Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von 1234567890 » 30. Mär 2019, 10:22

Ist es nicht etwas früh für Spekulationen? Warten wir doch einfach mal die nächsten 4 Wochen ab, der Wagen wird ja anscheinend erst seit Montag in Deutschland an Käufer übergeben.

Für die Abweichungen kann es viele Gründe geben. Das fängt bei den verschiedenen Ausstattungsmöglichkeiten an, geht weiter über die variable Reku und hört beim Streckenprofil auf. Wir wissen nichts über die gefahrenen Strecken, die Witterung bei der Testfahrt und welche Reku-Stufe verwendet wurde. Die Reku soll noch dazu recht schwach sein, da kann Audi eventuell noch nachstellen.

Der Unterschied zwischen ADAC und dem Test aus Österreich könnte allein schon daher kommen, dass der vom ADAC eventuell in Südeuropa war. Die von den Herstellern organisierten Pressetest werden in der Regel in Südeuropa gemacht, weil da das Wetter für die Pressefotos zuverlässiger ist. Das heißt dann aber auch, dass der Wagen viel weniger Energie zum heizen brauchte.

Vergleichbar sind eh nur Tests wie der von Björn, bei dem die Fahrzeuge gleichzeitig fahren. Ich bekomme mit dem gleichen Fahrzeug auf der gleichen Strecke auch stark unterschiedliche Verbräuche hin, allein aufgrund der unterschiedlichen Verkehrssituation.

Irgendwie erinnert mich die Diskussion an die ersten Wochen beim iPace, da wurde auch endlos über die miesen Verbräuche spekuliert, jetzt wo er bei den Kunden ist, ist es kein Thema mehr und man weiß, dass vieles bei den Spekulationen nur Übertreibung war.

Im Übrigen hat auch Tesla anfangs beim Model S eine Lernkurve gehabt und immer wieder mit Updates den Verbrauch etwas gesenkt. Das wird Audi, wie jeder andere Hersteller, auch haben und machen und man sollte es ihnen auch zugestehen und sich dann freuen, dass es noch etwas besser geworden ist.

Also abwarten und Tesla fahren....
 
Beiträge: 393
Registriert: 20. Jun 2017, 09:22
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 30. Mär 2019, 10:24

T-Fan hat geschrieben:Seit wann darf man nicht mehr anhand von Testberichten diskutieren? Diskussion über Audi unerwünscht?
Spannend.



Du willst auch nur das hören was du hören willst.

Du darfst gerne über den Verbrauch spekulieren. Du spekulierst aber als einziger darüber, dass Audi ein Qualitätsproblem hat.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 30. Mär 2019, 10:25

T-Fan, du solltest eigentlich wissen, dass Verbrauch von Elektrofahrzeugen von vielen Faktoren abhängig ist, z.B. Geschwindigkeit und Temperatur. So lange die Testbedingungen nicht genormt sind, ist doch klar, dass es Unterschiede zwischen verschiedenen Tests gibt. Bei höherem Tempo verbraucht der etron mehr als das Model X, bei niedrigerem Tempo kann er das tlw. durch Rekuperation ausgleichen. Leider gehst du z.B. auf die cW-Thematik nicht ein und machst dir auch nicht die Mühe z.B. die Unterschiede bei verschiedenen Geschwindigkeit zu berechnen, sondern wiederholst immer nur wieder deine Punkte.

Hast du dir schon das Video von AMS oder von Bjorn angeschaut? Wenn nicht, wäre das ein gutter Start um dein Verständnis zu verbessern.

Ärgerlich finde ich, dass du in fast jedem deiner Posts das Wort Qualitätsprobleme unterbringst. Das ist FUD.

Deine Behauptung, dass zwei Zellenlieferanten genutzt würden, ist pure Spekukation und außerdem sehr unplausibel, da du ja selber geschrieben hast, dass SK Innovation die Fabrik gerade baut. So lange die Fabrik nicht fertig ist, kann man schlecht deren Zellen nutzen :roll:

Du jedoch stellst es jedoch als Fakt dar, obwohl du keine Belege gebracht hast:
T-Fan hat geschrieben:Soweit mir bekannt hat Audi eben in der Not beim e-tron nicht nur LG Chem verbaut.


Zusammengefasst:
Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Tests lassen sich mit verschiedenen Testsetups erklären, das dürfte hier jeder Fahrer auch in der Praxis erleben. Selbst mit einem noch sparsameren Model S kann man bei entsprechendem Tempo auch über 30kWh/100km verbrauchen.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 30. Mär 2019, 10:27

Wer schreibt denn was von Audi heilig?

Du unterstellst, ohne das in irgendeiner Weise belegen zu können, das es zwei verschiedene Akkus im Audi gäbe und ignorierst sein erheblich besseres Reku-Vermögen, das je nach Fahrer zu gewaltigen Verbrauchunterschieden führen kann.

Würde sowas zu Tesla geschrieben wäre es -besonders bei Dir- allerschlimmster FUD und der Schreiberling ein ganz, ganz böser.

Auf MT hat ihn auch einer schon mit 20,x gefahren, der E-Tron wird halt -wie jeder andere mir bekannte Audi- von viel bis extrem viel verbrauchen können. Wo genau liegt da das Problem? Ich kann meine Verbrenner auch zwischen 10 und 50L fahren, gleiches Auto, gleicher Fahrer nur unterschiedliche Fahrstile und Strecken.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1923
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 30. Mär 2019, 10:31

Hier schwingt doch immer auch das Wissen mit, daß einige deutsche Hersteller über lange Zeit Tesla immer wieder schlechtgeredet haben.
(Wir haben jetzt ja auch den Beweis, warum)

Sie haben uns suggeriert, WENN WIR unsere Schubladenpläne umsetzen, dann wird E-Mobilität eine neue Stufe erreichen! Wir machen das dann richtig.

Das ist nun eben nicht der Fall und wird deswegen völlig zurecht haarklein zerpflückt.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2267
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 30. Mär 2019, 10:36

TeslaHH hat geschrieben:Hier schwingt doch immer auch das Wissen mit, daß einige deutsche Hersteller über lange Zeit Tesla immer wieder schlechtgeredet haben.
(Wir haben jetzt ja auch den Beweis, warum)

Sie haben uns suggeriert, WENN WIR unsere Schubladenpläne umsetzen, dann wird E-Mobilität eine neue Stufe erreichen! Wir machen das dann richtig.

Das ist nun eben nicht der Fall und wird deswegen völlig zurecht haarklein zerpflückt.

Hast du offiziell von den deutschen Hersteller die letzen 2 Jahre schlecht über Tesla reden gehört?

Das war die deutsche Presse und der Forist in den Foren, ich weiß bei DB intern, da ist Tesla die Benchmark, die man erhofft in 2-3 Jahren zu erreichen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2118
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 30. Mär 2019, 10:37

Es gab auch bisher schon Audis, die hatten einen kleineren Tank, waren langsamer und verbrauchten mehr als ein BMW oder Daimler, trotzdem wurden sie verkauft. Warum?

Weil es halt auch Leute gibt denen 0-100 völlig wurscht sind, die auf der Autobahn eh max 130 fahren und außer einmal im Jahr in Urlaub sonst max. 100 km am Tag fahren, warum sollten die einen Tesla nehmen, wenn sie auch einen Audi bekommen können?
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1923
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 30. Mär 2019, 10:42

Spannend, wie hier alle bekannten Kommentatoren, die sonst kein gutes Haar an Tesla lassen, sich versammeln, um Audi zu verteidigen.

Qualitätsprobleme beim Audi? Darf man nicht schreiben. Die genannten Kommentatoren schreiben das aber noch so gerne bei Tesla.
Ich habe mögliche Qualitätsprobleme bei Audi als Erklärung für diese extremen Schwankungen in den Testverbräuchen gebracht.
Ich habe nie behauptet, ich wüsste, dass Audi Qualitätsprobleme hat.

Die Fakten:

Audi hat massive Fertigungsprobleme wegen Akkumangel. Der Mutterkonzern hat mit SK Innovation Verhandlungen geführt. LG Chem liefert nicht ausreichend.
Es gibt Internet-Quellen, die SK Innovation als Akkulieferant von Audi nennen. In anderen Berichten liest man, LG Chem Polen liefert die Akkus.
Das sind nunmal 2 unterschiedliche Lieferanten; nicht auf "meinem Mist" gewachsen.

Warum das fast schon kollektiv geleugnet wird, ist schon sehr, sehr interessant. Und nein, ich behaupte nicht, dass hier Personen unter mehreren Accounts schreiben; nur bevor mir das auch noch vorgeworfen wird.

Es gibt die Auffälligkeit, dass Audi e-tron in den Tests eine deutlich größere Schwankungsbreite im Durchschnitts-Verbrauch zeigt (7kWh) als Tesla und Jaguar (4kWh). Auch darauf wird nicht konkret eingegangen sondern nur versucht, das Ganze mit Allgemeinplätze schön zu schreiben.
Wir reden von Durchschnittsverbräuchen, die SO unterschiedlich sind. NICHT von normalen Schwankungen in verschiedenen Betriebsarten.

Entweder ist der Audi so konstruiert, dass er starke Schwankungen im Verbrauch aufweist, und damit für mich alles andere als ausgereift, oder bei Audi hat man Qualitätsprobleme zum Beispiel durch unterschiedliche Akkus oder die Tests, die dem Audi moderate Verbräuche bescheinigen, sind auf die Besonderheiten des Audi optimiert.

Andere Erklärungen für so stark schwankende Durchschnittsverbräuche gibt es nicht, da in den Durchschnittsverbräuchen schon Autobahn, Stadt, Land etc. mit drin sind.
Zuletzt geändert von T-Fan am 30. Mär 2019, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2264
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von merlinfive » 30. Mär 2019, 10:43

Das Problem ist doch das Audi in der Werbung so tut als hätten Sie die emobilität neu erfunden und bei Ihnen ist alles besser als bei allen anderen und das ist schlicht Bullshit !
seit 25.06.2015 S85D rot ,PV 5KWp mit Speicher , Pelletheizung mit Solarthermie
167260Km ~231Wh/Km, 9x22" VA 255/30 HA 265/30
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1602
Registriert: 23. Nov 2014, 14:09
Wohnort: Rexingen
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 30. Mär 2019, 11:01

T-Fan hat geschrieben:Es gibt Internet-Quellen, die SK Innovation als Akkulieferant von Audi nennen. In anderen Berichten liest man, LG Chem Polen liefert die Akkus.
Das sind nunmal 2 unterschiedliche Lieferanten; nicht auf "meinem Mist" gewachsen.

Zeig bitte deine Quellen, dass der e-tron Zellen von SK innovation nutzt. Dann können wir einschätzen, ob das seriös ist oder nicht.


Andere Erklärungen für so stark schwankende Durchschnittsverbräuche gibt es nicht, da in den Durchschnittsverbräuchen schon Autobahn, Stadt, Land etc. mit drin sind.

Die beiden Testphasen von Bjorn haben einen Unterschied von 6kW, beim ersten Mal mehr Steigung, beim zweiten Mal mehr Autobahn. Das erklärt die Unterschiede. Auch die anderen Tests unterscheiden sich und sind nicht genormt. Schau dir mal das Video an, das hilft dir es besser zu verstehen.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste