Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 5. Apr 2019, 04:08

Eckhard hat geschrieben:Der e-Tron berechnet für seine Route genauso wie der I-Pace einfach nur Ladesäulen, die am Straßenrand liegen. Ihm ist egal, ob einige Kilometer vorher ein HPC-Lader war oder nicht. Der I-Pace schlägt dir sogar eine Typ-2-Säule an der Autobahn vor, wo du dann mit rund 7kW Ladeleistung deine Zeit totschlagen sollst. Deswegen kommt es zu den extrem langen Reisezeiten.

Wenn du die aktuell noch theoretisch mit dem Abetterrouteplanner ermittelten Reisezeiten realitätsnäher vergleichen willst, schaue dir mal meine Praxis-Tests über rund 900km mit verschiedenen Autos an. Bisher haben wir das Model 3, S75 und den I-Pace getestet.
[...]
Die Kalkulation vom ABR sieht wie folgt aus:
[...]
Die Test-Strecke ist bereits so ausgebaut, wie es sein sollte, es gibt also genug HPC-Lader, Supercharger und Triple-Charger.

Hier gibt es in der Praxis eventuell keine großen Unterschiede zwischen dem e-Tron und dem Model X und auch ein Model S90D ist dann in dieser Region oder langsamer als der e-Tron unterwegs.

Fährst du Strecken bei denen die HPC oder Ultraschnelllader noch nicht vorhanden sind, es aber Supercharger gibt, ist natürlich jeder Tesla deutlich schneller.

Sorry, aber ist doch gerade das Kernproblem. Der Audi rechnet irgendwelche Lader in die Navigation ein ohne nach Geschwindigkeit zu selektieren und landet dann quasi ausschließlich bei 50kW Ladern. Denkst du wirklich der typische Audi-Kunde setzt sich am Vortag mit "Abetterrouteplanner" hin und sucht sich die beste Ladestrategie zusammen? Das ist weltfremd zu denken...der regt sich höchstens am nächsten Tag auf wenn er die katastrophale Berechnung und die Ladezeit im Navi sieht.

Das MUSS so gut funktionieren wie in den Teslas um das massentauglich zu machen...reinsetzen und losfahren, den Rest regelt das Auto. Wenn Audi (oder Jaguar) das nicht hinbekommt, dann ist das einfach kein Auto für die Langstrecke, 150kW Ladepotenzial hin oder her, zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt.

Hinzu kommt jetzt auch noch die Bestätigung der EPA (und von Next-Move), dass das Fahrzeug deutlich weniger effizient ist als das Model X...auch wenn das hier von manchen vehement bestritten wird.
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Helmut1 » 5. Apr 2019, 04:21

Die niedrige EPA-Reichweite duerfte in den USA ein dickes Verkaufshemmnis sein.
Ueblicherweise steht der Verbrauchskrempel (zumindest bei Verbrennern) unuebersehbar auf einem Schild wenn Autos beim Haendler ausgestellt sind.
Es wird denn Leuten wohl sofort auffallen, dass der Wagen weniger Reichweite hat, als das was Tesla beim M3 als "SR" bezeichnet was wie hier sicherlich eher als "short Range" als "standard Range" im Bewusstsein ist.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Horch » 5. Apr 2019, 06:01

Teatime hat geschrieben:Aktuell ist der etron sowohl fuer die Verwendung von Prisma wie auch Pouch Zellen mit 622er Chemie vorbereitet. Eine andere Chemie verlangt um die optimale Kombination aus Langlebigkeit/Schnellladung zu bieten die entsprechende Ladestrategie + die passende Elektronik. Die Elektronik beim M3 ist hier besonders universell anpassbar(softwaremaessig, keine Hardwareaenderung erforderlich) und wird meines Wissens nach aktuell als Referenz genommen so wie die A4 Karosse im Karosseriebereich.
Welche spezielle Hardware soll denn für eine andere Zell-Chemie notwenig sein?
 
Beiträge: 180
Registriert: 20. Apr 2017, 09:02
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von krouebi » 5. Apr 2019, 06:50

Hi,
Helmut1 hat geschrieben:Ueblicherweise steht der Verbrauchskrempel (zumindest bei Verbrennern) unuebersehbar auf einem Schild wenn Autos beim Haendler ausgestellt sind.
nicht "üblicherweise", sondern weil's eben Gesetz ist (wie der Energielabel hier).
MfG,
Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-) (in EU)
ICE: '02 Chevy Tahoe LS V8 (01/18-) (in PH)

Referral-Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2882
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 5. Apr 2019, 07:40

T-Fan hat geschrieben:
jonn68 hat geschrieben:
hannesmodel-3 hat geschrieben:Schau hier

S und X zum Vergleich

Komisch, das so tolle MX braucht da 56 und der E-tron 60, also keine 10% mehr, das finde ich marginal....

Und hier zeigt sich einfach ein SUV ist kein Effizienzwunder, aber deswegen kauft man es auch nicht, sondern aus anderen Gründen.


Hast Du auch gesehen, wie schnell das Model X fährt?
Nur so als kleine Anregung: Der e-tron kann nur 200km/h

Völlig alltagstauglich, die Autobahn, auf denen Nextmove testet ist eine der wenigen noch wo man so lange schneller als 150km/h über längere Strecken fahren, vor allem tagsüber, man ist doch heute doch schon froh mal 130km/h fahren zu können.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2164
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Eckhard » 5. Apr 2019, 07:44

TeslaHH hat geschrieben:Wobei ich den Postings von Eckhardt ohnehin nicht mehr die gebotene Neutralität abnehme als Hobby-Autotester, wie vor FUD-Gate...


Es ist schon schade, dass immer nur die Aussagen toleriert werden, die ins eigene Weltbild passen und dann gleich wieder persönlich der Autor angegriffen wird, wenn man kritisch und möglichst objektiv über alle E-Autos berichtet, auch Teslas.
Was du hier machst ist wirklich FUD mir gegenüber, mein Video war nur eine Erkenntnis über die Verarbeitungsqualität das ich mit meinen Zuschauern geteilt habe.

Mein ausführlicher Test über den e-Tron, nicht nur über eine 45 Minutenfahrt bei der ich etwas über die gute Verarbeitung, Navigation und Kofferraum-Abemessungen sage, kommt später, wenn ich das Auto mal ausführlich testen kann.

Vielleicht solltest du auch mal an deiner Neutralität als Model X Fahrer arbeiten und andere Meinungen zulassen ohne die Personen dahinter persönlich anzugreifen, denn ich muss nicht für Audi, Tesla, Jaguar, VW oder andere arbeiten, um über Autos anderer Hersteller möglichst objektiv berichten zu können. Lies dir einfach mal den ersten Post unter dem Video über die Qualitätsüberraschung durch, der fasst es ganz gut zusammen und öffnet dir vielleicht die Augen.

Aber irgendwie scheinen sich ja wirklich in diesem Thread einige wenige verirrt zu haben, die sich sonst in den üblichen Foren wie Motortalk und Co. mit anderen Nutzern zerfleischen und es ganz normal finden, andere Menschen schlecht zu machen, nur weil sie eine andere Meinung haben..

Zum Glück sind im TFF Forum viele, denen etwas an der E-Mobilität liegt und die so wie ich wollen, dass jeder das passende E-Auto für sich und seine Anforderungen findet, damit er glücklich und zufrieden ist.

Wenn man sich auf einen Audi, Tesla, Renault, Hyundai und Co. einlässt, sollte man wissen was einen erwartet, sonst werden die Erwartungen enttäuscht und dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es der E-Mobilität angekreidet wird, obwohl es sehr leicht vermeidbar gewesen wäre, wenn man möglichst objektiv und neutral die verschiedenen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Autos und Hersteller betrachtet hätte.

Es hilft keinem, auch Audi oder Tesla nicht, wenn man die rosarote Brille auflässt und die Probleme verschweigt und nur die Sonnenseiten erwähnt.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 699
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von krouebi » 5. Apr 2019, 07:58

Hi,

gut geschrieben @Eckhard !!
MfG,
Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-) (in EU)
ICE: '02 Chevy Tahoe LS V8 (01/18-) (in PH)

Referral-Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2882
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Qbeatzz » 5. Apr 2019, 08:07

teslacharger hat geschrieben:Sorry, aber ist doch gerade das Kernproblem. Der Audi rechnet irgendwelche Lader in die Navigation ein ohne nach Geschwindigkeit zu selektieren und landet dann quasi ausschließlich bei 50kW Ladern. Denkst du wirklich der typische Audi-Kunde setzt sich am Vortag mit "Abetterrouteplanner" hin und sucht sich die beste Ladestrategie zusammen? Das ist weltfremd zu denken...der regt sich höchstens am nächsten Tag auf wenn er die katastrophale Berechnung und die Ladezeit im Navi sieht.

Das MUSS so gut funktionieren wie in den Teslas um das massentauglich zu machen...reinsetzen und losfahren, den Rest regelt das Auto. Wenn Audi (oder Jaguar) das nicht hinbekommt, dann ist das einfach kein Auto für die Langstrecke, 150kW Ladepotenzial hin oder her, zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt.

Hinzu kommt jetzt auch noch die Bestätigung der EPA (und von Next-Move), dass das Fahrzeug deutlich weniger effizient ist als das Model X...auch wenn das hier von manchen vehement bestritten wird.


Ich werde das Gefühl nicht los, dass es Audi nicht wirklich ernst meint mit der Elektromobilität. Zuerst die jahrelangen Ankündigungen und dann ein Produkt ausliefern, welches nicht fertig gedacht wurde.

Erweckt den Eindruck als wolle man dem Kunden vermitteln, "schaut wir tun auch etwas für die Umwelt", in Wirklichkeit wollen die aber ihre Stinker solange verkaufen wie es nur geht. Zumindest bei mir hat der VW-Konzern nach den ganzen Schummeleien einen schweren Stand glaubwürdig rüber zu kommen.
Seit 06. Juni 2018 100% elektrisch unterwegs. Arbeitsweg: Thömus Stromer P48.
Freizeit: Model S 100D RED.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: 17. Apr 2018, 11:11
Wohnort: Zürcher Unterland
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von lero » 5. Apr 2019, 08:09

EPA 328 km.
jeder Ioniq, E-Golf, i3 und zoe, usw. Fahrer, würden sich freuen über solch einen Wert..

verkaufsstart in den Frühling zu verzögern, ist auch nicht so blöd ;-)


Audi musste einfach handeln, (durch Tesla dazu gezwungen)
sinnvoller wäre natürlich gewesen auf MEB zu warten (aber dann dauerts nochmal 2 Jahre)
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2.2019 in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1407
Registriert: 31. Jan 2019, 17:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Mathie » 5. Apr 2019, 08:19

lero hat geschrieben:verkaufsstart in den Frühling zu verzögern, ist auch nicht so blöd ;-)


Ob das tatsächlich eine gezielte Verlegung war? Aber es hilft der Reichweite bei den Probefahrten ungemein ;)

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9455
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste