Seite 1 von 2

BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 9. Okt 2011, 13:34
von Thorsten
Ich habe vor ein paar Tagen das aktuelle BMW Magazin durchgeblättert. Unter dem Motto "Wegweisende Konzepte für die Mobilität von Morgen" wurden dort die Modelle i3 und i8 vorgestellt.

Bei genauem Hinsehen habe ich mich aber sehr gewundert. Die beiden Autos sind keine E-Mobile, sondern Plugin-Hybrids. Während der i3 immerhin 150 km rein elektrisch fahren soll, bevor der Reichweitenverlängerer anspringt, schafft der Sportwagen i8 nur 35 km. Das als "Mobilität von Morgen" zu verkaufen und in ein super-modernes Kleid zu packen, ist aus meiner Sicht ein Witz.

Da finde ich den bei der E-Cross Rallye gesehenen Opel Ampera deutlich ehrlicher. Der Ampera bietet heute schon vergleichbare Technik (80 km rein elektrisch + Reichweitenverlängerer) und verzichtet auf überzogenen Design-Schnickschnack.

Mehr Infos zum BMW i8: http://www.bmw-i.de/de_de/bmw-i8/
Und zum BMW i3: http://www.bmw-i.de/de_de/bmw-i3/

Was haltet Ihr von den beiden "wegweisenden" Autos?

Grüße
Thorsten

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 9. Okt 2011, 13:46
von Talkredius
Meine Antwort auf Deine Frage :

http://www.youtube.com/watch?v=dzoQExlrXis

Die Untertitel, einfach köstlich ! :D :D :D

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 27. Apr 2012, 08:49
von volker
Ich halte BMW zu Gute, dass die Gründung einer eigenen Untermarke und die Öffentlichkeitsarbeit an diesen Prototypen auf ein ernsthaftes Engagement hindeutet. Die Familie Quandt scheint nicht nur auf die nächsten Quartalszahlen zu schielen, sondern ist vermutlich an einer langfristigen Perspektive interessiert.

Leider sind diese Autos Hybridmodelle. Tja es ist halt immer noch BMW. Aber ich sehe das so:
Beim i3 ist es ein Range Extender, also kein paralleler Hybrid. Das ist doch schon echt mutig.
Die Motoren sind turbogeladene 3Zylinder. Wenn BMW es schafft, solche Autos an ihre bisherigen Kunden zu verkaufen, ist das eine kleine Revolution. Wo doch bisher der Motor bei BMW ganz entscheidend im Vordergrund steht, 4 Zylinder für die Einsteiger, besser 6, gerne auch 8, wer Geld hat 12! Da muss ein Dreizylinder so manchem BMW-Fan vorkommen wie Reiten auf einem Pferd mit 3 Beinen!
Der I8 klingt in dem einen Video, wo er auf dem Parkdeck auf einem Dach im Fußgängertempo herumrollt, aber eher wie ein aufgezogenes Spielzeugauto. Sirr, sirr. :)

Außerdem nötigt mir der Enthusiasmus der Tesla-Fahrer einiges an Respekt ab, was das Fahren langer Strecken angeht, die Planung von Ladestopps, die vielen Berichte was geklappt hat und was auch mal wieder schief gegangen ist. Nicht jeder hat so viel Pioniergeist und da ist ein Range Extender Konzept doch für die nächsten Jahre eher mehrheitsfähig. Wenn man dann liest, wie die Volt/Ampera-Fahrer aus ihren 16kWh Batterien 95% rein elektrische Fahrt heraus quetschen, ist der Boden bereitet, beim nächsten Fahrzeug zu sagen: dann fahr halt rein elektrisch, lass den Verbrenner zu hause, brauchst du doch nie.

Edit: hab das Video angeschaut, köstlich. Hier zeigt sich das ganze Dilemma der etablierten Autobauer: entweder voll einsteigen und mit Tesla gleichziehen oder Finger weg. Alle halbherzigen Konzepte verlieren im Vergleich a) mit den bisherigen Verbrennern b) mit den Teslas. Meine 2c.

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 29. Apr 2012, 09:40
von Thorsten
Hallo Volker,

mich stört bei den BMW i-Modellen nicht die Technik. Ein Plugin-Hybrid ist sicher eine gute Kombination aus rein elektrischer Kurzstrecke und Langstrecke unter Nutzung des Reichweitenverlängerers.

Mich ärgert an den Modellen der übertrieben futuristische Auftritt und der Slogan "Mobilität von Morgen". Wenn die BMW i-Modelle auf den Markt kommen, haben andere Plugin-Hybrids wie der Volt, Ampera oder der neue Prius schon X Monate (z.T. sogar Jahre) auf dem Buckel. Von einer zukunftsweisenden Technik kann man dann wohl kaum noch sprechen.

Ein etwas weniger aggresiver Auftritt oder die Nutzung der Technologie in bestehenden Modellen hätte ich besser gefunden.

Grüße
Thorsten

BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Aug 2012, 20:24
von Mischa
“Der BMW i3 wird kein Nischenmodell. Es geht um eine Serienproduktion mit hohen Stückzahlen.”

Ulrich Kranz, Chef der Elektro-Submarke BMW i, stellt im “FAZ”-Interview seine Ansprüche klar.
“Frankfurter Allgemeine Zeitung” vom 16.08.2012, Seite 12

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 22. Aug 2012, 22:11
von ManuaX
und wieviele stück? wieviele jahre nach model S?
wer verdint mehr model S oder i3?

gruß ManuaX

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 23. Aug 2012, 11:04
von Eberhard
und ein richtiger range Extender braucht nur höchstens einen Zylinder und zeichnet sich dadurch aus, daß man ihn wahrscheinlich nie benötigt, es sei denn zum Zuheizen im Winter bei minus 20°. Ansonsten ist es ein serieller Vollhybrid.

lg

Eberhard

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 7. Okt 2013, 20:49
von Saftwerk
:lol: :lol: :lol: ob sich der reiche alte Herr das wirklich kaufen will?
Bild
Quelle: SWR3

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 7. Okt 2013, 20:53
von Thorsten
Soweit ich weiß, ist das einer der BMW-Vorstände (Norbert Reithofer).

Elegant sieht das Ganze aber nicht aus. Ich hoffe ich sehe beim Aussteigen aus dem Roadster nicht so aus...

Grüße
Thorsten

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 7. Okt 2013, 20:58
von Talkredius
Saftwerk hat geschrieben::lol: :lol: :lol: ob sich der reiche alte Herr das wirklich kaufen will?
Bild
Quelle: SWR3


Warum nicht, 32 km Reichweite sind doch für einen Luxusrollator nicht schlecht :mrgreen: