Spannungsabfall beim Laden

Technische Fragen und Probleme...

Spannungsabfall beim Laden

von Thorsten » 29. Sep 2012, 10:37

Mir ist in den letzten Wochen mehrfach aufgefallen, dass die Spannung beim Laden z.T. unter 220 Volt fällt. Gestern hat das OVMS insbesondere zu Beginn der Ladung (d.h. bei 32 A) Spannungen von 218-219 Volt gezeigt. Ich habe auch schon Werte über 220 Volt bei 32 A gesehen, 230 Volt wurden aber in den letzten Wochen nie erreicht.

Ist das normal oder deutet das auf einen zu geringen Kabelquerschnitt hin? Verlegt ist ein Kabel Typ "NYM 5x17" auf einer Länge von ca. 15 Metern.

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3400
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Bernd » 29. Sep 2012, 10:44

Hallo Thorsten,

NYM 5x17 gibt es nicht. meinst du 5 (Adern) x 10mm² (Querschnitt je Ader, normal 1,5 2,5 6 10 16mm²)?

Viele Grüße

Bernd
 
Beiträge: 180
Registriert: 31. Jul 2012, 20:28

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Thorsten » 29. Sep 2012, 10:49

Hallo Bernd,

auf der Rechnung steht 15 Meter Kabel "NYM 5x17". Ich vermute das steht für 5 Adern mit 17 mm².

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3400
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Bernd » 29. Sep 2012, 11:03

Hallo Thorsten,

17mm² Kabel entspricht nicht der Norm.

Dann vermute ich, dass der Verkäufer 16mm² tippen wollte, aber die Taste rechts neben der 6 genommen hat...

Hat dein Kabel ca. 28mm Durchmesser? Dann wären es die 16mm².

15 Meter mit 16mm² sind paradisische Bedingungen mit < 2 Volt Spannungsabfall. Da kannst du das Kabel als Ursache ausschließen.

Wann lädst du denn?
Jetzt kommt ja die dunkle Jahreszeit und das Stromnetz ist oft stärker belastet, was eine geringere Spannung auch erklären könnte.

Bliebe sonst nur den Roadster als Grund - aber der wird denke ich nicht auf einmal mehr Strom verbrauchen, vor allem wenn ein fester Wert - die 32A - eingestellt sind.

Viele Grüße

Bernd
 
Beiträge: 180
Registriert: 31. Jul 2012, 20:28

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Thorsten » 29. Sep 2012, 11:14

Ich habe gerade nachgemessen und würde sagen, das Kabel hat einen Durchmesser (inkl. Ummantelung) von ca. 25 mm. Gemäß dieser Tabelle NYM-J-Abmessungen könnte es sich also um 5 x 16 mm² handeln.

Ich werde die Spannung in den kommenden Woche mal im Auge behalten. Vielleicht ist auch mein Adapter 63 A CEE auf 32 A CEE für den Spannungsabfall verantwortlich. Dieser hat zwar nur ein kurzes Stück Kabel, das ist aber erheblich dünner als das Kabel zur 63 A-Wanddose.

In jedem Fall vielen Dank für die Infos. Dann scheint ja meine Kabel zur Anschlussdose nicht zu klein dimensioniert zu sein.

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3400
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Bernd » 29. Sep 2012, 11:16

Hallo Thorsten,

hast du im Adapterkabel eine 32A Zwischensicherung zwischen dem 63A Stecker und der 32A Kupplung verbaut oder das Ganze mit nur 32A abgesichert?

Denn sonst darfst du den Adapter gar nicht verwenden.

Viele Grüße

Bernd
 
Beiträge: 180
Registriert: 31. Jul 2012, 20:28

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Thorsten » 29. Sep 2012, 11:42

Der Aufbau ist wie folgt:

  • 15 Meter Kabel (vermutlich 5 x 16 mm²) vom Zählerkasten zu einer 63 A-Dose in der Garage. Jede Phase ist im Sicherungskasten mit 50 A abgesichert
  • Kurzer Adapter 63 A CEE auf 32 A CEE (Kabellänge ca. 50 cm). Ob der Adapter eine Sicherung enthält, weiß ich nicht. Er wurde vom Elektriker dazwischen geschaltet, da er Probleme hatte, eine 32 A Dose mit dem dicken Zuleitungskabel zu verbinden
  • Tesla UMC

Da der Tesla Roadster über den UMC max. 32 A abruft, wird der Adapter folglich nie mit mehr als 32 A belastet. Mir ist klar, dass ich ihn in umgekehrter Richtung (d.h. zum Anschluss eines 63 A-Geräts an eine 32 A-Dose) nicht nutzen darf.

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3400
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Bernd » 29. Sep 2012, 12:07

Hallo Thorsten,

ja, die 32A Steckdosen haben Anschlüsse normal nur bis 10mm².

Ich bin kein Elektriker, aber das, was der Elektriker dir gebaut hat ist nicht zulässig (wenn der Adapter wovon auszugehen ist keine Sicherungen hat).

Du müsstest wohl die 63A Sicherung gegen eine 32A Sicherung austauschen lassen.

Wenn auch die 32A Steckdosen nur bis 10mm² Kabel gehen sollte es aber doch eine Möglichkeit für den Elektriker gegeben haben, die 16mm² vor der Dose in einem kleinen Kasten (20,- Euro für den Kasten und 10,- Euro für die Klemme) oder in der Dose auf 10mm² zu verringern.

Zumal du ja jetzt wenn du es mitnimmst das UMC-Kabel immer von der 32A Buchse am Adapter entfernen musst, was deutlich aufwändiger sein dürfte als es aus der fest installierten Wanddose herauszuziehen.

Von den Kosten, die er dir wohl für die extra 63er CEE-Dose und alle Adapter in Rechnung gestellt hat ganz zu schweigen.

Noch eleganter wäre es wohl gewesen, in den Kasten vor der Dose anstatt der Klemmen eine Sicherung einzusetzen. Dann hätte man die Sicherung direkt vor Ort und könnte die Sicherung mit 16mm² anfahren und mit den 10mm² oder 6mm² weggehen.

Viele Grüße

Bernd
 
Beiträge: 180
Registriert: 31. Jul 2012, 20:28

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Thorsten » 29. Sep 2012, 15:02

Das Problem mit dem Adapter ist mir noch nicht ganz klar. Da der Tesla UMC über den 32 A CEE-Stecker maximal 32 A abruft, wird der Adapter nie überlastet. Wenn ich den Adapter also nur als Verbindung zwischen der 63 A-Dose und dem UMC und nicht anderweitig nutze, können keine Überlastungen auftreten.

Ich frage aber meinen Elektriker sicherheitshalber nochmal, ob er in dem Adapter eine 32 A-Sicherung eingebaut hat.

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3400
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Spannungsabfall beim Laden

von Talkredius » 29. Sep 2012, 17:40

Der Elektriker muss im Zählerkasten die 50 A Sicherung gegen eine 32 A Sicherung austauschen, dann ist alles im grünen Bereich.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3622
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste