DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

Technische Fragen und Probleme...

DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von UdoW » 9. Jul 2012, 10:04

Falls noch nicht gesehen oder gelesen (Quelle: Dekra.com , elweb.info oder Presseverteiler) :

26.6.2012 DEKRA sucht Fahrer von Elektro- und Hybridautos
Die DEKRA bittet die Fahrer von Elektro- und Hybridfahrzeugen, sich an einem von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) initiierten Forschungsprojekt zu beteiligen. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, den Änderungsbedarf bei der gesetzlich vorgeschriebenen Hauptuntersuchung im Zuge der Verbreitung von Fahrzeugen mit Elektro- und Hybridantrieb zu ermitteln. „Autofahrer haben hier die Möglichkeit, bei der Einführung einer neuen Technologie wie der Elektromobilität ganz vorne mit dabei zu sein“, sagt Friedemann Braus vom DEKRA Competence Center Elektromobilität.

Die Sachverständigenorganisation DEKRA beteiligt sich unter Federführung der Fahrzeugsystemdaten (FSD) GmbH mit Sitz in Dresden an dem Forschungsprojekt der (BASt). Es trägt den Titel „Ermittlung des Änderungsbedarfs auf Grund von Elektrofahrzeugen bei der Hauptuntersuchung“. Dazu läuft von Juli 2012 bis Januar 2013 ein bundesweiter Feldversuch, bei dem neben den geltenden gesetzlichen Prüfkriterien für Hauptuntersuchungen an Elektro- und. Hybridfahrzeugen besonders die Hochvoltkomponenten im Fokus stehen.

Interessierte Elektrofahrzeug-Halter können sich direkt bei der DEKRA via eMail e-mobility@dekra.com oder Telefon 0711 7861 2743 melden.

-----------------------------------------------------------------------------
Habe heut vormittag einen Anruf in Stuttgart getan, bin mal gespannt wie das läuft.
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von Huppi » 24. Sep 2012, 17:43

Ich habe auch so einen Brief bekommen.

Bin mir aber unsicher ob ich das machen soll. Möchte eigentlich nicht, dass die da ohne das Beisein eines Tesla-Technikers die Komponenten untersuchen. Mit blosser Sichtung ist es dabei ja nicht getan. Die Untersuchung geht doch sicherlich mehr in die Tiefe und ob dabei habe ich ein mulmiges Gefühl.

Allerdings steht bei mir jetzt im Oktober eh die Hauptuntersuchung an, und wenn ich da mitmache würden die die Kosten übernehmen. Aber dann muss ich mir sicher sein, das im Zuge dieses Forschungsprojektes nichts mit meinem Tesla passiert, was ihn in irgendeiner Weise beeinträchtigt im Vergleich zu vorher.

Wie seht ihr das? Würdet/werdet ihr euren Tesla diesem Forschungsprojekt zur Verfügung stellen?
 
Beiträge: 151
Registriert: 31. Jul 2012, 17:01
Wohnort: Stuttgart

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von Talkredius » 24. Sep 2012, 20:46

Klares und eindeutiges : Nö!
Dekra und Co können gerne die Mechanik prüfen, für alle anderen Dinge würden die Infos von Tesla benötigen ,die Tesla aber aus verständlichen Gründen nicht preisgeben wird.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3607
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von Talkredius » 26. Sep 2012, 13:56

offensichtlich hat die Dekra nicht genügend Freiwillige bekommen, jetzt habe ich auch einen Brief vom Kraftfahrbundesamt bekommen.
Ich werde mal ein paar Fragen an den Absender stellen :D


@UdoW : Du hattest Dich ja telefonisch bei der Dekra gemeldet, irgend welche Reaktionen ?
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3607
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von martin » 26. Sep 2012, 17:03

Hab mich bei der DEKRA gemeldet und vereinbart, dass im Januar 2013 die HU bei meinem Roadster kostenlos von der DEKRA im Rahmen des Projektes durchgeführt werrden soll. Sonst noch keine weiteren Kontakte etc.
EG
Martin
Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Registriert: 14. Mai 2011, 19:39
Wohnort: Stuttgart

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von 1234mac » 15. Okt 2012, 15:09

Hallo,

ich hab bei der DEKRA ebenfalls abgerufen. Nach ein paar Tagen hat sich der Verantwortliche bei mir per Mail gemeldet und mir mitgeteilt, daß die Teilnahme an dem Programm nur an bestimmten Standorten möglich sei. Ich hab ihm vor ca. zwei Wochen meine Anschrift zukommen lassen und bis jetzt noch keine Antwort erhalten. Anscheinend ist das Interesse der DEKRA nicht wirklich vorhanden. Ich werde nachberichten, wenn die sich melden sollten...

1234mac
 
Beiträge: 49
Registriert: 25. Mai 2012, 14:01

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von Talkredius » 16. Okt 2012, 20:09

möglicherweise hat die Dekra meinen Emailverkehr mitbekommen :
......
.."dann nehme ich gerne meinen Hochspannungstester mit und teste die Isolatoren vom Prüfer.... meinst der zuckt bei 1000k Volt auf der Brustwarze ?"
Ich : Ich seh schon, der Livefeed wird FSK 18

:D
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3607
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von 1234mac » 4. Nov 2012, 13:31

Hallo,

nachdem die HU nun fällig war und die DEKRA sich trotz zweier Mails nicht mehr gemeldet hat, hab ich die HU problemlos bei der KÜS machen lassen. Allerdings ist dem Prüfer aufgefallen, daß im Fahrzeugschein die Vorderreifen nur mit 175 mm Breite eingetragen sind. Orginal sind aber 195er drauf. Er hat aber in der Zulassungsdatenbank nachgeschaut und dort sind beide Größen drin. Falls jemand bei der HU Probleme in dieser Richtung bekommt, kann er von mir die entsprechende Seite gemailt bekommen (ich hab keine Ahnung, wie man sowas hier anhängt...).

1234mac
 
Beiträge: 49
Registriert: 25. Mai 2012, 14:01

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von nikwest » 4. Nov 2012, 19:34

1234mac hat geschrieben:Hallo,

nachdem die HU nun fällig war und die DEKRA sich trotz zweier Mails nicht mehr gemeldet hat, hab ich die HU problemlos bei der KÜS machen lassen. Allerdings ist dem Prüfer aufgefallen, daß im Fahrzeugschein die Vorderreifen nur mit 175 mm Breite eingetragen sind. Orginal sind aber 195er drauf. Er hat aber in der Zulassungsdatenbank nachgeschaut und dort sind beide Größen drin. Falls jemand bei der HU Probleme in dieser Richtung bekommt, kann er von mir die entsprechende Seite gemailt bekommen (ich hab keine Ahnung, wie man sowas hier anhängt...).

1234mac


Im 'CERTIFICATE OF CONFORMITY' stehen alle zugelassenen Grössen drin. Im Fahrzeugschein nicht immer. Und beim Tesla steht da auch 195:

Axle 1:175/55R16.80W. 6J, ET25 &195/50R16.84W. 6J.-ET25
Axle 2: 225/45 R17, 90W. 7.5J, ET38
 
Beiträge: 1672
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: DEKRA - HU an EV o. HEV - Hilfe aus der Praxis

von ManuaX » 4. Nov 2012, 20:21

Was ist die KÜS ?

und wie leuft der tüv genau ab? ist er schneller? gabs probleme? wars das 1. mal für den prüfer? was hat er gresagt usw...

und übrigens müssten vom Forum nicht auch min 3 fahrer bis dezember zum tüv?

gruß ManuaX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste