Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von merlinfive » 29. Mär 2019, 20:48

die arbeiten wahrscheinlich auf der Strasse im "Realbetrieb" genauso korrekt wie die Abgaswerte bei den Verbrennern ....
seit 25.06.2015 S85D rot ,PV 5KWp mit Speicher , Pelletheizung mit Solarthermie
167260Km ~231Wh/Km, 9x22" VA 255/30 HA 265/30
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1602
Registriert: 23. Nov 2014, 13:09
Wohnort: Rexingen
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 29. Mär 2019, 20:55

Für den E-tron aber nur LGChem meines Wissens...
https://www.br.de/nachrichten/wirtschaf ... on,RLiV0zM

Der E-tron hat übrigens eine normale Mischbauweise, also Stahl und Alu zusammen - wie auch bspw. das Model 3. Vollalu wie beim Model S/X hätte ihn zwar leichter gemacht aber auch teurer in der Produktion. Da hat man sich wohl aus Kostengründen dagegen entschieden...
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 19:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 20:58

teslacharger hat geschrieben:Für den E-tron aber nur LGChem meines Wissens...
https://www.br.de/nachrichten/wirtschaf ... on,RLiV0zM

Der E-tron hat übrigens eine normale Mischbauweise, also Stahl und Alu zusammen - wie auch bspw. das Model 3. Vollalu wie beim Model S/X hätte ihn zwar leichter gemacht aber auch teurer in der Produktion. Da hat man sich wohl aus Kostengründen dagegen entschieden...


Soweit mir bekannt hat Audi eben in der Not beim e-tron nicht nur LG Chem verbaut.
Darum "reite" ich ja so darauf herum: DAS wäre eine Erklärung für diese sehr unterschiedlichen Verbrauchswerte mit diesen extremen Schwankungen.

100% beweisen kann ich das natürlich nicht. Es wäre aber ziemlich plausibel.
Zuletzt geändert von T-Fan am 29. Mär 2019, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2241
Registriert: 20. Jun 2015, 07:06
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 29. Mär 2019, 21:00

T-Fan hat geschrieben:
jonn68 hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Ich hoffe doch sehr, dass Audi keine Qualitätsprobleme hat. Wäre nicht so gut, oder?

Aber so deutliche Unterschiede müssten doch auch beim Model X herauskommen bei unterschiedlichen Testern wenn das die Erklärung wäre.
Hast DU eine plausible Erklärung für die extremen Schwankungen beim Audi e-tron und den moderaten, zu erwartenden Schwankungen beim Tesla Model X?

Hier nochmal in der Zusammenfassung:
Beim Model X aber sind es maximal +-4kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.
Beim e-tron von Audi dagegen mehr als +-7kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.

Woher kann das kommen, dass der Audi e-tron im Gegensatz zum Model X so drastisch unterschiedlich abschneidet obwohl der Tesla deutlich größer und schwerer ist?
Ich meine unterschiedlich gefahren werden die doch alle.

Wie gesagt, ich hoffe echt für Audi, dass da kein Problem durch die unterschiedlichen Akku-Lieferanten entstanden ist (LG Chem und SK Innovation).
Das wäre der Super-Gau für Audi: Man stelle sich das vor, je nach Akku Lieferant könnte das Auto nur 260km oder auch 300km weit kommen.
Der Audi-Kauf würde somit zum Glücksspiel. Sicher ist das nur Spekulation; wäre aber eine Erklärung für die SO unterschiedlichen Testergebnisse.

Jetzt wird es peinlich, das was du machst ist pures FUD!


Außer mich polemisch anzugehen: Hast DU eine Erklärung für diese Schwankungen?
Ich meine so auf sachlicher Grundlage?

Die Fakten:
Der Audi e-tron ist deutlich kleiner als ein Model X. Man müsste also in Tests die deutlich geringere Schwankungsbreite bei einem kleineren Auto erwarten.
DAS ist aber NICHT der Fall.
Ich überlege nur, woran das liegen könnte. Eine Erklärung wären unterschiedliche Akku-Lieferanten, die es in der Tat hat. Warum leugnet man solche Fakten und bezeichnet diese als FUD?

Aber wie gesagt: Ich bin gerne bereit, jede logische Erklärung zu akzeptieren, warum der Audi so wenig konstant in den Tests ist.


Du hörst nicht zu, es haben die verschiedenste Leute Dir versucht zu erklären warum so unterschiedliche Werte herauskommen, aber das willst du nicht verstehen, dein ganzes Gelabber von Qualitätsprobleme ist pures Bashing und nichts anderes.

Und nein ich finde den E-Tron nicht gelungen, aber den MX auch nicht, denn der hat genauso viele Baustellen wie der E-tron.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2050
Registriert: 29. Mai 2016, 07:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 21:08

jonn68 hat geschrieben:
Du hörst nicht zu, es haben die verschiedenste Leute Dir versucht zu erklären warum so unterschiedliche Werte herauskommen, aber das willst du nicht verstehen, dein ganzes Gelabber von Qualitätsprobleme ist pures Bashing und nichts anderes.

Und nein ich finde den E-Tron nicht gelungen, aber den MX auch nicht, denn der hat genauso viele Baustellen wie der E-tron.


Geht das vielleicht auch ohne persönliche Angriffe wie "Gelabber"?
Du kannst das doch sicher auch weniger emotional beteiligt schreiben, oder?

Zur Sache: Die unterschiedlichen Werte von +-7kWh stechen beim e-tron überproportional im Vergleich mit Jaguar und Tesla hervor.
Hättest Du der Sachdiskussion mehr Aufmerksamkeit als meiner Person gewidmet, hättest Du diesen Einwand lesen können.

Die unbeantwortete Frage bleibt:
Warum schneidet der Audi e-tron so stark schwankend in den Tests ab während die Konkurrenz nur Schwankungen im normalen Bereich aufzeigt.
Konkret:
Audi e-tron schwankt um +-7kWh
Jaguar und Tesla schwanken um +-4kWh.

Ein deutlicher Unterschied über den auch emotional gefärbte Kommentare wie Deine Replik nicht hinwegtäuschen können.

Dazu kommt, dass Audi wohl massive Probleme mit der Fertigung des e-tron hat, wie die Diskussion bisher gezeigt hat.
Da ist der Schluss nicht weit, dass allenfalls Qualitätsprobleme beim Audi e-tron die Ursache für solche starken Schwankungen in den Testwerten sein könnten.

Oder ist der Audi an sich so schlecht gebaut, dass man keine konstanten Werte hinbekommen kann?
DAS hoffe ich doch nicht. Weil so etwas kann man kaum beheben,

Eventuelle Qualitätsprobleme in der Fertigung aber wären zu beheben.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2241
Registriert: 20. Jun 2015, 07:06
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hein Mück » 29. Mär 2019, 22:53

Ich hoffe Audi bringt die Kiste ist bald in Stückzahlen auf die Straße, dann hat das hier endlich ein Ende ...

Bye Thomas
1.500km Superchargen für "Umme": https://ts.la/thomas91310
Benutzeravatar
 
Beiträge: 953
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes E-Auto

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MartinBru » 29. Mär 2019, 23:13

Hein Mück hat geschrieben:Ich hoffe Audi bringt die Kiste ist bald in Stückzahlen auf die Straße
Ich auch. Und VW und Mercedes auch. Und Kia und Hyundai und alle anderen. Das ist Folter, wenn die Käufer jahrelang auf die Autos warten müssen. Hat was von früher im Osten und früher war nicht alles besser. ;)

Es müssen viel mehr Elektroautos auf die Straßen, ganz egal von welchem Hersteller.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1122
Registriert: 16. Dez 2018, 16:15
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von krouebi » 30. Mär 2019, 02:11

@T-Fan,

abgesehen davon hier ellenlange Beiträge zu schreiben, wo du händeringend über die angeblichen Qualitätsprobleme bei Audi zu berichten, was gibt's sonst in deinem Leben??

Technisch sind deine sehr gut mit Quellen bestücken Beiträge nichts anzusagen, aber die Wirkung bleibt FUD.

Gut gemachtes FUD, aber eben FUD.
Zuletzt geändert von krouebi am 30. Mär 2019, 05:50, insgesamt 1-mal geändert.
MfG,
Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-) (in EU)
ICE: '02 Chevy Tahoe LS V8 (01/18-) (in PH)

Referral-Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2882
Registriert: 4. Jul 2016, 19:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von anaron » 30. Mär 2019, 05:49

Hein Mück hat geschrieben:Ich hoffe Audi bringt die Kiste ist bald in Stückzahlen auf die Straße, dann hat das hier endlich ein Ende ...

Oder es fängt dann erst richtig an ;) Ich bin schon auch auf belastbarere Verbrauchszahlen für den eTron gespannt. Einzelne Fahrten mit unterschiedlichen Fahrern unter unterschiedlichen Bedingungen sind nur eine schlechte Diskussionsgrundlage.

Gerade den Artikel hier für's Model 3 gefunden.

Tesla Model 3 Performance vs RWD consumption - Real Driving Data from 233 Cars

Sowas würde ich dann auch gerne mal für Model X / eTron / iPace sehen...
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit Radius Null,
Sie nennen das dann Ihren eigenen Standpunkt.
(A.Einstein)

M3P, gelb, schwarz, AP (2020.4.1) geliefert am 22.03.19
https://ts.la/michael52782 Mein Referral Code :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 755
Registriert: 9. Okt 2018, 01:06
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS Electric Drive » 30. Mär 2019, 06:54

https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... 0sfulLfUjQ

aus diesem Test geht ein Verbrauch von

"So zeigt der Audi im Display 25,7 kWh/100 km an, der Tesla 23,6 kWh."

hervor. Da ist man wirklich sehr sehr sparsam unterwegs. Tesla MX auf der BAB mit 23,6kWh ist nur mit sehr sehr vorsichtiger Fahrweise machbar. Da kommt der cw Wert Nachteil des Audis nicht richtig zur Geltung.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13994
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Adastramos, LUCKY und 12 Gäste