Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von gregorsamsa » 1. Jul 2019, 13:07

OS Electric Drive hat geschrieben:So also sieht der von Stadler hoch gelobte Tesla Killer aus, an dem sich der Tesla reiben könne...
...


Ich würde so einen "Test" nicht zum Maß aller Dinge erheben. Der Spiegel hat auch schon über andere BEVs in dieser Weise berichtet, und auch da begnügte man sich mit einem oberflächlichen Eindruck. Wir wissen ja aus anderen Berichten, dass das Laden mit dem e-tron durchaus funktionieren kann, und vielleicht hatten die Journalisten einfach Pech. Sie waren sich offensichtlich des Designfehlers des e-tron nicht bewusst, der hier schon diskutiert wurde, nämlich dass dann, wenn Zug auf dem Kabel ist (weil, wie im Bericht geschrieben, die Ladebuchse vorne ist und das an den meisten Säulen zu knapp wird), mit Ladeabbrüchen gerechnet werden muss.
Was sie zu Gewicht und Aerodynamik sagen, und infolge dessen auch zum Verbrauch, kann ich allerdings unterstützen. Allerdings ist das das Model X auch nicht so weit enfernt.
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 574
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von lero » 1. Jul 2019, 13:12

sehe ich auch so
zeigt aber schön, dass jemand der noch nie so ein Auto gefahren ist, (zurecht) auch eine ganz andere "Erwartungshaltung" hat..
z.b.: wir sind mir 130km/h Tempomat "dahingeschlichen" um nicht zuviel zu verbrauchen usw.

und sie haben scheinbar an den Ladestationen geladen, die das Navi vorgeschlagen hat ..
obwohl jeder der nur ein youtube video über den e-tron geschaut hat weiß, dass das nicht sonderlich sinnvoll ist..
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2. in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1286
Registriert: 31. Jan 2019, 17:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von naturstrom » 1. Jul 2019, 14:31

30,6 kWh Verbrauch bei sommerlichen Bedingungen über einen Zeitraum von 2 Wochen im SPIEGEL Test, eine maximale Reichweite von mithin 310 km. Das ist harter Tobak und bestätigt viele andere Tests, die zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Das bedeutet Winterreichweite von ca. 260 km.

Bezüglich des im Test aufgetretenen Ladedesasters: "Am Ende des Testfahrt bleiben viele Fragen. Angesprochen auf die Probleme an den Ladesäulen verweist Audi darauf, dass der Ladevorgang ein "komplexer Prozess" ist, der nicht Audi selbst obliege. Auftretende Ladefehler "kann nur der jeweilige Säulenbetreiber lösen"", zitiert der SPIEGEL Audi.

Tja, hier wird ein weiterer Großvorteil Teslas deutlich: das System Fahrzeug - Ladeinfrastruktur aus einer Hand. Da gibt es solche Verantwortungsschiebereien nicht.

Übrigens: Liegt dieser Audi Ladefehler nicht an einer Ladebuchse im Audi, die sich mechanisch am Rande der Spezifikation befindet und somit unter leichter mechanischer Last (klobige CCS-Stecker) Fehlfunktionen erzeugt?
Model 3 LR AWD+ 19" FSD 2020.8.2
 
Beiträge: 463
Registriert: 16. Mai 2016, 23:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Moddi » 1. Jul 2019, 15:16

Das ist harter Tobak

Ich will hier nichts schönreden aber im Großen und Ganzen entspricht das etwa dem Model X 75D mit dem der e-tron auch preislich eher vergleichbar ist als mit dem 100D. Natürlich ist echte Vergleichbarkeit nie gegeben (bessere Verarbeitung, Service um die Ecke, Preisnachlässe, Ladeleistung und mehr mögliche Ausstattung beim Audi vs. Model X bessere Fahrleistungen, mehr Platz usw.). Der 75D ist halt nicht für jeden - aber die meisten Besitzer werden die Reichweite kaum als "harten Tobak" empfinden.
 
Beiträge: 386
Registriert: 16. Mai 2019, 13:41
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von LUCKY » 1. Jul 2019, 15:27

Moddi hat geschrieben:
Das ist harter Tobak

Ich will hier nichts schönreden aber im Großen und Ganzen entspricht das etwa dem Model X 75D mit dem der e-tron ...Der 75D ist halt nicht für jeden - aber die meisten Besitzer werden die Reichweite kaum als "harten Tobak" empfinden.


Das Model 75 D ist doch schon seit April 2019 nicht mehr bestellbar und die Vermarktung des e-tron hat zu diesem Zeitpunkt gerade erst begonnen!
Model S Performance "Raven" dunkelblau/beige EZ 7/19

Freikilometer sichern mit meinem Referrral-Link :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 762
Registriert: 2. Aug 2016, 14:24
Wohnort: Feld am See
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Moddi » 1. Jul 2019, 15:36

Sorry... "Standard Range" (ob der jetzt 70 oder 75 oder 80 kWh hat lassen wir mal dahingestellt sein).
 
Beiträge: 386
Registriert: 16. Mai 2019, 13:41
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von m33 » 1. Jul 2019, 15:52

Die Unfähigkeit Audis schadet dem Ruf der e-Autos allgemein. Genau wie die Dieselschummelei dem Ruf des Explosionsmotors geschadet hat. Wo sind die ganzen guten Audi-Ingenieure hin? Arbeiten die jetzt alle bei Tesla? :mrgreen:
 
Beiträge: 131
Registriert: 22. Dez 2018, 14:13
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 1. Jul 2019, 16:07

naturstrom hat geschrieben:30,6 kWh Verbrauch bei sommerlichen Bedingungen über einen Zeitraum von 2 Wochen im SPIEGEL Test, eine maximale Reichweite von mithin 310 km. Das ist harter Tobak und bestätigt viele andere Tests, die zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Das bedeutet Winterreichweite von ca. 260 km.

Bezüglich des im Test aufgetretenen Ladedesasters: "Am Ende des Testfahrt bleiben viele Fragen. Angesprochen auf die Probleme an den Ladesäulen verweist Audi darauf, dass der Ladevorgang ein "komplexer Prozess" ist, der nicht Audi selbst obliege. Auftretende Ladefehler "kann nur der jeweilige Säulenbetreiber lösen"", zitiert der SPIEGEL Audi.

Tja, hier wird ein weiterer Großvorteil Teslas deutlich: das System Fahrzeug - Ladeinfrastruktur aus einer Hand. Da gibt es solche Verantwortungsschiebereien nicht.

Übrigens: Liegt dieser Audi Ladefehler nicht an einer Ladebuchse im Audi, die sich mechanisch am Rande der Spezifikation befindet und somit unter leichter mechanischer Last (klobige CCS-Stecker) Fehlfunktionen erzeugt?


Der CCS Stecker ist der bessere Stecker, das sehen mittlerweile fast alle so :-) Was Dir nicht aufgefallen ist, dass der Journalist einen Rechenfehler gemacht hat. Denn 310*0,306= 94,86kWh und das ist die Brutto Kapazität. Tatsächlich hat das Auto aber nur um die 85kWh nutzbar und kommt damit bei dem Verbrauch im Sommer nur auf 280km bei 100% bis 0! Das ist aber wie auch beim Tesla nur ein theoretischer Wert denn kaum jemand fährt auf 0 runter. Wenn man also sicherstellen kann dass man voll los fährt dann hat man rund 80kWh und 260km. Im Winter mit etwas Anstieg dürfte es auf 200km zusammenbrechen. WP hin WP her.

Im Übrigen sehe ich das auch so, dass diese Kisten der E-Mobilität eher schaden als nützen. Ich bin ja Gott froh dass die ersten ZOEs und Co so wenig getestet wurden. Wer aber mit dem EQC oder dem Audi mal "normal" fährt wird sein blaues Wunder erleben.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14319
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Teatime » 1. Jul 2019, 16:09

Moddi hat geschrieben:Ich will hier nichts schönreden


Weswegen machst du es wenn du es nicht willst?

Wirst du gezwungen, wirst du bezahlt, ist es deine Mission, was genau steckt dahinter?
YCT
 
Beiträge: 1091
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von CG1997 » 1. Jul 2019, 16:23

naturstrom hat geschrieben:30,6 kWh Verbrauch bei sommerlichen Bedingungen über einen Zeitraum von 2 Wochen im SPIEGEL Test, eine maximale Reichweite von mithin 310 km. Das ist harter Tobak und bestätigt viele andere Tests, die zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Das bedeutet Winterreichweite von ca. 260 km.


Das wurde aber mit der Bruttokapazität von 95kWh gerechnet. Bei 84kWh Nettokapazität entspricht das eher 275km maximale Reichweite.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1714
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: TeslaFan07 und 2 Gäste