Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von J.R. » 9. Mai 2019, 22:55

RobT hat geschrieben:
Stimmt, das ist auch meine Meinung. Ich kaufe nicht bei einer Firma, die Millionen ihrer Kunden betrogen hat.


Zur Ergänzung: Das ist auch meine Meinnung.
Model S 75D VIN 2174xx 11/2017, Red Multi-Coat Paint, Leder crème, Pano, Komfort- und Premium Upgrade, AP2.5
 
Beiträge: 642
Registriert: 9. Aug 2017, 21:57
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 10. Mai 2019, 05:07

OS Electric Drive hat geschrieben:
teslacharger hat geschrieben:Jo, der 100D hat 98.4 kWh (usable). Ich halte es abgesehen davon auch für falsch den E-tron mit dem 90D zu vergleichen...da kommt zwar die nutzbare Kapazität ganz gut vergleichbar hin, aber den 90D gibt's schlicht nicht mehr neu. Und den 100D/"Maximale Reichweite" gibt's mittlerweile für 95.780€ mit kleinem Autopilot und Premiumpaket inkl.. Das ist ein Preis, den man mit dem E-tron nach ein paar Klicks im Konfigurator auch locker zusammenbekommt.

Abgesehen davon vermute ich, dass die neue "Standard-Reichweite" (86.280 €) des Model X mit 375km nach WLTP real auch noch weiter kommt als der E-tron...und dann wird's auch preislich nochmal hoch interessant im Vergleich.

Hinzu kommt die Sache mit dem Ladenetz, wie auf den letzten Seiten ausgeführt wurde. Aktuell ist der E-tron nur leicht schneller, wenn die Lader optimal liegen...tun sie das nicht (was aktuell noch häufig ist) fällt er gnadenlos zurück.

Wie gesagt, wir haben ihn auch getestet, weil ich dem Auto eine Chance geben wollte und wir mit Audi früher auch gute Erfahrungen gemacht haben...aber selbst der Verkäufer musste zugeben, dass das Gesamtpaket bei Tesla aktuell noch deutlich besser ist. Für manche wird der E-tron trotzdem passen...vor allem wenn sie nicht schon von Tesla "verdorben" wurden und nichts anderes kennen, manche werden aber auch ob der Reichweite enttäuscht sein...und das ist nicht gut für die E-Mobilität. Mal schauen ob es Porsche beim Taycan besser macht und Audi davon mit dem E-tron GT profitieren wird (gleiche Basis).


Setz Dich mal in den Audi rein, da willst Du nur noch schnell wieder raus. Das Auto kann man mit einem MX überhaupt nicht vergleichen. Man vergleicht ja auch keinen Q7 mit einem Skoda Octavia. Plane mal eine Route an den Gardasee oder in die Berge. Da kommt überhaupt nichts taugliches dabei raus.

Auf der anderen Seite zeigen die Zulassungen gerade ein ganz anderes Bild.

Ich saß doch drin und bin ihn gefahren, siehe mein von dir zitierter Text! ;) Deshalb wundern mich auch manche Verteidigungsorgien von manchen hier (schon wieder 10 Seiten mehr an einem Tag, puh), die noch gar nicht mit dem Fahrzeug gefahren sind. Ich bleibe dabei, wer schon Tesla fährt, wird vom E-tron so enttäuscht sein, was das Kapitel Antrieb und Laden betrifft, das er keine Alternative darstellt. Deshalb kann ich auch solche Aussagen wie...
shunty hat geschrieben:Die Zeit der begeisterten Early adopter,der Tesla-Fanboys (ich bin in Grenzen ja auch einer), der Öko-Vorreiter und Weltverbesserer, der wohlhabenden IT´ler oder der Geschäftsführer mittlerer Firmen als Käufer ist vorbei, Auch die Zeit der Käufer, die sich wiederum die Zeit nehmen können, mit einem Auto endlos YouTube Videos zu drehen, wird sich dem Ende zu neigen. Jetzt kommt Otto Normalverbraucher.

...auch nur bedingt nachvollziehen. Denn auch ganz ohne "early adopter"-Denke ist für uns der Nachfolger unseres Model S im Herbst wieder ein Tesla, weil wir uns nicht verschlechtern wollen a) im Bezug auf Reichweite und Ladenetzwerk und b) bzgl. Antritt und Leistung. Beides kann der E-tron nicht bieten und das haben wir selbst ausführlich getestet, weil wir mit Audi früher gute Erfahrungen gemacht haben und dem Auto deshalb eine Chance geben wollten. Aber so einfach ist es dann eben wohl doch nicht, "mal eben schnell" aufzuholen...da hilft dann auch nicht, dass ich beim Audi belüftete Sitze bekomme, wenn die Basics des Fahrzeugs eine Verschlechterung zu unserem 90D darstellen würden.

Und wer immer noch behauptet (was auf den letzten Seiten mindestens 1x der Fall war), das Navi im Tesla sei schlechter als im E-tron, dem glaube ich nicht, dass er das Auto schon testgefahren ist, denn Kernpunkt des Navis bei einem E-Auto ist die sinnvolle Einplanung von Ladestops. Und die ist bei Tesla zwar nicht so perfekt bzgl. Timing wie wenn man mit ABRP plant, aber durchaus brauchbar (auch ohne die Möglichkeit Zwischenziele einzugeben)...beim E-tron hingegen ist das ein schlechter Witz, weil z.B. Ionity noch gar nicht drin ist und 50kW Lader abseits der Strecke eingeplant werden inkl. weiterer ähnlicher Späße.
Und gerade weil...siehe oben...jetzt nicht mehr die "early adopter" das Auto kaufen sollen, die sich garantiert nicht mit zig Ladeplanungsapps rumschlagen wollen...ist das, was Tesla bietet, so viel "massentauglicher" als das, was gerade der E-tron bietet.

Und bevor jetzt gleich noch jemand mit "ausgereifterer Software" kommt, der schaue sich mal die Beschwerde-Threads in den entsprechenden Audi-Foren an (A6 z.B.), da gibt's genau so Abstürze des Infotainment-Systems, das im E-tron weitgehend identisch ist, oder das Auto macht sonstige Dinge, die es nicht soll...also selbst da ist die Qualität nicht über der teilweise vielgescholtenen Tesla-Software.

Ich finde es zudem ehrlich gesagt verwunderlich, dass die leidenschaftlichsten "Verteidigungen" des Fahrzeugs von Usern kommen, die keine BEV-Erfahrung (ein PHEV ist kein BEV) haben (und/oder das Fahrzeug noch gar nicht gefahren sind) und die Tesla-Fahrer gleichzeitig in die F-Boy-Ecke stellen wollen, die die Segnungen der "Kerntugenden" eines erfahrenen Automobilbauers nicht (an)erkennen wollen. Letzteres halte ich für ausgemachten Quatsch, weil jedem klar sein sollte, dass sehr viele Model S/X-Fahrer zuvor aus genau dieser "Deutsch-Premium-Ecke" gekommen sind. Auch ich kann anerkennen, dass belüftete Sitze "nett" sind und ein Head-Up-Display (wenn man es denn für wichtig erachtet, ich tue es nicht) "nice to have" ist. Aber das ist eben die "Kür", das "Sahnehäubchen"...die werden aber erst wichtig, wenn der Rest unwichtig geworden ist...ein Punkt, den der E-tron so aus meiner Sicht noch nicht erreicht hat, da er in "Kerntugenden" eines E-Autos (und seiner Infrastruktur) noch deutlichen Verbesserungsbedarf hat. Das muss besser werden...das wird besser werden - aber so wie ich jetzt ein Auto kaufe und es eben noch nicht autonom fährt, so müssen auch diese essenziellen Punkte stimmen, zumindest wenn man sich zum Vorgänger nicht verschlechtern will.

Wie gesagt...der E-tron ist nicht der Wurf (auch wenn ich ihn für besser halte als EQC und i-Pace), den ich mir als Tesla-Konkurrent von Audi erhofft habe. Der wird wohl erst in ein paar Jahren kommen, wenn die Fahrzeuge auf den Elektroplattformen PPE und MEB kommen. Aber bis dahin bleibt Tesla auch nicht stehen, das sollte man (und Audi) sich bewusst sein. Trotzdem soll sich der Audi ruhig gut verkaufen...denn würde er das nicht tun, würde das der E-Mobilität auch nicht weiterhelfen. Und das...sind sich bis auf wenige Ausnahmen wohl alle hier im TFF einig...wäre das Schlechteste was passieren kann.
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von 1234567890 » 10. Mai 2019, 07:29

Das Video hatten wir schon einige Seiten zurück. Er hat gestern Abend ein neues Video hochgeladen, in dem er Fragen von Zuschauern beantwortet

https://www.youtube.com/watch?v=-d18BWTSXdg
 
Beiträge: 392
Registriert: 20. Jun 2017, 09:22
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von pollux » 10. Mai 2019, 09:22

1234567890 hat geschrieben:Das Video hatten wir schon einige Seiten zurück. Er hat gestern Abend ein neues Video hochgeladen, in dem er Fragen von Zuschauern beantwortet

https://www.youtube.com/watch?v=-d18BWTSXdg

Wenn ich alleine schon die Litanei ( Dauer 12 Minuten) über all die(natürlich aufpreisplichtige) Mehrausstattung höre vergeht mir aller Spaß an dem Auto. Wieso lässt sich der Käufer in Deutschland das gefallen?
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3043
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 10. Mai 2019, 09:28

tescroft hat geschrieben:Stelens Argumente zu verfolgen ist schon grosses Kino.



Da das hier zu sehr OT wäre, habe ich "meinen" alten Thread wieder ausgegraben und dort geantwortet
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1902
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 10. Mai 2019, 09:30

pollux hat geschrieben:Wenn ich alleine schon die Litanei ( Dauer 12 Minuten) über all die(natürlich aufpreisplichtige) Mehrausstattung höre vergeht mir aller Spaß an dem Auto. Wieso lässt sich der Käufer in Deutschland das gefallen?



Z. B. weil es Spaß macht sich ein Auto individuell zusammenstellen zu können. Ich fand z. B. immer die Lexus doof. Entweder man nahm ein Modell mit allem drin, da war dann auch viel Kram den ich nicht wollte, oder die kleinen Ausstattungen, wo dann vieles fehlte was mir wichtig gewesen wäre.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1902
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von volker » 10. Mai 2019, 09:36

Danke @teslacharger für den differenzierten Beitrag.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11334
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 10. Mai 2019, 09:43

teslacharger hat geschrieben:Ich finde es zudem ehrlich gesagt verwunderlich, dass die leidenschaftlichsten "Verteidigungen" des Fahrzeugs von Usern kommen, die keine BEV-Erfahrung (ein PHEV ist kein BEV) haben (und/oder das Fahrzeug noch gar nicht gefahren sind) und die Tesla-Fahrer gleichzeitig in die F-Boy-Ecke stellen wollen, die die Segnungen der "Kerntugenden" eines erfahrenen Automobilbauers nicht (an)erkennen wollen.



Da ich vmtl. der einzige PHEV-Fahrer in diesem Thread bin: Wenn das so rüber gekommen ist, entschuldige ich mich explizit dafür, denn das war nicht beabsichtigt. Ich wollte nur meine persönliche Meinung zum E-Tron kundtun, ohne da weitere Hintergedanken gehabt zu haben. Derzeit ist er, aufgrund des -noch?- nicht vorhandenen Ladenetzes für mich eh nicht geeignet, das hatte ich aber auch bereits geschrieben.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1902
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von 1234567890 » 10. Mai 2019, 10:29

pollux hat geschrieben:Wenn ich alleine schon die Litanei ( Dauer 12 Minuten) über all die(natürlich aufpreisplichtige) Mehrausstattung höre vergeht mir aller Spaß an dem Auto. Wieso lässt sich der Käufer in Deutschland das gefallen?
Ich finde die Möglichkeit das Fahrzeug zu individualisieren nicht schlecht. Wenn ich eine Option nicht will, wieso soll ich dann dafür zahlen? Das hat mir bei den ausländischen Fabrikaten immer gefehlt. Entweder man musste volle Hütte nehmen oder auf etwas verzichten. Ich habe früher nie das Navi mit bestellt, weil ich seit Jahren TomTom mit Live-Traffic verwende. Da habe ich das komplette System zu einem 1/4 des Preises für ein durchschnittliches Kartenupdate bekommen und es war noch um längen besser.

Oder wieso soll ich für einen Garagentoröffner zahlen, ich parke auf der Straße. Ich will auch kein Schiebedach, dafür genieße ich einige cm mehr Kopffreiheit. Ich brauche auch keinen 5x in alle Himmelsrichtungen verstellbaren und von innen belüfteten Sitz, der mir regelmäßig irgend etwas ins Kreuz drückt (aka Massagefunktion). Meine kostenpflichtigen Zusatzoptionen waren nie lang, ist ja niemand gezwungen die komplette Liste anzukreuzen.
 
Beiträge: 392
Registriert: 20. Jun 2017, 09:22
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von harlem24 » 10. Mai 2019, 10:34

m33 hat geschrieben:> Dass man bei einem Rücktritt vom Vertrag Schadenersatz leisten muss ist die Regel.

War die Regel - bis Tesla kam, es nicht wußte, und einfach eine neue Regel machte :mrgreen: => Die 7-Tage Rückgabe Sache ist ein echtes Killerfeature.

Ähem, wie soll ich das jetzt formulieren?
Du kannst jede im Internet erworbene Sache, also auch ein Auto, nach Erhalt 14 Tage nutzen und in dieser Spanne ohne Angaben von Gründen kostenlos zurückgeben. Nennt sich Fernabsatzgesetz.
Von daher ist es absolut nichts besonderes...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1824
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: eue.boettcher und 2 Gäste