Seite 1 von 3

Bremsen

BeitragVerfasst: 11. Jan 2012, 09:29
von Eberhard
Gestern hatte ich bereits den Supergau bei den Bremsen befürchtet. Hatte das Fahrzeug am Samstag noch bei Nässe und etwas Regen gefahren und wohl die Scheiben vor dem Abstellen nicht richtig trockengebremst. Wegen verschied. Umstände stand das Auto in meiner (trockenen) Garage. Als ich dann gestern Abend zum Elektrofahrer-Stammtisch nach Waldbrunn fahren wollte war es passiert. Das linke Vorderrad brach sich beim Anfahren nicht los und blockierte und schleifte 1m weit über den Boden. Nach mehrmaliger Betätigung der Bremse und vorsichtigen Schaukelns löste sich die Bremse doch noch und ich konnte die Fahrt mit meinem Bekannten, einem CityEl Fahr doch noch antreten.

Liegt dies nur an dem Flugrost der Scheibe oder auch an den Bremsbelägen. Solche Probleme waren mir bislang von meinem vorherigen Fahrzeugen weitgehend unbekannt.

Ist dies ein Mangel? liegen die Bremsbelege derart eng an den Scheiben an bzw. lösen diese sich nicht ausreichend nach dem Anhalten in der Garage?

lg

Eberhard

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 11. Jan 2012, 15:58
von JeanSho
Hallo Eberhard,

das ist bei mir nicht ansatzweise geschehen. Letzte Standzeit nach Regenfahrt war ca. drei Tage. Außer quietschen war nichts zu hören...

JeanSho.

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 28. Jan 2012, 12:07
von Mischa
die Bremsen sind nicht wirklich toll. Mehr Lotus Technik als Innovation.
Ich habe das Flugrost Thema auch, wenn auch nicht so extern wie von Dir beschrieben, wenn ich morgens losfahre schleifen die Klötze ordentlich. Die ersten Meter nutze ich dann zum bremsen (geht beim Roadster auch gleichzeitig mit dem Energiepedal) um die Scheiben frei zu bekommen. Was offen bleibt ist der Verschleiss, was ich bei der 20Ter Inspektion in den nächsten Tagen ansprechen werde.

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 28. Jan 2012, 13:58
von Eberhard
Nun mussten bei mir nach 14 Monaten und 64.000km die hinteren Bremsscheiben einschließlich Bremsklötze erneuert werden. Alles total verschliessen.

Das darf eigentlich so nicht sein.

lg

Eberhard

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 01:25
von Dragon
Hatte den Wagen jetzt ein paar Tage in der Garage nach einer Regenfahrt. Bin heute 50 km damit gefahren und hab den Rost trotzdem nicht ganz runterkratzen können. Bei starkem Bremsen hört man jetzt noch deutlich "Klack-klack-klack". Ich fürchte die Teile kann ich in 2 Jahren raushauen, Eberhard bleibt bestimmt kein Einzelfall.

Wieviel hast dafür bezahlt?

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 10:01
von Eberhard
gut €1000,--

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 10:11
von Talkredius
Dragon hat geschrieben:Hatte den Wagen jetzt ein paar Tage in der Garage nach einer Regenfahrt. Bin heute 50 km damit gefahren und hab den Rost trotzdem nicht ganz runterkratzen können. Bei starkem Bremsen hört man jetzt noch deutlich "Klack-klack-klack". Ich fürchte die Teile kann ich in 2 Jahren raushauen, Eberhard bleibt bestimmt kein Einzelfall.

Wieviel hast dafür bezahlt?


Bei dem Klack-Klack solltest Du aufpassen, bei mir hatte sich der Bremsbelag vom Bremsbelagträger gelöst, kontrolliere sicherheitshalber mal die Bremsbeläge,
wurde dann aber auf Gewährleistung getauscht

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 10:20
von Talkredius
Eberhard hat geschrieben:Nun mussten bei mir nach 14 Monaten und 64.000km die hinteren Bremsscheiben einschließlich Bremsklötze erneuert werden. Alles total verschliessen.

Das darf eigentlich so nicht sein.

lg

Eberhard


für mich eigentlich klare Gewährleistung, ich habe ungefähr die gleiche Kilometerleistung, Anfang des Jahres musste der Bremsbelag getauscht werden (s.o.), die Bremsscheiben waren aber noch i.O. Da muss irgend was falsch eingestellt sein.

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 16:30
von schnucky888
Hallo, ich bin Andreas (44) , neu hier und interessiere mich für die Teslatechnik.
Z.Zt fahre ich noch einen E55TAMG, deshalb ist die Leistungsklasse des Tesla interessant für meine
spätere nächste Fahrzeugwahl. Natürlich interessiert es mich, wie Ihr mit den Fahrzeugen zufrieden seid,
und ob man selbst Problemlösungen finden kann, z.B. durch das Auffinden identischer Bauteile von OEM-
Herstellern. Das mach ich beim E55 auch so und konnte dadurch die Fahrzeugkosten bei gleichzeitiger
Problemlösung erheblich senken.

Ist denn der Tesla nun ein umgebauter Lotus Elise oder eine komplette Tesla-Eigenkonstruktion ?
Gibt es eine Liste von OEM-Teilen, damit man ggf. Ersatz suchen kann ?

Übrigens, über 64 tkm Haltbarkeit von Bremsscheiben/Belägen HA würden wir AMG-Fahrer unsd freuen, denn auch die sind als
Originalteile verdammt hochpreisig.....
Allerdings gammeln die und nicht innerhalb einiger Tage so stark an, daß die festsitzen.

LG, Andi

Re: Bremsen

BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 16:37
von Eberhard
Ist auch ein Problem mit der Auswahl der Bremsscheiben. Eisenguss-Scheiben rosten halt. Edelstahl wäre besser. Oder Alu?

Die Bremsen werden eigentlich kaum genutzt und vergammeln, trotz Vielfahrens, da Sie bei Regen/Feuchtigkeit trotz Vielfahrens nie richtig trocken und sauber gebremst werden.

Eigentlich wären andere, den Anforderungen angepasste Bremsscheiben/-beläge notwendig.

Aber!!!! - it never rains in southern california

Also kein Bedarf dort (und auch kein Wissen um die Problematik)

aus der Lotuskiste sollten bessere Bremsscheiben und Beläge verfügbar sein. Wie sieht es aber mit ABE o.ä. aus?

lg

Eberhard