Roadster - immer für eine Überraschung gut

Technische Fragen und Probleme...

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von dirk1976 » 14. Jul 2017, 08:37

kein Auto für schwache Nerven stimmt...Mein Beifahrer hat am Wochenende so stark am Beifahrertürgriff gezogen, dass der unten 2cm weiter rausstand...einfach mal das Gewinde aus der Türinnenseite gerupft :(
Roadster Sport 2.0 electric blue VIN 116,
Model S P85 in dunkelblaumetallic, AP1, UHF, Dualcharger, ohne Glasdach, Tech, Air, überflüssige Kindersitze
Benutzeravatar
 
Beiträge: 87
Registriert: 9. Dez 2016, 12:15
Wohnort: Erftstadt

Roadster - immer für eine Überraschung gut

von Andy » 14. Jul 2017, 10:46

Hmmm, der hatte wohl noch ziemlich Adrenalin intus von eurer Fahrt [emoji57].
Starke Nerven braucht man, das kann ich bestätigen. Wer zu niedrigen Blutdruck hat kann ja mal folgende Liste der möglichen angezeigten Fehlermeldungen durchlesen. Für einen Roadsterfahrer besser als jeder Horrorfilm:
https://teslamotorsclub.com/tmc/threads ... ages.9961/
Familienflotte:
Model S 85 seit 11/13 152tkm, Roadster 2.5 seit 06/16 mit jetzt insgesamt 188tkm, ZOE seit 03/17 10tkm
Benutzeravatar
 
Beiträge: 858
Registriert: 29. Jan 2013, 10:47

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von Andy » 6. Jan 2018, 14:16

Mein Roadster steht gerade in einer Scheune und macht Winterschlaf.
Er hängt am Strom und ist im Storage Mode.
Heute wollte ich mal wieder gucken ob alles ok ist. Siehe da: Roter Ring am Ladeport. Fehler "BSM Isolation Fault Before Charging". Auto steht im Trockenen, aber da ist wohl irgendwo Kondensfeuchtigkeit...
Zum Glück habe ich vor Kurzem mal Standard geladen, so dass noch 120km drin sind. Er verliert jeden Tag ca. 2km, so dass das Ganze noch zwei Monate gut geht.
PEM Isolation wurde letztes Jahr neu gemacht und der 400V Controller wurde auch gewechselt.
Wo muss ich nochmal föhnen, falls sich das nicht von alleine erledigt?
Familienflotte:
Model S 85 seit 11/13 152tkm, Roadster 2.5 seit 06/16 mit jetzt insgesamt 188tkm, ZOE seit 03/17 10tkm
Benutzeravatar
 
Beiträge: 858
Registriert: 29. Jan 2013, 10:47

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von Saftwerk » 6. Jan 2018, 19:14

Andy hat geschrieben:PEM Isolation wurde letztes Jahr neu gemacht

Ist das die Prozedur, bei der die weiche Paste gegen neue Keramikisolatoren getauscht wird:?:
Ist das die Prozedur, die gerade deswegen dafür geworben hat dass das nicht mehr auftreten wird:?:

Und dann kommt trotzdem der Fehler "BSM Isolation Fault Before Charging" ???
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Registriert: 26. Aug 2012, 19:27

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von Andy » 6. Jan 2018, 19:15

Der Fehler kann viele Ursachen haben. Nur eine davon ist beim PEM zu finden.
Familienflotte:
Model S 85 seit 11/13 152tkm, Roadster 2.5 seit 06/16 mit jetzt insgesamt 188tkm, ZOE seit 03/17 10tkm
Benutzeravatar
 
Beiträge: 858
Registriert: 29. Jan 2013, 10:47

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von Andy » 14. Jan 2018, 00:45

Jetzt ist der Isolation Fault nicht mehr präsent.
Irgendwas ist aber im Argen. Die Umwälzpumpe für die Batterieflüssigkeit läuft nicht. Die müsste doch eigentlich immer laufen wenn man den Wagen frisch öffnet, oder? Batterietemperatur bei drei Grad. Er macht aber ein surrendes Geräusch, auch schon vorm Aufschließen.
Habe auch versucht zu fahren. Es lässt sich kein Gang einlegen. Das alles ohne Fehlermeldungen.
Dann wollte ich laden. Er heizt die Batterie ganz normal. Geladen hat er dann aber nicht. Warum weiß ich nicht, da ich nicht mehr am Auto war nach dem Aufheizen.
Er muss irgendwie aus dem Tritt gekommen sein. Ich wollte ihn dann resetten mit dem Stecker, den man erreicht wenn man an der Batterie links vorbeifasst. Komme aber nicht richtig ran. Habe Schiss, dass ich den Stecker nicht mehr reinkriege wenn er mal draußen ist.
Gibts noch einen softeren Reset, den ich probieren könnte?
Bei Tesla hab ich niemand erreicht.
Familienflotte:
Model S 85 seit 11/13 152tkm, Roadster 2.5 seit 06/16 mit jetzt insgesamt 188tkm, ZOE seit 03/17 10tkm
Benutzeravatar
 
Beiträge: 858
Registriert: 29. Jan 2013, 10:47

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von warden_clyffe » 14. Jan 2018, 22:07

Hi Andy,

wenn dein Auto jetzt ein Briefbeschwerer ist, hilft eigentlich - außer den Ranger zu bemühen - erstmal aus meiner Sicht nichts Anderes, als besagten orangenen Stecker zu ziehen. Ich mußte das auch schon mal machen. Die feine englische Art wäre, vorher im Servicemenü das APS ordnungsgemäß runterzufahren - Problem dabei ist, daß die Kiste sich den Fehler dann merkt. Ergo: Die harte Tour - Finger verbiegen, Augen zu und raus, den Orangenen. Dann mindestens 2-3 Minuten warten (ich hab' damals 'ne ganze Nacht gewartet) und wieder connecten.
Dann sollte die Pumpe wieder laufen und der komplette Fehlerspeicher gelöscht sein. Du erkennst das dann daran, daß auch der Tacho wieder auf "Meilen" steht.
Fährst du APS vorher runter, kannst du das locker 5x wiederholen ohne Erfolg - aber die harte Tour sollte direkt helfen. Wenn nicht, kannst du ja immer noch den Ranger bemühen.

Viel Erfolg, Gruß C
Benutzeravatar
 
Beiträge: 568
Registriert: 22. Feb 2014, 00:05

Re: Roadster - immer für eine Überraschung gut

von Andy » 15. Jan 2018, 00:15

Danke für die Infos.
Komischerweise lädt er jetzt wieder ohne weiteres Zutun von mir. Habs im OVMS gesehen. Batterietemperatur war aber nur fünf Grad. Er hat also nicht vorgeheizt.
Probiere demnächst nochmal ob er fährt. Wenn nicht lass ich meine Frau den Stecker ziehen. Sie kommt hoffentlich besser ran.
Familienflotte:
Model S 85 seit 11/13 152tkm, Roadster 2.5 seit 06/16 mit jetzt insgesamt 188tkm, ZOE seit 03/17 10tkm
Benutzeravatar
 
Beiträge: 858
Registriert: 29. Jan 2013, 10:47

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast