Risiko dabei, mein altersschwaches Auto kann doch den Geist aufgeben. Dann habe ich halt 1500 Franken in Sand gesetzt... Ich werde dann auf so ein Angebot greifen, gerade in Autoscout.ch: MS 85D, 7.2015, 15000 km, Autopilot, 79000 Franken.

Wenn ich so denke, irgendwie schon Schade, dass Jag nochmal repariert werden kann :?
You can use my referral code to get 1'500 km of free Supercharging on a new Tesla:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 464
Registriert: 6. Jan 2016, 14:14
Land: Schweiz

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von mellame » 25. Feb 2016, 23:32

Ist sicher ne gute Entscheidung ein Jahr zu warten und nicht gleich volles Risiko zu gehen. Ich wollte auch 2013 investieren habe aber erst Jan. 2015 einer bestellt. Meiner wirst du aber nicht auf Autoscout finden werden.[emoji12]
Benutzeravatar
 
Beiträge: 419
Registriert: 9. Feb 2015, 22:31
Land: Schweiz

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von acpacpacp » 26. Feb 2016, 04:04

Dabe ist mit dem Tesla nach Griechenland zu fahren eines der letzten grossen Abenteuer auf diesem Planeten! :D

(Das machst Du aber besser ohne Frau und Kind...)
P85 weiss & 85D rot ... und keinen Verbrenner mehr!
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1491
Registriert: 24. Mär 2014, 16:54
Land: Oesterreich

Re: Tesla oder doch noch einmal Verbrenner?

von AxelM » 26. Feb 2016, 07:47

Habe auch letztens statt neuem Leasing-Firmenwagen den Wagen erstmal gekauft (bzw. meine Fa.). Neuer Verbrenner kam und kommt überhaupt nicht infrage (bin selbst erstaunt, wie kalt mich jegliche Art von Autos außer Tesla lassen).

Ich warte noch ein wenig ab, was in diesem Jahr noch so kommt, aber bevor ich heute einen neuen Verbrenner leasen/kaufen würde, gehe ich lieber zu Fuß. 8-)
S75D (2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 580
Registriert: 2. Feb 2016, 00:45
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste