Li-S-Batterien

Das Herzstück des Roadsters - die Batterie...

Li-S-Batterien

von st.herrmann » 4. Sep 2013, 16:53

Anbei ein link zum Fraunhofer Institut Dresden. Dort wird eine neue Li-S-Batterie entwickelt. Doppelte Energiespeicherkapazität bei gleichem Gewicht zu herkömmlichen Li-Co-Batterien, wie wir sie nutzen. http://www.fraunhofer.de/de/presse/pres ... erien.html
Hört sich sehr gut an! :D :D :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 127
Registriert: 21. Feb 2012, 16:08
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland

Re: Li-S-Batterien

von volker » 5. Sep 2013, 23:00

Li-S ist ein interessanter Forschungsgegenstand. Der Artikel nennt die aktuell zu lösenden Probleme:
- stabile Materialien finden für Anode, Kathode, und Elektrolyt, um eine vernünftige Anzahl Ladezyklen zu erreichen. Beim Model S-85 wären die genannten 600 Zyklen gut für 240.o00 km. Aber wie verläuft die Degradation dahin
- Bisher forschen sie an Knopfzellen. Das wäre ja noch mal radikaler als Tesla mit seinen 7000 Laptop-Zellen :D

Polizist: Nanu ist hier ein Smarties-Laster umgekippt?
E-Fahrer: Nein, mein Akku ist aufgebrochen. :twisted:


- wirtschaftlicher Herstellungsprozess. Dies ist eine der größten Hürden, die eine neue Batterietechnik überwinden muss, besonders bei den erwähnten, mikrostrukturierten Kathoden aus Kohlenstoff könnte das nicht-trivial sein.

Also lasst uns die Daumen drücken, dass die Forschung hier diese Menge harter Arbeit bewältigt. Dann haben wir vielleicht in 6-8 Jahren eine Ersatzbatterie auf Li-S Basis mit 140kWh zu 15.000 Euro im Tesla Store.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10675
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste