Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tescroft » 19. Sep 2018, 22:14

Logik. Technik–, Effizienz– und Kostenfortschritt von S–>3 umgelegt auf X–>Y.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car? | We will work harder
Benutzeravatar
 
Beiträge: 920
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 19. Sep 2018, 23:04

tescroft hat geschrieben:Im Gegensatz zum e-tron quattro geht man da kein Risiko für Kinderkrankheiten ein. Der Antriebsstrang und die Batterie des X sind tausendfach bewährt und x-fach optimiert. Der Beweis ist erbracht, dass so ein Akku mehrere 100'000 km problemlos funktioniert. Da wäre ich mir bei einem e-tron Quattro nicht so sicher.


Die Diskussion erinnert mich mit umgekehrten Herstellernamen an die Zeit als ich mein Model S gekauft habe:

Die Batterie wird nie die Kilometer halten. Keine Lademöglichkeiten. Und außerdem kommt doch von Audi/BMW demnächst eh was Besseres. 8-)

Zeigt, wie weit Tesla gekommen ist, dass zumindest tlw. Tesla als die sichere, erprobte Variante gesehen wird.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1948
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von past_petrol » 19. Sep 2018, 23:07

Hendrik hat geschrieben:
In Q1 hat man dann bestimmt über 40 CCS-Schnelllader, mit denen der e-tron quattro dann schneller lädt als Model S/X mit den ca. 60 Superchargern.



Persönlich bin ich da mittlerweile sehr vorsichtig. OB der e-Tron wirklich schneller lädt, wird sich zeigen. Entscheidend dafür ist die Ladekurve.

Der 18650er 100er AKKU von Tesla hat schon eine sehr beeindruckende Ladekurve. Mein S85D lädt lt. API mitgeschnitten sogar im 4. Jahr immer noch mit 120 kW - Hammer ! Aber für wie lange ?

Er wäre deutlich schneller, wenn er von 0-100 % SoC mit 90 kW durchladen würde.

Diese ganzen Spitzenangaben muss man erstmal überprüfen - bei 31 Grad Celsius von der BAB kommend.

Ein Nissan Leaf ist Null langstreckentauglich über DC wenn es heiß wird. Der AKKU kommt gar nicht mehr runter - er verkommt am DC-Lader im heißen Sommer zum Schnarchlader.

Inwieweit der e-Tron das hinbekommt, werden wir sehen. Die tollen Fahrdynamikwerte gibt es nur im "Boost-Mode" - mal sehen, wie oft man den so abrufen kann.

Ich finde es super, dass Audi das gemacht hat. Viele schrieben hier schon, dass der e-tron keine Maßstäbe setzt - das ist leider richtig und sehr schade.

Die Bedeutung des e-tron liegt für mich eher in der mgl. Verfügbarkeit ab 02/2019. Steht so auch in der Reservierung drin (natürlich keine Garantie - ist ja auch OK so) - aber grundsätzlich soll der ab Februar mal kaufbar sein...endlich !

Bin gespannt auf die Ladekurve !

;)
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4584
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 19. Sep 2018, 23:27

Audi hat in der Präsentation gesagt, dass sie auch bei 90 Grad Fahrenheit (ca. 32 Grad Celsius) in Colorada getestet habe. Hoffe das funktioniert dann auch wirklich. Wenns mit 30 Minuten von 0% auf 80% laden klappt, ist das zumindest ein Maßstäbchen :D
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1948
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 20. Sep 2018, 02:37

So schlimm wie beim Leaf kann's gar nicht werden, schließlich ist der Akku aktiv temperiert...inkl. "Gelkühlmittel". Konnte man zumindest in diversen Veröffentlichungen zur Premiere lesen.

Stimme aber zu...ob der E-tron wirklich schneller lädt als ein Tesla, hängt letztendlich von der Ladekurve ab. Wie das ausgeht, dürfte sich wohl bald klären lassen...
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von McFly3 » 20. Sep 2018, 07:11

Bei 0% wird auch Audi nicht mit 100kW+ laden können. Die Zellenspannung wird so niedrig sein, das diese erstmal aufgebaut werden muss.

Und das sie von ca. 10%-80% die ganze Zeit mit 150kW laden glaube ich nicht, lasse mich gerne eines besseren belehren, aber vorstellen kann ich es mir nicht. Dafür sind die einzelnen Pouch-Zellen viel zu groß bzw die Anzahl der Module zu gering. Tesla kann die tausende Zellen je nach Zellspannung beladen, die 36 Pouch-Zellen im Audi dagegen sind dagegen schneller Unterschiedlich aufgeladen.

Lassen wir uns überraschen.
M3 AWD 19" Deep Blue Metallic
 
Beiträge: 2181
Registriert: 22. Jun 2016, 11:27
Wohnort: PB
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Eckhard » 20. Sep 2018, 07:27

teslacharger hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:Ohne Spiegel ist die Breite 1,95m, mit den Kameras 2,04m (Höhe 1,63m):

https://www.audi.de/de/brand/de/neuwage ... sions.html

Doch ganz schön breit, das sind nur 4cm weniger als das Model X (ohne Spiegel).


Entscheidend für die Fahrpraxis ist ja die Breite über Ausßenspiegel. Die ist beim Model X mit 2,27 m so breit, dass man in jeder Autobahnbaustelle rechts fahren muss. Bei 2,04m kann man fast noch die 2-Meter-Spuren nehmen, aber auf jeden Fall die 2,1 und 2,2m.

Die Breite vom Model X war z.B. ein Grund warum wir es nicht gekauft haben, dafür bin ich schon an zu vielen LKW-Baustellenstaus vorbeigefahren, die auf der rechten Baustellenspur ausharren mussten.

Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.8.2 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 692
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 20. Sep 2018, 08:39

tescroft hat geschrieben:Ich denke, wer auch immer mit dem Gedanken gespielt hat, mal die Tesla-Killer abzuwarten, kann nach vorliegen der Facts zu eben diesen "Killern" ruhigen Gewissens den Bestellen-Knopf auf Tesla.com drücken. Im Gegensatz zum e-tron quattro geht man da kein Risiko für Kinderkrankheiten ein. Der Antriebsstrang und die Batterie des X sind hundertausendfach bewährt und x-fach optimiert.




Sehe ich komplett anders. Wenn ich mir die ganzen Mängelberichte hier im Forum durchlese (und als "Blauer" sehe ich ja nur den öffentlichen Part) und dazu noch die Videos von Ove: "Habe xy zur Neuwagen-Abholung begleitet, folgende Fehler habe ich am Auto gefunden". Für mich ist und bleibt eine Tesla-Bestellung ein Vabanque-Spiel, besonders wenn ich mir anschaue, wie viele von Euch wie lange auf Ersatzteile warten mußten und immer wieder vertröstet wurden.

Dazu kommen beim audi die bereits genannten Komfortfeatures wie Massagesitze, HUD, gestengesteuerte Heckklappe, Panoramaschiebedach, Matrix-Fernlicht... kann man unwichtig finden, ich habe all das im aktuellen Auto und müßte mich beim S/X da ganz schön einschränken (ja ich weiß, das der S ein Schiebedach hat, hier ging es ja aber ursprünglich um den Vergleich zum X)

Dazu der angeblich autonomere Tesla, ist dem wirklich so? Es ist zwar toll, wenn der bei 150 in der 60er Baustelle noch lenken kann, ich fänd es aber irgendwie besser beim Audi in der Baustelle das Lenkrad festhalten zu müssen, dafür bremst der aber rechtzeitig ab und beschleunigt wieder von allein. Oder außerorts, was ist wohl autonomer? Der Tesla, der erst wenn er per Navi einen Ort erkennt anfängt zu bremsen, oder der Audi, der Navidaten und Schildererkennung kombiniert und bereits km vor dem Ort anfängt zu segeln und am Ortsschild exakt die 50km/h drauf hat? Wer ist wohl effizienter? Der wo es sinnvoll ist Segelnde Audi, oder der ständig rekuperierende X?

Warten wir mal die ersten Real-Verbräuche ab, ich tippe mal der E-Tron wird bei der Reichweite irgendwo zwischen X75 und X100 liegen, dabei aber sehr viel weniger kosten als der X100, und auch noch etwas günstiger als der 75er sein.


Ohne jede Frage: Wer die Größe / Sitze / Zuglast des X braucht, wer bzgl. des Ladenetzes auf Nummer sicher gehen will, oder wer prinzipiell keinen Audi mehr kauft (alles völlig legitime Gründe) für den bleibt der X alternativlos, für alle anderen ist der E-Tron (ganz im Gegensatz zum EQC und auch mehr als der iPace) aus meiner Sicht eine sehr gute Alternative zum X und ich schätze mal besonders hier in Europa wird er Tesla richtig weh tun.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1904
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tescroft » 20. Sep 2018, 09:17

Ich finde es schon erstaunlich, dass man Audi/VW so viel Vertrauen schenkt, nachdem die Firma ja Betrug begannen hat und alle Diesel-Käufer und die Behörden angelogen hat.

Was würden mir all die Vorserienentests von Audi nützen, wenn die Mängel, die dort erkannt worden wären, nun wissentlich und bewusst unter den Tisch gekehrt würden? VW/Audi/<insert Konzern-Marke> hat bei mir Zero Credits nach dem was die sich alles geleistet haben. Die Lügen im Verbrenner-Business haben ja nichts mit dem Verbrenner zu tun, sondern mit der Kultur und der Ethik der Chefs und Mitarbeiter, die hier allesamt mitgemacht haben. Das Verhalten überträgt sich auch in andere Technologien, vor allem wenn man wie im EV-Bereich stark unter Druck ist.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW | Who killed the electric car? | We will work harder
Benutzeravatar
 
Beiträge: 920
Registriert: 4. Sep 2016, 08:21
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Nordlicht » 20. Sep 2018, 09:36

tescroft hat geschrieben:Ich finde es schon erstaunlich, dass man Audi/VW so viel Vertrauen schenkt, nachdem die Firma ja Betrug begannen hat und alle Diesel-Käufer und die Behörden angelogen hat.

Was würden mir all die Vorserienentests von Audi nützen, wenn die Mängel, die dort erkannt worden wären, nun wissentlich und bewusst unter den Tisch gekehrt würden? VW/Audi/<insert Konzern-Marke> hat bei mir Zero Credits nach dem was die sich alles geleistet haben. Die Lügen im Verbrenner-Business haben ja nichts mit dem Verbrenner zu tun, sondern mit der Kultur und der Ethik der Chefs und Mitarbeiter, die hier allesamt mitgemacht haben. Das Verhalten überträgt sich auch in andere Technologien, vor allem wenn man wie im EV-Bereich stark unter Druck ist.


Das ist auch bei mir inzwischen die größte Befürchtung. Nach den bisher verfügbaren Informationen ist der Audi tatsächlich das erste Fahrzeug, das Tesla wenigstens das Wasser reichen kann. Aber unter den Vorzeichen, die Audi sich in den vergangenen Jahren "verdient" hat, werde ich sicher nicht bestellen bevor die Praxis zeigt, dass die Theorie zutrifft.
Model S seit 08/2015
 
Beiträge: 362
Registriert: 24. Apr 2015, 07:47
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste