E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Eberhard » 18. Aug 2012, 12:30

so wäre es richtig. aber für eine stromerzeugende heizung für den winter fährst du immer noch 3zylinder zuviel spazieren und damit mind 100kg ballast, den keiner wirklich braucht. wenn es stattdessen noch ein leistungsfähiges ladegerät a la renault zoe (43kW) dazu gäbe, wäre das auto fast perfekt.

lg

eberhard

merke: ein bev hat immer eine zu kleine batterie und immer ein zu schwach ausgelegtes ladegerät, welches fast immer nur monophasig ist.

wo bleibt da nun die vielgepriesene deutsche ingenieurskunst?
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Mischa » 24. Aug 2012, 09:26

hab ich grad im Netz gefunden:
Ampera-Werbung in UK untersagt: Der Werbespot von Opel/Vauxhall für den Ampera wurden von den TV-Bildschirmen verbannt, weil einigen Zuschauern die rein elektrische Reichweite unklar blieb.
green.autoblog.com, youtube.com (besagter Spot)
TESLA Roadster - Meine bislang beste Automobilentscheidung
Bester Wert: 119Wh/km / Derzeit 165Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 723
Registriert: 3. Jul 2011, 18:17
Wohnort: Alpen, Niederrhein

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von EcoCarer » 24. Aug 2012, 20:37

Also: Ich habe gestern mit dem Ampera mal - allerdings mit halb voller Batterie - auf der Bahn bergauf bis V-Max von 169 beschleunigt und konnte dann aufgrund der Verkehrssituation so ca. nur eine halbe Minute am Berg auf Volllast bleiben. Ergebnis: Kein Range Extender springt an. Das heißt dann, dass zu diesem Zeitpunkt auch keine direkte Verbindung vom Verbrenner zum Antrieb hat stattfinden können. Ich werde dranbleiben und es bei Gelegenheit mal mit fast leerer Batterie versuchen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1434
Registriert: 29. Jul 2012, 16:47

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Chris » 24. Aug 2012, 23:25

Roland, hast du bei dieser bergauf Beschleunigung erwartet, dass der RE anspringt?
Solange du im Normal-Modus und mit nicht leerem Akku unterwegs bist würde ich nicht erwarten, dass bei egal welcher Fahrweise der RE anspringt.

Oder habe ich dich falsch verstanden?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 4. Jun 2012, 19:45

E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von EcoCarer » 25. Aug 2012, 16:28

Eberhard hat geschrieben:da muss ich dich enttäuschen. bei hoher geschwindigkeit schließt sich eine kupplung und der motor ist fest mut dem antriebsstrang verbunden.

lg

eberhard

p.s. der fisker karma ist tatsächlich ein echter serieller hyprid


Hi Chris,

habe das nochmal wegen Eberhards Post hier getestet. Habe es gerade eben genau so noch einmal gemacht, nur eben mit leer werdender Batterie am Anstieg bei 169. - Und wieder nix. Der RE sprang erst bei 0 km elektrischer Reichweite an. Meine Tochter ist übrigens währenddessen hinten im Kindersitz eingepennt...

Roland
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1434
Registriert: 29. Jul 2012, 16:47

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Chris » 25. Aug 2012, 22:24

Gibt es eigentlich schon eine Studie, dass E-Autos für die Gesundheit der Fahrer und Mitfahrer besser ist als Verbrennerfahrzeuge? ;)

Als ich den Ampera für einen ganzen Tag hatte ist meiner Mutter bei der Fahrt das selbe passiert^^ Sie ist auch auf dem Rücksitz eingeschlafen und das sogar bei der Fahrt im Halten-Modus.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 4. Jun 2012, 19:45

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Mike » 22. Okt 2012, 14:50

EcoCarer hat geschrieben:... Damit könnt Ihr uns echt ärgern. Mit einem Prius oder wohlmöglich mit einem Audi-Hybid auf eine Stufe gestellt werden, dass ist maximale Beleidigung. Es sei Euch aber verziehen. Schließlich schauen wir Amperisten ja respektvoll zu Euch Teslanauten auf (und mein Ampera wird dann mit einem weinenden und einem wahnsinnig jubelnden Auge von einem S abgelöst).


bis dahin könnte ich Dir noch so einen netten aufkleber besorgen, wir haben diese am wochenende im luzerner verkersmuseum "verteilt" :mrgreen:

my next car wont have.jpg
My next car won't have one of these
my next car wont have.jpg (412.87 KiB) 720-mal betrachtet



nichts für ungut; besser so als ein vollverbrenner!
Zuletzt geändert von Mike am 2. Nov 2012, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 222
Registriert: 11. Mär 2012, 19:11

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Tachy » 26. Okt 2012, 13:37

Nette Diskussion, die ihr da führt :)

Nun, ich fahre meinen Ampera ja nun auch schon seit 13.000 km (seit Januar '12), davon 12000 km rein elektrisch... Meiner Meinung nach ist der Ampera mit keinem anderen "Hybrid" mit Verbrennungsmotor an Bord zu vergleichen - die anderen Kisten haben alle nur den Elektromotor als schwächeres Beiwerk im Gesamtsystem, auch der Fisker Karma! Der Volt/Ampera ist der erste und einzige echte E-REV.

Ein Tesla-Fan war ich schon immer :) Damals stand ich aber vor der Herausforderung, ein familien- und langstreckentaugliches E-Auto besorgen zu müssen. Der Tesla S war als einzige Alternative in weiter Ferne und der Roadster hat leider Probleme mit Sprudelkisten :)

Gut, der Motor des Ampera ist auf den ersten Blick überdimensioniert (Nennleistung 63 kW gegenüber dem 111 kW Elektro-Hauptmotor), aber ihr müsst bedenken, dass dieser Motor unter Dauerlast sicherlich nicht immer diese 63 kW leisten kann - dann wäre der nach kürzester Zeit Schrott ;) Der Range-Extender leistet ca. 10-30 kW für den Generator, was alles bis zur Durchschnittsleistung bei 160 km/h konstanter Geschwindigkeit abdeckt. Die Beschleunigungsleistung kommt immer vom E-Motor.

Dass der Motor im Range-Extender-Modus (also bei leerer Batterie) auch mal über das Planetengetriebe direkt ans Rad gekoppelt wird, finde ich gar nicht so schlimm, im Gegenteil - es optimiert den Wirkungsgrad und es stört nicht. Bei Beschleunigung kommt die Leistung weiterhin hauptsächlich vom E-Motor aus der Batterie (Modus leistungsverzweigter Hybrid).

Um das Mitschleppen des Verbrenners habe ich mir auch immer wieder Gedanken gemacht - aber habe es mir immer so gedacht: Was ist schwerer: Das Mehrgewicht der Batterie, die bis 400 km statt 80 km max. Reichweite bringt oder ein Range-Extender? Der Range-Extender ist denke ich leichter... Der Wermutstropfen ist höchstens, dass man alte Technik mit rumschleppen muss, die man wieder warten muss etc. Aber eine Brennstoffzelle als Range-Extender(!, nicht primär!) würde dieses Problem ja auch lösen.

@mischa: Was sind denn das für Zellen fürs Dach, die Wasserstoff erzeugen? Photolytische Wasserspaltung? Sind die da schon weiter? Hört sich ja oberspannend an.

Viele Grüße,

Johannes
Zuletzt geändert von Tachy am 26. Okt 2012, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model S 85 #57442 steel grey/Pano/Luft/Tech/Autopilot seit 9.12.2014
Mitsubishi i-MiEV grau-metallic, Bj. 2012
PV 6,88 kWp mit Überschussladesteuerung
WAVE-Team 2015: http://www.mission-e-possible.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 851
Registriert: 2. Jul 2012, 08:36
Wohnort: Sulzburg-Laufen

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Tachy » 26. Okt 2012, 13:43

Eberhard hat geschrieben:Wie gesagt, keiner braucht wirklich einen range extender, höchstens eine stromerzeugende Heizung vielleicht mit Bioethanol betrieben. So gesehen hat der Ampere sogar 3 Zylinder zuviel und überflüßigerweise sogar noch einen direkten durchtrieb zur antriebsachse. d.h.daß er auch ohne e-motor fahren kann. aber immerhin ein plug-in hybrid.
Also neide ich in erster Linie um die wärme im winter.

lg

Eberhard


Jo, aber bevor ich eine stromerzeugende Heizung ins Auto baue, dann fahre ich lieber weiter elektrisch und baue dann dafür eine Bioethanol-Luft-Direktheizung (0,1 l/h Ethanol) rein.... so geschehen bei meinem Lupo-Umbau. Bei 5 kW maximaler reiner Heizleistung ohne Verluste, die man für eine Heizung bei maximalem Wirkungsgrad braucht, würde man nur ca. 2 kW elektrische Leistung rausbringen, das lohnt irgendwie kaum....
Tesla Model S 85 #57442 steel grey/Pano/Luft/Tech/Autopilot seit 9.12.2014
Mitsubishi i-MiEV grau-metallic, Bj. 2012
PV 6,88 kWp mit Überschussladesteuerung
WAVE-Team 2015: http://www.mission-e-possible.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 851
Registriert: 2. Jul 2012, 08:36
Wohnort: Sulzburg-Laufen

Re: E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

von Eberhard » 26. Okt 2012, 19:01

ja, lohnen du sich das kaum, wenn es aber schon sein muss, dann aber auch richtig. Gleichzeitig wird noch die Reichweitenangst bekämpft. Schon bemerkenswert, wie wenig Leistung eigentlich für den vortrieb wirklich benötigt wird.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste