Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Ollinord » 14. Jan 2020, 23:26

Gutes Angebot für Selbständige aus NRW:

https://www.null-leasing.com/audi-leasi ... udi-e-tron

399 netto ohne Anzahlung
Smart ED Cabrio, MS 90D free SUC, B250e alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 14. Jan 2020, 23:30

+ 17,- Brutto/ Monat für Auslieferung ( € 835,-)
10 tkm und 4 Jahre...leider nicht sehr Gewerbefreundlich.
Dazu Basisausstattung und 3 Monate Lieferzeit.
Hmmmm...
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2260
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Teslanova56 » 14. Jan 2020, 23:45

Und insgesamt 4400€ von der Bafa muß man auch noch abdrücken (in Vorleistung gehen). Die Bafa-Prämie müsste der Leasingnehmer dann selbst beantragen. :?

[url]Nur für Gewerbekunden aus NRW
Die staatl. Umweltprämie in Höhe von 2.000, - EUR + NRW Förderung von 2.400 EUR sind als Leasingsonderzahlung berücksichtigt und sind als Vorleistung zu erbringen und über die BAFA bzw. das Land NRW zu beantragen.[/url]

Gruß
Reisen statt rasen, mit möglichst wenig BAB, denn die ist "ABM-Kriegsgebiet" in unserer Region.
M3 LR RWD, rot, FSD seit 06/2019.
 
Beiträge: 570
Registriert: 6. Jun 2019, 08:29
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von BalticTesla » 14. Jan 2020, 23:57

10 tKM pro Jahr :?: Reicht bei mir 3 Monate :!:
Wer mit einem Gewerbefahrzeug eine so geringe Fahrleistung hat, ist sicherlich mit einem Gebrauchtfahrzeug für 40-60% des BLP und einer geplanten Haltedauer von 6 oder mehr Jahren wesentlich besser bedient. Wer da keinen Verbrenner mehr haben will, Q7 wäre ein Topauto für so ein Nutzungsprofil, landet dann doch bei Tesla.
Viele Grüße von der Ostsee!

Model S 85 Blau/Beige 6/14
http://ts.la/henning85357
Benutzeravatar
 
Beiträge: 908
Registriert: 25. Apr 2019, 17:42
Wohnort: Fresendorf bei Rostock
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Moddi » 15. Jan 2020, 09:51

landet dann doch bei Tesla.

Ich denke das ist umgekehrt. Als Gewerbekunde landet man im Moment ganz automatisch bei Audi. In meinem Fall (ähnliches Profil wie du) hätte nur der EQC finanziell mehr Sinn gemacht, mit dem Nachteil dass er erst Q2 2020 verfügbar gewesen wäre. Tesla spielt in diesem Teil des Marktes zumindest in Deutschland praktisch keine Rolle - entweder weil sie nicht wollen oder weil sie ihn nicht verstehen. Wenn ich ein MX konfiguriere komme ich auf z.B. € 124 k und ein Leasing "Angebot" von € 2141 brutto bei 36 Monaten / 25 tkm p.a. Das ist mehr als 1 Euro pro km allein für das Leasing und um Versicherung/Reifen/Wartung/Strom usw. muss ich mich selbst kümmern (aber an der Stelle hat man das Rechnen sowieso längst aufgegeben).
 
Beiträge: 386
Registriert: 16. Mai 2019, 13:41
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von cer » 15. Jan 2020, 10:04

Moddi hat geschrieben: Tesla spielt in diesem Teil des Marktes zumindest in Deutschland praktisch keine Rolle - entweder weil sie nicht wollen oder weil sie ihn nicht verstehen.

…oder weil er keine Priorität hat (umgangssprachlich gesagt: weil er ihnen wurscht sein kann).
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von BalticTesla » 15. Jan 2020, 10:42

Moddi hat geschrieben:
landet dann doch bei Tesla.

Ich denke das ist umgekehrt. Als Gewerbekunde landet man im Moment ganz automatisch bei Audi. In meinem Fall (ähnliches Profil wie du) hätte nur der EQC finanziell mehr Sinn gemacht, mit dem Nachteil dass er erst Q2 2020 verfügbar gewesen wäre. Tesla spielt in diesem Teil des Marktes zumindest in Deutschland praktisch keine Rolle - entweder weil sie nicht wollen oder weil sie ihn nicht verstehen. Wenn ich ein MX konfiguriere komme ich auf z.B. € 124 k und ein Leasing "Angebot" von € 2141 brutto bei 36 Monaten / 25 tkm p.a. Das ist mehr als 1 Euro pro km allein für das Leasing und um Versicherung/Reifen/Wartung/Strom usw. muss ich mich selbst kümmern (aber an der Stelle hat man das Rechnen sowieso längst aufgegeben).


Für Gewerbekunden ist der Etron wegen der Ladeinfrastruktur problematisch. Ein Q7 mit Cleandiesel wird es dann werden.
Wenn es dann kein Verbrenner sein soll, doch wohl eher Tesla, gibt ja auch noch Banken ;)
Viele Grüße von der Ostsee!

Model S 85 Blau/Beige 6/14
http://ts.la/henning85357
Benutzeravatar
 
Beiträge: 908
Registriert: 25. Apr 2019, 17:42
Wohnort: Fresendorf bei Rostock
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Moddi » 15. Jan 2020, 11:30

TFF Forum - letzte Zuflucht für das "Elektroautos haben zu wenig Reichweite und nirgendwo kann man laden" Argument. ;)
 
Beiträge: 386
Registriert: 16. Mai 2019, 13:41
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 15. Jan 2020, 11:32

Moddi hat geschrieben:TFF Forum - letzte Zuflucht für das "Elektroautos haben zu wenig Reichweite und nirgendwo kann man laden" Argument. ;)


Nö gibt ja Tesla.
Warum die Mitbewerber so relativ schlecht dastehen muss man die fragen. Oder sollten für Mitbewerber da jetzt Denkverbote gelten nur weils BEV sind?
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2255
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von CG1997 » 15. Jan 2020, 12:41

Moddi hat geschrieben:
landet dann doch bei Tesla.

Ich denke das ist umgekehrt. Als Gewerbekunde landet man im Moment ganz automatisch bei Audi. In meinem Fall (ähnliches Profil wie du) hätte nur der EQC finanziell mehr Sinn gemacht, mit dem Nachteil dass er erst Q2 2020 verfügbar gewesen wäre. Tesla spielt in diesem Teil des Marktes zumindest in Deutschland praktisch keine Rolle - entweder weil sie nicht wollen oder weil sie ihn nicht verstehen. Wenn ich ein MX konfiguriere komme ich auf z.B. € 124 k und ein Leasing "Angebot" von € 2141 brutto bei 36 Monaten / 25 tkm p.a. Das ist mehr als 1 Euro pro km allein für das Leasing und um Versicherung/Reifen/Wartung/Strom usw. muss ich mich selbst kümmern (aber an der Stelle hat man das Rechnen sowieso längst aufgegeben).


Was erwartest du denn für einen Restwert nach 3 Jahren und 75tkm? Findest du 52% Wertverlust nicht angemessen? Genau das wird ja angenommen und dir mittels der Leasingrate in Rechnung gestellt. Weniger als 50% Wertverlust nach 3 Jahren und 75tkm wäre wirklich nicht seriös, dafür gibt es genügend Marktbeobachtungen, da das MX bereits seit Mitte 2016 in der EU verfügbar ist. Wenn du die 124t€ mit irgend einem anderen deutschen Auto vergleichen möchtest, dann geht das nur, wenn du die Rabatte kennst, die in die Leasingrate reingemogelt wurden. Liegen diese bei ca. 20% (was bei AMB momentan sogar noch recht niedrig ist), dann darfst du die Leasingrate deines MX nur mit der Leasingrate eines Vergleichsfahrzeugs mit einem LP von 124t€ / 0.8 = 155t€ vergleichen. Da dürfte die Leasingrate dann ähnlich ausfallen. Was du Tesla im Endeffekt vorwirfst ist, die Autos zu teuer und vor allem ohne Rabatte zu verkaufen. Du musst dich entweder damit abfinden, dass der LP deutscher Vergleichsfahrzeuge wertlos ist, oder damit, dass wenn du einenTesla ohne Rabatt kaufst, du im Vergleich in einer viel höheren Preisklasse eingekauft hast.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1714
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Semrush [Bot], Wideglide und 3 Gäste