Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von BernhardLeopold » 23. Apr 2018, 17:30

hiTCH-HiKER hat geschrieben:Wer hindert denn einen Plugin-Hybriden der deutschen Hersteller so eine Säule in der Urlaubszeit zu belegen? Das wird noch ein Spaß!

Der CCS-Stecker passt nicht in die Typ2-Dose der PHEVs. Somit können nur e-Golfs, i3s oder e-UPs (jeweils mit kaufpreispflichtigem CCS) die Säulen verstopfen. Und natürlich der Opel Ampera-e (aber war das jetzt wirklich ein deutscher Hersteller?).
Tesla Model 3 LR AWD (VIN 5YJ3E7KF203xxx)
Mein Referral Link: https://ts.la/bernhard12455
Benutzeravatar
 
Beiträge: 498
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von plock » 23. Apr 2018, 17:47

Bei BEVs ist es IMO aber kein "verstopfen", denn die sind ja drauf angewiesen.
 
Beiträge: 1708
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 23. Apr 2018, 21:48

Hier geht es doch um den Audi etron? Nicht um die Spaltmaße des Model 3...
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Abgemeldet 06-2018 » 24. Apr 2018, 10:58

Doch, insofern als dass die Spaltmaße mittlerweile sicher kein Argument mehr sind um den Audi dem Tesla vorzuziehen.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Naheris » 24. Apr 2018, 11:09

Es ist schade, dass der rechte Ladeport nur Typ-2 unterstützen wird. Aber man kann nicht alles haben. Er ist wirklich eine schicke Idee. Was bei den Ladeports selber recht gut ist: die nach unten gleitende Klappe. Der Ladeport vom I-Pace steht ja dagegen sehr weit aus dem Auto raus. Natürlicht bleibt aber der Stecker als Hindernis - aber das ist bei allen Linksladern ja ein Problem.

Der Audi wird vermutlich HUD haben - zumindest sah das Cockpit von dem, den ich gesehen habe, ganz danach aus.

Ich bin vor allem auf die Rückspiegel-Kameras gespannt. Das wäre wohl ein echter Gewinn für die Aerodynamik für alle Marken, wenn Audi die Zulassung da durch bekommt. Zu hoffen ist es, aber auch hier werden wir sehen. Tesla wollte die ja auch schon einführen, wenn ich mich nicht falsch erinnere. Aber damals haben die Behörden ja auch gemauert.

OT:
BernhardLeopold hat geschrieben:Somit können nur e-Golfs, i3s oder e-UPs (jeweils mit kaufpreispflichtigem CCS) die Säulen verstopfen. Und natürlich der Opel Ampera-e (aber war das jetzt wirklich ein deutscher Hersteller?).

Der Ampera-e ist eigentlich nicht mehr Deutsch.

Die folgenden Fahrzeuge der nicht-Deutschen Hersteller haben heute schon in Europa oder (wenn hier noch nicht verfügbar) in der USA CCS - und können daher Säulen "verstopfen" (ist das Neudeutsch für "zum laden nutzen"?).
- Ford Focus EV (Serie)
- Honda Clarity EV (Serie) - ja, der hat in der USA CCS, nicht Chademo! Honda unterstützt den CCS-Standard...
- Hyundai Ioniq (Serie)
- Hyundai Kona (Serie)
- Jaguar I-Pace (Serie)
- Kia Niro (Serie)
- Alle Rimac (Serie)
- Kia Soul EV II (in Zukunft)
- Renault Zoe II (in Zukunft)
- Alle Citroen (in Zukunft)
- Alle Peugeot (in Zukunft)
- Alle Volvo (in Zukunft)

Und die anderen Hersteller ohne BEV in der Planung bekennen sich auch alle zu CCS - außer Toyota. Die haben Chademo ihre Treue geschworen. Aber deren erstes BEV kommt eh nicht vor 2022...

Und um wieder zum Thema zurück zu finden: der Audi e-Tron lädt ja an CCS mit 150 kW. Verglichen mit dem würden dann viele Tesla an den SuC zu "verstopfern". :mrgreen: Man sollte nicht mehr von den Kurz- und Mittelstrecken-Fahrzeugen ausgehen, wenn man von Ladezeiten in der Zukunft spricht. Da wird alles >=100 kW haben - und damit in der Liga der heutigen Tesla spielen - oder eben darüber.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 24. Apr 2018, 13:04

hiTCH-HiKER hat geschrieben:Doch, insofern als dass die Spaltmaße mittlerweile sicher kein Argument mehr sind um den Audi dem Tesla vorzuziehen.



Es gib insgesamt darum, dass ein Audi A6 eine bessere Materialanmutung (und auch Spaltmaße hat) als ein Tesla.


Das ist noch immer so und auch nicht nur bei Details.


Stört mich aber nicht. Mir gefällt der Tesla sehr.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von partfinder » 24. Apr 2018, 13:32

Chris King hat geschrieben:
hiTCH-HiKER hat geschrieben:Doch, insofern als dass die Spaltmaße mittlerweile sicher kein Argument mehr sind um den Audi dem Tesla vorzuziehen.



Es gib insgesamt darum, dass ein Audi A6 eine bessere Materialanmutung (und auch Spaltmaße hat) als ein Tesla.


Das ist noch immer so und auch nicht nur bei Details.


Stört mich aber nicht. Mir gefällt der Tesla sehr.


mir gefällt der Tesla auch, aber die Verarbeitung stört mich schon, erst Recht in Anbetracht des Preises. Sollten weitere Anbieter mit vergleichbarem Antriebskonzept inkl. Ladenetzwerk auf den Markt kommen erfolgt meinerseits eine Neubewertung. Ich persönlich traue den etablierten Herstellern eher zu innerhalb der nächsten 3 Jahre ein Ladenetz aufzubauen und gute E Autos zu bauen, als das Tesla eine gute Qualitätsanmutung lernt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 392
Registriert: 18. Jul 2017, 08:07
Wohnort: Wahlrod
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Abgemeldet 06-2018 » 24. Apr 2018, 14:44

Das ändert leider nichts daran, dass klassische Abgasmobil-Hersteller moralisch gesehen keinen einzigen Euro verdient haben, eher spende ich die Scheine an irgendwelche Diktatoren als denen etwas abzukaufen

Aber Konkurrenz belebt das Geschäft, von daher ist es positiv, wenn noch mehr Firmen innovative Ideen einbringen.
Von Audi finde ich etwa die Laser-Scheinwerfer-Technologie sehr interessant, von daher wird es spannend was das erste E-Auto aus dem Hause tatsächlich alles an Ausstattung bzw. Konfigurationsmöglichkeiten mitbringt.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von StefanSarzio » 24. Apr 2018, 18:27

Naheris hat geschrieben:- Alle Rimac (Serie)


Alle fünf?! :lol:
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1294
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Naheris » 24. Apr 2018, 19:15

Alle zwei Serien. ;)

Rimac ist daher schon aussagekräftig, weil sie ein Kleinserienhersteller für Luxus-E-Rennwägen sind, der von allen anderen Herstellern unabhängig ist. Wenn die auf CCS setzen, dann wird das auch einen Grund haben. Sie könnten sich ja so gesehen jeden Standard leisten.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: tingel und 3 Gäste