Porsche Taycan Disclaimer

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Porsche Taycan Disclaimer

von Elektromaxxe » 3. Nov 2019, 22:44

Hallo Elektrofreunde,
da der Taycan Fred mit 364 Seiten diese Info untergehen lassen würde ein separater Post; offenbar gibt es auch bei Porsche chemische und physikalische Limits bei Batterieelektrischen Fahrzeugen, lest selbst:


1. Reichweite

Die im WLTP-Normzyklus ermittelten Reichweiten erlauben einen herstellerübergreifenden Vergleich. Diese beinhalten auch den Reichweitengewinn durch Rekuperation (Energierückgewinnung beim Bremsvorgang). Die zusätzlich angegebene Langstreckenreichweite liefert einen Orientierungswert für Fahrten über längere Distanzen. Hierbei wird ein für Langstreckenfahrten charakteristischer WLTP-Teilzyklus zugrunde gelegt, unter zusätzlicher Berücksichtigung von Nebenverbrauchern (z. B. Klimatisierung). Vielfältige Faktoren wie z. B. Fahrweise, Verkehrssituation, Topografie, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern (z. B. Klimatisierung, Infotainment etc.), Außentemperatur, Anzahl der Mitfahrer, Zuladung und Auswahl des Fahrmodus (z. B. Sport) können einen negativen Einfluss auf die tatsächliche Reichweite haben.



2. Batterie

Eine Lithium-Ionen-Batterie unterliegt einem physikalisch und chemisch bedingten Alterungs- und Verschleißprozess. Hierdurch reduziert sich in Abhängigkeit des Nutzungsverhaltens und der Umgebungs-
bedingungen die Batteriekapazität, was mit zunehmendem Batteriealter zu einer Reichweitenverringerung und Ladezeiterhöhung führt. Aufgrund des Temperatureinflusses auf die Batterieantriebs- und Ladeleistung sowie die Batterielebensdauer ist folgendes beim Parken, Fahren und Laden zu berücksichtigen:
Nach Möglichkeit dauerhafte Umgebungstemperaturen von über 30 °C vermeiden, wie z. B. bei längerem Parken in direkter Sonneneinstrahlung.
Im Fall von nicht vermeidbaren Umgebungstemperaturen über 30 °C im Stand, das Fahrzeug nach Betrieb an das Stromnetz anschließen und die Hochvolt-Batterie mit Wechselstrom (AC) auf einen maximalen Ladezustand von
85 % laden.
Bei längeren Standzeiten von mehr als 2 Wochen sollte sich das Fahrzeug nach Möglichkeit in einer Umgebungstemperatur zwischen 0 °C und 20 °C befinden und der Batterieladezustand während der Standzeit zwischen 20 % und 50 % gehalten werden.
Für eine möglichst kurze Ladezeit ist eine Batterietemperatur von ca. 30 °C bis 35 °C optimal.
Für die täglichen Ladevorgänge des Fahrzeugs sollte ein maximaler Ladezustand der Hochvolt-Batterie von ca.
80 % eingestellt werden.


3.Laden

Die angegebenen Ladeleistungen und Ladezeiten sind abhängig von verschiedenen Faktoren: Allgemein kann die Ladeleistung und -zeit durch Einflussfaktoren wie z. B. verfügbare Anschlussleistung der landesspezifischen Energieinfrastruktur, kundenspezifische Hausinstallation, Temperatur, Innenraum-Vorkonditionierung, Ladezustand sowie Alter der Batterie aufgrund physikalischer und chemischer Grenzen variieren. Damit können sich die Ladezeiten gegenüber den angegebenen Werten deutlich erhöhen. Für den Bestwert der angegebenen DC-Ladezeit (DC = Gleichstrom) für eine Ladestandserhöhung von 5 % auf 80 % ist eine CCS-Schnellladesäule (Combined Charging System) mit > 270 kW und > 850 V sowie eine Batterietemperatur von 30 °C bis 35 °C vorausgesetzt. Der Ladezustand zu Beginn des Ladevorgangs darf dabei 5 % nicht überschreiten. Für die Ermittlung der angegebenen Ladezeit für eine WLTP-Reichweite von 100 km gelten dieselben Voraussetzungen. Aus physikalischen und chemischen Gründen nimmt die Ladegeschwindigkeit ab, sobald sich die Batterie ihrer vollen Kapazität nähert. Daher ist es in der Regel sinnvoll, die Batterie beim DC-Schnellladen auf bis zu 80 % oder entsprechend der benötigten Reichweite aufzuladen. Die überwiegende Nutzung von CCS-Schnellladesäulen führt langfristig zu einer Verlängerung der Ladezeiten. Für das regelmäßige DC-Schnellladen wird eine Ladeleistung von höchstens 50 kW empfohlen. Für den Ladevorgang im häuslichen Umfeld wird AC-Laden (AC = Wechselstrom) empfohlen. Durch die Verwendung einer Industriesteckdose (AC) erreichen Sie eine höhere Effizienz und eine wesentlich geringere Ladedauer gegenüber dem Laden an einer Haushaltssteckdose.

4. Antriebsleistung

Allgemein hängt bei batterieelektrischen Fahrzeugen die verfügbare Antriebsleistung von verschiedenen Faktoren wie z. B. der Dauer der Leistungsanforderung, der Batteriespannung und -temperatur ab. Die angegebene Leistung steht für mindestens 10 s, die angegebene Overboost-Leistung bei Nutzung der serienmäßigen Launch Control für mindestens 2,5 s zur Verfügung. Besonders sportliches Fahren oder das Laden an einer Schnellladesäule kann zu einer Erhöhung der Batterietemperatur und damit zu einer temporär niedrigeren Antriebsleistung führen. Aufgrund physikalischer Rahmenbedingungen kann die Maximalleistung, wie sie zur Erreichung der angegebenen Beschleunigungswerte benötigt wird, zwar vielfach, aber nicht beliebig oft hintereinander abgerufen werden.

Quelle: https://www.porsche.com/germany/accesso ... ation/bev/
abgerufen am 3.11.2019
 
Beiträge: 6
Registriert: 17. Mai 2019, 22:30
Land: anderes Land

Re: Porsche Taycan Disclaimer

von Healey » 3. Nov 2019, 22:49

Wieviele Taycan Threads sollen es denn noch werden? Bitte geht damit ins Porsche Forum. Hier sperre ich.

Elektromaxxe, dies ist hier Dein sechster Beitrag, das ist mir zuwenig um dieses Thema von Dir zu akzeptieren.

LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10652
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: galaxyclass, Hobiologe, Model_3, StefanSarzio und 11 Gäste