Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Nobody4711 » 30. Sep 2019, 22:58

viennacityview hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben:Morgens,

Das Thema Reichweite ist witzig, wenn der Verbrenner immer noch weiter kommt ist es nicht so entscheidend, wenn der e-tron nicht gleich Tesla abhängt ist es schlecht.

Was würdet ihr sein alle machen wenn der Audi besser wäre in allen Belangen, incl. Besserer Verarbeitung, keine klappernden Stoßdämpfer, Farben ohne Ende, tolle Sitze belüftet, keinen spontanen Wertverlust, oder mangelnde Ersatzteile?

Wir würden alle Audi fahren und glücklich sein?

Schade das das Auto von vielen die es nicht wirklich gefahren sind so verrissen wird, Reichweite ist bestimmt ein wichtiges Kriterium, aber ich habe lieber einen Wagen der sicher funktioniert, schnell aus der Werkstatt kommt und nicht ständig was Probleme macht, und ich fahre viel, und abseits der schnellender und weite Strecken, da kann ich mit ein paar Minuten mehr laden leben meistens.

Der Audi ist bestimmt nicht für alle was, und ich hätte mir sehr gewünscht das Audi das Amaturenbrett etwas Wertiger gemacht hätte, der Tesla sieht innen einfach mit Leder oder veganem Ledel Edeler aus, da gibt es nichts.


Mich würden div. Extras auch freuen, aber nur solange ich mit einem knapp 100k€-Wagen auch sicher einen Kurzurlaub ans Meer schaffe. Schaut euch doch an was mit dem e-tron an 8 Ionity-Säulen passiert ist, in 2h keine Ladung möglich!!! Dann knapp 50% Kapazitätsverlust in 15 Min??? Solche Erlebnisse möchte ich nie erleben, genauso nicht derart hohe Verbräuche. Daher verzichte ich lieber auf klimatisierte Massagesitze und freue mich über ein ausgereiftes SuC-Netz bei günstigem Verbrauch und versuche die Leiden als Betatester zu ertragen.
Dass der VW-Konzern mich und uns alle dreist betrogen hat sollte auch nicht vergessen werden, die sollen uns alle mal entschädigen und Buße tun um wieder kaufbar zu werden.


Morgens,

Ich gehe davon aus, das keine eigenen Erfahrungen vorliegen, Tesla ist auch kein Allheilmittel, gestern an fastnet gestanden und könnte nicht laden, Supercharger defekt aber laut Navi ok, Supercharger in England am Eurotunnel außer Betrieb, aber laut Navi online, gestern Abend, kamen, S85 zig mal umgeparkt um schnell zu laden.

Gespräch mit einem Vertreter der nun Audi fährt, und kaum Probleme hat mit dem schnellladenetz quer durch Deutschland.

Ach ja und Ioniry Säulen in Frankreich, Tesla könnte nicht laden, ein Renault schon.
Nur weil irgendwas wo gezeigt wird ist das nicht immer so, ich könnte die nicht funktionierenden Supercharger auch nett in ein Filmchen packen und dann sagen mit Tesla geht es nicht, oder es als besondere Herausforderung darstellen, unsere Fahrt dieses Jahr nach Nice war sogar abseits der Autobahn und Supercharger keine wirkliche Herausforderung, aber alleine aus den Fahrten dieses Jahr könnte ich ein ganz anderes Bild machen.

Ich fahre einen 75er der nur 64 KW nutzbar hat, also 300 km die auch der Audi Schaft. :ugeek:
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Nobody4711 » 30. Sep 2019, 23:19

prodatron hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben:raus aus dem A8 rein in den e-Tron und sich auskennen und wohlfühlen.

Was hat der e-Tron mit einem A8 zu tun?

Nobody4711 hat geschrieben:Das Thema Reichweite ist witzig

Das Thema ist überhaupt nicht witzig, sondern ziemlich entscheidend für den Langstreckeneinsatz.

Nobody4711 hat geschrieben:Was würdet ihr sein alle machen wenn der Audi besser wäre in allen Belangen

Sehr theoretische Frage. Er ist ja leider absolut nicht besser. Gerade in den wichtigen Belangen Reichweite, Effizienz, Performance, Software, Bedienung usw. ist er es halt nicht. "Was würde man da machen"? tja, simple Antwort: Einfach bei Tesla bleiben.

Nobody4711 hat geschrieben:aber ich habe lieber einen Wagen der sicher funktioniert, schnell aus der Werkstatt kommt

Ich habe lieber einen Wagen, der gar nicht in die Werkstatt muß :D


Zum A8 , selbes bedien Konzept und somit kaum Änderung, es soll Deutsche geben die darauf stehen.

Reichweite, mit Ladestationen alle 150 km ist Reichweite keine Herausforderung. Ich mit meinem kleinen Accu sage immer nach der Frage Reichweite, ganz Europa, da auch in den nächsten Jahren kein E-Auto die 1.100 km die ich hätte am Stück fahren können schaffen wird, bei echter Reichweite sind e-Autos noch lange nicht mit ein mal laden.

Tja, nicht jedem ist Effizienz, Performance, Software, wichtig, wenn ich einen SUV will interessiert mich das zweitrangig, dann müsste man zum Twizzy ehr greifen, da muss es auch kein Tesla sein!
Performance, juh, ist mir egal, mich kann gerne jeder überholen oder schneller sein, ich habe kein , nennt man das Ego Problem, ich kann auch bei 120 jemandem mit nur 112 km/h hinterher fahren und andere locker vorbei ziehen lassen, da scheint mir was zu fehlen, und ich bin da bestimmt nichts besonderes.

Software, tja, da hätte ich von einer Software Schmiede wie Tesla mehr erwartet, der Browser ist unbrauchbar, das Navi kann keine Zwischenziele, nicht mal Alternativ Routen, oder Apps vom Handy wiedergeben um fehlende Funktionen über das Handy oder ein Pad bereit zu stellen, oder sowas wie Zieleingabe einfach schreiben statt tippen.

Bedienung, da scheinen die meisten ehr auf Knöpfe zu stehen, ist wahrscheinlich ehr eine wirtschaftliche Entscheidung. Mal den Audi wirklich bedient selber? Oder die Spracherkennung.

Ich würde sagen, es gibt eventuell durchaus Punkte wo der eine oder andere den Audi besser findet, und wieso auch nicht, es gibt auch Punkte die Einige bei Tesla besser finden, andere dann eben nicht.

Zur Frage zurück, den Wagen gefahren, wirklich, und bedient?

Wenn ich raten müsste nein, mach ich aber nicht.
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von markusX » 1. Okt 2019, 08:36

Nobody4711 hat geschrieben: Ich würde sagen, es gibt eventuell durchaus Punkte wo der eine oder andere den Audi besser findet, und wieso auch nicht, es gibt auch Punkte die Einige bei Tesla besser finden, andere dann eben nicht.

Die Tesla-Latte hängt in bestimmten Bereichen sehr hoch. In anderen sind Audi und die anderen Hersteller besser. Alles gut, solange die verkauft werden und Audi und Co die Fahrzeuge weiterentwickeln.

Bei mir ist es so, dass ich mich sehr schwer tue, mich wieder auf das Bedienungs-Bling-Bling von Audi/Porsche einzustellen.
Apnea Driving - MS90D 9.2016
 
Beiträge: 589
Registriert: 23. Jan 2015, 14:32
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von KrassesPferd » 1. Okt 2019, 08:46

Nobody4711 hat geschrieben: Tesla ist auch kein Allheilmittel, gestern an fastnet gestanden und könnte nicht laden, Supercharger defekt aber laut Navi ok, Supercharger in England am Eurotunnel außer Betrieb, aber laut Navi online, gestern Abend, kamen, S85 zig mal umgeparkt um schnell zu laden.


Sorry, aber das klingt doch sehr konstruiert. Ich bin zwar erst rund 80.000km Tesla gefahren, habe aber noch nie einen defekten SuC gesehen, der laut Navi OK sein soll. Und Deine beiden Punkte als Hinweis zu nutzen, dass es bei Tesla auch nur annähernd ähnliche Probleme mit der Ladeinfrastruktur gäbe wie bei Audi, ist lächerlich.

Zu Deinen anderen Argumenten:

Klar, wenn einem Effizienz, Reichweite, Performance, gute Ladeinfrastruktur, tolles Bedienkonzept und zukunftsweisende Lösungen egal sind, kann man auch den Audi kaufen. Grundsätzlich kann man alles kaufen, wenn man die Anprüche nur weit genug herunterschraubt. Wenn das für Dich eine Option ist, alles gut.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2596
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Nobody4711 » 1. Okt 2019, 09:27

markusX hat geschrieben:
Bei mir ist es so, dass ich mich sehr schwer tue, mich wieder auf das Bedienungs-Bling-Bling von Audi/Porsche einzustellen.


Da bin ich voll bei Dir, das ist schon schick wenig knöpfe, War bei meinem letzten Verbrenner das KO für Porsche, mit dem wenigen Platz.

Nehmen wir beide und daraus das beste, mal sehen was es wird?!?!
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von pollux » 1. Okt 2019, 09:43

KrassesPferd hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben: Tesla ist auch kein Allheilmittel, gestern an fastnet gestanden und könnte nicht laden, Supercharger defekt aber laut Navi ok, Supercharger in England am Eurotunnel außer Betrieb, aber laut Navi online, gestern Abend, kamen, S85 zig mal umgeparkt um schnell zu laden.


Sorry, aber das klingt doch sehr konstruiert. Ich bin zwar erst rund 80.000km Tesla gefahren, habe aber noch nie einen defekten SuC gesehen, der laut Navi OK sein soll. Und Deine beiden Punkte als Hinweis zu nutzen, dass es bei Tesla auch nur annähernd ähnliche Probleme mit der Ladeinfrastruktur gäbe wie bei Audi, ist lächerlich.

Zu Deinen anderen Argumenten:

Klar, wenn einem Effizienz, Reichweite, Performance, gute Ladeinfrastruktur, tolles Bedienkonzept und zukunftsweisende Lösungen egal sind, kann man auch den Audi kaufen. Grundsätzlich kann man alles kaufen, wenn man die Anprüche nur weit genug herunterschraubt. Wenn das für Dich eine Option ist, alles gut.

Ich habe weit über 200.000km mit hohem SuC Anteil und Langstrecke mit Tesla zurückgelegt. Mir ist es noch NIE passiert, dass ich am SuC nicht laden konnte. Auch Verzögerungen durch langsameres laden am 2ten Stall waren sehr selten.

Vor ein paar Wochen habe ich erstmals eine Route nur mit Ionity von Oslo in den Hunsrück geplant. Das hat im Prinzip ganz gut geklappt. Allerdings gab es in Røderkro DK einen Totalausfall. Keine der schicken Säulen im Porsche-Design hat funktioniert. Zum Glück ist nur wenige hundert Meter entfernt ein SuC. Der war fast leer und hat sofort funktioniert. Hier hat Tesla mir den A.. gerettet. Ansonsten wäre ich auf eine 1.700km Tour an irgendeiner AC-Bürgermeistersäule gelandet um nit vollends liegen zu bleiben.
Was war ich froh einen Tesla und keinen Audi zu fahren (abgesehen von dem BlingBling und dem peinlich Barocken Protz-Auftritt des Audi).

Es mag andere Nutzerprofile geben. Aber Langstreckentauglich ist der Audi (noch) nicht. Man muss im Gegensatz zum Tesla mit Überraschungen rechnen. Da es erst recht wenige Schnellader gibt ist die Routenplanung auch noch unflexibler. Aber das wird sicher bald besser.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3044
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 1. Okt 2019, 09:51

pollux hat geschrieben:
KrassesPferd hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben: ....

...

...
Was war ich froh einen Tesla und keinen Audi zu fahren (abgesehen von dem BlingBling und dem peinlich Barocken Protz-Auftritt des Audi).

Es mag andere Nutzerprofile geben. Aber Langstreckentauglich ist der Audi (noch) nicht. Man muss im Gegensatz zum Tesla mit Überraschungen rechnen. Da es erst recht wenige Schnellader gibt ist die Routenplanung auch noch unflexibler. Aber das wird sicher bald besser.


Können wir uns auf eine Sprache einigen, die nicht beleidigend ist? Für die meisten Normalbürger ist ein Model S und X nämlich auch ein Protzauto :?
Man kann schreiben, daß das Design einem nicht gefällt, geht mir beim Model X auch so, ich finde E-tron und Model X schenken sich nichts, aber Geschmäcker sind verschieden.

Und ich finde es schon beruhigend, daß jetzt auf die Ladestationsprobleme beim E-tron rumgeritten wird, das zeigt, daß das Auto nicht so schlecht ist und das mit den Ionity Ladesäulen sollte bald kein Thema mehr sein.

Persönlich finde ein MS auch deutlich schöner als ein E-tron und das SuC Netz ist immer noch alternativlos.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2117
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Nobody4711 » 1. Okt 2019, 09:54

KrassesPferd hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben: Tesla ist auch kein Allheilmittel, gestern an fastnet gestanden und könnte nicht laden, Supercharger defekt aber laut Navi ok, Supercharger in England am Eurotunnel außer Betrieb, aber laut Navi online, gestern Abend, kamen, S85 zig mal umgeparkt um schnell zu laden.


Sorry, aber das klingt doch sehr konstruiert. Ich bin zwar erst rund 80.000km Tesla gefahren, habe aber noch nie einen defekten SuC gesehen, der laut Navi OK sein soll. Und Deine beiden Punkte als Hinweis zu nutzen, dass es bei Tesla auch nur annähernd ähnliche Probleme mit der Ladeinfrastruktur gäbe wie bei Audi, ist lächerlich.

Zu Deinen anderen Argumenten:

Klar, wenn einem Effizienz, Reichweite, Performance, gute Ladeinfrastruktur, tolles Bedienkonzept und zukunftsweisende Lösungen egal sind, kann man auch den Audi kaufen. Grundsätzlich kann man alles kaufen, wenn man die Anprüche nur weit genug herunterschraubt. Wenn das für Dich eine Option ist, alles gut.


Morgens,

wir haben noch weniger KM mit unserem Tesla und warscheinlich noch weniger SUC Ladungen, da wir auch viel Landstrasse und abseitz der Tesla Ladestruktur unterwegs sind, aber Konstruiert ist es nicht, genau so wenig wie Supercharger die mit Blockierbügel ausgestattet sind.
Zu allen vorgängen gibt es Video Material oder Bilder was ich Tesla zur Verfügung gestellt habe, rate mal mit welcher Reaktion / Antwort

Und Sperrbügel dürfte die app warscheinlich auch nicht kennen !

Effizenz: Hast Du den e-Tron selber gefahren und kannst werte und vergleiche nennen, oder alles nur hörensagen
Reichweite: eigene Erfahrungen?
Performance: der eine brauchs der andere nicht, jeder wie er mag
ladeinfrastrukur: Geht, vieleicht nicht immer so angenehm, aber wie gesagt, auch Tesla ist nicht perfekt bei der Ladestruktur, oder wieso machen alle das Ladespiel mit immer nur der zweite Stall und umsetzen wenn was frei wird, Toll wären 2x volle Leistung.
Bedienung: Jeder ist anders, dem einen gefallen viele knöpfe, dem anderen nicht, deswegen ist es nicht schlecht oder Falsch, wir sind individuell
Zukunft: ich wäre froh wenn Tesla Ihre versprechen von diesem Jahr einhalten würde, Klappernde Stoßdämpfer und weitere Punkte die ja jetzt "Stand der Technik" sind, Fehlende Ersatzteile Wochenlang dadurch Teuren Ersatzwagen, abschaffung der Komunikaton wurde ja total positiv von vielen Tesla Fahrern aufgenommen, sehr weit vorne

Ja, es gibt die Audi Intressierten Käufer, warscheinliche Viele denen Tesla zu modern ist, die mögen bekanntes, und zum Glück können wir frei wählen was wir wollen oder haben unsere eigenen Punkte die uns in Summe eventuell WICHTIGER sind.

Mein anspruch ist einen Wagen zu bekommen auf den ich mich verlassen kann, der Funktioniert, im Schadenfall schnell repariert ist, ich Service bekomme, und der wenn ich Ihn verkaufen möchte später nicht von einem der Ove´s dieser Welt dann 50 Mängel hat und dann der tolle Wertvorteil dahin ist. weil in 2-3 Jahren die anderen Ihre Qualitativ besser verarbeiteten Wagen auf dem Markt haben, von einer gewissen Wertstabilität nach lustigen Preissenkungen spreche ich erst garnicht, war ja auch kein Thema und fanden alle super.

Bitte nicht falsch verstehen, ich mag Tesla, aber es gibt sehr wohl alternativen, und die schlecht zu reden ist für mich so wie mit Verbrenner Fahrern zu sprechen die e-Mobilität scheisse finden.
Wieso kann man nicht tollerant nebeneinander leben? Schade.

PS.: Bild Nachtrag
Dateianhänge
Tesla Supercharger Bügel Blockiert.jpeg
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Schoessow » 1. Okt 2019, 10:51

Nobody4711, wir sind hier zwar in keinem Deutschkurs, aber kennst du den Unterschied zwischen Substantiven und Verben? Dein Text ist deswegen etwas schwer zu lesen. Was bedeutet Morgens?

In unseren 3 Jahren Tesla hatten wir einmal den Fall, dass eine Ladesäule defekt war. Wir konnten dann an einer der anderen Säulen laden. Von meinen Bekannten die andere Elektrautos fahren, höre ich immer wieder von Problemen mit defekten Ladesäulen, oder von Problemen mit der Zahlweise. Dadurch kann man Langstrecken bisher nur sicher mit einem Tesla zurück legen, besonders wenn man in das europäische Ausland fährt. Ich hoffe, dass sich das bald ändert.
Seit 2012 Erdwärmepumpe Vaillant + 7,2 kWp Photovoltaik
Model S 85 seit 10/2016 - 10/2018
Ab 7/2018 Model X 100 D
Ab 3/2019 Niu GT Elektroroller (anstatt 2. Auto)
 
Beiträge: 130
Registriert: 17. Apr 2018, 10:54
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 1. Okt 2019, 10:58

Morgens = Begrüßungsformel ähnlich wie Moin oder Tach
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1923
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: agev, nevadabeige, odugael, Serendipity und 6 Gäste