Citroen C-Zero

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Citroen C-Zero

von volker » 26. Okt 2012, 14:47

War zu Besuch in Vorarlberg. Der dortige Stromversorger (VKW) leiht Elektroautos zum Probefahren aus und stellt Ladesäulen (Typ2 und Typ3 - QC) auf. VLOTTE - http://www.vkw.de/inhalt/de/2271.htm
Ich durfte einen Tag lang einen Citroen C-Zero fahren. Dieses Auto ist baugleich zum Mitsubishi i-MiEV und zum Peugeot iOn.

Die Fahrleistung ist völlig ausreichend, ob vom Stand weg, bergauf oder beim Beschleunigen 60-90km/h. Autobahn fahren geht auch, bei 120km/h dürfte aber Schluss sein und man kommt so nicht sehr weit. Die Heizung liefert genug Wärme dass es angenehm ist. Klimaanlage hat der kleine auch, die spring beim Ladevorgang ebenfalls an.

Das Auto hat 4 Sitze, eine relativ enge Kabine, einen super kleinen Wenderadius. Fahrer und Beifahrer sitzen bequem und haben genug Platz. Einen Kindersitz kriegt man nur mit Mühe unter auf der hinteren Sitzbank. der Kofferraum ist mit 2 Getränkekisten voll. Das Auto ist schmal und hoch. Die Kurvenlage entspricht den Erwartungen an ein hohes, schweres Auto mit dünnen Reifen :roll:

Voll geladen kommt man knapp 80km weit. Ich hatte bei 50% Batterieanzeige eine geschätzte Restreichweite von 35km. Ja, ich weiß :oops:
Habe aber meine erste CHAdeMO Schnelllade-Sitzung hinter mir. In ca. 15 Minuten von 55% zu 80% voll. Also 50kW kamen da sicher keine raus.
Und wie üblich geht der halbe Kofferraum für Kabel und J-1772 Adapter drauf. Aber das kenn' ich ja schon vom Roadster :D

Mein Fazit: Unbedingt als Stadtauto zu empfehlen. Wer sich das als Zweitauto leisten kann, und es nicht tut - selbst schuld. 20,000 Euro sind zwar viel Geld für wenig Auto. Aber man muss für ein Fahrzeug in dieser Klasse nicht warten, bis Tesla sein Generation-III-Fahrzeug herausbringt.

Volker
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9802
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Citroen C-Zero

von Huppi » 26. Okt 2012, 15:44

Hm, oder warten bis der Renault Zoe anfang des Jahres rauskommt. Der ist optisch wesentlich ansprechender, hat ne bessere Austattung, ist nicht so beengt und hat für einen Kleinwagen genug Kofferraum. Ausserdem kommt er schätzungsweise doppelt so weit wie der C-Zero und Konsorten.
Dabei wird er ebenfalls um die 20k kosten. Je nach Ausstattungsvariante auch 2k mehr. Dafür bekommt man aber mehr Auto fürs Geld.
 
Beiträge: 151
Registriert: 31. Jul 2012, 16:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Citroen C-Zero

von cko » 7. Nov 2016, 18:00

volker hat geschrieben:Mein Fazit: Unbedingt als Stadtauto zu empfehlen. Wer sich das als Zweitauto leisten kann, und es nicht tut - selbst schuld. 20,000 Euro sind zwar viel Geld für wenig Auto. Aber man muss für ein Fahrzeug in dieser Klasse nicht warten, bis Tesla sein Generation-III-Fahrzeug herausbringt.

Eigentlich brauchen meine Frau und ich kein Zweitauto. Bis zur Anschaffung des Model S sind wir Jahrzehntelang mit dem Xsara Picasso ausgekommen. Wir arbeiten beide fast immer zu Hause. Meiner Frau ist das teure und große Model S aber noch immer etwas unheimlich. Daher überlegen wir, ob wir uns nicht doch ein günstiges Zweitauto anschaffen wollen. Das muss natürlich ein EV sein. Der Twizy gefällt uns nicht, daher bietet sich als zweitgünstigste Alternative wohl der Drilling (Citroen C-Zero/Peugeot ion/Mitsubishi EV) an.
Was mich an dem allerdings wirklich empört, ist der Preis. Im Februar waren es 17850 Euro heute sind es schon 19800 Euro. Ein Schelm, der denkt, dass PSA sich da genau den Herstelleranteil der Ökoprämie wieder geholt hat. ;)
Und wenn man sich dann einen vergleichbaren ICE Kleinwagen desselben Herstellers anguckt, stellt man wieder fest, dass er nur ca. die Hälfte kostet. :(
Trotzdem sind wir dann mal in Verhandlungen mit dem lokalen Peugeot Händler eingestiegen. Die tragikomischen Ergebnisse will ich Euch nicht vorenthalten.
Der Händler hat sich als kompetent und ehrlich erwiesen. Schon auf meine erste Anfrage nach dem Grund für die aktuelle Preiserhöhung kam eine sehr sachkundige Antwort:

Zahlreiche technische Verbesserungen unter dem Elektronikkleid wurden durchgeführt. Auch für den Kunden direkt ersichtliche Dinge wurden ergänzt:

Serienausstattungen
Der Bordcomputer ist ab dem Modell 2017 mit einem neuen Piktogramm ausgestattet, welches das
regenerative Laden abbildet.
Eine wichtige Neuerung ist die Möglichkeit, Heizung und Klimaanlage während des Ladevorgangs zu
nutzen.
Des Weiteren verfügt der iOn ab dem Modelljahreswechsel über das iOn Remote System, eine
Multifunktionsfernbedienung zur Aktivierung von Klimaanlage oder Heizung 30 Minuten vor
Fahrtbeginn. Die Fernbedienung beinhaltet außerdem eine Ladevorgang-Programmierung
(Einstellung von Beginn und Ende des Ladevorgangs als auch eine Anzeige für den aktuellen
Ladestand der Batterie.

Um die Sicherheit von Fußgängern zu verbessern, die aufgrund der nicht vorhandenen
Motorgeräusche Elektrofahrzeuge meist schlecht wahrnehmen, wurde ein akustischer
Fußgängerwarner in das Fahrzeug integriert.
Das aktuelle Radio wird außerdem gegen eine Audioanlage mit DAB von Kenwood ersetzt, so dass
der iOn auch hier auf dem neuesten Stand der aktuellen Technologien ist.

Einhergehend mit der Neuerungen wurde der Listenpreis von 17.850 auf 19.800€ korrigiert.


Auch weitere Nachfragen wurden kompetent beantwortet, zum Beispiel ist jetzt geklärt, dass Peugeot 8 Jahre Garantie auf den Akku gewährt. Was die Erfahrung mit Elektroautos anbelangt, wurde aber ehrlich zugegeben, dass sie gleich Null ist und dass man auch in dieser Gegend (das flache Land zwischen Hamburg und Bremen) dafür gar keinen Markt erkennt. Nachdem ich dann etwas günstigere Preise aus dem Internet zitierte, teilte man mir ehrlich mit, dass man seitens des Herstellers kein Interesse an dem Geschäft erkennt und selbst das Risiko, mir im Preis etwas entgegen zu kommen, nicht wagen möchte.

Ich muss hierbei leider ehrlicherweise sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, dass der Hersteller sonderliche Musse hat, dieses Fahrzeug auf die Straßen zu bringen.

Unser Kerngeschaeft besteht in der Vermarktung und Reparatur von Fahrzeugen, dies ist Ihnen bekannt, aber in Abwaegung mit den Risiken dieses Geschaeftes beim Verkauf des Ion an privat, werde ich mein Angebot nicht verbessern koennen und verzichte lieber auf einen Verkauf, als im Nachgang Probleme mit Kunden zu haben. Ich hoffe Sie koennen mich hierbei verstehen.
Vielen Dank fuer die Probefahrt im Tesla, hier wird der Peugeot in keinster Weise mithalten koennen.

Eventuell bringt die Zukunft ja neue Modelle im E-Segment in unser Haus und wir kommen spaeter einmal zusammen ins Geschaeft!



Die Erfahrung mit diesem Händler war von allen die Beste. Zum Beispiel bei einem Citroen Händler hatte ich angerufen und ungefähr folgenden Dialog erlebt:

Kann ich mir bei Ihnen einen C-Zero angucken?
Einen Was?
C-Zero.
Kenne ich nicht.
Sie sind doch Citroen Händler, oder?
Ja, natürlich. Ach, sie meinen einen C7?
Nein, einen C-Zero. Das Elektroauto von Citroen.
Haben wir nicht.


Frage an Euch also:
Sollte ich das Projekt weiter verfolgen?
Wenn ja, was haltet Ihr für einen realistischen Straßenpreis, den man zahlen sollte?
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1718
Registriert: 10. Nov 2015, 15:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Citroen C-Zero

von BurgerMario » 7. Nov 2016, 18:54

Gaaanz wichtig..
Selbst reinsetzen !!
Die Drillinge sind halt Micro Stadtautos und auch im Innenraum Recht einfach gehalten.
Nicht jedem gefällt das!
Alternativ gebrauchte Nissan Leafs ansehen.
Die sind deutlich wertiger!
Knapp 20000€ würden wir nicht mehr für einen neuen Drilling ausgeben.


Grüße
Mario
http://ts.la/mario679. MEIN Referral Link !!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4142
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Citroen C-Zero

von tvdonop » 7. Nov 2016, 20:53

Ich habe vor dem ersten Model S einen C-Zero gefahren und kann mit ganzem Herzen und Verstand nur abraten!
1. ich war der erste private Käufer der bei der Citroen Niederlassung in Berlin einen C-Zero gekauft hat. Damals noch für fast 28.000 EURO!!!!
2. Citroen Service hat keine Ahnung von der Kiste. Eine Rückruf wegen durchrostender Träger hat den Wagen mal eben 4 Woche still gelegt wegen eines fehlenden Kabels...
3. der Wagen hat den Charme einer Blechbüchse auf Rädern. Ein echtes Verzichtsmobil
4. die Reichweite ist - wenn nicht 25+ Grad und Sonnenschein sind - ein Witz. Im Winter fährt man ohne Heizung und kommt dann max. 70 km weit...
5. Der Wagen ist überhaupt nicht gedämmt. Die Heizung liegt z.B. ungedämmt im Fahrwind unter der Karosserie. Türen, Heckklappe ungedämmt...
6. Batteriemanagement? Nie gehört - gibts nicht... Reichweitenverlust nach 2 Jahren und 15tsd km >20%

Alles in allem - kann man nur abraten.
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2073
Registriert: 6. Feb 2014, 12:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

Re: Citroen C-Zero

von cko » 8. Nov 2016, 11:00

Vielen Dank für Eure Hinweise und Erfahrungsberichte. Ich habe beim Händler abgesagt.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1718
Registriert: 10. Nov 2015, 15:34
Wohnort: zwischen HH und HB


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: alexanderW, Benedikt, ft90d und 3 Gäste