Seite 277 von 480

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:24
von goetzingert
jonn68 hat geschrieben:
hannesmodel-3 hat geschrieben:Schau hier

S und X zum Vergleich

Komisch, das so tolle MX braucht da 56 und der E-tron 60, also keine 10% mehr, das finde ich marginal....

Und hier zeigt sich einfach ein SUV ist kein Effizienzwunder, aber deswegen kauft man es auch nicht, sondern aus anderen Gründen.


Stimmt es sind 9,3 (Periode) :-)

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:29
von ChrEgger
Guten Morgen Eckhard,

Eckhard hat geschrieben:
TeslaHH hat geschrieben:Wobei ich den Postings von Eckhardt ohnehin nicht mehr die gebotene Neutralität abnehme als Hobby-Autotester, wie vor FUD-Gate...


Es ist schon schade, dass immer nur die Aussagen toleriert werden, die ins eigene Weltbild passen und dann gleich wieder persönlich der Autor angegriffen wird, wenn man kritisch und möglichst objektiv über alle E-Autos berichtet, auch Teslas.
Was du hier machst ist wirklich FUD mir gegenüber, mein Video war nur eine Erkenntnis über die Verarbeitungsqualität das ich mit meinen Zuschauern geteilt habe.


Dein Aussage "Wenn Audi und Tesla so weiter machen, kann Tesla einpacken" war schon eine sehr reisserische und polarisierende Aussage. Es tut mir Leid dir das zu sagen, aber mit dieser Aussage ist das Video nicht mehr neutral und unvoreingenommen gewesen.

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:31
von ChrEgger
Q-Beatz hat geschrieben:Ich werde das Gefühl nicht los, dass es Audi nicht wirklich ernst meint mit der Elektromobilität. Zuerst die jahrelangen Ankündigungen und dann ein Produkt ausliefern, welches nicht fertig gedacht wurde.

Erweckt den Eindruck als wolle man dem Kunden vermitteln, "schaut wir tun auch etwas für die Umwelt", in Wirklichkeit wollen die aber ihre Stinker solange verkaufen wie es nur geht. Zumindest bei mir hat der VW-Konzern nach den ganzen Schummeleien einen schweren Stand glaubwürdig rüber zu kommen.


Das ein grosses Fragezeichen für mich. All die Audi Händler, die von den teueren Wartungen gut leben, dürften kaum eine Motivation haben, Elektroautos zu verkaufen und genau von denen ist Audi auch abhängig.

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:34
von pollux
Q-Beatz hat geschrieben:
teslacharger hat geschrieben:Sorry, aber ist doch gerade das Kernproblem. Der Audi rechnet irgendwelche Lader in die Navigation ein ohne nach Geschwindigkeit zu selektieren und landet dann quasi ausschließlich bei 50kW Ladern. Denkst du wirklich der typische Audi-Kunde setzt sich am Vortag mit "Abetterrouteplanner" hin und sucht sich die beste Ladestrategie zusammen? Das ist weltfremd zu denken...der regt sich höchstens am nächsten Tag auf wenn er die katastrophale Berechnung und die Ladezeit im Navi sieht.

Das MUSS so gut funktionieren wie in den Teslas um das massentauglich zu machen...reinsetzen und losfahren, den Rest regelt das Auto. Wenn Audi (oder Jaguar) das nicht hinbekommt, dann ist das einfach kein Auto für die Langstrecke, 150kW Ladepotenzial hin oder her, zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt.

Hinzu kommt jetzt auch noch die Bestätigung der EPA (und von Next-Move), dass das Fahrzeug deutlich weniger effizient ist als das Model X...auch wenn das hier von manchen vehement bestritten wird.


Ich werde das Gefühl nicht los, dass es Audi nicht wirklich ernst meint mit der Elektromobilität. Zuerst die jahrelangen Ankündigungen und dann ein Produkt ausliefern, welches nicht fertig gedacht wurde.

Erweckt den Eindruck als wolle man dem Kunden vermitteln, "schaut wir tun auch etwas für die Umwelt", in Wirklichkeit wollen die aber ihre Stinker solange verkaufen wie es nur geht. Zumindest bei mir hat der VW-Konzern nach den ganzen Schummeleien einen schweren Stand glaubwürdig rüber zu kommen.

Ihr mach glaube ich alle den Fehler zu glauben dass der E-tron für den deutschen Markt gedacht ist. Das ist er m.E nur bedingt. Hier wird man die Menge in den Markt bringen die es braucht um weiter dreckige Verdränger verkaufen zu dürfen (Flottenverbrauch).

Es gibt Märkte die zu kollabieren drohen wenn Audi nicht endlich ein BEV bieten kann. Fragt mal die Händler in Norwegen. Die Norweger kaufen gerne deutsche Qualität (oder was sie dafür halten), aber sie wollen keine Verbrenner mehr. In Norwegen spielt das Laden faktisch kaum mehr eine Rolle. Die Geschwindigkeit ist niedrig. Der Verbrauch bei 130 oder schneller interessiert nicht. Es stehen überall CCS Schnellader herum. Auch deutlich über 50kW. Für Norwegen ist der Audi ein Segen. Und der wird da gehen wie geschnitten Brot. Weil es ein Audi ist und weil viele Menschen dieses Design lieben. Ganz ohne Wertung.

Ganz nebenbei ist der E-tron ein deutliches Signal des Konzerns - Wir meinen es ernst mit BEV. Und das finde ich prima. Da muss noch nicht alles perfekt sein.

Die kleingeistigen Diskussionen hier wer denn bei "Autobahngeschwindigkeit" ein paar Prozent mehr braucht. Ob 1 oder 3 Bildschirme besser sind. Wie viele Knöpfe ein Auto braucht. Spart euch das. Das kann doch jeder für sich selbst entscheiden. Und es ist doch gut dass es diese Vielfalt gibt.

Und vergesst doch Deutschland. Wir rutschen hier langsam aber sicher in die völlige Bedeutungslosigkeit ab. Lest mal die Lesebriefe unter den Artikeln der großen Printmedien wenn es um Elektromobilität, Dieselskandal oder alternative Antriebe geht. Das ist einfach nur gruselig. Ich hoffe einfach dass ich dort nur die dümmsten der Dummen unseres Landes verewigt haben. Wenn das der Bildungstand hier wäre, dann gute Nacht.

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:37
von lero
>Verdränger

Freudscher Vertipper, oder Absicht
:-)

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:41
von jonn68
pollux hat geschrieben:...

+1

Leider sind diese Leserschreiber, der typische Deutsche, ich erlebe es täglich, Intelligenz und fortschrittliches Denken, gibt es nicht und das leider in allen Bevölkerungsschichten.

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:52
von Qbeatzz
lero hat geschrieben:Audi musste einfach handeln, (durch Tesla dazu gezwungen)
sinnvoller wäre natürlich gewesen auf MEB zu warten (aber dann dauerts nochmal 2 Jahre)


Nokia hatte damals auch verzweifelt versucht ein brauchbares Smartphone herzustellen, was dann passiert ist wissen wir alle.
Da ein Auto viel grösser, teurer, längere Lebensdauer und komplexer in der Herstellung ist dauert es entsprechend länger. Nicht dass ich denen das wünsche, die sollten aber vielleicht besser viel mehr Leidenschaft in ein Produkt investieren.

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 08:58
von lero
Nokia war einfach zu spät..
schaut anders aus, wenn man Apple nimmt (= Tesla) die jetzt von den Android (technologisch und Masse) sowas von überholt werden.. das man sich fragt wie lange es IPhones noch gibt.

aber die aktuelle! Situation ist NOCH, dass man mit einem Diesel SUV
die 900km (von weiter oben) in 8:20 fahren kann..
praktisch zum 1/2 Preis (kaufpreis Auto)

spontan, in der Früh, ohne 1 Minute nachdenken zu müssen wie/wo/was und überhaupt..


weiß nicht ob der "ich lass mich mal im Autohaus beraten" Käufer, dann JETZT einenE-tron nimmt...

verstehe jeden, er sage: sollen erstmal "die anderen" .

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 09:07
von cer
Lero, was machst du bitte in einem Tesla-Forum, wenn du der Meinung bist, dass der Diesel eh die bessere Wahl ist?
Was, wenn du denkst, Tesla sei jetzt in der selben Phase, in der Apple gerade ist?
Liebe Leute, macht doch irgendwas Sinnvolles in euerer Zeit! Etwas, das euch und uns Freude bereitet.

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

BeitragVerfasst: 5. Apr 2019, 09:12
von OS-Electric-Drive
Thema Routenplaner... also der Tesla hat das noch immer nicht im Griff. Über den Audi zu meckern ist meiner Ansicht nach nicht okay wenn man den Tesla als Vorzeigeprojekt nutzen will.