Passat Variant GTE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Passat Variant GTE

von KrassesPferd » 21. Jun 2017, 18:31

Naheris hat geschrieben:Ich fahre meinen Passat GTE auf Weitstrecke - und verbrauche damit weniger Benzin in Liter als ein kleinerer Dacia Diesel, bei weit höherem Fahrkomfort. Faszinierend, nicht? :twisted:

Den direkten Vergleich kann durch Klicken auf den Verbrauch in Founders und meiner Signatur sehen. ;)


In Deiner Signatur ist aber auch nur der fossile Verbrauch angegeben, nicht der Verbrauch an Strom. Wie viel Strom kommt denn noch hinzu?

EDIT: Oder lädst Du nicht aktiv an einer Ladestation auf?
Zuletzt geändert von KrassesPferd am 21. Jun 2017, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1732
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen

Re: Passat Variant GTE

von Naheris » 21. Jun 2017, 18:34

Insgesamt sind des gerade ca. 4,07 l/100km & 4,67 kWh/100km. Klick auf den Link, dann siehst Du es. Ich habe übrigens meinen zitierten Text inzwischen leicht editiert: mit von mir fast ausschließlich geladenem Ökostrom ist mein CO2 auf <100g/km (derzeit ca. 95g/km). Ansonsten emmitiert der Wagen natürlich etwas mehr (ca. 123g/km).

Disclaimer: ich habe meinen Stromverbrauch der letzten Betankungen noch nicht aus CarNet extrahiert und eingetragen, weil das etwas umständlich ist. Der Stromverbrauch ist aufgrund der Quelle leider auch nur ab Batterie. Der Ladeverlust beträgt nach Tests ca. 10-15%.

Hinweis: ich fahre einen Passat Limousine, keinen Variant. :)
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3948
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Passat Variant GTE

von merlinfive » 21. Jun 2017, 19:16

der Unterschied ist eher "kosmetisch" ... bezog sich auf Passat GTE im allgemeinen , macht quasi keinen Unterschied zu nicht PHEV da zu kleine E-Reichweite
Zuletzt geändert von merlinfive am 21. Jun 2017, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
seit 25.06.2015 S85D rot ,PV 5KWp mit Speicher , Pelletheizung mit Solarthermie
132212Km ~234Wh/Km , Model 3 für meine Frau reserviert , http://ts.la/oliver1703
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1065
Registriert: 23. Nov 2014, 14:09
Wohnort: Rexingen

Re: Passat Variant GTE

von Naheris » 21. Jun 2017, 19:20

Gewicht und Strömungsverhalten müssten unterschiedlich sein. Üblicherweise sind Limousinen etwas sparsamer. Geschrieben habe ich es aber, weil dieser Faden um den "Passat Variant" geht. :)
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3948
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Ungleicher Vergleich Kombi gegen Minivan

von founder » 21. Jun 2017, 19:31

Naheris hat geschrieben:Ich fahre meinen Passat GTE auf Weitstrecke - und verbrauche damit weniger Benzin in Liter als ein kleinerer Dacia Diesel, bei weit höherem Fahrkomfort. Da ich fast ausschließlich Ökostrom verlade ist mein CO2-Fußabdruck auch noch geringer. Faszinierend, nicht? :twisted:

Den direkten Vergleich kann durch Klicken auf den Verbrauch in Founders und meiner Signatur sehen. ;)


Ich fahre einen 7 Sitzer Minivan, mit der 2. Sitzreihe nach vorne geklappt 2620 Liter Kofferraum. Dieser Komfort wird auch genutzt, so Übernachte ich bei der Intersolar Messe immer am Riemer See, kann am Abend noch schwimmen gehen, während die anderen lange fahren müssen, um zu überteuerten Hotels zu kommen.

Von der inneren Größe her mit dem Lodgy vergleichbar wäre der VW Sharan. Wenn Du einen Sharan Plug-in Hybrid fährst, kannst Du ja gern nochmals die Verbrauchswerte vergleichen. So aber ist es ein doch sehr ungleicher Vergleich.

Dacia Lodgy: 2620 Liter Kofferraum
VW Passat GTE: 1613 Liter Kofferraum, das sind 38% weniger!

Bei BlaBlaCar Fahrten kann ich problemlos 4 Mitfahrer mitnehmen und auf 3 Sitzreihen verteilen. Da würden sich aber beim Passat die Mitfahrer beschweren, dass in der 2. Reihe 3 Sitzen und zudem der mittlere Sitze eher ein Notsitz ist. Bei wohl 80% der Fahrten wärst Du schon beim Verstauen des Gepäcks gescheitert.

Auf Spritmonitor.de sind ab Baujahr 2013
VW Sharan mit 7,58 Diesel 9,71 Benzin
VW Passat mit 6,48 Diesel 8,06 Benzin
angegeben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Ungleicher Vergleich Kombi gegen Minivan

von KrassesPferd » 21. Jun 2017, 19:52

founder hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:Ich fahre meinen Passat GTE auf Weitstrecke - und verbrauche damit weniger Benzin in Liter als ein kleinerer Dacia Diesel, bei weit höherem Fahrkomfort. Da ich fast ausschließlich Ökostrom verlade ist mein CO2-Fußabdruck auch noch geringer. Faszinierend, nicht? :twisted:

Den direkten Vergleich kann durch Klicken auf den Verbrauch in Founders und meiner Signatur sehen. ;)


Ich fahre einen 7 Sitzer Minivan, mit der 2. Sitzreihe nach vorne geklappt 2620 Liter Kofferraum. Dieser Komfort wird auch genutzt, so Übernachte ich bei der Intersolar Messe immer am Riemer See, kann am Abend noch schwimmen gehen, während die anderen lange fahren müssen, um zu überteuerten Hotels zu kommen.

Von der inneren Größe her mit dem Lodgy vergleichbar wäre der VW Sharan. Wenn Du einen Sharan Plug-in Hybrid fährst, kannst Du ja gern nochmals die Verbrauchswerte vergleichen. So aber ist es ein doch sehr ungleicher Vergleich.

Dacia Lodgy: 2620 Liter Kofferraum
VW Passat GTE: 1613 Liter Kofferraum, das sind 38% weniger!

Bei BlaBlaCar Fahrten kann ich problemlos 4 Mitfahrer mitnehmen und auf 3 Sitzreihen verteilen. Da würden sich aber beim Passat die Mitfahrer beschweren, dass in der 2. Reihe 3 Sitzen und zudem der mittlere Sitze eher ein Notsitz ist. Bei wohl 80% der Fahrten wärst Du schon beim Verstauen des Gepäcks gescheitert.

Auf Spritmonitor.de sind ab Baujahr 2013
VW Sharan mit 7,58 Diesel 9,71 Benzin
VW Passat mit 6,48 Diesel 8,06 Benzin
angegeben.


Also dass ist doch nun an der Diskussion vorbei. In diesem Faden ging es dem TE darum zu klären, welches Kfz er für seinen Mitarbeiter kauft. Jetzt wird der Laderaum eines Dacia mit einem Passat verglichen? Ich bin zwar auch der Meinung, dass der VW Passat GTE zu den schlechteren Lösungen gehört, aber es ging nie um Laderaum, sondern eher um Status.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1732
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen

Re: Passat Variant GTE

von Mathie » 22. Jun 2017, 08:26

@founder: Du fährst einen Van, Naheris eine Limousine. Du hast den Van gekauft, weil der Van zu Deinem Anforderungsprofil passt, eine Limousine aber nicht. Deshalb ist es aus Deiner Sicht durchaus sinnvoll den Mehrverbrauch eines Vans gegenüber einer Limousine in Kauf zu nehmen.

Naheris braucht aber keinen Van, die Limousine passt für ihn. Er hätte keinen Mehrwert aus dem zusätzlichen Platzangebot, warum in aller Welt sollte er einen Van fahren, der mehr verbraucht?

Naheris Daten zeigen doch eindeutig, dass der Passat GTE, um den es hier geht, unter den Autos mit Verbrennungsmotor eines der saubersten Autos ist. Da ist Dein Verweis auf einen weniger sauberen Van schlicht deplatziert.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6798
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Passat Variant GTE

von WithWings » 22. Jun 2017, 09:01

Also um es einfach an der Stelle zusammen zu fassen ;-)
Danke euch nochmals für die Unterstützung hier im Forum für alle Tipps und Infos rund um meine Fragestellung in diesem Thread.

Es war mir eine Hilfe bei der Auswahl und der Kaufentscheidung. Sicherlich ist der Passat nicht der 100%tige Wagen unserer (Traum)Vorstellung, doch ich denke das Vernüftigste und Beste was man aktuell auf dem Markt bekommen kann, wenn man 1)leider noch eine fehlende Ladeinfrasturktur für einen Vollstromer hat 2) eine 1%Regelung hat 3) keinen Diesel mehr fahren möchte(die Gründe seinen mal dahin gestellt)

Zum Statussymbol sei noch eines gesagt. Sicherlich ist für viele ein Fahrzeug einfach nur ein Transportmittel, doch ich denke wenn man viel auf der Strasse ist, ist es mehr, denn im Monat verbringt man schnell mal eine ganze Arbeitswoche (knapp 40 Stunden in unserem Falle) im Auto. Da soll es einfach auch "mehr" sein als ein Dacia. Nebst dem Symbol ist es eine andere Bequemlichkeit in einem "Premium" Fahrzeug und zuletzt auch ein Aspekt der (Fahr)Sicherheit ..

Kommende Woche ist der "neue" im Fuhrpark und es gibt ein paar Fotos. Die Woche darauf Fährt ihn der Kollege und ich werde euch seine ersten Eindrücke berichten ;)
X90D: schwarz ,schwarz, voll , 6-Sitze; AHK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 323
Registriert: 11. Okt 2016, 17:43
Wohnort: 78224 Singen und 69469 Weinheim

Re: Passat Variant GTE

von Helmut1 » 22. Jun 2017, 09:36

Mathie hat geschrieben:..., dass der Passat GTE, um den es hier geht, unter den Autos mit Verbrennungsmotor eines der saubersten Autos ist.

Ich hoffe es gibt in Zukunft wie bei den Dieseln auch bei Benzinern und Hybriden Abgastest im Realbetrieb.
Dieser Passat GTE wäre mein Favorit für einen "Dreckschleuderspitzenplatz".
M3 reserviert am 31.3 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1888
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Passat Variant GTE

von Naheris » 22. Jun 2017, 12:20

Helmut1 hat geschrieben:Dieser Passat GTE wäre mein Favorit für einen "Dreckschleuderspitzenplatz".

Reflexartiges bashen und beißen, gell?

VAG gehört bei den Dieseln im Realbetrieb laut DUH zu den saubereren Herstellern (tatsächlich der sauberste damals getestete Hersteller bei Euro 6, und es wurden sehr viele VAG-Fahrzeuge getestet). Der "Schummel-Passat" war zudem weniger dreckig als einige Euro 6 Fahrzeuge anderer Hersteller - er war tatsächlich im Mittelfeld. Kann man alles auf der DUH-Seite finden.

Und selbst wenn der Passat GTE-Motor 30% dreckiger wäre als ein vergleichbarer Verbrenner eines anderen Herstellers, dann würde er insgesamt immer noch sauberer sein, da man im Vergleich zum identisch motorisierten reinen Benziner aufgrund des Elektromotors immer noch weniger Benzin in Litern verbraucht. Und selbst wenn der Akku praktisch komplett leer und keine reine E-Fahrt möglich ist, fährt der Passat im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen trotzdem (praktisch) immer rein elektrisch an Ampeln an und schaltet den Verbrenner erst später zu.

Wie soll da ein GTE einen Dreckschleuderspitzenplatz einnehmen können?

Point in case: ich bin am Dienstag 97 km weit in Berlin herum gestromert, mit 100% elektrischem Fahranteil. Ich verbrauche im Vergleich zum vergleichbar (etwas schwächer) benzinerten Passat 33% weniger. Im Vergleich zu meinem letzten Fahrzeug brauche ich sogar über 38% weniger Treibstoff in Litern - nur war das ein Diesel. Das sind über 500 Liter weniger verbrannt im Jahr.

Wie soll dass denn bitte einen Dreckschleuderspitzenplatz einnehmen? :lol: :roll:
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3948
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: jackcrow und 3 Gäste