Lösung für PEM Lüfter in Sicht

Technische Fragen und Probleme...

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Mischa » 9. Jun 2012, 18:10

ich könnte Donnerstag einräumen, Montag bis Mittwoch bin ich in Santander und mein Auto bei der Lackdoktorin..
TESLA Roadster - Meine bislang beste Automobilentscheidung
Bester Wert: 119Wh/km / Derzeit 165Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 723
Registriert: 3. Jul 2011, 19:17
Wohnort: Alpen, Niederrhein

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Eberhard » 10. Jun 2012, 14:02

Es ist ein Frust, sitze nun im Interalpenhotel in Telfs und lade mit etwa 40A, der Ladestrom fluktuiert zwischen 27A und 44A. Man kann ja verstehen, das man keinen Ranger mehr in Italien hat und man am Sonntag keinen Ranger in den Münchener Store schicken will, kostet mich aber 4-6h längere Ladezeit bis ich wieder zu Hause bin. Was mir in Italien aufgefallen ist: Mein 50m Ladekabel mit 3x2,5mm wird an der L-Type Dose trotz Adapter der Stecker kaum handwarm, jedoch der Stecker des 16A Adapters einschließlich des kurzen Stücks zum Controller wird sehr heiss und das weitere Kabel zumindest handwarm. Ich denke, dass Tesla hier einen qualitätsmäßig nicht ausreichenden Stecker verbaut hat und der Leitungsquerschnitt von 1,5mm nicht den Anforderungen des VDE von 2,5mm bei 16A entspricht. Eigentlich sollte Tesla hier nachbessern anstatt den Versuch zu unternehmen mit Stromstärkenbegrenzeung diese Problematik (zu Lasten des Kunden)zu entschärfen.
Sicherlich könnte man den MC240 auch bei 16A verwenden, aber die Erfahrungen der Alternativsternfahrt Alpe-Adria hat gezeigt, das der MC240 manchmal zu empfindlich auf die Stromqualität reagiert und hier das 16A-Ladekabel gute Dienste tut.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5203
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Wolfgang » 10. Jun 2012, 21:12

Fühle mit Dir, beim Controller ging gar nichts mehr
Wäre nicht schlecht zusätzlich einen Tesla Owners Pannendienst einzurichten, wo wir Roadsterfahrer uns gegeseitig helfen, ADAC,ÖAMTC usw. sind auch so entstanden.
Technisches Wissen gibts in der Runde ja genug, wir bräuchten blos eine gute Einschulung.
Sorry, ich betracht das immer vom Heizungs.- Wärmepumpensektor da gibts ja auch speziell geschulte Notdienste( wie unser Unternehmer)
LG Wolfgang
 
Beiträge: 84
Registriert: 10. Dez 2011, 10:06
Wohnort: Asparn an der Zaya, AT, Weinviertel, Am A.... der Welt

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Eberhard » 10. Jun 2012, 22:15

nun lade ich seit 19:30 gegenüber vom Tesla-Store in München. Aber kein Techniker weit und brei. Werde wohl noch bis 1:00 laden. da der PEM einen großen Teil der Ladeleistung in Wärme verwandelt, der kaum abgeführt werden kann. Also regelmäßig testen, ob die Anzeige im Performancemide zügig ins weisse wechselt. Geht diese schnell wieder in Rote oder wechselt erst gar nicht ins Weisse, dann rechtzeitig den PEM reinigen lassen. Eine gute Idee wäre auch das Einlegen einer Druckluftleitung, die mit Druckluft von der Tankstelle beaufschlagt, denn Wärmetauscher zumindest notdürftig reinigt.

euer frustrierter aus Italien zurückgekehrter Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5203
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Mischa » 10. Jun 2012, 23:39

Hallo Eberhard,

das tut mir leid. auch ich fühle mit Dir. :(

Danke für den Hinweis, jetzt wo Du es schreibst, fällt es mir auf. Ich sollte meine PEM auch bald reinigen lassen. noch 5TKM bis zur nächsten Inspektion - ob das reicht?

Wenn ich auf einen staubigen Parkplatz fahre gehe ich in den Range Mode, das min. die PEM Drehzahl. Ich habe mal eine Bilderserie eines US Fahrers gesehen, der einen eigenen Staubschutz mit Matten rund ums Heck gebaut hat. Vielleicht wäre das eine Option für Tesla?
Mal sehen was PM dazu sagt...

.. und ich dachte der neue Lüfter wäre ausgiebig getestet worden? Vielleicht sollten Klimakammer und Lackierkabine getrennt werden. Eine mit Staub, eine Ohne :-)
Amis halt. 8-)
TESLA Roadster - Meine bislang beste Automobilentscheidung
Bester Wert: 119Wh/km / Derzeit 165Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 723
Registriert: 3. Jul 2011, 19:17
Wohnort: Alpen, Niederrhein

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Eberhard » 15. Jun 2012, 00:20

Das noch bestehende größte Problem mit dem PEM-Läufter ist immer noch die Versorgung der angesaugten Kühlluft aus den Radkästen. Der von den Räder aufgewirbelte Staub und Dreck wird ebenfalls durch den PEM gejagt und verstopft im Laufe der zeit die Kühlrippen, so das die Wären immer schlechter abgeeitet werden kann. Hinzu kommt, das auch das Ladegerät im Nebenstrom ebenfalls seine Kühlluft vom PEM-Lüfter erhält. D.h. auch wenn das Ladegerät nicht benötigt wird, wird es während der Fahrt u.U. mit der ganzen Staublast beaufschlagt. Leider war bei der heutigen PEM-Reinigung nicht nur die Kühlkörper der 3-phasen richtig verschmutzt, auch die Kühlrippen des Wärmetauschers vom Ladegerät war richtig von Staub und Pflanzenresten verstopft.
Als Reinigungshilfe zum hat man mir bei tesla 4 Luftschläuche eingebaut, so das bei drohender Wärmestau, an jeder Tankstelle per Pressluft dier PEM ohne Ausbau notdürftig gereinigt werden kann.

Das Ergebnis der heutigen Reinigung kann sich sehen lassen:

Auf der Heimreise blieben Motor (wurde auch ausgeblasen) und PEM im vorletzten blauen Feld und auch das Laden mit 63A ging ohne Fehlermeldung.
Erstaunt war ich um einen ca. 10-15% niedrigeren Verbrauch. Da sieht man, was der sonst ständig auf höchster Stufe blasender Lüfter an Energie vernichtet hatte.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5203
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von ManuaX » 15. Jun 2012, 01:57

Alter Vater das Forum ist echt gold wert!

Um alle diese Erfahrungen zu machen müsste ich bestimt 2 jahre auf dem Buckel haben was ihr vielfahrer in einem halben schafft.
Wenn das mit den Schläuchen funktioniert, währe das doch auch ein musst haven wie zb das OVMS, Xenon oder Heizungsverlängerung für den Fahrerfußraum!
Bestelle ich dann gleich zur service wartung mit.

Also du hast völlig recht mit den PEM lüfftern, ich bin zwar erst 13Tkm gefahren aber vor wenigen h am Mannheimer 70A HPC hat er auch alle paar min von 70 auf 65-63-61A Runter geregelt immer im wechsel.
Ich fahre zwar nicht brutal viel wie andere hier aber sehr dreckig ist es schon, vor der garage ist schotter/kies/laub schlechte straßen ringsrum und auch mal nen feldweg dabei :roll: (hauptsche es faährt :mrgreen: )
Habe dann mal den Kofferaum offen gelassen dan wars bischen besser aber ärgerlich ist das schon wen man bedenk das wir 19 °C ausentemperatur um 22 uhr hatten.
Was ist dan blos bei Sommer Hize und schwülen 26+ °C ?

Ich bin da ja mal ganz froh das mir Lorenz bei der regulären Wartung dann auch hoffentlich alles so suber macht wie bei dir Eberhard, dann ist ein Wartung alleine aus dem grund schon alle 20Tkm wichtig.
ABER das muss ich dann doch noch los werden, die Schönwetter-Fahrer betriffts ja dann nicht, da reicht's auch alle 50 Tkm den PEM sauber zu machen :lol:
Naja und wenn die Felge von innen poliert ist komt das Pem Drann :mrgreen:

Jup so und in 8h gehts richtung Hirschheit 8-)
[gibt ja unterwegs keine 70A HPC's mehr wo ich mich über 65A ärgern müsste :P ]

mfg euer ManuaX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von martin » 19. Jun 2012, 16:47

Hallo zusammen,
hab selbst noch keine Probleme mit der Kühlung gehabt. Möchte aber gerne "vorbeugen".
Hat jemand Info / Bilder wie die Schläuche zum Ausblasen verlegt sind? Oder eine Schnittzeichnung wie die Kühlluft in der PEM geführt wird?
Sollte doch im Eigenbau möglich sein.
EG
Martin
Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Registriert: 14. Mai 2011, 19:39
Wohnort: Stuttgart

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von Eberhard » 19. Jun 2012, 18:53

Hallo Martin,

dazu muss allerdings der PEM ausgebaut werden. Das sollte man nur machen, wenn man als Elektriker mit Hochspannung vertraut ist. Als Elektriker ist man zumindest sachkundig, was die Frage der Haftung betrifft. Die Anbringung und Fixierung des Schlauches ist mit Hilfe einer passenden Schelle relativ einfach. Dann kann man durch Rückspülung die Kühlung des Ladegerät wieder in Gang bringen. Wie weit man die Leistungselektronik zum Laden benötigt ist man selbst bei Tesla noch nicht ganz einig. Offensichtlich wird diese im Ladebetrieb auch warm und daher auch noch gebraucht.

Die Anbringung der Schläuche für di 3 Leistungsphasen ist sehr einfach, man steck diese nur durch das Gitter an einer geeigneten Stelle. Mit Kabelbinder fixieren, fertig.

LG

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5203
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Lösung für PEM Lüfter in Sicht

von ManuaX » 20. Jun 2012, 22:11

Hallo Leute,

ich war jetzt mittlerweile auch in München und habe meine PEM, Motor und lüffter säubern lassen.
PEM wurde ausgebaut und der pemlüffter erneuert.
Danach haben alle HPC's funktioniert. Die frage ist nur wie lange?
Eberhards Lösung bleibt ein unikat solang sie wissen ob es eine Besserung oder eine Verschlechterung bewirkt weil der letzte schlauch am ausgang sitzt.
Mir wurde auch gezeigt wo sich der dreck sammelt und warum er hängen bleicht.

Ich bin der Meinung das ich alle 10 Tkm mal reinigen lasse ich fahre einfach alle paar Monate wenn's über 30°C in der Sonne hat an's Mannheimer 70A HPC und teste ob noch funktioniert.

Ist schon etwas lustig wenn man hört was bei wem im aufangbehälter des PEM lag.
Mal ist es Stroh, mal Blüten oder blätter Reste, oder Pflanzenreste (zb. vom Rasenmäher)
seis drum, alles was groß genug ist angesaugt zu werden und ins PEM hinein schafft, aber leider nicht mehr herraus kommt!

Ich will mir ja nicht verbieten lassen wo ich fahren darf und wo nicht. :evil:
Mal schauen ob sich Eberhardsmethode bewährt bis er nur moch Model S fährt :mrgreen:
Sonst würde ich für ein gitter an den Radkästen pledieren mit villeicht 2-5mm Maschenweite!
Außerdem natürlich regelmäsige säuberungen.

mfg euer ManuaX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast