Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 20. Sep 2018, 10:00

tescroft hat geschrieben:Ich finde es schon erstaunlich, dass man Audi/VW so viel Vertrauen schenkt, nachdem die Firma ja Betrug begannen hat und alle Diesel-Käufer und die Behörden angelogen hat.



Ich bin da derzeit zugegeben etwas indifferent. Deswegen hatte ich ja auch explizit geschrieben, das ich eine Entscheidung Pro Model X nur weil man keinen Audi will komplett nachvollziehen kann. Ein Verbrenner-Audi ist und bleibt auch für mich ein NoGo.

Allerdings ist es auch ein wenig wie mit einem entlassenen Knacki, wenn dem niemand eine Chance für eine neues Leben (Job z. B.) gibt wird er irgendwann wieder im Knast landen. Dort wird wohl auch der Weg einiger Audi/VW-Manager enden, das ist auch gut so.

Auf der anderen Seite bin ich aber nunmal selber deutscher Unternehmer und ich weiß nicht ob wir alle 200.ooo VW/Audi/Porsche Mitarbeiter in Sippenhaft nehmen dürfen für Vergehen der Führungsriege. Auf der wiederum anderen Seite ist da natürlich auch der neue VW-Boss, der wohl genauso viel Dreck am Stecken hat wie WiKo und Stadler.



Meine Hauptsorge beim E-Tron (ich kann mich noch gut an meinen ersten PHEV bei VOLVO erinnern) ist aber eher das die Händler / Werkstätten sich noch zu sehr als "Petrolheads" sehen und sich gar nicht auf den E-Tron einlassen wollen.

Wie man sieht ich bin bei dem Thema mit mir selbst nicht im Reinen, eigentlich sollte es kein Audi sein, eigentlich möchte ich gern beim SUFF bleiben und MX geht für mich überhaupt nicht, eigentlich brauche ich aber auch min 400km Autobahn-Realreichweite und da bleibt wohl (zumindest bis zum E-Tron-Sportback) das MS alternativlos.



Ich bin aber auch "frühkindlich" geprägt. Mein Vater fuhr früher lange Audi, vor sehr sehr vielen Jahren durfte ich -mit 2 Wochen Führerschein- meinen Vater nach einem Gelage 400km nach Hause chauffieren. Damals mit einem 200 5T Typ 44, der war vor gut 30 Jahren der König der linken Spur, das hat schon auch geprägt. Meine ersten Firmenwagen waren konsequenterweise auch alles Audis. Vielleicht hat Audi deswegen und weil der E-Tron -im Gegensatz zum EQC- IMHOein durchaus taugliches E-Fahrzeug ist einen gewissen Vertrauensvorsprung.

Ich gebe aber zu, das ich bei der Präsentation einen Satz in Richtung: Wir wissen das wir Sch... gebaut haben und nun versuchen wir es richtig zu machen, schon vermißt habe
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1922
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von partfinder » 20. Sep 2018, 10:07

tescroft hat geschrieben:Ich finde es schon erstaunlich, dass man Audi/VW so viel Vertrauen schenkt, nachdem die Firma ja Betrug begannen hat und alle Diesel-Käufer und die Behörden angelogen hat.

Was würden mir all die Vorserienentests von Audi nützen, wenn die Mängel, die dort erkannt worden wären, nun wissentlich und bewusst unter den Tisch gekehrt würden? VW/Audi/<insert Konzern-Marke> hat bei mir Zero Credits nach dem was die sich alles geleistet haben. Die Lügen im Verbrenner-Business haben ja nichts mit dem Verbrenner zu tun, sondern mit der Kultur und der Ethik der Chefs und Mitarbeiter, die hier allesamt mitgemacht haben. Das Verhalten überträgt sich auch in andere Technologien, vor allem wenn man wie im EV-Bereich stark unter Druck ist.


das ist doch alles Wunschdenken hier im Forum. Im realen Leben interessiert der Abgasskandal kaum einen normalen Menschen. Die Leute kaufen nach wie vor MAB. Was hier immer bezweifelt wird ist nun eingetreten, der etron ist der erste Sargnagel von Tesla. Meine ganz persönliche Prognose: Model X Verkäufe werden in den nächsten zwei Jahren in Deutschland noch unter die Zahlen vom misslungenen EQC fallen. Das Image der etablierten ist zumindest in Deutschland nahezu unerschütterlich, auch nicht durch den Dieselskandal. Jetzt kommt natürlich wieder das Argument global spielt der deutsche Markt keine Rolle. Richtig, aber auch global stehen deutsche Autobauer nicht so schlecht da, wie es hier viele gerne hätten. Gerade in Amerika feilt VW am neuen Saubermann Image u.a. mit dem Aufbau eines E Ladenetzes. Ach ja das war ja dich u.a. die Strafe für Dieselgate. Die Menschen haben eben ein kurzes Gedächtnis. Um wieder zum etron zu kommen. In Anbetracht der jetzt schon bekannten Vorbestellungen, prognostiziere ich für 2019/2020 Lieferzeiten von einem Jahr plus.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 392
Registriert: 18. Jul 2017, 08:07
Wohnort: Wahlrod
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von past_petrol » 20. Sep 2018, 10:34

partfinder hat geschrieben:
Was hier immer bezweifelt wird ist nun eingetreten, der etron ist der erste Sargnagel von Tesla.



Mglw. würde ich Dir zustimmen, wenn das X und auch der e-tron Volumenmodelle wären und DE ein Hauptabsatzmarkt für Tesla und Audi wären.

Das ist ja aber alles nicht der Fall. Ein Konkurrent aus dem Hause Audi für das X wäre ein e-tron auf Basis eines Q7. Der Audi ist deutlich kleiner. Ich würde den aktuell nicht kaufen weil er u.a. unsere Platzprobleme nicht löst...

Wir sind viel zu sehr auf uns selbst fokussiert. Wenn ich Deiner Argumentation folgen würde, wäre ja der Absatzmarkt in DE der Sargnagel für Tesla. Vielmehr ist es doch so, dass Tesla sich aktuell Deutschland "leistet" obwohl die Absätze hier lächerlich sind.

Audi plant aktuell 200 e-trons pro Woche in 2019 zu fertigen...herrje - in Fremont laufen 5.000 M3 in der selben Zeit vom Band + ca. 1.800 S/X.

Und der Kram ist ja schon vorher verkauft. Tesla benötigt DE NULL um zu überleben. Viel tödlicher für Tesla sind die Entwicklungen in China. Das geTrumpel dort kann für Tesla ungleich krassere Auswirkungen haben, als 200 e-trons pro Woche bei Audi.

Ob Tesla nun in DE im Monat 20 oder 15 X verkauft, interessiert doch gar keinen...weder Audi, noch Tesla...
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4584
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von partfinder » 20. Sep 2018, 11:07

sicher interessiert Tesla der deutsche Markt eher gering. Für mich ist der etron nur ein Zeichen, dass Tesla nicht uneinholbar vorne liegt, obwohl der etron den X nicht mal in allen Belangen schlägt. Ich traue den Etablierten einfach noch sehr viel zu. Man ist einfach so finanzstark, dass man in kurzer Zeit auch mehrere Modelle parallel entwickeln kann.
Hauptabsatzmarkt für den X als auch den etron dürfte die USA und speziell Kalifornien sein. Und was man bei Audi für Reserven bezüglich Produktionskapazitäten hat weis hier vermutlich niemand.
Der Sargnagel war sicher etwas provokant, aber der etron als erster echter Herausforderer könnte den ein oder anderen Kunden abwerben.

zu den Stückzahlen: Bei 1800 pro Woche bei S/X schätze ich den X auf 1/3 also um die 600 Einheiten. Da sind die bisher geplanten 200 Einheiten vom etron gar nicht so weit weg.
Zuletzt geändert von partfinder am 20. Sep 2018, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 392
Registriert: 18. Jul 2017, 08:07
Wohnort: Wahlrod
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 20. Sep 2018, 11:11

past_petrol hat geschrieben:Audi plant aktuell 200 e-trons pro Woche in 2019 zu fertigen...herrje - in Fremont laufen 5.000 M3 in der selben Zeit vom Band + ca. 1.800 S/X.


Motorfertigung hat Kapaizität von 400 Motoren pro Tag, entspricht 200 Fahrzeugen pro Tag, 1000 pro Woche (bei 5 Arbeitstagen). Und kann nach Angaben von Audi weiter gesteigert werden:
https://electrek.co/2018/07/24/audi-e-t ... roduction/
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 20. Sep 2018, 11:12

Zu den Produktionszahlen gibt es ja auch keine offiziellen Aussagen. Tlw. ist von 200 / Woche die Rede dann steht wieder irgendwo 60.ooo / a was 200 am Tag entspräche :roll:
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1922
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tescroft » 20. Sep 2018, 11:30

Ohne eigene Akkuproduktion ist die Kapazität zwangsläuffig limitiert bei Audi, Motorenfabrikkapazität hin oder Her.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car? | We will work harder
Benutzeravatar
 
Beiträge: 925
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 20. Sep 2018, 11:30

tescroft hat geschrieben:Ich finde es schon erstaunlich, dass man Audi/VW so viel Vertrauen schenkt, nachdem die Firma ja Betrug begannen hat und alle Diesel-Käufer und die Behörden angelogen hat.

Was würden mir all die Vorserienentests von Audi nützen, wenn die Mängel, die dort erkannt worden wären, nun wissentlich und bewusst unter den Tisch gekehrt würden? VW/Audi/<insert Konzern-Marke> hat bei mir Zero Credits nach dem was die sich alles geleistet haben. Die Lügen im Verbrenner-Business haben ja nichts mit dem Verbrenner zu tun, sondern mit der Kultur und der Ethik der Chefs und Mitarbeiter, die hier allesamt mitgemacht haben. Das Verhalten überträgt sich auch in andere Technologien, vor allem wenn man wie im EV-Bereich stark unter Druck ist.


Dann darfst du von keinem Unternehmen mehr etwas kaufen, es haben wirklich alle Dreck am Stecken, leider.

Deshalb würde ich auch auf die ersten Test warten und sehen ob die Versprechungen stimmen, wenn ja dann ist es ein gutes BEV, viel mehr ist zur Zeit bezahlbar nicht machbar. Für mich ist der E-Tron keine Alternative, ich will eigentlich keine Schlachtschiffe mehr kaufen, aber für Familien mit Anhänger ist es evtl. eine Alternative.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2115
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von partfinder » 20. Sep 2018, 11:38

tescroft hat geschrieben:Ohne eigene Akkuproduktion ist die Kapazität zwangsläuffig limitiert bei Audi, Motorenfabrikkapazität hin oder Her.


auch da weis hier keiner, welche Kontingente hier gesichert wurden.

Ich stelle mir eher die Frage, ob Audi überhaupt so viele verkaufen möchte wie Nachfrage vorhanden ist. Der E Golf z.B. wird quersubventioniert, wobei mögliche Strafzahlungen beim Verfehlen des CO2 Flottenziels Teil der Kalkulation sind.

die Ankündigungen von Mercedes, man wolle die Produktion langsam hochfahren, um dem Kunden die entsprechende Mercedes Qualität zu bieten, klingt für mich stark nach Mission "Erfüllen des Flottenziels" und kein Auto mehr.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 392
Registriert: 18. Jul 2017, 08:07
Wohnort: Wahlrod
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chipwoman » 20. Sep 2018, 12:12

tescroft hat geschrieben:Ich finde es schon erstaunlich, dass man Audi/VW so viel Vertrauen schenkt, nachdem die Firma ja Betrug begannen hat und alle Diesel-Käufer und die Behörden angelogen hat.

Was würden mir all die Vorserienentests von Audi nützen, wenn die Mängel, die dort erkannt worden wären, nun wissentlich und bewusst unter den Tisch gekehrt würden? VW/Audi/<insert Konzern-Marke> hat bei mir Zero Credits nach dem was die sich alles geleistet haben. Die Lügen im Verbrenner-Business haben ja nichts mit dem Verbrenner zu tun, sondern mit der Kultur und der Ethik der Chefs und Mitarbeiter, die hier allesamt mitgemacht haben. Das Verhalten überträgt sich auch in andere Technologien, vor allem wenn man wie im EV-Bereich stark unter Druck ist.
Wenn ich mir die Diskussion hier im Forum anschauen, dann hat das Vertrauen der Tesla Fahrer/Freunde in EM und Tesla in den letzten Woche auch sehr gelitten. Wenn man deinen hohen Moralmassstab an alle BEV-Hersteller anlegt, von wem kann man dann noch ein Fahrzeug kaufen?
viewtopic.php?f=57&t=22585
viewtopic.php?f=35&t=23181
viewtopic.php?f=35&t=22739
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 11:19
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast