Nissan e-NV200 Camper-Edition

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Nissan e-NV200 Camper-Edition

von douglasflyer » 27. Jul 2018, 10:41

Dafür gibt es allerdings ein paar Restriktionen, welche den Einsatz als Reisemobil/Wohnmobil verhindern:

Voraussetzungen (Zusammenfassung)
- Die Fahrzeuge müssen elektrisch betrieben und im Gütertransport eingesetzt werden,
- der Inhaber der Fahrerlaubnis muss an einer zusätzlichen Fahrzeugeinweisung teilgenommen habe
- Fahrten dürfen nur im Inland durchgeführt werden und
- es muss sich um ein Einzelfahrzeug handeln.

https://daubner-verkehrsrecht.info/2015 ... s-425-t-zg

Oder gibt es da eine neuere Regelung?
TESLA MS 75D Midnight 03/18 2019.36.2.1 AP2.5/NoA/FSD0.0 CCS 179 Wh/km
ZOE R90 Intense rot met. 41kWh seit 06/18
PV 9kWp seit 13.04.18 - 18.06MWh - 7.01T CO2 gespart
1'500km freies Supercharging? -> http://ts.la/urs123
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1553
Registriert: 6. Okt 2017, 12:52
Wohnort: Hinterthurgau CH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Nissan e-NV200 Camper-Edition

von egn » 27. Jul 2018, 12:35

An anderer Stelle habe ich schon mal geschrieben dass eine Reichweite von 150-200 km nicht unbedingt ein Hindernis für den Einsatz als Wohnmobil sein muss. Es hängt letztlich davon ab wie man reist.

Für Leute die am Tag an einem Stück 500+ km runterreißen wollen ist sowas natürlich nichts.

Aber für Leute die es gemütlich angehen und die Ladepausen nutzen, kann es ein ganz angenehmes Reisen sein. Letztlich hat man bei gemächlichem Tempo alle 90 - 120 Minuten eine Ladepause von 45 - 60 Minuten. Diese kann man nutzen um Städte und andere Sehenswürdigkeiten nutzen. Während dieser Zeit kann man das Fahrzeug laden. Und natürlich kann man auch die nächtliche Pause zum Laden nutzen.

Man muss sich sicher daran gewöhnen, aber für unmöglich halte ich es nicht. Wir fahren mit unserem Wohnmobil auch nicht schneller als 85 km/h, in vielen europäischen Ländern sind es sogar nur 70 km/h. Man kann also sparsam fahren. Und wenn wir mal das Zielgebiet erreicht haben dann fahren wir an einem Tag selten mehr als 300 km, meist sogar weniger. Man will ja auch was sehen und nicht nur die Landschaft vorbei fliegen sehen.

Einzig die Anreise/Rückreise zu/von einem Urlaubsgebiet geht mit der möglichen Tagesreichweite von vielleicht 500 km nicht ganz so zügig. Aber 500 km sind auch schon relativ viel. Immerhin ist man mit dieser Reichweite in einer Woche am Nordkap. ;)
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Nissan e-NV200 Camper-Edition

von dusty » 27. Jul 2018, 13:06

Grundsätzlich bin ich einverstanden, dass ein entschleunigtes Reisen seinen Reiz hat. Trotzdem möchte ich wenigstens einen halben Tag (~400km) mehr oder weniger am Stück bzw. nur kurzen Pausen (~30min pro 2h) fahren können.
Bei einem standard Einwochenkurzurlaub und einer Reichweite von nur 150km würden die Sehenswürdigkeiten in meinem Umkreis bald einmal langweilig und der Urlaubsradius extrem eingeschränkt.
 
Beiträge: 286
Registriert: 6. Mär 2015, 15:45
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Skay90 und 7 Gäste