32A Ladeanschluss

Technische Fragen und Probleme...

32A Ladeanschluss

von Jogy » 24. Jun 2012, 15:22

Hallo zusammen, leider konnte ich keine Erklärung finden.
Mein Elektiker hat mir den neuen Anschluss eingerichtet, 32A Dose.
Komischer Weise benützt der Tesla nur eine Phase L1 zum laden. Ist das Ladekabel Defekt? oder wer hat da Erfahrungen.
Über eine Antwort wurde ich mich freuen.

Jogy
 
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2012, 12:06
Wohnort: 79541 Lörrach-Hauingen

Re: 32A Ladeanschluss

von Thorsten » 24. Jun 2012, 16:14

Hallo Jogy,

der Tesla Roadster lädt nur auf einer Phase. Ist halt amerikanische Technik. Erst mit dem Model S wird es (vorrausichtlich) mehrphasiges Laden geben.

D.h. sowohl mit dem Roadster als auch Deinem Anschluss ist alles OK.

Grüße
Thorsten
Kostenlose Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3287
Registriert: 22. Apr 2011, 19:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: 32A Ladeanschluss

von Jogy » 24. Jun 2012, 17:51

Hallo Thorsten,
danke für deine Antwort. Würde es dann nicht Sinn machen die anderen zwei Phasen zusammenzuführen um das Anschlusskabel nicht thermisch zu beanspruchen. Hat das schon probiert?

Jogy
 
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2012, 12:06
Wohnort: 79541 Lörrach-Hauingen

Re: 32A Ladeanschluss

von Talkredius » 25. Jun 2012, 18:23

Jogy hat geschrieben:Hallo Thorsten,
danke für deine Antwort. Würde es dann nicht Sinn machen die anderen zwei Phasen zusammenzuführen um das Anschlusskabel nicht thermisch zu beanspruchen. Hat das schon probiert?

Jogy


Ich weiß jetzt nicht genau, was Du meinst, deswegen 2 Antworten :

a) Phasen zusammenführen auf der UMC Seite (UMC = Universal Mobil Charger = 32 A Tesla Ladegerät), männlicher Stecker

Theoretisch denkbar, aber einfacher zu lösen, in dem ich einfach ein 3 -adriges Kabel (L1, N und PE) mit ausreichendem Querschnitt wähle, Tesla hat hier ein 3 adriges Kabel gewählt
Wäre hier ein 5 adriges Kabel .wäre der Durchmesser immer größer als ein vergleichbares 3 adriges Kabel und ich muss die Adern L2 und L3 alle auf L1 anklemmen, dafür sind die Anschlusskontakte im Stecker üblicherweise nicht ausgelegt.

Fazit : 3 adriges Kabel wie von Tesla verwendet ist besser

b) Phasen in der Dose oder Kuppluing ( = weiblicher Stecker) zusammenführen
Das gibt einen satten Kurzschluss, zwischen den einzelnen Phasen ist eine Wechselspannung von 400 V

Denkbar wäre folgendes : Du hast bei einer vorhandene Hausinstallation eine 32 A Dose mit z.B. 2,5 mm² Kabel von der Dose zum Sicherungskasten, diese dürfte üblicherweise mit max. 20 A abgesichert sein (oder auch weniger) Jetzt ist es Dir zu aufwändig eine neue 5 adrige Leitung mit z.B. 6 mm² legen zu lassen. Jetzt könnte der Gedanke entstehen die Adern L1 mit L2 in der Dose und im Sicherungskasten zusammenführen und L3 mit N zusammenführen. Dann hättest Du L1 mit 5 mm² und N mit 5 mm², aber PE nur mit 2,5 mm² und dies wäre glaube ich nicht zulässig

Fazit : Keine Kompromisse an der falschen Stelle. Mein Motto : Ich habe nicht genug Geld um billig kaufen zu können.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3608
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: 32A Ladeanschluss

von Jogy » 25. Jun 2012, 20:06

Hallo Talkredius,
dank für deine Antwort. Ich hatte mich wohl nicht richtig ausgedrückt .
Der Elektriker hat ein 5x6 Kabel vom Sicherungskasten bis zu 32A Steckdose verlegt.
Der Tesla verwendet zum laden nur den L1, L2 und L3 wird nicht benutzt.
Macht es nun Sinn den L2 und L3 auf den L1 mit aufzuklemmen um das Kabel nicht so thermisch zu beanspruchen.

Jogy
 
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2012, 12:06
Wohnort: 79541 Lörrach-Hauingen

Re: 32A Ladeanschluss

von Talkredius » 25. Jun 2012, 20:24

Jogy hat geschrieben:Hallo Talkredius,
dank für deine Antwort. Ich hatte mich wohl nicht richtig ausgedrückt .
Der Elektriker hat ein 5x6 Kabel vom Sicherungskasten bis zu 32A Steckdose verlegt.
Der Tesla verwendet zum laden nur den L1, L2 und L3 wird nicht benutzt.
Macht es nun Sinn den L2 und L3 auf den L1 mit aufzuklemmen um das Kabel nicht so thermisch zu beanspruchen.

Jogy


aus thermischer Sicht ist es eigentlich egal, da spätestens auf der UMC Seite die Adern nicht mehr weitergeführt werden und die Entwärmung zum Sicherungskasten hin kaum messbar sein dürfte. Aber aus anderem Grunde macht es sehr viel Sinn alle Adern aufzulegen :

Mit unserem 3-er Adapter können so in Summe 3 Teslas an einer 32 A Dose laden. ;)

Außerdem könntest Du so jederzeit ohne Probleme ein kleines Volksfest mit Karussell etc veranstalten :D

Fazit : Alle Adern auflegen ist immer gut :D
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3608
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: 32A Ladeanschluss

von UdoW » 26. Jun 2012, 11:10

Talkredius hat alles gesagt - Fragen mit bravour gemeistert. ;)
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 7. Jul 2011, 00:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: 32A Ladeanschluss

von Jogy » 27. Jun 2012, 18:27

Danke an alle, jetzt weiß ich bescheid :D :D und kann meinen Elektriker nochmals aktivieren.
 
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2012, 12:06
Wohnort: 79541 Lörrach-Hauingen


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast