Seite 2 von 2

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 15. Apr 2016, 20:40
von r.wagner
Uralt Thread, aber passt für folgende Info:

Hab übers Wochenende von unserem Firmen-BMW Händler netterweise einen i8 "aufgedrängt" bekommen. Tolles Design. Keine Frage. Alle Blicke kleben an dem Auto - mehr noch als am MS.

Leider ist die Batterie mit den 35km Reichweite ein schlechter Scherz. Und wenn die dann nach 20km dann leer ist, fährt der i8 unten raus ordentlich lahm (zumindest für meine P85D Verhältnise). An der Kreuzung Vollgas, echte 2-3 Sek. Denkpause, dann gehts los.

Und erst der Schnarch-Lader...

Aber dafür neben HUD auch Birdview. Das ist echt toll.

Das Design mit Torque Vectoring und 100kWh Akku mit entsprechendem Lader! Damit hätte BMW eine Punktlandung hingelegt.

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Apr 2016, 06:39
von Measureman
Mal abgesehen davon, dass man nichts in das Auto rein bekommt und eine Frau mit Rock dank der extrem breiten Türschweller auch nicht einsteigen kann, ohne dass jeder unter den Rock gucken kann.

Es ist vom Design klar ein Hingucker, wobei ich mich schon etwas satt gesehen habe seit in München recht viele Testwagen unterwegs sind, aber hat mit einem praktischen Auto nix zu tun, ein Spielzeug bestenfalls. Da würde auch ein 100kWh Akku nichts dran ändern.

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Apr 2016, 06:43
von r.wagner
Measureman hat geschrieben:Mal abgesehen davon, dass man nichts in das Auto rein bekommt und eine Frau mit Rock dank der extrem breiten Türschweller auch nicht einsteigen kann, ohne dass jeder unter den Rock gucken kann.

Es ist vom Design klar ein Hingucker, wobei ich mich schon etwas satt gesehen habe seit in München recht viele Testwagen unterwegs sind, aber hat mit einem praktischen Auto nix zu tun, ein Spielzeug bestenfalls. Da würde auch ein 100kWh Akku nichts dran ändern.


Richtig reines Spielzeug.

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Apr 2016, 11:07
von tripleP
Measureman hat geschrieben:Mal abgesehen davon, ....und eine Frau mit Rock dank der extrem breiten Türschweller auch nicht einsteigen kann, ohne dass jeder unter den Rock gucken kann.


Findest Du das nun gut oder schlecht? :lol:

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Apr 2016, 12:57
von trimaransegler
Solche Autos wirken so, als ob gezeigt werden muss, dass Elektromobilität im Alltag nicht funktioniert :( Die OEMs verdienen sich immer noch dumm und dämlich mit überholter Technik, warum sollten sie etwas ändern?

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Apr 2016, 13:12
von P85
r.wagner hat geschrieben:Uralt Thread, aber passt für folgende Info:

Hab übers Wochenende von unserem Firmen-BMW Händler netterweise einen i8 "aufgedrängt" bekommen. Tolles Design. Keine Frage. Alle Blicke kleben an dem Auto - mehr noch als am MS.

Leider ist die Batterie mit den 35km Reichweite ein schlechter Scherz. Und wenn die dann nach 20km dann leer ist, fährt der i8 unten raus ordentlich lahm (zumindest für meine P85D Verhältnise). An der Kreuzung Vollgas, echte 2-3 Sek. Denkpause, dann gehts los.

Und erst der Schnarch-Lader...

Aber dafür neben HUD auch Birdview. Das ist echt toll.

Das Design mit Torque Vectoring und 100kWh Akku mit entsprechendem Lader! Damit hätte BMW eine Punktlandung hingelegt.


jetzt weiss ich wieso auf der fahrt zum SeC Linz der i8 der mich erst drängelt nach zwei kurze Stromstößen von mir :lol: auf einmal einen respektvollen Abstand gehalten hat, ich glaub der hat das schon gewusst :lol:

P.S.: der Bentley der sich dazu gesellt hat, hatte übrigens irgendwie auch eine trägen Eindruck bei mir hinterlassen ;) :lol: 8-) war eigentlich so ziemlich mein erster richtig guter Testvergleich und ich wurde nicht vom Tesla enttäuschst im Gegenteil !

Re: BMW i3 und i8

BeitragVerfasst: 16. Apr 2016, 13:20
von Totobär
Mir wurde letztes Jahr im Frühjahr auch der BMW i8 für ein Wochenende "aufgedrängt".
Sobald man ein wenig Leistung abfordert, schaltet sich mit merklicher Denkpause der Verbrenner zu.
Stellt man das Fahrzeug auf reinen elektrischen Betrieb um, kommt zuwenig Leistung um mit Spaß zu fahren.
Auf der Autobahn bei 250 km/h ist sein Zuhause, liegt gut und sicher. Will aber gar nicht so rasen.
Zumal es für diese Zwecke für das gleiche Geld auch andere Autos gibt, die vielleicht noch besser können.
(Denke da an 911er)
Wir haben den i8 eigentlich das ganze Wochenende mehr oder weniger neben unserer Garage "versteckt".
Es war mir aus nicht näher zu bezeichnenden Gründen eher peinlich mit dem Fahrzeug in Bezug gebracht zu werden.
Da wir ihn aber doch mal testen wollten, entschlossen sich meine Frau und ich, unseren Sohn in Göttingen (50 km entfernt) zu besuchen und dieses mit Mittagessen zu verbinden.
Peinlich auch, in der Göttinger Innenstadt hin und her zu fahren, alle Blicke der Passanten auf das Fahrzeug gerichtet und sich dann vor den Augen zahlreicher Zuschauer aus dem Fahrzeug zu wälzen. Ja, wälzen, normales Aussteigen ist nicht möglich!
Von den Sitzverhältnissen auf den Hintersitzen mal völlig abgesehen.
Der i8 erinnert mich immer mehr an den feuchten Traum eines pubertierenden Jugendlichen aus den 90iger Jahren, wenn er sich das Batmobil des Jahres 2000 vorgestellt hat.
Wir leben mittlerweile aber 15 Jahre später und ich war heilfroh, als ich den über 150.000 Euro teuren BMW wieder gegen meine 86.000 Euro preiswerte, für 5 Personen ausgelegte, langstreckentaugliche, rein elektrische, bisweilen völlig autonom fahrende, in enge Parklücken allein rein und raus rufbare, Familienlimousine mit zeitlosem Design rücktauschen konnte. :D