Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von OS Electric Drive » 29. Okt 2019, 10:36

Porsche baut ca. 250.000 Autos im Jahr und bedient somit 2,5 Promille des PKW Marktes der Welt, davon werden vermutlich 10% Taycans werden also 0,25 Promille der Autowelt.

Also lasst uns jetzt nicht Porsche mit Tesla vergleichen, der auf dem besten Weg ist ein Massenhersteller zu werden und Porsche 2019 bereits deutlich überholt hat nur weil beide Autos einen E-Antrieb haben.

Mir würde auch ein GT3 zum Probefahren gefallen und somit auch der Taycan, ob ich mir das kaufen werde steht doch dabei gar nicht zur Disposition. Erst waren die dt. Hersteller alle böse, weil sie keine BEVs angeboten haben oder nur Küblel, jetzt haben sie ein richtig geiles Produkt und nun ist es auch wieder nicht recht.

Ich weiß es tut weh dass der Taycan auf der Straße besser ist als auf dem Papier und zum ersten mal in der Geschichte ein kaufbares Serienfahrzeug zu einigermaßen ordentlichen Preisen besser performt als ein Tesla. Aber was das für Tesla bedeutet sehen wir doch gerade am Ring.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14345
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von Abgemeldet 01-2020 » 29. Okt 2019, 10:41

jonn68 hat geschrieben:
George hat geschrieben:
tripleP hat geschrieben:Leute, die E-Mobilität hat noch immer Schwachstellen, eine davon ist die Reichweite.

Das Problem betrifft ernsthaft vielleicht 1 % der deutschen Autofahrer, die Teil eines Landes sind das 1 % der Weltbevölkerung stellt. Also in Summe 0,01 % der potentiellen Autofahrer auf diesem Planeten- Tendenz fallend.

Das ist deine Meinung, hat hier überhaupt nichts zu suchen, diskutiert das bitte dem vorhandenen Thread.

Es geht um Taycan Testfahrten und ein Subthema dabei ist dessen erzielbare Reichweite und warum das so ist und ob das ein Problem darstellt. Deiner Reaktion nach fühlst du dich betroffen. Ist aber nicht mein Problem. Kategorische Befehle von Menschen, die mit meiner Meinung zur Ursache der Problematik nicht konform gehen, wann und wo ich was sagen darf, lehne ich weiterhin grundsätzlich ab, auch wenn das besonders im D Teil von DACH keine sonderliche Tradition hat.

Im übrigen ist meine obige Kern-Aussage wieviele Menschen weltweit von dem schlimmen, schlimmen Reichweitenproblem von Elektroautos mit Akkus > 70 kWh betroffen sind, keine Meinung sondern Fakt. Auch wenn’s einzelnen weh tut.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von jonn68 » 29. Okt 2019, 10:47

@George
Was soll das? Es geht hier um Probefahrten, nicht um politische Meinungen, und die wird in anderen Threads diskutiert, muß man jeden Thread mit diesen Themen verunreinigen?
Toleranz verlangen, aber Anderen nicht zugestehen :roll:
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2116
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von T-Fan » 29. Okt 2019, 10:51

Oh, das Thema, dass der Taycan nur 332km bei 100%SoC laut Bordcomputer weit kommt schlägt aber echte Wellen.

Ich finde interessant, was Dringi geschrieben hat: Bei 100km errechneter Reichweite des Taycan bei sportlicher Fahrweise wie Checkcaptain selbst erfahren hat bleiben wohl wirklich nur tatsächlich 80km im "Porsche typischer" Fahrweise übrig ohne den Akku zu ruinieren.

Das wird ja immer schlimmer.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von OS Electric Drive » 29. Okt 2019, 11:01

Ich weiß nicht genau was Du überhaupt von anderen E-Autos weißt aber nicht jedes E-Auto zeigt die Reichweite auf der gleichen Basis an. Was Tesla im Display macht ist schade denn es hat keinen Belang. 500km im M3 sind so unrealistisch für meinen Fahrstil warum, denn bei vielen kleinen Fahrten auf der Landstraße schafft man leider nicht die volle Kapazität zum Fahren zu nutzen denn damit sind das bei mir rund 5-6 Tage fahren. Sobald es aber auf die BAB geht und das versteht der normale Fahrer eben unter Reichweite sind 190-210 Wh im M3 für den normalen Fahrer üblich. Dass Tesla da immer noch 500km anzeigt ist mehr als unrealistisch.

Unser BMW i3 hat die Reichweite sogar an das Navi und die Topografie angepasst und auch an die AT. Also standen da im Winter mal 82km und im Sommer mal 130km und bei Navi eben andere Werte.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14345
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von Abgemeldet 01-2020 » 29. Okt 2019, 11:23

OS Electric Drive hat geschrieben:Also lasst uns jetzt nicht Porsche mit Tesla vergleichen, der auf dem besten Weg ist ein Massenhersteller zu werden und Porsche 2019 bereits deutlich überholt hat nur weil beide Autos einen E-Antrieb haben.
...
Ich weiß es tut weh dass der Taycan auf der Straße besser ist als auf dem Papier und zum ersten mal in der Geschichte ein kaufbares Serienfahrzeug zu einigermaßen ordentlichen Preisen besser performt als ein Tesla.

Wem genau das weh tun sollte, erschließt sich mir nicht - vielleicht der Handvoll echter Tesla-Fanboys? Aber sicherlich nicht jedem x-beliebigen Tesla-Freund und Fahrer. :? Für die Marke und zu dem Preis wäre jede andere Performance natürlich nicht akzeptabel, und soviel liegt der Porsche dennoch nicht vor Tesla, vor allem nicht in allen Bereichen. Einen Vergleich finde ich eher deswegen fragwürdig, weil es hier um zwei völlig unterschiedlich Autos mit großteils unterschiedlicher Zielgruppe geht: Große Famiienlimo vs Sportwagen.

Die beiden Absätze oben widersprechen sich auch. Aber OK.

Da ich der Meinung bin, dass besonders vor den massiven Preissenkungen schon Tesla „zu teuer“ war, finde ich persönlich, dass ein oft doppelt und im Vergleich zum M3 gegen dreimal so teurer Wagen keinen „ordentliche Preis“ hat, es sei denn „ordentlich“ ist eher scherzhaft-ironisch gemeint ;)

Bevor jetzt der nächste Taycan-Fan einen Herzkasper bekommt: das Finden des erträglichen Höchstpreises ist eine völlig individuelle Sache. Ich habe mein X vor der Preissenkung gekauft, obwohl er „zu teuer“ war aber ansonsten gepasst hat und ich ihn mir leisten konnte. Gerne hätte ich mir die 40 k€ gespart, die er heute weniger kostet. Das war wie gesagt damals eine situativ bedingte individuelle Entscheidung.

Mit ist der Taycan für das was er mir liefert zu teuer bzw. für mich nicht geeignet. Ich brauche im Moment z.B. den Platz eines MX, und als Zweitwagen will ich ihn mir nicht leisten. Er gefällt mir auch nicht und ich mochte die Marke Porsche noch nie sonderlich, von daher...

Allen denen der Taycan und Porsche gefällt und die ihn sich leisten können und wollen: habt Spaß mit euren Taycans. Ich meine das ganz ohne Ironie. Ich sehe keine Notwendigkeit den Wagen allgemein und für alle mit manipulativen Falschaussagen runterzumachen so wie das zb. Checkcaptain mit Tesla macht oder machen muss.
Zuletzt geändert von Abgemeldet 01-2020 am 31. Okt 2019, 13:45, insgesamt 2-mal geändert.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von Abgemeldet 01-2020 » 29. Okt 2019, 11:29

jonn68 hat geschrieben:@George
Was soll das? Es geht hier um Probefahrten, nicht um politische Meinungen, und die wird in anderen Threads diskutiert, muß man jeden Thread mit diesen Themen verunreinigen?
Toleranz verlangen, aber Anderen nicht zugestehen :roll:

Dein letzter Satz deutet an, dass Du meine Antwort gar nicht gelesen hast. Dass du sie gelesen aber nicht verstanden hast, möchte ich dir nämlich nicht unterstellen. Ich toleriere die meisten Aussagen und will sie weder verbieten noch verdrängen, auch und gerade wenn ich ihnen nicht zustimme und daher widerspreche. Ich toleriere lediglich nicht das Verbieten oder für irrelevant erklären wollen von Aussagen, die einem nicht gefallen aber inhaltlich und thematisch korrekt sind. Bedanke mich
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von domino2 » 29. Okt 2019, 11:52

Ich wollte eigentlich den Bericht lesen und nicht den Austausch zwischen Kindern.
Ich denke, dass man den Beitrag hier schliessen kann, da der Bericht eh weg ist und die restlichen Seiten für das Thema hier nicht mehr relevant sind. Andere Topics zum Taycan für alle möglichen Diskussionen gibt es ja bereits.
MS 90D FL, Baujahr 2016 (vermutl. Herbst), AP2.0, usable full pack 74.7kWh, 2020.8.2
 
Beiträge: 266
Registriert: 21. Feb 2017, 11:14
Wohnort: CH AG/ZH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Hat schon jemand den Taycan probegefahren?

von em.zwei » 29. Okt 2019, 12:49

Mir fällt dazu nur folgendes ein: Meinungen im Internet
Ich will ein Einhorn!
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1092
Registriert: 6. Okt 2017, 16:45
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste