Seite 4 von 4

Re: 22kW Ladegerät von Brusa

BeitragVerfasst: 16. Sep 2017, 14:37
von Mar
Was ist eigentlich mit euren damaligen Überlegungen und Ideen 3 Phasiges Laden geworden?
Gleichzeitig wäre es noch immer interessant das pem mit einer Wasserkühlung zu versehen wie man es beim PC auch macht.
Habe aber kein einziges Bild gefunden in dem man ein pem offen sieht um auch mal Platzverhältnisse zu bestimmen.
Dann habe ich mir mal das Ami Forum angeschaut wo einer mit Filtermatten flies unten herum alles zu gemacht hat um weniger Staub und Schmutz anzusaugen.
Mein Gedanke war einen großen Luftfilterkasten zu nehmen und diesen die ansaugende Luft vorzureinigen zu lassen.
Ist schon mal einer diese Verbesserungen bzw. Ideen angegangen?

Gruß
Mar

Re: 22kW Ladegerät von Brusa

BeitragVerfasst: 16. Sep 2017, 15:04
von Saftwerk
Nachdem ich das Innenleben und die Funktionsweise des Chademo Adapters gesehen habe, ist der Brusa vermutlich aus dem Rennen.
Beim Chademo-Laden ist die Zündung an und die Batterie wird mit zwei Schützen kontaktiert. Das Laden erfolgt dann so, als ob man rekuperieren würde. Eine keine Elektronik übernimmt die Kommunikation zwischen Chademo und dem Diagnoseanschluss vom Roadster.
Einfacher geht's nicht.

Auch wenn die Wasserkühlung toll wäre, verschiebt das das Problem der Verschmutzung nicht einfach nur auf einen anderen Kühler?
Wenn man das PEM leichter reinigen könnte, dann würde doch gar niemand über eine Wasserkühlung nachdenken.

(sorry, wenn das zu OT war)

Re: 22kW Ladegerät von Brusa

BeitragVerfasst: 16. Sep 2017, 16:07
von Mar
Naja bleibt dann immernoch die hohen Temperaturen denen die Bauteile im Pem ausgesetzt sind.
Wenn Mann diese wie in einem Serverschrank konstant auf ca 20-30 grad halten könnte
Wären die Bauteile glaube ich langlebiger.
Pem und Motoransaugung Kühlluft müsste doch mit einem Vorbau und k&n luftfilter gehen.
Hatte nicht Eberhard mal Schläuche gelegt bei denen man mittels Kompressor da einiges ausblasen durchblasen konnte?

Re: AW: 22kW Ladegerät von Brusa

BeitragVerfasst: 16. Sep 2017, 16:17
von Saftwerk
Ja, hatte er.
Die haben aber nichts getaugt.
Aufgrund der Länge war der Luftwiderstand zu hoch, dass man noch großflächig den Staub rauspusten hätte können.

Re: 22kW Ladegerät von Brusa

BeitragVerfasst: 18. Sep 2017, 13:24
von DanielF
Richtig warm (heiß bis zu 175 Grad) werden im PEM eigentlich nur die Infineon IGBTs. Durch Austausch der Wärmeleitfolie zwischen den IGBTs und den Kühlplatten mit Aluminium Oxid Keramiken läßt sich eine erheblich bessere Wärmeableitung erreichen (eigener Erfahrungswert im letzten Monat)
Das Österreicher Projekt eines 3 Phasen Laders (der von der Größe her in den Kofferraum passt; also einfach mitnehmbar wäre) ist wohl gestorben; ich hatte vor ein paar Wochen mit dem Entwickler Kontakt und es waren nur 2 Interessenten auf seiner Liste; somit ist das Projekt aus Kostengründen leider nicht realisierbar.
Es gibt einen Thread (glaube war im int. Forum) wo jemand den Schneeschutzkasten zusätzlich mit dünnem Drahtgitter versehen hat um weniger Dreck anzusaugen; eine weitere Lösung war "Filterschaum"; da ist dann allerdings auch die Zirkulation herabgesetzt...
Das mit dem Drahtgitter finde ich noch probat; ansonsten gibts halt einmal im Jahr einen Happy-PEM-Motor-Cleaning Day... ;)

PS: ich hatte mein PEM jetzt komplett auseinander (obwohl aussen schon 2x gereinigt da sehr verschmutzt an den Lüftungsfinnen sah es innen aus wie neu!!! kein garnix, d.h. im Normalfall reicht es die Lüftungsfinnen auszublasen...)