Überspannungsschutz

Technische Fragen und Probleme...

Re: Überspannungsschutz

von JeanSho » 3. Apr 2015, 18:17

Auf Versicherungsgesellschaften kommt hier viel Neuland zu. Dieses Thema ist zum Beispiel neu. Bisher standen Verbrenner nie in der Garage an der Steckdose. Oder sagen wir fast nie. Auch jetzt ist das sicherlich ein höchst seltenes Ereignis. Es ist aber dennoch bereits einmal vorgekommen. Es gibt Zusatzdeckungen bei einigen Versicherungen, die als so genannte Allgefahrenversicherung auch für solche Schadenereignisse leisten würden. Man darf aber nie vergessen, dass Zeitwert abzüglich vereinbarter Selbstbeteiligung bezahlt wird. Dieses ist aber auch nur ein Thema von vielen. Genauso selten sind Schneemassen, die von der Hauskante aufs Auto herab fallen. Das ist vielleicht dann kein Totalschaden. Oder genauso selten sind Fährleute, die zur Rettung von Menschenleben Autos über Bord schießen. Über alles das könnte man genauso verhandeln. Es gibt auch Gefahren, die nicht geleistet werden, so genannte Betriebs- und Bremsschäden und Bruchschäden. Das Schätzchen teures Auto rund herum zu versichern bleibt immer ein Ausschnitt. Da muss jeder selber Entscheidungen treffen.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3279
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Überspannungsschutz

von vmax » 3. Apr 2015, 18:59

Li-Ion Guard EV Surfe Protektor für das Tesla Model S, ew. gibt es so etwas ja auch für 380 V.

https://www.youtube.com/watch?v=TUvFNonNgGg
Dateianhänge
Tesla-Model-S-EV-Surge-Protector-493x1024.jpg
 
Beiträge: 1825
Registriert: 14. Apr 2014, 10:51

Re: Überspannungsschutz

von vmax » 16. Apr 2015, 20:09

Versicherung will Schäden nach Blitzeinschlag, an einem Tesla nicht zahlen.

http://ecomento.tv/2015/04/16/elektroau ... sicherung/
Der Fall wurde hier mal kurz erwähnt, was aber wenn mehr E-Autos in Zukunft davon betroffen sein werden? Soll die Versicherung doch Technische Vorrichtungen vorschreiben, aber nicht zahlen, kann nicht die Lösung sein.

Diese Versicherungsgesellschaft sollte man meiden, ew. vorher nachfragen ob auch überspannungsschäden am Akku mit versichert sind.Teilweise sind nur Schäden durch direkten Blitzeinschlag versichert.


Was sagt Tesla dazu?
vmax

Beiträge: 1065
Registriert: 14. Apr 2014, 10:51
 
Beiträge: 1825
Registriert: 14. Apr 2014, 10:51

Re: Überspannungsschutz

von Yellow » 16. Apr 2015, 20:14

Das ist doch die selbe Geschichte, die ich am 02.04. gepostet habe!?

...und auch die einzige, mir bekannte, dieser Art.
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (38.000 km, 256 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8762
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Überspannungsschutz

von Katrans » 16. Apr 2015, 20:39

Ich werde berichten, was man als Versicherungsnehmer noch so alles erlebt!

Bislang bestreitet die Zurich Versicherung, vertreten durch Ihren RA Bihler, dass der Blitz ins Haus eingeschlagen sei und das der Roadster in der Garage stand und geladen wurde!
Und das trotzdem alles, obwohl ein Polizei- Einsatzreport vorliegt, indem u.a. genau diese Fakten detailliert geschildert wurden. Aber das alles interessiert die Zurich einen feuchten Kehricht. Vielmehr werben Sie noch ganzseitig u.a. im "Handelsblatt" mit dem Model S und dem Spruch " Wenn Ihnen etwas wichtig ist, dann zählt nur der beste Schutz- Zurich Versicherung".
Ich muss hier sicher nicht groß erwähnen, dass das für uns der blanke Hohn ist! :mrgreen:

Für weitere Infos einfach melden.
Roadster von 11/2013- 11/2015
S85D von 12/2015- 01/2017
S90D ab 03/2017
Stinker fahren? Nie mehr mit mir!

Empfehlungs-Link:
http://ts.la/karsten9048
 
Beiträge: 334
Registriert: 11. Sep 2013, 15:05

Re: Überspannungsschutz

von Boehm E-Mobility » 16. Apr 2015, 21:58

Alle Versicherungen greifen in dem Fall auf einen Dienst von Siemens zurück.
Die zeichnen jeden Blitzeinschlag mit Satbilder auf.
Wenn er im Haus direkt eingeschlagen ist, lässt es sich durch den Siemens-Service belegen.
Solltest du eigentlich auch dran kommen. Weiß nur die genaue Adresse im Netz nicht. Google find's schon
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1813
Registriert: 23. Jun 2013, 12:59
Wohnort: Troisdorf

Re: Überspannungsschutz

von Saftwerk » 16. Apr 2015, 22:32

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1900
Registriert: 26. Aug 2012, 19:27

Re: Überspannungsschutz

von volker » 16. Apr 2015, 22:42

Der Siemens Blids Dienst lokalisiert Blitzeinschläge mittels spezieller Funkempfänger. Ein Blitz ist auch im langwelligen Teil des elektromagnetischen Spektrums ein helles und kurzes Ereignis. Über Atomuhrzeit wird der Blitz auf ca 100m genau trianguliert.
Die Versicherer nutzen den kostenpflichtigen Profi-Zugang, um die Daten abzurufen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9193
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Überspannungsschutz

von Katrans » 16. Apr 2015, 22:44

Boehm E-Mobility hat geschrieben:Alle Versicherungen greifen in dem Fall auf einen Dienst von Siemens zurück.
Die zeichnen jeden Blitzeinschlag mit Satbilder auf.
Wenn er im Haus direkt eingeschlagen ist, lässt es sich durch den Siemens-Service belegen.
Solltest du eigentlich auch dran kommen. Weiß nur die genaue Adresse im Netz nicht. Google find's schon


Ist alles passiert!
Zitat Anfang:
Fa. Siemens schrieb uns:
"Wir geben bei unseren Auswertungen an, dass die Genauigkeit zwischen 200 und 700 Metern liegt, wobei durch Verbesserungen in unserem Messnetz im Mittel heute mehr als 50% aller Blitzeinschläge genauer als 150 m lokalisiert werden. Die Messgenauigkeit variiert für jeden Blitz und kann deshalb nur statistisch angegeben werden.

Bitte beachten Sie auch, dass bei der Blitzortung, nicht der Fußpunkt des Blitzes gemessen werden kann, sondern ein Punkt in einigen 100 Metern Höhe. Schon dadurch kann der Fußpunkt um einiges abweichen." Zitat Ende

Die Zurich Versicherung ließ ein Blitzgutachten in Auftrag geben, in dem steht, dass sich der Blitz in 58m Entfernung entladen habe.
Das nutzte sofort der RA der Zurich Versicherung, um uns als Lügner hinzustellen und bestreitet, dass der Blitz bei uns im Haus eingeschlagen habe. Dieser sei in der Nachbarschaft eingeschlagen, schrieb er und hat bei uns höchstens Schaden durch Überspannung verursacht, die nicht versichert sind......

Wie erbärmlich ist das denn???

MfG
Katrans
Roadster von 11/2013- 11/2015
S85D von 12/2015- 01/2017
S90D ab 03/2017
Stinker fahren? Nie mehr mit mir!

Empfehlungs-Link:
http://ts.la/karsten9048
 
Beiträge: 334
Registriert: 11. Sep 2013, 15:05

Re: Überspannungsschutz

von Katrans » 16. Apr 2015, 22:51

Blitzdienstleister EWC, bei dem die Zurich Versicherung das Gutachten in Auftrag gab, schrieb im Gutachten ( siehe Anlage).

Was der Anwalt der Zurich Versicherung allerdings mit Absicht nicht erwähnt, dass es mit den Versicherungen ganz klare Richtlinien gibt, die besagen:
Zitat Nowcast
"0-1000m Entfernung: unmittelbarer, direkter Blitzeinschlag
>1000- 2000m Überspannung" .
Dateianhänge
image.jpg
Roadster von 11/2013- 11/2015
S85D von 12/2015- 01/2017
S90D ab 03/2017
Stinker fahren? Nie mehr mit mir!

Empfehlungs-Link:
http://ts.la/karsten9048
 
Beiträge: 334
Registriert: 11. Sep 2013, 15:05

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast