Laden mit 32Ampere geht nicht

Das Herzstück des Roadsters - die Batterie...

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Talkredius » 13. Jul 2012, 20:49

mein Erklärungsversuch :

PE müsste an den Sternpunkt des Trenntrafos auf der Sekundärseite des Trafos angeschlossen sein, dies ist bei Trenntrafos aber üblicherweise nicht so, dort wird der PE an die Primärseite angeschlossen.bzw. kommt direkt von der Netzseite => UMC sieht keinen PE, bzw. zwischen N Sekundär und PE primär kann sich auch eine Spannung aufbauen, die den UMC rot werden lässt.

Kannst Du über eine Messung klären, Primärseite abklemmen und Widerstand zwischen PE und N an der 32 A Dose messen, sollte 0 Ohm sein, wenn nicht, dann kommt der PE nicht von der Sekundärseite

Achtung : bei dem folgenden Vorschlag unbedingt die einschlägigen VDE Vorschriften beachten (ich habe die jetzt nicht im einzelnen parat), also nur durch Elektriker machen lassen !!

Die Sekundärseite wie eine Einspeisung behandeln, dass heißt N in N und PE aufspalten, danach Sicherungen und FI und dann 32 A Dose.

Alternativ Ladeversuch starten, Uhrzeit festhalten, Logfile ziehen und per Email an den nächsten Servicemanager zur Auswertung. Der kann dann eventuell genauer sagen, was diese Fehlermeldung bedeutet, weil er sich die Ereignisse unmittelbar davor und danach ansehen kann. Der zur Fehlermeldungen gehörende Text alleine ist ziemlich nichtssagend, den konnte ich mir heute in München näher ansehen ;)
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3605
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Talkredius » 13. Jul 2012, 21:50

Habe gerade das Datenblatt angeschaut, woher soll der N kommen, der Trafo hat Sekundärseitig und Primärseitig eine Dreieckschaltung
Sorry für Dich aber Rückgabe oder fachgerecht entsorgen.

Korrektur : Sekundärseite bildet zusammen mit der Last eine "Dreieckschaltung", die Schaltung ist mir unbekannt, auf jedenfalls lässt sich daraus kein sekundärseitiger PE gewinnen, und auch das Splitten von N ist so nicht möglich.

Nachtrag : Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ich mit dieser Schaltung auf der Sekundärseite eigentlich eine Leiter-Leiter Spannung mit 230 V und damit keinen neutralen N. Das mag der UMC gar nicht, denke an den falsch eingesteckten Schuko CEE Adapter im anderer Thread
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3605
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von RedS » 15. Jul 2012, 02:52

HALT STOP

das Ding bloss nicht entsorgen! Talkredius ist in dieser Diszilin zu sehr in Übung ...

Das Schöne an einem Trafo ist die absolute galvanische Trennung. Kurzum, jede Spulen die nicht an einem ihrer Abriffe mit einer anderen verbunden ist, verhält sich zu dieser völlig potentialfrei.

Wie man im Datenblatt sieht, ist KEINE Wicklung mit dem Kern verbunden, der mit PE verbunden werden soll. Klar, das Gehäuse und damit auch der Kern sollte - rein aus Wohlfühlgründen - mit der Erde verbunden werden. Die Primärseite wird einfach mit den 3 Phasen vom Hausanschluß versorgt. Würde man nun eine schöne Lampe, z.B. eine Halogenlampe, nur zwischen 0 und 230V anschliessen, so wäre diese völlig potentialfrei mit 230V versorgt! Will heissen, wenn man das ganze nicht undefiniert "rumfliegen" lassen will, darf man diesen Kreis an genau einem Punkt mit einem Bezugspotential verbinden. Davon kriegt die Lampe rein gar nichts mit - sie ist schliesslich galvanisch zur Aussenwelt getrennt - wie auch der Roadster!

Ergo, um den UMC zu befriedigen gibts 2 Möglichkeiten
1) 230-sekundär auf UMC-L, 0-sekundär auf UMC-N und noch eine Verbindung von 0-sekundär auf UMC-PE
2) 230-sekundär auf UMC-N, 0-sekundär auf UMC-L und noch eine Verbindung von 230-sekundär auf UMC-PE
bis jetzt ist alles noch völlig potentialfrei - aber der UMC ist zufrieden, er hat alles was er braucht, mehr Information kann er sich nirgends besorgen.

Jetzt gibts da noch die Sache mit dem "Wohlfühlen" - wer hat noch nicht an eine laufende Waschmaschine gelangt, die nicht mit PE verbunden war, und sich über ein Tesla ähnliches Griiiinsen gewundert. Diese Spannung die hier nervt kommt rein aus Induktion! Kann also unmöglich die Versorgungssicherung oder den FI raushauen! Also nur zum Wohlfühlen wird das Gehäuse der Waschmaschine mit der Erde vebunden. Das selbe wäre hier für den Trafo nun auch nötig. Also zusätzlich zu 1) oder 2) eine Verbindung vom Haus-PE zu UMC-PE.

Was mich hier viel mehr interessieren würde :
- wie sieht die resultierende Spannung im unbelasteten Fall aus, sprich währende der Übungsphase vom Roadster
- wie stark sinkt die Spannung, wenn der Roadster anfängt sich zu bedienen
- wie verändert sich die resultierende Spannung lastabhängig
Ich denke, dass diese 3 Aspekte den Roadster stark verärgern können, weniger die Sache mit N/PE.
 
Beiträge: 37
Registriert: 22. Dez 2011, 00:47

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Steph65 » 16. Jul 2012, 12:54

Hallo!!!
Da verstehe ich nur Bahnhof.
Entsogen-nicht entsorgen-entsorgen......
Entsorgen kommt sicher nicht in Frage. Schliesslich hatte ich das ok von TESLA, bevor der Transformator dann gebaut wurde...
Nun werde ich dort mal anklopfen....
Danke Jungs für die regen Antworten....
Steph65
______________________________________________________________
Trip 292.4km - 4:30hrs - 43.31kWh Net Energy - 148Wh/km - 25.06.2014
Benutzeravatar
 
Beiträge: 36
Registriert: 29. Jan 2012, 12:34

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Talkredius » 16. Jul 2012, 19:14

ok, mit dem Entsorgen war ich vielleicht etwas schnell zur Hand, bin halt Ladesäulen geschädigt, ;)
und mit die aktuellen VDE Vorschriften bin ich nicht mehr so vertraut wie früher.

Aber mir kommt noch ein Gedanke : emq sollte sich damit bestens auskennen, ich werde ihm, sobald ich wieder zu hause bin, eine Mail schreiben, dann könnte er sich hier vielleicht ein paar zielführende Vorschläge machen.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3605
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Mike » 16. Jul 2012, 19:43

Steph65 hat geschrieben:Hallo!!!
Da verstehe ich nur Bahnhof.
Entsogen-nicht entsorgen-entsorgen......
Entsorgen kommt sicher nicht in Frage. Schliesslich hatte ich das ok von TESLA, bevor der Transformator dann gebaut wurde...
Nun werde ich dort mal anklopfen....
Danke Jungs für die regen Antworten....
Steph65


Habt Ihr mal gemessen wie die spannungsverhältnisse sind?

Lt. TM bedeutet der Fehler: Ladeversuch ohne P-Modus, Handbremse nicht aktiv, Ladespannung zu niedrig
.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 222
Registriert: 11. Mär 2012, 20:11

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von UdoW » 18. Jul 2012, 15:58

@SXteph65: Gibt es was neues - funktioniert es jetzt ?

Wenn das Zusammenklemmen des "N" Potentials der Sekundärseite mit dem PE-Potential von der Primärseite (ergibt PEN auf Sekundärseite und die Aufhebung der galvanischen Trennung) , anschließend aufspalten als separaten N und PE und an die CEE Steckdose führen (Sicherung und FI auf der Sekundärseite sollte selbstverständlich sein) nicht zum Erfolg geführt hat, dann wird es langsam zur echten Herausforderung.

Laß uns wissen wenn es funktioniert ...

EG
Udo
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von ManuaX » 21. Jul 2012, 11:46

Kurze frage, warum braucht ein Privater überhaupt einen transformator? Haußanschlus geht doch mindestens bis 25A und mit wenig aufwand auch mehr (sage nur ulli mit seinem geplanten 250kW anschluss :twisted:)
Der Travo kostet doch ein schweine Geld ...

gruß Manu
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Talkredius » 22. Jul 2012, 17:24

ManuaX hat geschrieben:Kurze frage, warum braucht ein Privater überhaupt einen transformator? Haußanschlus geht doch mindestens bis 25A und mit wenig aufwand auch mehr (sage nur ulli mit seinem geplanten 250kW anschluss :twisted:)
Der Travo kostet doch ein schweine Geld ...

gruß Manu


Im Fall von Steph65 geht es nicht um mehr Leistung sondern um höheren einphasigen Strom.
In Deutschland sind lt TAB 2007 einphasige Lasten größer 16 A nicht zulässig, de facto kümmert sich aber niemand in Deutschland darum (wenn man nicht zu intensiv danach fragt)
In der Schweiz ist das offensichtlich etwas anders, Steph65 Trafo soll 3 x 16 A~ in 1x 32 A~ umwandeln.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3605
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Laden mit 32Ampere geht nicht

von Steph65 » 23. Jul 2012, 08:05

Talkredius hat den Nagel auf den Kopf getroffen! Im Moment ist "mein" Elektriker in den Ferien, darum läuft hier noch nix. Werde mich aber melden, sobald das Teil läuft.
emq hat sich gemeldet und ich bin zuversichtlich, dass wir mit seinem Know-how den 32A Trafo noch einsetzen können. Danke an Talkredius!
______________________________________________________________
Trip 292.4km - 4:30hrs - 43.31kWh Net Energy - 148Wh/km - 25.06.2014
Benutzeravatar
 
Beiträge: 36
Registriert: 29. Jan 2012, 12:34

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast