Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von cer » 9. Mai 2019, 09:16

Und wieder versuchst du zu vergleichen und den e-tron damit um eine Klasse aufzuwerten.

Dann möchte ich von diesen Tugenden aber mal was lesen.
Er ist sehr leise. Er kann unter sehr bestimmten Umständen schnell laden. Das ist schön. Und weiter?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2867
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 9. Mai 2019, 09:28

Der welt.de-Artikel ist ein typischer Anti-E-Mobilitätsartikel, wie er dort oft vorkommt.

HYUNDAI KONA ELEKTRO: Wie ein Elektroauto fast meine Ehe ruiniert hätte
Tesla Model 3 im Test: Dieses E-Auto ist eine Enttäuschung
BMW i3: Mit dem Elektroauto gestrandet in der Provinz
Vor einigen Jahren gegen das Model S viewtopic.php?f=23&t=3065&start=0

Manchen freuen sich jetzt über solche Artikel und bezeichnen sowas dann als "auf Herz und Nieren untersucht". Für mich ist das Mist um die Vorurteile der Welt-Leserschaft zu bekräftigen.

Über 4 Absätze wird beschrieben, wie er an dem von den Stadtwerken als schnell bezeichneten 22kW-Lader mehrere Stunden braucht. Dann fährt er frustriert weiter und strandet in Neubrandenburg am Schuko-Lader, wo er 17 Stunden laden muss. Das ist mindestens der dritte Test eines Elektroautos dieses Autors. Der ist nicht so dumm, der stellt sich so dumm an, um eine spannendere Story zu haben.

Die Anzahl der IONITY-Ladepunkte wird mit 25 angeben. Vermutlich meinte er Ladestationen anstatt Ladepunkte, aber selbst dort hat IONITY schon 32 und weiter wachsend. fastned & Co sorgen für insgesamt über 100 CCS2-Ladestationen in Deutschland.

Dieser schwache Artikel in der Welt dient bei einigen Audi-Feinden dann als Beleg für wirre Verschwörungstheorien.

PS: Ein guter Zeitpunkt das welt.de Abo zu beenden. Viele andere Artikel sind dort leider auch viel Clickbait und wenig Substanz.
Zuletzt geändert von Hendrik am 9. Mai 2019, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1844
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von shunty » 9. Mai 2019, 09:36

cer hat geschrieben:
Was den technischen Vorsprung (du nennst das Navi) betrifft, muss ich einfach davon ausgehen, dass du nicht mitbekommen hast, was Tesla da seit einigen Monaten an Hardware einbaut. Das ist absolute Weltspitze und wird so schnell von niemand anderem erreicht werden – und wenn es technisch irgendwie erreichbar wäre, so würde es aus finanziellen Gründen niemals in Serie kommen. .

Ist das so?
Ob das Weltspitze ist, bleibt noch abzuwarten. Ich persönlich bin eher skeptisch, wenn eine kleine, von zahlreichen Aufgaben nahezu überforderte, Firma behauptet, einen Chip komplett neu entwickelt zu haben, der alles in den Schatten stellt, was die versammelte Weltelite an Computer Elektronikindustrie zu bieten hat.

Was Tesla bislang geleistet hat, ist toll, und mir reicht das auch. Aber bislang sind sie jeden Beweis schuldig geblieben, dass das mit der Weltspitze tatsächlich stimmt:
Bislang stürzt mein Zentralmonitor permanent ab, Spotify hängt, Musikdaten können nicht indiziert werden usw. usw.:
d. h., selbst wirklich banale Programmieraufgaben bekommen Sie derzeit nicht hin. Das ist nun mal Fakt.

Erst mal müssen sie zeigen, dass ein Modell 3 mit "neuester Hardware 3.0" auch im deutschen Straßenverkehr und auf deutschen Autobahnen genauso sicher fährt, wie ein erfahrener, ausgeschlafener und ruhiger menschlicher Autofahrer.
Angesichts der Investitionen, die der VAG Konzern darein steckt, oder BMW (6 Milliarden € in 3 Jahren, neues Entwicklungszentrum in München, inzwischen fast 500 Ingenieure und Experten nur mit dem Thema autonomes Fahren beschäftigt, Suchen derzeit dauernd neue Kräfte und wollen das bis auf 1000 Entwickler aufstocken), bleibt abzuwarten, wer das Ziel eines rundum verkehrssicher autonom fahrenden Autos als erster wirklich erreicht.

Und auf US-amerikanischen Highways ist das nämlich, mit allem Verlaub und aus eigener langjähriger Erfahrung, ziemlich einfach. Breite Straßen, langsame Fahrzeuge, einfache Verkehrsregeln.

Und wenn die anderen das können, sehe ich keinen Grund, warum sie das aus finanziellen Gründen niemals bringen würden:
wie ein Blick in die Börsennachrichten und in andere Finanzberichte täglich lehrt, ist Tesla finanziell ziemlich auf Kante genäht. War es immer, und ist es leider auch immer noch. Ganz im Gegenteil zu der derzeit immer noch gut verdienenden deutschen Autoindustrie. Auch die hat ihre Probleme, und weiß das sicher auch: dennoch ist es ein Unterschied, ob man Quartal für Quartal hohe Verluste einfährt, oder Milliardengewinne nach Steuern macht, trotz aller Strafzahlungen weltweit: siehe Volkswagen- Konzern.
Wenn ein schwerreicher Konzern das nicht auf den Markt bringen kann, dann kann es ein armer Konzern mit Sicherheit auch nicht.

Bei all diesen Dingen sollte man das von @uwet2277 gesagt nicht aus den Augen verlieren:
uwet2277 hat geschrieben:"Cer" die Zeit wo Tesla sich nur auf seine Treue Kundschaft verlassen konnte ist vorbei, die Leute sind versorgt, jetzt müssen andere Kunden her! Und die entscheiden (zum durchaus verständlichen Ärger von Dir) eben anders.

Die Zeit der begeisterten Early adopter,der Tesla-Fanboys (ich bin in Grenzen ja auch einer), der Öko-Vorreiter und Weltverbesserer, der wohlhabenden IT´ler oder der Geschäftsführer mittlerer Firmen als Käufer ist vorbei, Auch die Zeit der Käufer, die sich wiederum die Zeit nehmen können, mit einem Auto endlos YouTube Videos zu drehen, wird sich dem Ende zu neigen.

Jetzt kommt Otto Normalverbraucher.
 
Beiträge: 928
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 9. Mai 2019, 09:43

Man mag einmal mehr die Quelle in den Schmutz ziehen, die einem nicht passt, während man auf der anderen Seite 1:1 die Werbung der Konzernmutter VW hier postet und als Wahrheit hinstellen möchte.

Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass der Welt Artikel viele Menschen erreicht und keine Grundlage gefunden hätte, wenn nicht dort unangenehme Wahrheiten geschrieben stehen würden.

Genauso wie Tesla wird sich auch Audi unangenehmen Tatsachen stellen müssen. Den Impact auf die Wahrnehmung der e-tron im Hinblick auf die Elektromobilität hat CER sehr gut beschrieben.
Da muss man keine VT bemühen.

Für mich ist das auch hinreichend beantwortet und ich fand die Diskussion zu dem Unterthema spannend.

Audi hat noch ganze andere Probleme. In Norwegen werden Kunden auf 6 Monate Verzögerung hingewiesen und ein Blogger berichtet, dass er 8% Strafzahlung leisten sollte, wenn er stornieren will, weil ihm das zu lange dauert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2242
Registriert: 20. Jun 2015, 07:06
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 9. Mai 2019, 10:01

cer hat geschrieben:Und wieder versuchst du zu vergleichen und den e-tron damit um eine Klasse aufzuwerten.



Äh nö nicht wirklich. Da müßte man wohl erst die "Klasse" definieren. Gehts um schiere Größe? Klar da ist der X eine andere Hausnummer, völlig unbestritten. Die Frage ist halt ob man es braucht und für mich noch wichtiger, wie man es nutzen kann. Was bringt mir ein riesiger Laderaum, ohne jede Ladungssichungsmöglichkeit? Für mich ist er schlicht wertlos.

Geht es um Verarbeitung / Materialien? Da ist -ich interpoliere jetzt meinen direkten Vergleich Models S zu meinem VOLVO- Tesla min eine Klasse tiefer.


Für mich ist dieses "Klassendenken" aber eh ziemlich wurscht, sonst dürfte ich ja keinen 4-Zylinder-VOLVO fahren.


Für mich ist Tesla -egal ob nun mit ABM oder Jaguar, Rangerover, VOLVO verglichen- einfach in "Autokerntugenden" nicht gut genug. Sei es der nicht funktionierende Regensensor, das Phantombremsende ACC, die umständliche Bedienung von Komfortfunktionen, nicht vorhandene Ladungssicherungsmöglichkeiten, schlechtes Licht, hohe Autobahnlautstärke, keine 360° Kameras, unzureichende Sprachsteuerung,.....

Vieles davon wird irgendwann bei LEVEL 5 Autonomie egal werden, derzeit sehe ich bei den -für das Fahren wichtigen Aspekten- das Model S / X nicht weit vor dem Wettbewerb, sondern ziemlich weit hinten. Zumindest bei mir war das Erschrecken auch durchaus höher, nachdem ich hier so viel über: "Bestes Auto der Welt, Du wirst nie wieder etwas anderes fahren wollen, ..." gelesen habe. Ich saß dann da drückte auf den Sprachsteuerungsknopf, sagte "Sitzheizung einschalten" und nix passierte. Vorher hatte ich hier z. B. gelesen, das die Teslas die beste Sprachsteuerung der Welt hatten, zumindest bei mir war sie -sowohl was den Funktionsumfang als auch die Erkennung angeht- sehr, sehr weit hinter meinem VOLVO und dem Audi meiner Frau.

Bei mir ist es aber halt auch so, das es nicht meine allererste "E-Erfahrung" war, sondern ich schon 6 Jahre und 330.ooo km teilelektrisch unterwegs bin. Da haut einen der E-Antrieb halt nicht mehr unvorbereitet aus den Socken.



Keine Frage die Teslas haben viel mehr Reichweite und können viel schneller Beschleunigen, als der Audi. Was ist aber wenn man das nicht braucht / will? Erinnert mich so ein bischen an manch einen der totales Unverständnis äußerte als ich vom Mercedes ML V8 kommend meinen ersten VOLVO bestellte. Ja der Motor im Mercedes war um Welten besser als die 4-Zylinder-Gurke im VOLVO und mit dem 95L Tank kam ich auch viel weiter als mit jetzt nur noch 50, trotzdem ist -für mich- der VOLVO das bessere Gesamtpackage.

Ähnlich wird es auch beim E-Tron sein, es sind doch nicht alles Ewiggstrige, sondern Leute die für 100K einfach ein paar Kerntugenden von einem Auto verlangen, die Tesla halt für diese Kunden nicht anbietet.

Das hat nichts mit Gut oder Böse zu tun, sondern einfach mit unterschiedlichen Ansprüchen an ein Auto.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1662
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 9. Mai 2019, 10:13

Was man braucht oder nicht spielt doch keine Rolle, sondern nur das was man vergleichen kann. Und nur weil ein Auto eine SUV ähnliche Bauform hat und zufällig den gleichen Antrieb kann man sie nicht miteinander vergleichen. Ich meine, klar kann man das, man kann auch Äpfel und Birnen vergleichen.

Man vergleicht ja auch keinen Tiguan mit einem Q7 nur weil sie einen SUV darstellen sollen.

Von daher macht der Vergleich von e-tron und MX nur dann Sinn wenn der Käufer kein Auto der Klasse des MX kaufen will sondern eben ein Elektro SUV sucht und die Größe nicht entscheidend ist.

Dann muss man den e.tron eben mit dem MY vergleichen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13996
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 9. Mai 2019, 10:16

Wenn ich 100K für ein BEV ausgeben kann / will und Anhänger ziehen möchte beilben genau MX und E-Tron, warum sollte man die dann nicht vergleichen können dürfen?
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1662
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 9. Mai 2019, 10:18

Wie schon gesagt weil man Autos eben in der Klasse vergleicht und nicht nach Antrieb zumindest nach meiner Auffassung. Aber setzt Dich halt mal in einen e-tron rein der ist doch mit dem MX kein Vergleich! Mini Display, billig anmutende Kunststoffe, überschaubare Qualität, kaum Vortrieb kein Routenplaner, Mini Windschutzscheibe, extrem hohe Motorhaube, schlechte Sicht ...

sehr gute Sprachsteuerung, extrem leise, schnelles Laden wenn verfügbar das sind so die Audi Highlights...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13996
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von CG1997 » 9. Mai 2019, 10:38

stelen hat geschrieben:Wenn ich 100K für ein BEV ausgeben kann / will und Anhänger ziehen möchte beilben genau MX und E-Tron, warum sollte man die dann nicht vergleichen können dürfen?


Also ich habe sie ja miteinander vergliechen, aber auf keinen Fall aufgrund dessen, dass ich einen Anhänger ziehen möchte, sondern weil es keine andere Möglichkeit gibt. Das Model Y wäre in vielerlei Hinsicht der bessere Vergleichskandidat für den e-tron. Vieles was das MX bietet, was mir durchaus wichtig ist, wie 800l Kofferraum, 6-Sitzer, oder zumindest echte 7-Sitzer, Flügeltüren (da sonst mein Vater nicht ins Auto einsteigen kann) usw... bietet weder e-tron noch MY. Beide bedeuten Kompromisbereitschaft und würden sich dadurch für uns bestens vergleichen lassen. Leider gibt es das MY aber erst in 2 Jahren, also was bleibt anderes übrig als MX und e-tron zu vergleichen. Wenn dann aber der e-tron auch noch in den Disziplinen schlechter als das MX abschneidet, in denen es deutlich besser abschneiden müsste, wie Gewicht, Antrieb, Verbrauch, dann weiss ich wirklich nicht, was mich zum e-tron treiben sollte. Nur wegen der Akustikverglasung werde ich den sicherlich nicht kaufen.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1673
Registriert: 8. Nov 2017, 12:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 9. Mai 2019, 10:49

OS Electric Drive hat geschrieben:Wie schon gesagt weil man Autos eben in der Klasse vergleicht und nicht nach Antrieb zumindest nach meiner Auffassung. Aber setzt Dich halt mal in einen e-tron rein der ist doch mit dem MX kein Vergleich! Mini Display, billig anmutende Kunststoffe, überschaubare Qualität, kaum Vortrieb kein Routenplaner, Mini Windschutzscheibe, extrem hohe Motorhaube, schlechte Sicht ...

sehr gute Sprachsteuerung, extrem leise, schnelles Laden wenn verfügbar das sind so die Audi Highlights...



Das meinte ich doch mit verschiedenen Ansprüchen. Die "Fahrzeugklasse" ist mir z. B. völlig wurscht, ich habe mir auch den -damals allerdings bereits reichlich veralteten- XC60 angeschaut, der ist auch eine "klasse" tiefer als mein XC90 so what? Die "klasse" ist doch völlig Banane das Auto muß meine Anforderungen erfüllen, nicht mehr und nicht weniger.

Wenn dann jemand eine riesige Windschutzscheibe für wichtiger erachtet, als einen funktionierenden Regensensor ist das doch OK. Wenn jemand 6,6s von 0-100 als lahm empfindet, so muß er halt nach einem Auto suchen, das für ihn paßt.

Meine Frau liebt z. B. die relativ kleinen Fensterflächen in ihrem A6, da sie sich dort geborgen fühlt. Mir wiederum war der Q7 -verglichen zu meinem VOLVO- zu "beengt" wegen der recht kleinen Scheiben. So kann das gleiche Auto ganz unterschiedlich gesehen werden.

Von mir aus kann man auch postulieren, das der E-Tron sich später mit dem Y messen müsse, aber auch der bleibt ein Tesla und schwächelt somit in Disziplinen, die anderen potentiellen Käufern halt wichtig sind.


Was mich halt einfach extrem stört, das hier diverse Tesla-Freunde sich genau die gleichen "Argumente" der Tesla-Hater zu eigen machen, bzw. alles immer so drehen zu wollen, das es ausschließlich ihr eigenes Weltbild abdeckt.


Bei mir ist es nunmal so, das ich -so ich auf ein reines BEV umsteige- unbedingt eines mit gescheiter AHK (nein kein Model 3 mit mal gerade 1to oder gar der iPAce mit 750kg ) brauche und da heissen die Wettbewerber E-Tron und Model X. Da könnten von mir aus auch ganz andere Marken draufkleben oder Klassen "definiert" sein, ist mir wurscht, für mich sind die beiden derzeit alternativlos.

Bei der Antriebseinheit des Tesla mit dem Rest vom E-Tron müßte ich nicht mal nachdenken, da könnte von mir aus auch SSangyong draufstehen und er stünde bereits auf dem Hof, bzw. wäre bestellt. So bin ich halt noch unschlüssig, wobei es derzeit eher auf keine von beiden hinausläuft.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1662
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DidiLu, Ivan, StefanSarzio und 8 Gäste