erstes Serien Wasserstoff Auto - doch nur ein RangeExtender?

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

erstes Serien Wasserstoff Auto - doch nur ein RangeExtender?

von Baumisch » 16. Jan 2013, 14:26

http://www.greenmotorsblog.de/brennstof ... roduktion/

Der ix35 ist mit einer 100 kW / 136 PS leistenden Brennstoffzelle und einer Lithium-Polymer Batterieeinheit mit einer Kapazität von 24 kWh ausgerüstet. Mit den bis zu 5,6 kg Wasserstoff die an Bord mitgeführt werden können hat der Hyundai ix35 FCEV eine Reichweite von bis zu 588 km.


Mir war klar dass ein FC-EV immer einen Pufferakku braucht weil die FC nicht fein genut regelbar ist etc ...
aber 24kwH !!! Das ist in die Größenordnung eines Leaf.

Ich zahle also ein vollwertiges E-Kleinauto wie den Leaf plus die neue FC Technik obendrauf - da nehm ich doch lieber als Rangeextender einen Verbrenner wie beim Ampera und bin doch besser bedient bis die Akkus im passenden Preisrahmen sind und die Infrastruktur soweit ist dass wir keinen "extender" mehr brauchen ...

was denkt ihr?
2011 GreenMover MTB - verkauft -
2012 Zero S ZF9 - verkauft -
2013 - 2016 Opel Ampera - schrott (NSFW)
2017 - Autofrei
2018 - V60PlugIn bis M3 kommt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 164
Registriert: 5. Jul 2012, 13:42
Wohnort: Speyer

Re: erstes Serien Wasserstoff Auto - doch nur ein RangeExten

von 1234mac » 17. Jan 2013, 11:48

Hallo Baumisch,

in dem Artikel steht:

Der ix35 ist mit einer 100 kW / 136 PS leistenden Brennstoffzelle und einer Lithium-Polymer Batterieeinheit mit einer Leistung von 24 kW ausgerüstet, Kapazität unbekannt.

Also ist der Akku nicht so groß.

1234mac
 
Beiträge: 51
Registriert: 25. Mai 2012, 13:01

Re: erstes Serien Wasserstoff Auto - doch nur ein RangeExten

von Baumisch » 17. Jan 2013, 13:54

1234mac hat geschrieben:Hallo Baumisch,

in dem Artikel steht:

Der ix35 ist mit einer 100 kW / 136 PS leistenden Brennstoffzelle und einer Lithium-Polymer Batterieeinheit mit einer Leistung von 24 kW ausgerüstet, Kapazität unbekannt.

Also ist der Akku nicht so groß.

1234mac


Ich habe doch aus dem Artikel gequoted ... aber hier die Originalquelle
http://www.fch-ju.eu/sites/default/file ... -FINAL.pdf
Hyundai’s third-generation fuel cell vehicle, based on the ix35 compact SUV, is
equipped with a 100 kW (136 PS) fuel cell stack and two hydrogen storage tanks,
with a total capacity of 5,64 kg. This amount of stored hydrogen enables the ix35
Fuel Cell to travel a total of 588 km on a single refuel. Maximum speed is 160 km/h,
and it can reliably start in temperatures as low as minus 25 degrees Celsius. The
energy developed is stored in a 24 kW lithium-polymer battery.


Das heisst für mich die Battery hat 24kwh, denn 24kw Leistung reicht nicht aus ...
Die Batterie braucht imho auch Kapa denn die FC ist nicht wirklich teillastfähig,
also immer volldampf und rein in die Batta ...
2011 GreenMover MTB - verkauft -
2012 Zero S ZF9 - verkauft -
2013 - 2016 Opel Ampera - schrott (NSFW)
2017 - Autofrei
2018 - V60PlugIn bis M3 kommt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 164
Registriert: 5. Jul 2012, 13:42
Wohnort: Speyer

Re: erstes Serien Wasserstoff Auto - doch nur ein RangeExten

von volker » 17. Jan 2013, 21:53

Also man kanns drehn und wenden wie man will aber da steht 24kW. Also eine Leistungsangabe. Bei Pufferbatterien in Hybriden ist die Leistung in kW in der Regel >> Kapazität in kWh.
Vergleiche Plug-in Prius der hat 4,4kWh aber die Fahrmaschine für EV-Modus (MG2) hat 60kW.
Ich stimme zu dass 24kW als Leistung mager wäre, und dass 24kWh als Kapazität der Overkill in einem Hybrid ist. Aber die Batterie puffert ja nur die schlecht regelbare Brennstoffzelle mit 100kW. Wenn die sich in wenigen Sekunden in der Leistung anpasst, braucht man die 24kW nur für sehr kurze Zeiten.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9936
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: erstes Serien Wasserstoff Auto - doch nur ein RangeExten

von Baumisch » 18. Jan 2013, 12:50

volker hat geschrieben:Also man kanns drehn und wenden wie man will aber da steht 24kW. Also eine Leistungsangabe. Bei Pufferbatterien in Hybriden ist die Leistung in kW in der Regel >> Kapazität in kWh.


Ich ging von einer Verwechslung aus ... typisch ProveReading der Marketingabteilung die nur KW kennen von den Verbrennern und in den Pressetexten nie was von KWh gelesen haben -> ergo Tippfehler und KW draus machen ... aber wer weiss ...

volker hat geschrieben:Vergleiche Plug-in Prius der hat 4,4kWh aber die Fahrmaschine für EV-Modus (MG2) hat 60kW.
Ich stimme zu dass 24kW als Leistung mager wäre, und dass 24kWh als Kapazität der Overkill in einem Hybrid ist. Aber die Batterie puffert ja nur die schlecht regelbare Brennstoffzelle mit 100kW. Wenn die sich in wenigen Sekunden in der Leistung anpasst, braucht man die 24kW nur für sehr kurze Zeiten.


Also wenn die Aussage stimmt dass eine FC im Teillastbereich katastrophale Wirkungsgrade hat von <60%, und nicht Impulsfähig ist wie ein Benziner, dann macht es schon Sinn die FC nur selten und dann aber über einen langen Zeitraum anzuwerfen.

Warten wir mal die nächsten Details dieses Automobils ab - wenn es dann wirklich 24KWh sind UND das ding eben nicht extern ladbar ist - dann wird das E-Auto echt pervertiert imho ...
2011 GreenMover MTB - verkauft -
2012 Zero S ZF9 - verkauft -
2013 - 2016 Opel Ampera - schrott (NSFW)
2017 - Autofrei
2018 - V60PlugIn bis M3 kommt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 164
Registriert: 5. Jul 2012, 13:42
Wohnort: Speyer


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Guillaume, PeterKremser, UTs und 6 Gäste