Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbeten.

Technische Fragen und Probleme...

Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbeten.

von Toaster » 9. Okt 2018, 15:21

hallo experten,

seit einigen wochen fällt mir eine lastwechselreaktion im drive train deutlicher als sonst auf. zwischen schieben/ziehen ist eindeutig spiel vorhanden und es geht ein wahrnehmbares ruckeln durch das heck, wenn man mit dem gaspedal spielt ("pumpt"). mein wagen hat jetzt 112 tkm auf der uhr. dass sich jetzt schon ausgeprägtes zahnflankenspiel im getriebe (motorritzel) zeigt, mag ich nicht glauben.

außerdem hört man - auch nur bei langsamen anfahren oder nur rollen - von hinten (wahrsch. links) gelegentlich ein klack, klack. als wenn ein loser stecker von innen gegen ein karosserieteil baumeln würde. aber ich habe das schon mehrfach überprüft - da baumelt nix! zumal das klacken auch ohne ein wackeln des wagens auftritt. wenn ich ein paar km gefahren bin, tritt das klacken nicht mehr so ausgeprägt auf. womöglich hängt dieses geräusch aber auch nicht mit den o. a. lastwechselreaktionen zusammen.

die federbeine sind dicht und deren ende kündigt sich wohl eher durch ein leiseres klicken an. (war vor ca. 2 jahren hinten links der fall und wurde auch instandgesetzt).

gecheckt habe ich auch die koppelstangen, spurstangengelenke und buchsen der radaufhängungen. die scheinen alle ok zu sein. auch die gummifutter der dämpferaugen sind null ausgeschlagen. hat jemand noch eine idee?

dank voraus!

holger
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1304
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Teslanico » 9. Okt 2018, 17:33

Die Antriebswellen vielleicht?
Empfehlungslink ~>http://ts.la/nicolai2785
Tesla Model S 90D Deep Blue Metallic, Karbon, Kaltwetter, High Fidelity, SmartAir, Premium Upgrade, Panorama, Autopilot 2
Benutzeravatar
 
Beiträge: 202
Registriert: 24. Feb 2017, 18:57

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Toaster » 9. Okt 2018, 19:15

hmm...vielleicht. aber die manschetten sind jedenfalls dicht. und bei speed/hoher leistung verhalten sich die antriebsgelenke völlig unauffällig.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1304
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Teslanico » 9. Okt 2018, 20:04

Ich denke an Spiel bei den Gelenken. Merkt man halt beim Lastwechsel...
Empfehlungslink ~>http://ts.la/nicolai2785
Tesla Model S 90D Deep Blue Metallic, Karbon, Kaltwetter, High Fidelity, SmartAir, Premium Upgrade, Panorama, Autopilot 2
Benutzeravatar
 
Beiträge: 202
Registriert: 24. Feb 2017, 18:57

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Toaster » 11. Okt 2018, 18:40

ha!! DREHOMENTSTÜTZE!

wenn die lose ist, würde das die rucks in chassis/karosserie gut erklären.

wo ist die bei unserem aggregat verbaut? käme man zum check von unten ran?

holger
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1304
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von DanielF » 13. Okt 2018, 10:37

Ich hatte ebenfalls beim Anfahren dieses Klacken und bei Lastwechsel. Antriebwelle Auflagefläche hinten links geschmiert lt. SC und siehe da: wieder alles ruhig ;)
Tesla Roadster 2.0 (2009) VIN 112 (#122 of 250 EU), Tesla Model S (85 kWh, AP1, late 2014), pre Order 2x Model 3, pre Order 3 Powerwall, pre Order Tesla Roof
 
Beiträge: 89
Registriert: 10. Sep 2015, 15:03
Wohnort: Neustadt an der Weinstrasse

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Ralf Wagner » 13. Okt 2018, 11:11

Ja den Tipp habe ich von At Zimmermann auch bekommen. Die Verzahnung der Antriebswelle hat im Rad minimal, Spiel und das soll sie auch haben. Sie soll sich aber so leichtgängig bewegen, dass die Welle unhörbar und unmittelbar an der richtigen Flanke der Verzahnung im Rad anliegt. Geht das schwergängig braucht es etwas Kraft und die Welle legt sich mit Schwung an die Verzahnung, dann wird es hörbar. Eine Schmierung kann helfen, das Klacken abzustellen. Steht bei mir auch noch aus...

Edit Mein Betrag bezieht sich auf Modell S, sorry
Zuletzt geändert von Ralf Wagner am 14. Okt 2018, 21:47, insgesamt 2-mal geändert.
1990 - 2012 mini el Serie 1 / City el 85 Tkm | Citroen AX el | 2009 - 2015 Prius III 215Tkm | Tesla S85 schwarz seit 03/2015 180 Tkm | Vielfahrer und Geniesser
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1700
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Toaster » 13. Okt 2018, 13:08

ich danke euch für den tipp!

aber verzahnung im rad? verstehe ich nicht ganz. radseitig werkelt doch das homokinetische antriebsgelenk. damit sollte die welle eigentlich
fest verbunden sein.
manschette los und etwas universalfett rein? die gummimanschette enthält aber doch normalerweise schon eine dauerfettfüllung, sonst wäre das antriebsgelenk nach ein paar km kaputt.

könnt ihr die vorgehensweise bitte etwas genauer beschreiben bitte? und was ist mit "auflagefläche" gemeint?

holger
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1304
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Ralf Wagner » 13. Okt 2018, 13:27

Es geht um den Kraftübergang zwischen Wellenende und Radnabe. Die Welle hat am Ende einen Vielzahl, der in die Radnabe eingeführt wird.
1990 - 2012 mini el Serie 1 / City el 85 Tkm | Citroen AX el | 2009 - 2015 Prius III 215Tkm | Tesla S85 schwarz seit 03/2015 180 Tkm | Vielfahrer und Geniesser
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1700
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt

Re: Deutliche Lastwechselreaktion im drive train - Rat erbet

von Toaster » 13. Okt 2018, 13:42

danke ralf,

habe herrn zimmermann noch erwischt und das mit ihm kurz bespochen. sehr freundlicher kontakt. jetzt hab ichs kapiert! ;)

h.

ps: hat jemand vielleicht noch einen klecks "Molykote M77" für mich übrig? das hat er zwecks schmierung favorisiert. (die kilodose wäre unverhältnismäßig teuer...)

pps: das klacken - der nebenanspekt meines themas - wird durch das schmieren wahrscheinlich behoben, nicht aber aber meine deutlichen rucks in chassis/karosserie. da tippe ich weiterhin auf ausgelutschte motorbefestigung/drehmomentstütze.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1304
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast