Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

Das Herzstück des Roadsters - die Batterie...

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von sreveg » 21. Mai 2014, 16:00

Danke. Jetzt hab ich's verstanden. Dann wäre aber ein "The CAN v2.0" Roadster auf Typ2-Buchse doch viel besser, oder?
Seit Mai 2014: Tesla Roadster Sport 2.5, Rot, Carbon
Seit Mai 2015: Model S 85D, Dunkelblau
Seit März 2017: Model X P100D, Weiss
Benutzeravatar
 
Beiträge: 78
Registriert: 7. Mai 2014, 10:46
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von Talkredius » 21. Mai 2014, 19:41

Ich will das mal so formulieren :
(Für extrem Fortgeschrittene :D )

Egal welchen Adapter man hat, der Roadster lädt nur einphasig also maximal 70 A (HPC) = cq. 16 kW

a) Der Roadsterstecker soll von Amphenol sein und normalerweise in USA im Flughafenbereich eingesetzt werden.
Solo verkauft wird er nicht, mir ist keine Quelle bekannt. Selber konfektionieren ist etwas für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat.

b) Für den HC Sharp Adapter Roadster auf Typ 2 benötigt man ein Kabel mit zwei Typ 2 Stecker (Männlich), im Adapter wird der der Typ 2 Stecker nicht verriegelt, wenn also jemand mal stolpert oder versehentlich das Kabel raus zieht, dürfte es Probleme mit den Typ2 Kontakten geben.
Die üblichen Typ 2 Kabel können nur 32 A , theoretisch könnte/dürfte es auch Typ 2 Säulen geben die 63 A können, dann müsste das Kabel an der Säule angeschlagen sein. Ich kenne aber keine solche Säule in der freien Wildbahn. Aber hier gilt erst recht : Mit dem HC Sharp Adapter könnte man bis 63 A laden aber wehe jemand zieht das Kabel raus ....
Den HC Sharp Adapter habe ich, wer den sich mal anschauen will => PN

c) Für die USA gibt es einen Adapter Roadsterstecker <=> J1772, für bis zu 70 A, den habe ich mir über Tesla besorgt LZ über 4 Monate
Den J1772 werde ich abmontieren, dann habe ich einen Roadsterstecker mit angeschlagenem Kabel und kann theoretisch selber einen Typ 2 Stecker drauf machen. Das ist aber nur Theorie, weil das Kabel ca.40.. 50 mm dick ist und in keinen Typ 2 Stecker passt. (Die Aussenhülle ist so dick)
Deswegen werde ich ein Steckersystem meines AGs für Servomotoren verwenden, da dürfte auch der Kabeldurchmesser rein passen
Alternativ könnte man über eine Kabelmuffe das Kabel über ein Kabel mit mit dünnerer Aussenhülle und geeigneten Querschnitt verlängern und dann am dünneren Ende einen Typ 2 Stecker anbringen. Wenn dieser Typ 2 auch für 63 A geeignet ist , kann man auch mit einer mobilen crOhmbox an einer CEE63A Dose mit 63 A laden (=HPC Ladegeschwindigkeit) . Dann hat man einen mobilen HPC. Aber CEE63A Dosen kommen in freier Wildbahn nur sehr selten vor, aber einige große Hotels haben solche Dosen. Es ist auch eine Lösung, wenn Tesla keine HPCs mehr liefert. Gleichzeitig kann man die crOhm Box auch für das Model S verwenden, dort aber "nu"r mit 32 A 3 phasig laden.
Genau das habe ich mit meiner crOhm Box vor, aus Zeitgründen habe ich aber bisher nur die erforderlichen Komponenten beschafft. Mit Ausführung habe ich noch nicht begonnen.
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3778
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von EVplus » 21. Mai 2014, 23:32

Talkredius hat geschrieben:....weil das Kabel ca.40.. 50 mm dick ist und in keinen Typ 2 Stecker passt. (Die Aussenhülle ist so dick)


Schau mal die Fotos an ! Dies ist ein etwas älterer Walther 63A Stecker mit Schraubkontakten, welcher leider nicht mehr hergestellt wird. Die Kabeldurchführung in der Presstülle hat einen Innendurchmesser von 22mm. Wenn man diese weglässt ist das Limitierende nur noch das Steckergehäuse und die Verschraubung. Da sind auch noch ein paar Millimeter übrig. Eventuell findest Du noch irgendwo einen 63A Walter Typ2 Stecker.
Wieviel Millimeter Durchmesser hat das Kabel exakt ? Je nach Bauart kann man eventuell etwas "abschälen" . ;)

Typ2_male_63A_Walther-0001.jpg
Walther 63A Stecker männlich
Typ2_male_63A_Walther-0001.jpg (339.88 KiB) 2020-mal betrachtet


P1370663.jpg
P1370663.jpg (321.75 KiB) 2020-mal betrachtet


P1370775.jpg
P1370775.jpg (353.82 KiB) 2020-mal betrachtet
Benutzeravatar
 
Beiträge: 52
Registriert: 11. Mai 2012, 22:36
Wohnort: Rheinfelden
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von Talkredius » 22. Mai 2014, 07:28

EVplus hat geschrieben:
Talkredius hat geschrieben:....weil das Kabel ca.40.. 50 mm dick ist und in keinen Typ 2 Stecker passt. (Die Aussenhülle ist so dick)


Schau mal die Fotos an ! Dies ist ein etwas älterer Walther 63A Stecker mit Schraubkontakten, welcher leider nicht mehr hergestellt wird. Die Kabeldurchführung in der Presstülle hat einen Innendurchmesser von 22mm. Wenn man diese weglässt ist das Limitierende nur noch das Steckergehäuse und die Verschraubung. Da sind auch noch ein paar Millimeter übrig. Eventuell findest Du noch irgendwo einen 63A Walter Typ2 Stecker.
Wieviel Millimeter Durchmesser hat das Kabel exakt ? Je nach Bauart kann man eventuell etwas "abschälen" . ;)

Typ2_male_63A_Walther-0001.jpg


P1370663.jpg


P1370775.jpg

ich habe genuegend Bals Stecker und abschaelen ist keine Option. DIe Loesung mit SEW Servomotoren ist ihmo die beste Variante.
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3778
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von sreveg » 23. Mai 2014, 08:52

SEW Servomotoren? Was meinst Du damit?
Seit Mai 2014: Tesla Roadster Sport 2.5, Rot, Carbon
Seit Mai 2015: Model S 85D, Dunkelblau
Seit März 2017: Model X P100D, Weiss
Benutzeravatar
 
Beiträge: 78
Registriert: 7. Mai 2014, 10:46
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von volker » 23. Mai 2014, 09:16

Bild
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11014
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von Talkredius » 23. Mai 2014, 10:21

sreveg hat geschrieben:SEW Servomotoren? Was meinst Du damit?

Ich muss präzisieren : Die Stecker für diese Servomotoren meine ich. Da bekommt man auch dicke Kabel rein.
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3778
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von sreveg » 23. Mai 2014, 14:41

Ich habe jetzt erst einmal den "Bettermann-Adapter" (CEE32a auf Typ2) bestellt. Nimmt wenig Platz im "Taschenraum" ein.
Seit Mai 2014: Tesla Roadster Sport 2.5, Rot, Carbon
Seit Mai 2015: Model S 85D, Dunkelblau
Seit März 2017: Model X P100D, Weiss
Benutzeravatar
 
Beiträge: 78
Registriert: 7. Mai 2014, 10:46
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von AQQU » 18. Jun 2014, 07:16

Neues von "The CAN", Typ 2 :-) --> TMC Forum
Benutzeravatar
 
Beiträge: 788
Registriert: 1. Sep 2012, 19:13
Wohnort: Zug (Schweiz)
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladeadapter/Stecker.... Anfänger Basics.

von volker » 18. Jun 2014, 07:37

Habe die letzten beiden Seiten im TMC Thread gerade gelesen. Der von Henry konstruierte Adapter Model S -> Roadster hat auf der Eingangsseite den US Tesla Stecker und ist für eine Phase, 70A ausgelegt. In Europa kann man damit nichts anfangen.

Aber es gibt Berichte von Roadstern, die an den Ecotricity "High Speed AC" Stationen in Großbritannien mit 60A laden.
http://www.teslamotorsclub.com/showthre ... post675994
An ausgewählten Ecitricity Stationen gibt es Typ 2 mit 60A (Festes Kabel), daran kommt eine Typ 2 an Typ 1 Verlängerung (!) und schließlich die Original "CAN" von Henry zum Umsetzen Typ 1 (also J1772) auf Tesla Roadster. Oder ein 60A taugliches Typ2 Kabel für den Roadster. Die Standard Typ 2 Stecker lassen sich nicht ohne Modifikation :roll: in die fest angeschlagenen Kabel der Ecotricity Ladesäulen stecken.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11014
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast