Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von prodatron » 8. Mai 2019, 23:47

cer hat geschrieben:Vor dem Hintergrund, dass viele Menschen in D der Meinung sind, dass nur das Imperium vernünftige Autos bauen kann: Ja. Und angesichts dessen, dass der e-tron in der Papierform relativ gut dasteht (in einzelnen Bereichen besser als Tesla) wird das eine fatale Wirkung bei denjenigen haben, die immer noch glauben, hier müsse zwingend die Benchmark zu finden sein. Denn das gedankliche Fazit, wenn das Fahrzeug sich im Alltagsbetrieb dann als nicht funktional erweist, wird sein: Wenn nicht mal die es können, dann ist E-Mobilität einfach noch nicht reif. Dass andere es können – diesen Gedanken wird kaum einer zu denken wagen.
Danke, daß Du meinen Gedanken nochmal in richtig gut formuliert hast :)

cer hat geschrieben:Dabei ist schon der Vergleich von Model X und e-tron eine unverdiente und eigentlich unverständliche Ehre für den Audi: Hier eine riesige, charismatische Zauberkutsche aus der Zukunft – dort ein mit Blingbling behängtes umgebasteltes SUV, das Ausstrahlung und Nutzwert des Model X nicht einmal im Entferntesten erreicht. Spätestens, wenn die Flügeltüren aufgehen sieht jeder, dass hier eine andere Dimension eröffnet ist.
ABER: Der e-tron wird als Auto sofort von jedem verstanden, und lässt sich ganz einfach vergleichen mit dem, was der User schon kennt. Er ist sozusagen anti-disruptiv. Und so wird die Wahrnehmung der Schwäche(n) des E-Antriebs gegenüber konventionellen Autos gefördert, während die Vorteile konstruktiv geschwächt oder verborgen werden.
Wieder so ein genialer CER-Text, den man sich am besten abspeichern müßte :)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2694
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von lazyjones » 9. Mai 2019, 02:30

uwet2277 hat geschrieben:
Ich will nicht sagen das der Audi nicht durstig ist, aber bitte hör auf mit dem Märchen das der Audi die Hälfte der Strecke eines Model X fährt, entschuldige aber das ist Anhand des verlinkten Threads nicht ansatzweise belegbar.

Ich hätte auch gern mal einen test mit den 19 Zoll Rädern, alle Tester bis jetzt hatten glaube ich die riesigen 22 Zöller drauf.


Nicht vergessen:

alter X90D = ca. 85 KWh (brutto)

aktueller X100D = ca. 102 KWh und 10% bessere Effizienz seit dem letzten Update
 
Beiträge: 91
Registriert: 12. Mär 2018, 11:36
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 9. Mai 2019, 04:58

Jo, der 100D hat 98.4 kWh (usable). Ich halte es abgesehen davon auch für falsch den E-tron mit dem 90D zu vergleichen...da kommt zwar die nutzbare Kapazität ganz gut vergleichbar hin, aber den 90D gibt's schlicht nicht mehr neu. Und den 100D/"Maximale Reichweite" gibt's mittlerweile für 95.780€ mit kleinem Autopilot und Premiumpaket inkl.. Das ist ein Preis, den man mit dem E-tron nach ein paar Klicks im Konfigurator auch locker zusammenbekommt.

Abgesehen davon vermute ich, dass die neue "Standard-Reichweite" (86.280 €) des Model X mit 375km nach WLTP real auch noch weiter kommt als der E-tron...und dann wird's auch preislich nochmal hoch interessant im Vergleich.

Hinzu kommt die Sache mit dem Ladenetz, wie auf den letzten Seiten ausgeführt wurde. Aktuell ist der E-tron nur leicht schneller, wenn die Lader optimal liegen...tun sie das nicht (was aktuell noch häufig ist) fällt er gnadenlos zurück.

Wie gesagt, wir haben ihn auch getestet, weil ich dem Auto eine Chance geben wollte und wir mit Audi früher auch gute Erfahrungen gemacht haben...aber selbst der Verkäufer musste zugeben, dass das Gesamtpaket bei Tesla aktuell noch deutlich besser ist. Für manche wird der E-tron trotzdem passen...vor allem wenn sie nicht schon von Tesla "verdorben" wurden und nichts anderes kennen, manche werden aber auch ob der Reichweite enttäuscht sein...und das ist nicht gut für die E-Mobilität. Mal schauen ob es Porsche beim Taycan besser macht und Audi davon mit dem E-tron GT profitieren wird (gleiche Basis).
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2009
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 9. Mai 2019, 07:03

T-Fan hat geschrieben:
Ich hatte woanders auch mal gelesen, dass man den e-tron mit Absicht so schlecht gebaut hat. Ich hatte das damals für eine VT gehalten.
Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher.

Auf der anderen Seite startet VW jetzt mit dem Werk in Sachsen ebenso in die E-Mobilität. Allerdings ist da der Produktionsstart wieder abgesagt worden für die KW 42. Ende offen. Die Akkufrage ist nicht geklärt. Die WLTP Werte werfen Fragen auf.


T-Fan! Bitte verschone uns mit deinen Verschwörungstheorien...das nervt. Bitte belege, dass Audi absichtlich ein Fahrzeug schlecht gebaut hat oder lösche deinen Post!

Und belegen heißt nicht, dass du einen andere zweifelhafte Internetquelle zitierst die das gleiche mutmaßt.


Edit: ich versuche mich seit dem es diesen Thread gibt nicht dazu hinreißenzulassen, aber deine Art contra Audi zu schreiben ist mindestens genauso auffällig oder extrem wie es hier anderen vorgeworfen wird gegen Tesla zu wettern.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 9. Mai 2019, 07:18

teslacharger hat geschrieben:Jo, der 100D hat 98.4 kWh (usable). Ich halte es abgesehen davon auch für falsch den E-tron mit dem 90D zu vergleichen...da kommt zwar die nutzbare Kapazität ganz gut vergleichbar hin, aber den 90D gibt's schlicht nicht mehr neu. Und den 100D/"Maximale Reichweite" gibt's mittlerweile für 95.780€ mit kleinem Autopilot und Premiumpaket inkl.. Das ist ein Preis, den man mit dem E-tron nach ein paar Klicks im Konfigurator auch locker zusammenbekommt.

Abgesehen davon vermute ich, dass die neue "Standard-Reichweite" (86.280 €) des Model X mit 375km nach WLTP real auch noch weiter kommt als der E-tron...und dann wird's auch preislich nochmal hoch interessant im Vergleich.

Hinzu kommt die Sache mit dem Ladenetz, wie auf den letzten Seiten ausgeführt wurde. Aktuell ist der E-tron nur leicht schneller, wenn die Lader optimal liegen...tun sie das nicht (was aktuell noch häufig ist) fällt er gnadenlos zurück.

Wie gesagt, wir haben ihn auch getestet, weil ich dem Auto eine Chance geben wollte und wir mit Audi früher auch gute Erfahrungen gemacht haben...aber selbst der Verkäufer musste zugeben, dass das Gesamtpaket bei Tesla aktuell noch deutlich besser ist. Für manche wird der E-tron trotzdem passen...vor allem wenn sie nicht schon von Tesla "verdorben" wurden und nichts anderes kennen, manche werden aber auch ob der Reichweite enttäuscht sein...und das ist nicht gut für die E-Mobilität. Mal schauen ob es Porsche beim Taycan besser macht und Audi davon mit dem E-tron GT profitieren wird (gleiche Basis).


Setz Dich mal in den Audi rein, da willst Du nur noch schnell wieder raus. Das Auto kann man mit einem MX überhaupt nicht vergleichen. Man vergleicht ja auch keinen Q7 mit einem Skoda Octavia. Plane mal eine Route an den Gardasee oder in die Berge. Da kommt überhaupt nichts taugliches dabei raus.

Auf der anderen Seite zeigen die Zulassungen gerade ein ganz anderes Bild.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von olbea » 9. Mai 2019, 07:44

Wegen der schlechten Alltagsqualität des Audi, den ich noch nicht getestet habe.
Wenn ich den Aussagen hier einigermaßen glauben kann (nicht den Verschwörungstheorien) dann ist es doch egal ob Audi gepatzt hat weil sie nicht können oder weil sie nicht wollten. Beides ist peinlich für Audi.
Edit: Das muss nicht für das Team gelten welches den Audi entwickelt hat.
| Model S 70D, Deep Blue Metallic |
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1145
Registriert: 8. Apr 2015, 17:41
Wohnort: Edingen (Baden)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Bones » 9. Mai 2019, 07:53

Wie in jedem dieser Fälle wird es darauf ankommen, wie die Medien das Thema aufgreifen, behandeln und darstellen.

Ob

"Audi e-tron enttäuscht im Alltag mit......"

oder

"Audi e-tron kann gegen Tesla....nicht mithalten"

oder

"Elektromobilität ist nicht massentauglich - unser Test mit dem Audi-Stromer"

Je nach Ausführung von Test, Text, Ergebnis und journalistischer Umsetzung wird man erst daraus ableiten, ob das, was Audi mit dem e-tron da auf die Beine gestellt hat, gut oder schlecht für die Elektromobilität und deren Wahrnehmung in Deutschland sein wird.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4874
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 9. Mai 2019, 08:14

Das ist das größte Problem, dass der e-tron mit E-Mobilität gleich gesetzt werden kann. Der e-tron ist weit weg von der Alltagstauglichkeit eines typischen Audi Kunden und wird auch so getestet und bewertet. Dass da Tesla möglicherweise in Sippenhaftung genommen wird ist nicht auszuschließen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von xdaswarsx » 9. Mai 2019, 08:18

Grade in Frankreich sind im Moment viele Ionity-Ladesäulen im Bau und sollten bis zu den Sommerferien fertig werden.
https://ionity.eu/en/where-and-how.html

Ich bekomme morgen übrigens meinen e-tron und bin schon voller Vorfreude.

Ich denke auch, dass vom Fahrzeug her, ein Model S oder X sicher besser und ausgereifter sind, aber im Geschäftskundenleasing kostet mich der Audi knapp die Hälfte.

Ich fahre auch ca. 1x im Jahr nach Frankreich... dann dauert es eben im Moment etwas länger... ich mache sowieso alle 300km eine Pause.
BMW i3 - 94Ah seit 09/17
Audi e-tron quattro seit 05/19
 
Beiträge: 23
Registriert: 21. Nov 2018, 18:19
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 9. Mai 2019, 08:21

Chris King hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:
Ich hatte woanders auch mal gelesen, dass man den e-tron mit Absicht so schlecht gebaut hat. Ich hatte das damals für eine VT gehalten.
Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher.

Auf der anderen Seite startet VW jetzt mit dem Werk in Sachsen ebenso in die E-Mobilität. Allerdings ist da der Produktionsstart wieder abgesagt worden für die KW 42. Ende offen. Die Akkufrage ist nicht geklärt. Die WLTP Werte werfen Fragen auf.


T-Fan! Bitte verschone uns mit deinen Verschwörungstheorien...das nervt. Bitte belege, dass Audi absichtlich ein Fahrzeug schlecht gebaut hat oder lösche deinen Post!

Und belegen heißt nicht, dass du einen andere zweifelhafte Internetquelle zitierst die das gleiche mutmaßt.


Edit: ich versuche mich seit dem es diesen Thread gibt nicht dazu hinreißenzulassen, aber deine Art contra Audi zu schreiben ist mindestens genauso auffällig oder extrem wie es hier anderen vorgeworfen wird gegen Tesla zu wettern.


Was soll diese ständige Beschäftigung mit mir?

Ich bringe eine seriöse Quelle mit "Die Welt" .
Ich habe nur gefragt, ob die schlechten Daten des e-tron alleine ein Impact auf Audi oder gar auf die Wahrnehmung der Elektromobilität an sich bei deutschen Autofahrern hat.

CER hat dazu etwas geschrieben, was ich aufgegriffen habe. Unverständlich warum Du jetzt mich angehst.
Seit wann ist "Die Welt" als renommiertes Medium in Deutschland eine zweifelhafte Quelle?

Hier nochmal der Text von CER

cer hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Damit sind wir wieder bei meinem Thema. Haben die schlechten Werte des e-tron unter Umständen eine sehr schädliche Wirkung in der Resonanz der Elektromobilität bei deutschen Autofahrern?

Vor dem Hintergrund, dass viele Menschen in D der Meinung sind, dass nur das Imperium vernünftige Autos bauen kann: Ja. Und angesichts dessen, dass der e-tron in der Papierform relativ gut dasteht (in einzelnen Bereichen besser als Tesla) wird das eine fatale Wirkung bei denjenigen haben, die immer noch glauben, hier müsse zwingend die Benchmark zu finden sein. Denn das gedankliche Fazit, wenn das Fahrzeug sich im Alltagsbetrieb dann als nicht funktional erweist, wird sein: Wenn nicht mal die es können, dann ist E-Mobilität einfach noch nicht reif. Dass andere es können – diesen Gedanken wird kaum einer zu denken wagen.

Dabei ist schon der Vergleich von Model X und e-tron eine unverdiente und eigentlich unverständliche Ehre für den Audi: Hier eine riesige, charismatische Zauberkutsche aus der Zukunft – dort ein mit Blingbling behängtes umgebasteltes SUV, das Ausstrahlung und Nutzwert des Model X nicht einmal im Entferntesten erreicht. Spätestens, wenn die Flügeltüren aufgehen sieht jeder, dass hier eine andere Dimension eröffnet ist.
ABER: Der e-tron wird als Auto sofort von jedem verstanden, und lässt sich ganz einfach vergleichen mit dem, was der User schon kennt. Er ist sozusagen anti-disruptiv. Und so wird die Wahrnehmung der Schwäche(n) des E-Antriebs gegenüber konventionellen Autos gefördert, während die Vorteile konstruktiv geschwächt oder verborgen werden.

Ich habe mich in diesem Thread bisher weitgehend zurück gehalten. Aber die Message des e-tron erschließt sich meiner Meinung nach inzwischen so deutlich, dass ich mich fortan weigern werde, »sachliche« Vergleiche zwischen ihm und – ausgerechnet – dem Model X in irgendeiner Weise ernst zu nehmen. Ein solcher Vergleich hat nichts mit »sachlich« zu tun – er stellt nichts weiter dar als einen rhetorischen Trick mit dem Ziel, den wahrgenommenen Wert des Audi zu erhöhen.
Zuletzt geändert von T-Fan am 9. Mai 2019, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: alex802, amperafan, einstern, RobT und 6 Gäste