Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Horch » 25. Jul 2019, 11:38

Warum sollte man die Hersteller zu etwas verpflichten was sie schon tun (Ionity)?
 
Beiträge: 176
Registriert: 20. Apr 2017, 09:02
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 25. Jul 2019, 11:53

Horch hat geschrieben:Warum sollte man die Hersteller zu etwas verpflichten was sie schon tun (Ionity)?

sehr haltherzig und die Ausführung ist sehr mangelhaft, mußte neulich erst einem I-Pace mit einer meiner Ladekarten unterstützen :lol:
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2107
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Cosmo » 25. Jul 2019, 11:53

Der Ansatz mit Ionity ist doch etwas klein. Wenn man ein E Auto verkaufen möchte, jetzt am Anfang, zur Stunde Null, muss man den Kunden die Reichweitenangst nehmen.
Einfach Ladesäulen bauen. Ionity ist selbst im Ansatz Faktor 10 zu klein und Jahre zu spät.
Eine Garagenfirma ohne Geld wie Tesla kann ein Ladenetz bauen. Nur deswegen habe ich einen Tesla gekauft.
Wie viele Tesla SuC gibt es und welchen Marktanteil haben die ?
Wenn die deutschen Autohersteller nur mehr als 1% Marktanteil mit EAutos planen muß das Ladenetz 10 fach über Tesla sein. Weit verfehlt.

Der eTron, um den geht es hier, ist ein fettes SUV, viele Nachteile auf einem Haufen. Dennoch könnte der eTron problemlos ganz Europa befahren, wenn es denn Ladesäulen gäbe.
Da verstehe ich die Hersteller nicht, bzw unterstelle denen das sie keine Elektroautos wollen.
Wer kauft einen Fön ohne Stecker ?

Der Staat soll Ladesäulen verordnen ? Nein, dann wird es teuer und dumm. Dann wird es Ladestecker in der Größe einer Waschmaschine geben. Der Sicherheit wegen. Und wegen der Größe müssen Tankwarte her. Das macht es mehr als teuer und man kann nur zwischen 9h und 16h tanken, der Arbeitszeiten wegen, nicht Sonntags und Feiertags.
̶s̶̶8̶̶5̶̶ ̶̶a̶̶p̶̶1̶̶ ̶̶2̶̶0̶̶1̶̶4̶̶ ̶̶1̶̶8̶̶3̶̶.̶̶0̶̶0̶̶0̶̶k̶̶m̶̶ ̶̶ Model 3 P rot
 
Beiträge: 750
Registriert: 3. Jul 2018, 16:58
Wohnort: 30938 Burgwedel
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Horch » 25. Jul 2019, 12:05

Alle 120km eine Ionity Station halte ich nicht für zu wenig.

Das Netz muss dabei auch nicht alles abdecken, denn CCS kann man bei vielen Anbietern laden. Ionity muss nicht fur alle da sein.
 
Beiträge: 176
Registriert: 20. Apr 2017, 09:02
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 25. Jul 2019, 12:16

Horch hat geschrieben:Alle 120km eine Ionity Station halte ich nicht für zu wenig.

Das Netz muss dabei auch nicht alles abdecken, denn CCS kann man bei vielen Anbietern laden. Ionity muss nicht fur alle da sein.


Sicher nicht, aber CCS muss überall gleich schnell funktionieren. Es macht keinen Sinn 4 -5 verschiedene Geschwindigkeiten anzubieten, das ist viel zu kompliziert. Ob da nun Ionity oder EnBW drauf steht ist doch egal, es geht darum dass man weiß was es kostet und man normal (auch Bar) in der Tankstelle laden kann.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14322
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Healey » 25. Jul 2019, 12:20

Horch hat geschrieben:Alle 120km eine Ionity Station halte ich nicht für zu wenig.

Das Netz muss dabei auch nicht alles abdecken, denn CCS kann man bei vielen Anbietern laden. Ionity muss nicht fur alle da sein.


Horch, Du kannst gerne mit einem E-tron mit uns die nächste Urlaubsfahrt, quer durch Europa unternehmen. Unlängst waren wir mit 5 Teslas in Albanien / Montenegro und sind zwischen 2.500 und 4.000 km gefahren, je nachdem wo wer herkam.
Ich denke dann würdest Du manche Deiner Aussagen verschämt zurückziehen.

Theorie und Praxis ist nicht dasselbe.

LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10781
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Horch » 25. Jul 2019, 12:26

Eine Station heißt nicht ein Ladepunkt, falls das gemeint ist.

Die Ladeleistung ist im übrigen auch bei Tesla nicht überall gleich. Und bei AC Ladesäulen erst recht nicht. An diese Unterschiede muss man sich zwangsweise gewöhnen.
 
Beiträge: 176
Registriert: 20. Apr 2017, 09:02
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von KrassesPferd » 25. Jul 2019, 12:39

Horch hat geschrieben:Alle 120km eine Ionity Station halte ich nicht für zu wenig.

Das Netz muss dabei auch nicht alles abdecken, denn CCS kann man bei vielen Anbietern laden. Ionity muss nicht fur alle da sein.


Ich glaube, Du bist noch nie eine längere Strecke mit einem Elektroauto gefahren. Wenn Du überhaupt schon mal ein Elektroauto gefahren bist. Ich bin gerade mit Frau und zwei Kindern eine Tour gefahren (Hannover - Liechtenstein - Marina di Massa in Italien - Mailand - Hannover). Insgesamt sind wir knapp 3000km gefahren (inkl. Abstecher in die Apuanischen Alpen, Pisa, Florenz, Lucca). Mit dem SuC-Netzwerk überhaupt kein Problem, weil perfekt ausgebaut und immer voll funktionstüchtig. In der Schweiz und Österreich noch viel besser als hier, ich sage nur SuC Bregenz, Villach, Flachau. Mach das mal mit einem e-tron, bitte! Alleine die Ungewissheit beim Anfahren an die CCS-Ladestationen, ob diese funktioniert, belegt oder zugeparkt ist, meine Karte dort funktioniert und nach dem Laden mein Kabel wieder freigibt, wäre mir zu viel Stress. Meine Frau weigert sich nach 3 Jahren Tesla, überhaupt über etwas Anderes nachzudenken.

Sammel einfach mal Praxiserfahrung. Am besten zusammen mit Hendrik, dann braucht ihr nur ein Auto. Ich bezweifel jedoch stark, dass Ihr das überhaupt wollt, Ihr habt einen ganz anderen Auftrag.
Zuletzt geändert von KrassesPferd am 25. Jul 2019, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2596
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tesla3.de » 25. Jul 2019, 12:50

Ich würde ohne SuC-Netzwerk niemals mit der Familie elektrisch in den Urlaub fahren, das tut sich doch kein normaler Mensch an.
Mir reicht schon der Ärger mit der Ladeinfrastruktur in der Großstadt, aber da kann ich aufgrund meiner Motivation die Atemluft nicht mehr zu belasten noch darüber hinweg sehen, weil es genügend andere Ladesäulen gibt, wenn mal wieder etwas nicht funktioniert. Aber im Urlaub sowas? Auf keinen Fall, dann noch lieber Bahn fahren!
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4492
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Healey » 25. Jul 2019, 12:59

Horch hat geschrieben:Eine Station heißt nicht ein Ladepunkt, falls das gemeint ist.

Die Ladeleistung ist im übrigen auch bei Tesla nicht überall gleich. Und bei AC Ladesäulen erst recht nicht. An diese Unterschiede muss man sich zwangsweise gewöhnen.

Glaube mir, nach weit über 150.000 km Praxis weiß ich was das bedeutet zwischen 4 und 20 Supercharger nebeneinander zur Verfügung zu haben. Wenn dann nebenan noch die eine oder vielleicht 2, 3 anderen Säulen rumstehen und die Leute ratlos davor. Ich denke ich habe solchen Leuten schon öfters geholfen (oder versucht), als Du jemals geladen hast. Erfolgreich geholfen zwar nicht immer, die Latte an möglichen Fehlern ist schon sehr hoch. Das wurde hier aber schon genügend erläutert.
Wenn mal an einem SUC nicht "genug" Leistung vorhanden ist, dann liegt das weder am Auto noch am SUC, sondern an der vorhandenen, schwankenden Netzleistung. Von diesem Problem kann Ionity und Konsorten aber kaum betroffen sein, bei den wenigen Standorten kann man sich den geeignesten Ort ja auswählen. Da die bisherigen Autos auch kaum wirklich schnell laden können / konnten ist dieses auch kein für Dich sichtbares Thema.

Ich kenne beide Welten, Du wahrscheinlich nicht mal die Eine, nämlich angeblich die Deine.

LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10781
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste