Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von RustyFlash » 11. Mai 2019, 10:41

Chris King hat geschrieben:Die Diskussion führt ja schon wieder zu nichts

Richtig und zwar egal von welcher Richtung man kommt.

Die wiederholte Aussage, dass "ein" Audi mit Ausstattung nicht 50% mehr kostet, wollte ich halt nicht unkommentiert stehen lassen.
 
Beiträge: 289
Registriert: 19. Aug 2017, 22:13
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von just_cruise » 11. Mai 2019, 10:50

Also, wenn wirklich stimmt, was hier steht:
https://www.teslarati.com/tesla-rival-a ... ed-orders/
nämlich, dass Audi im Kleingedruckten (!) Stornierungsgebühren bei Rücktritt von der Bestellung verlangt, sind die für mich gestorben, egal wie viele Haken man da setzen oder auch nicht setzen kann.
Mein Tesla: S 75, seit Dez. 2017
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1042
Registriert: 27. Apr 2014, 21:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von 1234567890 » 11. Mai 2019, 11:10

Wo, außer im Fernabsatz oder in Branchen mit hoher Wettbewerbssituation zum Onlinehandel (z.B. Bau- und Elektronikmärkte), kann man kostenlos von einem rechtsgültigen Vertrag zurück treten? Es ist absolut üblich, dass eine Entschädigung gezahlt werden muss, wenn man einen Vertrag nicht erfüllen will. Das ist der Normalfall, meist muss man sogar die Sache wie im Vertrag vereinbart abnehmen.

Beim Fernabsatz (und damit beim Kauf eines Tesla) gibt es die Besonderheit des Widerrufsrechts, aber das gibt es eben nur dort.

Der Fall in Norwegen ist für mich sogar trollverdächtig. Wer schon mal ein individuell konfiguriertes Fahrzeug zur Modelleinführung bestellt hat, weiß, dass es Austattungskombinationen gibt, die nicht sofort verfügbar sind. Teilweise schätzt man auch den Absatz falsch ein (war beim i3 mit dem Leder so, das war einfach ausverkauft und die Gerberei in Österreich konnte nicht so schnell produzieren, wie die Kunden den i3 mit der Lederausstattung bestellten). Wenn man nicht warten will, kann man meist die Konfiguration problemlos so ändern, damit man das Fahrzeug schneller erhält. Das wurde ja offensichtlich auch angeboten.
 
Beiträge: 354
Registriert: 20. Jun 2017, 08:22
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 11. Mai 2019, 11:13

Kann ich mir schon vorstellen, das dies stimmt. Bei jeder meiner Neuwagenbestellungen stand immer "Verbindliche Bestellung" aber "unverbindlicher Liefertermin"

Auf ge gibt's auch einen Thread zum E-Niro, der ja auch auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Da kamen nur die aus dem Vertrag wo der Händler sich kulant zeigte, da er das Auto eh los würde.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1662
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von maybe » 11. Mai 2019, 13:03

Zunächst mal ein freundliches Servus in die Runde!

Meine Vorstellung werde ich umgehend nachholen, möchte aber als bislang Außenstehender schon mal etwas loswerden:

Dass Tesla was E-Auto Tugenden anbelangt derzeit noch deutlich besser und weiter ist als die deutsche Konkurrenz, ist doch vollkommen klar. Zum einen hat Tesla hier bereits einen gehörigen Entwicklungsvorsprung und zum anderen haben sie diesen auch noch sehr gut genutzt und machen vieles richtig. Das oft zitierte "von einer neuen Seite denken" spielt hier auch eine wichtige Rolle.

Dagegen sind die deutschen Volumenhersteller schwerfällige Konzerne mit behördenähnlichen Strukturen und leider oft selbstgefälligen und überheblichen Führungspersonal - von den (Groß-)aktionären ganz zu schweigen. Hier Richtungsänderungen einzuleiten ist eine Mammutaufgabe - mich wundert es fast, dass das jetzt doch so schnell beginnt. Ohne Tesla hätte das vermutlich noch 5 Jahre länger gedauert, wenn nicht mehr.

Käme nun einer dieser Hersteller daher und würde vom Start weg ein genauso gutes oder gar besseres E-Auto als Tesla bauen, hätten sich alle Tesla Freunde all die Jahre schwer an ihrer Firma getäuscht und deren Kompetenz weit überschätzt. Selbstverständlich wird es einige Fahrzeuggenerationen dauern, bis die Fahrzeuge aus Sicht der E-Mobilität vergleichbar werden. Selbiges gilt für die öffentliche Ladeinfrastrukur, Ladelösungen für Zuhause und sonstige Mobilitätsdienstleistungen.

Es ist aber auch nicht so, dass ein E-Auto, insbesondere in dieser Preisklasse, nur aus der elektrotechnischen Sicht betrachtet werden darf. Wenn man einen breiten Kundenkreis ansprechen will, ist ein gut funktionierendes Auto nur ein Teil des Gesamtpakets. Sehr wichtig sind hier vor allem auch Service und Finanzdienstleistungen. So kommt bei Audi/BMW/Mercedes/Porsche der Verkäufer zu seinen Geschäftskunden in die Firma, bringt Vorführwagen mit, konfiguriert das Auto vor Ort, erstellt ein passendes Leasingangebot (auf Wunsch inkl. Versicherung und Service), usw. Wenn das neue Fahrzeug da ist, stellt er dieses auf den Hof, nimmt das alte Fahrzeug mit, fertig. Wenn Service oder Reifenwechsel fällig sind, wird das Fahrzeug geholt, ein Ersatzfahrzeug da gelassen und umgekehrt. Der Kunde muss, was seine Mobilien angeht, sich um nichts kümmern.

Hier haben die "alten" Hersteller einen Vorsprung mit eingespielten Routinen und Netzwerken. Und dieses Drumherum ist für viele Kunden sehr wichtig, das wird oft unterschätzt.

Und auch was die Fahrzeugtechnik angeht, gibt es durchaus auch Bereiche, in denen die deutschen Hersteller mehr Erfahrung und vielleicht auch Kompetenz haben. Ich denke da z.B. an Fahrwerkstechnik und -abstimmung, Karosserieverarbeitung, Lacktechnik und Korossionsschutz, Sicherheitshardware aber auch Materialanmutung und -verarbeitung.
Das soll nicht heißen, dass Tesla hier schlecht wäre aber es sind definitv keine Themen in denen Tesla in irgendeiner Form einen Vorsprung hätte.

Ich sehe es deshalb so: wer bislang Tesla fährt, tut das aus Überzeugung und Begeisterung an der E-Mobiliät und ist zudem in der glücklichen Lage, sich das leisten zu können. Und er gehört zu einem Teil der Bevölkerung, der im Leben andere Prioritäten setzt, zukunftsorientierter und nachhaltiger denkt als der Durchschnitt. Für diese Leute gibt es momentan auch (noch) keine Alternative zu Tesla.
Allerdings stellt diese Personengruppe nur eine Minderheit dar. Für eine gelungende Wende muss hingegen eine möglichst große Mehrheit angesprochen werden. Das wird Tesla alleine niemals schaffen.

Wie so oft im Leben geht es also nicht gegeneinander sondern nur miteinander - nicht Tesla oder Audi, sondern Tesla und Audi. Beide können, müssen und werden in verschiedenen Bereichen noch voneinander lernen und sich so immer weiter annähern. Engstirnige Grabenkämpfe unter Fans führen hier nicht weiter und stehen doch eigentlich auch in krassem Gegensatz zur Tesla Philosophie.

Ja, Tesla wurde von den deutschen Konzernen gebasht. Ja, VW (und alle anderen) haben betrogen. Aber sie haben ihre Quittung dafür erhalten. Glaubt ihr, dass es denen leicht fällt, jetzt Tesla nacheifern zu müssen? Die Niederlage ist schwer genug. Freuen wir uns, dass es dazu gekommen ist und es jetzt in eine bessere Richtung weitergeht. Zusätzliches Nachtreten ist da nur noch kontraproduktiv.

Und wer sagt, er macht keine Geschäfte mit Betrügern, wird es sehr schwer haben Geld anzulegen, Essen zu kaufen oder medizinisch versorgt zu werden. Ich finde so eine Aussage in diesem Zusammenhang polemisch und bedarf der typisch deutschen Doppelmoral.

Gruß Flo
 
Beiträge: 39
Registriert: 1. Mai 2019, 15:12
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Teatime » 11. Mai 2019, 13:15

Hier laufen ja die Vermutungen heiss :lol:

Sowohl in Deutschland als auch in Österreich kann bei einem unverbindlichen Liefertermin der z.b. mit Mai/Juni 2019 im Kaufvertrag steht mit erstem Juli der Käufer den Autoverkäufer (am besten per Einschreiben) auf Lieferung bestehend in Verzug setzen und nach 6 Wochen nochmals eine 14tägige Nachfrist setzen.
So der Käufer die Zeiten um den Verkäufer in Verzug zu setzen einhält ist er nach rund 2 Monaten aus dem Vertrag draußen und kann gegebenenfalls den Verkäufer noch für durch den Lieferverzug aufgelaufene Kosten belangen.
Natürlich wissen viele Konsumenten über ihre Rechte nicht Bescheid und lassen sich abschasseln. Das man mit Kunden auch anders umgehen kann zeugen Fälle bei denen die Übernahme von Mietwagenkosten, kostenlose Wallboxen etc. ohne Anwaltsschreiben gemacht werden. Normalerweise handelt es sich bei dem Wagen dann nicht um einen Audi...

Wie die Rechtslage in Norwegen ist und wie die genauen Vertragsbedingungen lauten darüber kann weiter bestens spekuliert bzw mit Bestimmtheit *fg* angenommen werden.
YCT
 
Beiträge: 1064
Registriert: 25. Jul 2018, 16:01
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Teatime » 11. Mai 2019, 13:41

uwet2277 hat geschrieben:Der Rest der Welt aber anscheinend schon oder?
Nanana da wird sich aber auch wieder was schön geredet oder? Also jetzt mal ehrlich in Sachen Preisen nimmt sich Tesla aber auch gigantische Preise heraus, vorallem weil hier vieles eh nur die Software (und einen Knopfdruck bei Tesla) betrifft, ich sage nur 9000€ für den Ludicrous Mode.


apropo schön reden.. (dein Jargon)

Erkundige dich doch mal was eine softwaremässige Leistungssteigerung bei einem AMG oder bei Godzilla kostet - und was der Kfz-Hersteller dazu punkto Garantie sagt bzw allgemein wie die Garantiebedingungen bei eben diesen Herstellern abgefasst sind und wie streng diese teils abgehandelt werden. Ich kenne einige Fälle von Motor/Getriebeschäden (mit auf jeden Fall, aber auch ohne Softwareänderung) die von der Garantieabteilung abgelehnt worden sind.
Und dann überlege ob der bei Tesla aufgerufende Betrag für die Wahrscheinlichkeit der erhöhten Abnutzung in den 4/8 Jahren Garantiezeit vielleicht doch sogar mehr als gerechtfertigt ist.
Erkundige dich gründlich welche Kosten einer entsprechenden Leistungssteigerung und vor allem welche Folgekosten im adäquaten Umfeld von S/X PL auf die Fahrzeugbesitzer über die Jahre zukommen. Und dann stell nochmal die 10k von Tesla dagegen. Ein Tip: der Betrag ist lachhaft
YCT
 
Beiträge: 1064
Registriert: 25. Jul 2018, 16:01
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von RustyFlash » 11. Mai 2019, 15:27

maybe hat geschrieben:Und wer sagt, er macht keine Geschäfte mit Betrügern, wird es sehr schwer haben Geld anzulegen, Essen zu kaufen oder medizinisch versorgt zu werden. Ich finde so eine Aussage in diesem Zusammenhang polemisch und bedarf der typisch deutschen Doppelmoral.

Gerade das Auto ist eine sehr leichte Möglichkeit, die Kooperation mit den üblichen Verdächtigen einzustellen, da es eben viele Alternativen gibt. Es gibt auch keinen Mehraufwand.
Beim Lebensmittelkauf oÄ, gestaltet sich das tatsächlich für viele Leute schon sehr viel schwieriger, als einfach ein anderes Auto zu kaufen.

Ich finde bizarr, mit welchem Grad das noch immer bagatellisiert wird.
 
Beiträge: 289
Registriert: 19. Aug 2017, 22:13
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von KrassesPferd » 11. Mai 2019, 16:14

maybe hat geschrieben:
Und wer sagt, er macht keine Geschäfte mit Betrügern, wird es sehr schwer haben Geld anzulegen, Essen zu kaufen oder medizinisch versorgt zu werden. Ich finde so eine Aussage in diesem Zusammenhang polemisch und bedarf der typisch deutschen Doppelmoral.

Gruß Flo


Nein, das ist ganz einfach. Wer mich betrogen hat, ist raus. Und ja, das gilt auch für Nahrungsmittel, Banken, Versicherungen, Stromversorger...

Und wer trotz allen Erkenntissen bei den schlimmsten Betrügern der gegenwärtigen Zeit etws kauf, unterstützt deren Einstellungen und trägt dazu bei, dass es nicht besser wird.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2596
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 11. Mai 2019, 16:20

Sehr tolle Einstellung... kann aber auch schnell durch die Konsequenz dazu führen dass es eng wird.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13992
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Andreas-BP, BalticTesla, blackhawk2k, RalfLz, Sascha und 13 Gäste