Kaufberatung Roadster 2.0

Allgemeine Informationen zum Roadster...

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von warden_clyffe » 8. Jun 2018, 10:22

was mir so auffällt ist, daß auch bei diesem Roadster irgendwann in irgendeinem SeC wohl die Felgen vertauscht wurden.
Die drehen Alle gegen den Uhrzeigersinn - richtig wären zwei im und zwei gegen den Uhrzeigersinn (d.h. 4 unterschiedliche Felgen, links vorne/hinten und rechts vorne/hinten !).
Aber das ist irgendwie bei fast Allen 2.0 falsch, hab' auch schonmal einen gesehen, der hat nur eine falsche Felge (....fällt ohnehin nur auf wenn man's weiß !).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 567
Registriert: 22. Feb 2014, 00:05

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von warden_clyffe » 8. Jun 2018, 10:24

ach ja, das Auto sollte eigentlich von der "Nieten"- Problematik nicht betroffen sein, das hat man wohl Ende 2009 geändert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 567
Registriert: 22. Feb 2014, 00:05

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von Gizmo » 8. Jun 2018, 10:34

Soviel ich weiss wurde die Nietenproblematik erst zu Beginn der 2.5er behoben (so um VIN 400 rum).
 
Beiträge: 309
Registriert: 17. Okt 2014, 14:49

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von warden_clyffe » 8. Jun 2018, 15:20

an den VN kannst du das nicht festmachen, die gingen nicht der Reihe nach. Ich kenne Fahrzeuge mit VN > 100 niedriger als meine, die nach Production-date eindeutig nach meinem gebaut wurden, wohl auch Auslieferungsland- abhängig (sofern EU)...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 567
Registriert: 22. Feb 2014, 00:05

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von bbwebbase » 8. Jun 2018, 19:01

@ W_C: wieso bist Du der Meinung, dass dieser Roadster eventuell ohne Nieten in Akku davongekommen ist? Ist ja schwer zu schätzen. Ich hab' jetzt auch die Rechnungen von Tesla gesehen. Die Lüfter sind 2 Jahre alt. Mal schauen wie die aussehen. Ansonsten nur Standardservice und Dachkabel sowie a/c und Bremsen erneuert. D.h., ich muss mit PEM und Akku sehr clever umgehen, da es die originalen sind. PEM mache ich mir nicht die grössten Sorgen da es scheinbar mindestens zwei Firmen gibt welche sich darum kümmern können. Aber wenn der Akku futschi ist wird's böse. Ich habe mir schon mal den USB-stick vorbereitet. Na mal sehen wie das morgen so läuft. Ich bedanke mich für die Hilfe. Noch eine Frage: ich habe wenig über Lagerverschleiss hier gelesen - ist das kein Thema hier?
 
Beiträge: 5
Registriert: 7. Jun 2018, 11:55

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von Gizmo » 8. Jun 2018, 21:35

Lager hatte ich bei rund 35'000km ein Geräusch im Motor oder Getriebe. Ein Dröhnen bei 30 km/h. Wurde beides getauscht. Ausserhalb der Garantie hätte ich es nicht machen lassen, ausser es wäre schlimmer geworden.
 
Beiträge: 309
Registriert: 17. Okt 2014, 14:49

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von Toaster » 9. Jun 2018, 09:51

hallo bb,

wenn mal radlager fällig sein sollten, bekäme das ne normale werkstatt oder ein versierter lotus-schrauber bestimmt auch hin. ist hinten wg. des homokinetischen antriebsgelenks hinterm radlager etwas komplizierter (da fallen gerne mal die kugeln aus dem gelenk...) aber doch nur eine routine-arbeit und kein tesla-monopol.

wenn die lager im differential (motor, antriebswellen) auf deiner probefahrt ruhig sind, gibt es keinen grund, warum sie ne woche später geräusche machen sollten. entweder halten sie noch 10 oder 100tsd km. da steckst man nicht drin. im übrigen sollten wir so etwas in der fan-gemeinde mittlerweile auch selbst erledigt bekommen. mindestens den aus-/einbau zwecks versand zur lagererneuerung. (z. b. bei/durch SEW. wurde schon mal durchgezogen. musst mal etwas stöbern hier).

buchsen und gelenke von fahrwerk/radaufhängung sind "normale" verschleißteile, die man ggf. selbst wechseln kann. mein 2.0 hat fast die gleiche laufleistung wie der holländer. bei mir habe ich bis jetz,t nach selbst gefarenene 60tsd km, eine koppelstange, eine kunststoffbuchse und ein spurstangengelenk gewechselt. insgesamt ca. 150 € für lotus-teile und alles selbst machbar! bremsklötze wechseln sowieso.

defekte stoßdämpfer/federbeine kann man auch selbst ausbauen und zu bilstein (sauerland) zur instandsetzung schicken. die werden dort neu gedichtet und befüllt, fertig.

wenn du allerdings 2 linke hände hast, wäre der beistand durch einen kfz-mechaniker oder lotus-schrauber empfehlenswert. wird ggf. ein wenig teurer dann. eine kfz-bühne oder wenigsten grube wäre manchmal von vorteil. allerdings habe ich bei mir (fast) alles mit wagenheber und unterstellböcken hinbekommen.

holger

ps: wo wohnst du ungefähr? da sind ja evtl. schon spezis von uns in deiner nähe...
Zuletzt geändert von Toaster am 9. Jun 2018, 10:08, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von warden_clyffe » 9. Jun 2018, 10:05

Die Motoren halten ewig, Lager könnten mal drankommen, da gibt es aber Tesla- unabhängige Lösungen.

PEM ist wirklich kein Problem, biete ich ja auch an.

Ich habe seitens Tesla die Info, daß ausdrücklich NICHT alle 2.0, bzw. Signature betroffen sind. Im TMC- Forum sind im Roadsterbereich auch Einige aktiv, die zu Frühzeiten bei Tesla gearbeitet und teilweise namentlich auch auf den Signature- Badges zu finden sind.
Die "Nieten-Problematik" wurde wohl recht früh erkannt, teilweise wurden Akkus bereits getauscht, ausgelieferte Fahrzeuge bekamen sogar während der Garantie eine neue Batterie - wohl speziell Europa (...jetzt fragt mich nicht nach den Quellen für diese Aussage, lest euch durch's TMC- Forum oder schickt 'ne Mail an Pete Gruber).
An der Bezeichnung des Akkus ist das definitiv NICHT auszumachen, die heißen alle 2.0, bzw. 3.0 - 2.5 gibts ned. Und anhand der Seriennummer kann selbst Tesla (zumindest Deutschland) auch nix sagen.
Wenn der Akku mal futsch ist, triffts uns alle - aber ich z.B. fahre seit ca. 3 Jahren mit einer ständigen Fehlermeldung (Debug: Battery Bleed Scan Failure) rum, da sind wohl Nieten lose, macht mir aber nix, Balancing kann man durch gezieltes Laden sozusagen "erzwingen".
Anders siehts aus, wenn da mal eine Zelle, ein Brick oder ein Sheet defekt ist, aber das hat meines wissens NICHTS mit der Vernietung der Messwiderstände/Messbrücken zu tun.

Und noch ein Beispiel zu den Seriennummern: Meine 154 hat als jüngstes Fertigungsdatum 18/07/09 (das Fertigungsdatum steht auf unglaublich vielen Bauteilen), das Fzg. hat auch EZ 07/2009. Ich habe letztens die 118 (leider) ausgeschlachtet, da steht als jüngstes Datum 26/11/2009, das Fzg. hatte auch EZ 11/09 (wir sprechen hier von EU-Fzg., US haben eigene VN's).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 567
Registriert: 22. Feb 2014, 00:05

Re: Kaufberatung Roadster 2.0

von bbwebbase » 9. Jun 2018, 10:46

Danke! Ich pendle zwischen - jetzt kommts - Den Haag und Leipzig. Da gibt es ja jemanden in der Mitte bei Arnsberg der viel über TR bescheid weiss ;) könnte mir vorstellen den roadster auf einen trailer zu laden und da hin zu fahren wenn es sich ergibt. Na mal schauen wie es heute läuft. Bin gespannt. Gibt es eigentlich einen Fix für sich pellende Scheinwerfer?
 
Beiträge: 5
Registriert: 7. Jun 2018, 11:55

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast