Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von KrassesPferd » 26. Apr 2018, 06:52

cer hat geschrieben:Ich wette, er wiegt deutlich über 2to. Und ich bin auf die ersten Fahrberichte gespannt. Auf den bisher verfügbaren Fahraufnahmen sieht die Fuhre extrem träge aus, wirklich auffällig!


Zustimmung! Es fällt auch auf dass die Reifen an einigen Stellen auf der Strecke sehr stark jammern. Ich vermute somit ebenfalls, dass der Audi extrem schwer ist.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2596
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 28. Apr 2018, 02:11

Über 2t sicher, aber 2,9t kann ich mir dann doch nicht vorstellen...deshalb hat mich die Aussage in dem Video etwas irritiert. Ich tippe beim Gewicht irgendwas zwischen Model S und Model X, sprich 2 bis 2,4t - das würde auch zum Fahrzeugtyp und Größe passen. Darüber kann ich mir nur schwer vorstellen. Dass ein auf der Rennstrecke gescheuchtes SUV jetzt nicht gerade nach "Fahrfreude" klingt ist nicht so ungewöhnlich...
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stevelectric » 28. Apr 2018, 09:41

Ist denn gesichert dass die Abmessungen einem Q6 entsprechen? Ich dachte irgendwo gelesen zu haben dass er eher dem A6 allroad ähnlich wäre, und damit nach heutigen Maßstäben eigentlich schon gar kein richtiger „SUV“ mehr?
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 993
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 28. Apr 2018, 09:52

An einen „A6 Allroad“ glaube ich nicht. In den Videos sieht er für mich wie eine Mischung aus Q7 und Q5 aus.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tnt369 » 28. Apr 2018, 11:05

Ich habe letzte Woche zwei auf Erprobungsfahrt gesehen und die sahen definitiv nicht nach A6 o.ä. aus.
Größenmäßig würde ich auch schätzen zwischen Q5 und Q7.
S90D schwarz (seit April 2016)
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. Nov 2015, 22:55
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von sebas » 28. Apr 2018, 11:08

Auto Motor Sport schreibt der Etron wird 1,54m Hoch (Q7 1,74m, A6 Allroad 1,53m)
Der Vergleich stimmt also...

Als ich neben dem Jaguar I-Pace gestanden habe, habe ich mich auch gewundert wie niedrig der für ein SUV ist.
 
Beiträge: 224
Registriert: 4. Feb 2017, 12:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 29. Apr 2018, 02:48

Ja, der E-Tron wird für ein SUV ziemlich flach, die etwas höhere Optik hat man wohl zum einen aus Designgründen gewählt (SUV-Style verkauft sich eben gut, siehe auch andere Neuerscheinungen wie der i-Pace) und zum anderen erlaubt das auch in Reihe zwei eine bessere Sitzposition trotz Akkus im Unterboden.

Länge soll laut ams bei 4,88m liegen...das wäre ziemlich genau zwischen Q5 (4,66m) und Q7 (5,05m).
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Eckhard » 29. Apr 2018, 08:48

Wirklich eine spannende Größe und genau das was ich immer gesucht habe. Ein höher gelegter Kombi, ohne ein SUV-Klotz zu sein.
Der Vorteil dieser Bauart ist das einfache Unterbringen des Akkus, ein VW Entwicklungingenieur hat mal gesagt, Elektro-SUVs kann jeder bauen, eine Limousine wie das Tesla Model S ist viel schwieriger, weil man weniger Platz hat, die Akkus unter zu bringen.

Ich habe eben mal ein Video hochgeladen in dem ich den e-tron quattro mit dem Jaguar I-Pace vergleiche, aktuell die nach meiner Meinung interessantesten E-Auto-Alternativen zu einem Tesla. Bei Interesse findest du das Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=KcnGgLHUX-M

Ich freue mich auf die erste Probefahrt und bin gespannt wer dann die Nase vorn hat, der I-Pace oder der e-tron.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.8.2 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 691
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 29. Apr 2018, 12:49

Der E-Tron fällt bei uns dann auch in die engere Auswahl an Nachfolger zum Model S. Er macht aus meiner Sicht auch einige Dinge besser als der i-Pace (schnellere AC Ladung, schnellere DC-Ladung, etwas größerer Akku,...) und gefällt mir persönlich (das ist natürlich subjektiv) besser, insbesondere das Heck.

Mal schauen wie es mit dem Ladenetzwerk bis Mitte nächsten Jahres aussieht...nur wenn das konkurrenzfähig ist, wird es über eine bloße Probefahrt mit i-Pace und E-tron hinausgehen - die ist aber auf jeden Fall eingeplant und ich freue mich darauf. Mit reinspielen werden zudem noch die Lieferzeiten.
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Eckhard » 2. Mai 2018, 08:33

Richtig. Für einige Fahrprofile ist das Ladenetzwerk entscheidend.
Für meine Fahrten von Kiel nach Berlin an einem Tag bin ich optimistisch, da z.B. in Wittenburg nach ca. 150 Kilometer auf der Hinfahrt und nach 200 Kilometer auf der Rückfahrt ein 100 kW Lader der Telekom steht. Da die auch noch 500 DC-Lader mit 150 kW Ladeleistung ab diesem Sommer aufstellen will und nicht nur IONITY richtig Druck mit dem Ausbau macht und dieses Jahr ca. 50 Ultraschnellladepunkte mit je 6 Lademöglichkeiten in Deutschland aufstellen will, sollte sich das einiges bis Mitte nächstes Jahr bewegen.
Für eine überschaubare Übergangszeit würde ich auch mit vorhandenen 50 kW-Ladern klarkommen, wenn die Ladekurve wirklich bis 80% volle 150 kW Ladeleistung bietet. Dann kann man immer wenn es passt mit 50 kW nachladen und so das langsamere Laden besser ausgleichen, als dass man dann nicht 30 sondern 90 Minuten am 50 kW Lader auf die Ladung bis 80% warten muss.
Wir werden es sehen. Ich bin wirklich gespannt was sich hier bis nächstes Jahr tut, letztes Jahr sind ja viele 50 kW DC Lader an den Autobahnen hinzugekommen, die wohl auch teilweise aufgestockt werden können.
Wichtig ist, dass es nicht immer nur ein Lader sondern so wie bei IONITY z.B. 6 an einem Ort sind, dann ist man vor belegten oder defekten Ladern besser geschützt.
Viele Grüße

Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.8.2 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 691
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: segwayi2, tescroft und 3 Gäste