Chevrolet Bolt für 37.500$ in 2017

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Naheris » 14. Feb 2018, 13:10

blackiii2000 hat geschrieben:Hy, wo hast du das mit den 10k/Woche gelesen, würde mich sehr interessieren. Das bedeutet ja, dass wir auf jeden Fall in 2019 das M3 in D bekommen, egal wann reserviert :-)

Das kommt aus dem Investors Call diesen Monat.

Die Quote ist hier:

Antonio M. Sacconaghi - Sanford C. Bernstein & Co. LLC
So is the - $3.5 billion and the greater than 50% to Model 3, is that going to complete all the required equipment to get us to 10,000 a week at the end of the year or are we still going to have incremental capital expenditures?

Deepak Ahuja - Tesla, Inc.
To sort of finish off your first thought or question, no, we will still have further investments in 10,000 per week capacity of Model 3 happening next year, as a lot of that will be concluded next year. There's always a lag in our cash outflow, and while we continue to test the equipment and verify it. So that'll continue in 2019.



redvienna hat geschrieben:Die 10k / Woche waren immer schon für Ende 2018 geplant. ;)

Korrekt, aber jetzt sind sie nicht mehr für Ende 2018 geplant, sondern zu einem nicht spezifizierten Datum 2019.


OT-Zeugs:

plock hat geschrieben:Doch, die Aussage impliziert eine Produktionskapazität von 50000 Stück. Da GM aber scheinbar bequemerweise keine Bestellzahlen veröffentlicht, kann nicht gezeigt werden, ob sie in der Lage wären überhaupt so viel zu produzieren. Hier fehlt also einfach die Transparenz.

Der Artikel impliziert das. Nur ein Satz von dem GM-Official ist einfach viel zu dürftig für eine offizielle Aussage von GM. Und daher ist der Artikel eben kein Beleg für Produktionszahlen über 30k/Jahr. Und darum ging es doch! :)

GM verkauft vor allem direkt. Sie veröffentlichuen anscheinend übrigens die Produktionszahlen für jeden Monat (aber nur einmal im Quartal).

Plock hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:
Plock hat geschrieben:Beispiel? : VW eGolf = 35 am TAG - demnächst 70 am TAG
mit Wartezeit bis 9 Monaten - aber das wird ja eher gefeiert, als kritisiert....


Beim zitieren bitte aufpassen, der Quote stammt nicht von mir, sondern von Bones.

Da hast Du absolut recht! Ich habe das geändert und bitte um entschuldigung.!

Neun Monate Wartezeit sind übrigens wirklich Mist. Ich hatte glück ein paar Tage vor der Flut reserviert zu haben, sonst hätte ich meinen Wagen heute noch nicht.

Dringi hat geschrieben:Na, wenigstens gibt Du es zu, dass es sich nicht um Fakten handelt, sondern nur um obskure Hochrechnungen.

Und jetzt kommen die Ablenkungen. Wie vorhersehbar. Natürlich ist eine Hochrechnung von Produktionszahlen von einem Quartal auf ein Jahr Fakten. Tesla macht das ja genauso, gell?

Und natürlich habe ich - im Gegensatz zu Dir - meine Quellen immer kenntlich gemacht oder genannt - außer es ist Allgemeinwissen oder sollte das sein (je nach Faden).

Komisch, komisch. Wenn Du Links bringst (wenn, denn meistens behauptest Du nur), dass der Bolt nur 30.000/Jahr bekommt, dann ist jeder Artikel recht. Egal ob englisch, deutsch oder bulgarisch. :mrgreen:

Dann zeig mir einmal einen Link von mir, wo ich eine Behauptung über eine offizielle Verlautbarung mache, in der man nicht das volle, uneingeschränkte Zitat eines Offiziellen der Firma lesen kann, oder die Pressemeldung selber.

Du hast offensichtlich nur eine Meinung und keine Fakten. Und daher lenkst Du nun ab. Eine typische Taktik der unterlegenen Seite.

Also noch einmal:
wo sind DEINE Belege zu DEINER Behauptung GM habe Produktionszahlen von 60k/Jahr Bolt offiziell angekündigt?
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3825
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Dringi » 14. Feb 2018, 14:39

Zum letzten Male OT:

Naheris hat geschrieben:Also noch einmal:
wo sind DEINE Belege zu DEINER Behauptung GM habe Produktionszahlen von 60k/Jahr Bolt offiziell angekündigt?


Wo sind Deine Belege, dass es im ersten Produktionsjahr nur 23.000 Stück werden sollten und mit obskuren Hochrechnungen dann ggf. etwas unter 30.000 Einheiten.
Ich habe einen Beleg geliefert, dass GM mehr als 50.000 Einheiten in 2017 bauen wollte. Dass es Dir nicht in den Kram passt ist nicht mein Problem.

On-Topic:
Man muss sich die Zahlen von Tesla mal verdeutlichen: Selbst wenn Tesla in 50 Produktionswochen nur je 2.000 Einheiten schafft (ich glaube aber an deutlich mehr), ist das eine Verdopplung der Geamtproduktion binnen eines Jahres. Sollten es im Schnitt 4.000 Einheiten sein, würde die 2017er-Produktion verdreifacht.

Wenn 27.000 Bolt von einem User als Massenmarkt abgefeiert werden , dann wären 4.000 Einheiten/Woche M3 im Jahresschnitt eine richtig geile Leistung. Selbst 2.000 Einheiten/Woche wäe etwas wo sich niemand hinter verstecken müsste. Labern und dann überhaupt nicht liefern ist nicht Tesla. Das sind die deutschen und die alten, nord-amerikanischen Hersteller.

Und ich glaube, dass selbst bei 2.000 Einheiten/Woche im Jahresschnitt (mit der Perspektive auf eine Steigerung) - wie gesagt: Ich glaube an deutlich mehr - kein signifikant neuer Kapitalbedarf für das M3 mehr gegeben ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Anlauf der Serienproduktion Model3

von Naheris » 14. Feb 2018, 20:15

Dringi hat geschrieben:Wo sind Deine Belege, dass es im ersten Produktionsjahr nur 23.000 Stück werden sollten und mit obskuren Hochrechnungen dann ggf. etwas unter 30.000 Einheiten.

Die Verkaufszahlen von ev-sales.blogspot.com sind keine obskuren Hochrechnungen. Das sind die Zulassungen. Die Hochrechnung auf die Jahresproduktion habe ich aus den Verkaufszahlen der letzten drei Monate 2017 gemacht, weil die Zahlen für Januar in besagter Quelle noch nicht verfügbar waren.

Du kannst das gerne auf Insideevs oder ev-sales.blogspot.com selber nachprüfen.

Dringi hat geschrieben:Ich habe einen Beleg geliefert, dass GM mehr als 50.000 Einheiten in 2017 bauen wollte. Dass es Dir nicht in den Kram passt ist nicht mein Problem.

Falsch. Du hast einen Beleg geliefert, dass GM auch 50.ooo Einheiten hätte liefern können, wenn sie dafür die Bestellungen bekommen hätten. Das ist kein Beleg dafür, dass sie 50.ooo Einheiten versprochen haben. Und es ist definitiv kein Beleg dafür, dass die von Dir ursprünglich hier postulierten 60k Fahrzeuge versprochen waren.

Zudem lenkst Du wieder davon ab, selber irgendwelche Belege zu liefern. Ich habe das ja schon gemacht. Es zeigt sich auch ganz klar, dass Du Fakten nicht anerkennst - wie man oben sieht. Da wirfst Du auch komplett verschiedene Dinge durcheinander, damit es Dir wieder in die Geschichte passt. Und wie immer lenkst Du ab anstatt selber zu liefern. Wo ist denn der Beleg von GM selber, dass sie 60k Bolt versprochen haben?

Inzwischen muss ich ja sogar meine Meinung revidieren. GM hat niemals irgendwelche Zahlen versprochen, nicht einmal 30k! Die kamen von LG-Chem. Die von Dir verlinkte Aussage ist das einzige zum Thema, was jemals überhaupt von GM dazu geschrieben wurde: nämlich das 30k nicht stimmt und auch kein Limit darstellt. Man könne auch 50k. Da steht aber nichts davon, dass man es tun wird.

Personen wie Du sind meiner Meinung nach ein Hauptgrund für "Alternative Fakten". Eine Diskussion erübrigt sich mit Dir daher.

Dringi hat geschrieben:Wenn 27.000 Bolt von einem User als Massenmarkt abgefeiert werden , dann wären 4.000 Einheiten/Woche M3 im Jahresschnitt eine richtig geile Leistung. Selbst 2.000 Einheiten/Woche wäe etwas wo sich niemand hinter verstecken müsste. Labern und dann überhaupt nicht liefern ist nicht Tesla. Das sind die deutschen und die alten, nord-amerikanischen Hersteller.

Natürlich ist 2k/Woche oder 5k/Woche eine gute Leistung. Aber das ist nichts, was andere nicht auch können. Und Tesla muss es zudem auch erst noch erreichen.

Und Dein vergleich mit den anderen Hersteller hinkt, denn entgegen Deinen Behauptungen hat niemals irgend einer der Genannten eine Produktionszahl für irgend einen BEV in Aussicht gestellt und nicht eingehalten. Meistens haben sie einfach keine in aussicht gestellt. Die einzige Marke, welche das tat ist Tesla. Und die mussten ihre Ziele jetzt schon zweimal verschieben - in zwei Quartalen.

Und genau das wäre nicht nötig gewesen, hätte man keine falsche Erwartungshaltung geschürt.

Dringi hat geschrieben:Und ich glaube, dass selbst bei 2.000 Einheiten/Woche im Jahresschnitt (mit der Perspektive auf eine Steigerung) - wie gesagt: Ich glaube an deutlich mehr - kein signifikant neuer Kapitalbedarf für das M3 mehr gegeben ist.

Rechnerisch müssten es über 2k/Woche sein, wenn sie 5k/Woche im Juni erreichen und halten können. Der Kapitalbedarf dafür ist bereits beziffert und von mir oben zitiert worden.
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3825
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Chevrolet Bolt für 37.500$ in 2017

von Bones » 1. Mär 2018, 22:01

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Chevrolet Bolt für 37.500$ in 2017

von Bones » 8. Mär 2018, 12:00

GM will increase production of Bolt EV

“We are encouraged by this momentum, and because of increasing global demand for the Chevrolet Bolt EV, we are announcing today that we will increase Bolt EV production later this year at our Orion Assembly plant north of Detroit.”
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07


Re: Chevrolet Bolt für 37.500$ in 2017

von Dringi » 3. Apr 2018, 20:07

Die Bolt-Verkaufzahlen bleiben nach dem Crash im Januar auch im März, weit weit hinter den Dezemberzahlen zurück.Entweder kann oder will GM kein Kapital aus dem langsameren M3-Ramp-up schlagen.

Fakt ist: Ende März haut Tesla so viele M3 pro Woche raus wie GM Bolt im ganzen Monat.

Dass Tesla es nicht schaffen wird bis Ende April die 2017er-Jahresproduktion des Bolt zu toppen ist klar. Aber ich vermute, dass Mitte/Ende Mai (also binnen 4,5 bis 5 Monaten) mehr M3 produziert wurden als Bolts im ganzen Jahr 2017 (und bei den Zahlen auch in 2018).

#Compliance-Car
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Chevrolet Bolt für 37.500$ in 2017

von Bones » 3. Apr 2018, 20:12

Es ist auch die Frage, ob jetzt, wo das M3 verfügbar ist, das Interesse am Bolt nachlässt. Ob es im Gegensatz zu Tesla kein Verfügbarkeits- sondern ein Nachfrageproblem gibt. Warum sllte GM dann mehr Bolts produzieren, wenn man Sie nicht losbekommt?

Ich würde mal behaupten, in Europa würde man den Ampera-E spielend loswerden, aber da will man es nicht. Gibt für Europa keine ZEV-Credits und wenn man nachwievor mit dem Bolt/Ampera kein Geld verdient, ann ich das leider sogar nachvollziehen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0000, Healow, weg und 5 Gäste