Elektromobilität im Winter

Technische Fragen und Probleme...

Elektromobilität im Winter

von Ombre2k6 » 24. Jul 2012, 21:22

Hallo Freunde,

mir sind letztens folgende Gedanken durch den Kopf gegangen:

Im letzten Winter waren bei uns in der Eifel Außentemperaturen von dauerhaft -20°C. Es war so kalt, das sogar der Diesel anfing zu flocken. Man konnte also mit Dieselfahrzeugen nicht mehr fahren, weil teilweise auch der Kraftstofffilter eingefroren ist (Meiner Freundin wiederfahren). Wie ist das eigentlich bei Elektroautos? Gibt es da auch eine Grenze ab wann man gar nicht mehr fahren sollte. Wie sieht bei kalten Temperaturen die Leistung des Akkus aus? Gibt es im Tesla eine Heizung die erst mal die Akkus auf Betriebstemperatur bringen? Fragen über Fragen! :D Ich meine mich zu erinnern das die Akkus des Teslas, bei einschalten des Performance Modus, auch erst mal aufgeheizt werden.

Vielleicht weiß ja wer eine Antwort auf meine Fragen.

Ombre
Reich sind die, die wahre Freunde haben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 106
Registriert: 29. Apr 2012, 00:19
Wohnort: Mechernich / Obergartzem

Re: Elektromobilität im Winter

von Thorsten » 24. Jul 2012, 21:43

Hallo Ombre,

einige Infos zum Verhalten im Winter findest Du hier: http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=12&t=157.

Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Tesla auch im Winter ohne Murren seinen Dienst versieht. Der Verbrauch ist nur aufgrund der Heizleistung für Innenraum und Akku etwas höher.

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3347
Registriert: 22. Apr 2011, 19:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Elektromobilität im Winter

von ManuaX » 25. Jul 2012, 12:23

So ist es.

Zum Verbrenner hat man egal welche temperatur fast nur Vorteile beim Starten zb. läuft rund wie immer, heizung/lüftung ist auch sofort da anderst wi im verbrenner. Hat keine warmlaufzeit/phase.
Wenn er nicht tagelang im Freien steht auch keine vereisten Scheiben. Der TR ist angeblich dank seiner hervoragenden TC exelent im schnee wenn er gute Winterreifen hat.
Er sollte aber im winter aber immer am Strom sein bzw. ca. 1h vor der Fahrt den Akku heizen sonst beginnt er dies erst beim losfahren und das kan dan je nach °C auch mal bis zu 1h dauern dabei geht das REGEN nicht und man hat ein Powerlinit im oberen bereich. Wobei man den Akku duch starkes beschläunigen und schnell fahren dan auch schneller auf temperatur bekomt das kostet aber Reichweite ohne ende.
Da wir kleine schinen haben die vereisen können und die Straßenräumdinste ihr übriges tun ist der e-Antrib eindeutig überlegen.

[und wenn man nicht die Raumluft heizt sondern sich selbst über zb. ne Heitzdecke hat man keinen spührbaren reichweite verlust :mrgreen: ]

gruß Manu
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Elektromobilität im Winter

von Talkredius » 25. Jul 2012, 18:09

Die begrenzende Größe ist beim Tesl Roadster die Neuschneehöhe, ab 20 cm wird es schwierig
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3621
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Elektromobilität im Winter

von Ombre2k6 » 25. Jul 2012, 20:59

Talkredius hat geschrieben:Die begrenzende Größe ist beim Tesl Roadster die Neuschneehöhe, ab 20 cm wird es schwierig


Dann braucht man ja für den Winter noch ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk was? ;)
Reich sind die, die wahre Freunde haben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 106
Registriert: 29. Apr 2012, 00:19
Wohnort: Mechernich / Obergartzem

Re: Elektromobilität im Winter

von Xaver » 25. Jul 2012, 22:11

Frontspoiler als Schneepflug nutzen, dann gehts auch >20cm Schnee!

GadS Xaver
Jeder denkt an sich, nur ich denk an mich!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 295
Registriert: 22. Apr 2012, 21:21
Wohnort: 77736 Zell a.H.

Re: Elektromobilität im Winter

von JeanSho » 26. Jul 2012, 20:42

Der Roadster hat eine ziemlich glatte Unterseite. Wenn er wie ein Pinguin über Schnee und Eis gleitet, brauchst nur wenig seitlichen Vortrieb von den Rädern. Problem damit gelöst?

VG
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model 3 reserviert (31.03.2016)
Roadster 2.0 reserviert
Sono Sion reserviert ( 07.2018)
2 Pedelecs (06.2016)
Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3289
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast