Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 29. Mär 2019, 19:44

Der cw-Wert vom etron ist deutlich besser als bei vergleichbaren Verbrennern, aber halt nicht auf dem Niveau vom Model X. Das erklärt dann den höheren Verbrauch im Vergleich zum Model X bei höheren Geschwindigkeiten. Im Video von AMS wurde das imho gut erklärt.

Dass unterschiedliche Test unterschiedliche Ergebnisse liefern ist dann auch sehr plausibel, da die Testbedingungen nicht gleich sind. Sepkulationen über Qualitätsprobleme finde ich daher nicht angemessen.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2050
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 19:55

Ich hoffe doch sehr, dass Audi keine Qualitätsprobleme hat. Wäre nicht so gut, oder?

Aber so deutliche Unterschiede müssten doch auch beim Model X herauskommen bei unterschiedlichen Testern wenn das die Erklärung wäre.
Hast DU eine plausible Erklärung für die extremen Schwankungen beim Audi e-tron und den moderaten, zu erwartenden Schwankungen beim Tesla Model X?

Hier nochmal in der Zusammenfassung:
Beim Model X aber sind es maximal +-4kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.
Beim e-tron von Audi dagegen mehr als +-7kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.

Woher kann das kommen, dass der Audi e-tron im Gegensatz zum Model X so drastisch unterschiedlich abschneidet obwohl der Tesla deutlich größer und schwerer ist?
Ich meine unterschiedlich gefahren werden die doch alle.

Wie gesagt, ich hoffe echt für Audi, dass da kein Problem durch die unterschiedlichen Akku-Lieferanten entstanden ist (LG Chem und SK Innovation).
Das wäre der Super-Gau für Audi: Man stelle sich das vor, je nach Akku Lieferant könnte das Auto nur 260km oder auch 300km weit kommen.
Der Audi-Kauf würde somit zum Glücksspiel. Sicher ist das nur Spekulation; wäre aber eine Erklärung für die SO unterschiedlichen Testergebnisse.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 29. Mär 2019, 20:04

Da wir ja beide Audi nur das Beste wünsche, sollten wir doch nicht solche Angst und Zweifel sähen. :)

Im Video von Bjorn sieht man recht gut die Erklärung für die unterschiedlichen Testergebnisse:
Erster Teil der Strecke mit Steigung 23kW pro 100km, im zweiten Teil Strecke mit Autobahn und höherem Tempo 29kW pro 100km. Erklären man das vor allem mit dem cW-Wert, der sich quadratisch zur Geschwindigkeit auswirkt.

Auf Autobahn ist Model X sparsamer. In manchen Fallen kann der e-tron das durch höhere Ladegschwindigkeit kompensieren, ansonsten braucht man auf Langstrecke tendenziell etwas länger.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2050
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 29. Mär 2019, 20:07

T-Fan hat geschrieben:Ich hoffe doch sehr, dass Audi keine Qualitätsprobleme hat. Wäre nicht so gut, oder?

Aber so deutliche Unterschiede müssten doch auch beim Model X herauskommen bei unterschiedlichen Testern wenn das die Erklärung wäre.
Hast DU eine plausible Erklärung für die extremen Schwankungen beim Audi e-tron und den moderaten, zu erwartenden Schwankungen beim Tesla Model X?

Hier nochmal in der Zusammenfassung:
Beim Model X aber sind es maximal +-4kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.
Beim e-tron von Audi dagegen mehr als +-7kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.

Woher kann das kommen, dass der Audi e-tron im Gegensatz zum Model X so drastisch unterschiedlich abschneidet obwohl der Tesla deutlich größer und schwerer ist?
Ich meine unterschiedlich gefahren werden die doch alle.

Wie gesagt, ich hoffe echt für Audi, dass da kein Problem durch die unterschiedlichen Akku-Lieferanten entstanden ist (LG Chem und SK Innovation).
Das wäre der Super-Gau für Audi: Man stelle sich das vor, je nach Akku Lieferant könnte das Auto nur 260km oder auch 300km weit kommen.
Der Audi-Kauf würde somit zum Glücksspiel. Sicher ist das nur Spekulation; wäre aber eine Erklärung für die SO unterschiedlichen Testergebnisse.

Jetzt wird es peinlich, das was du machst ist pures FUD!
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2164
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 20:09

Hendrik hat geschrieben:Da wir ja beide Audi nur das Beste wünsche, sollten wir doch nicht solche Angst und Zweifel sähen. :)

Im Video von Bjorn sieht man recht gut die Erklärung für die unterschiedlichen Testergebnisse:
Erster Teil der Strecke mit Steigung 23kW pro 100km, im zweiten Teil Strecke mit Autobahn und höherem Tempo 29kW pro 100km. Erklären man das vor allem mit dem cW-Wert, der sich quadratisch zur Geschwindigkeit auswirkt.



Das ist KEINE Erklärung der extremen Schwankungen bei den Tests vom Audi e-tron.

Wir haben aktuelle Tests von einer Schwanungsbreite von über 7kWh pro 100km im Verbrauch von diversen Testern.
Unter anderem der ADAC testet im Schnitt fast 29kWh pro 100km.
Andere kommen auf 31kWh pro 100km.
Björn auf irgendetwas um 25 kWh pro 100km.

Rein von der Logik her müsste man erwarten, dass der deutlich größere und schwerere Tesla Model X die viele gröberen Schwankungen im Test hat.
Ist aber NICHT der Fall: Der kleinere Audi e-tron hat die deutliche gröberen Unterschiede im Test.


Woher kommt das? Muss ich beim Audi Kauf tatsächlich auf mein Glück hoffen, dass ich einen e-tron erwische, der wenig braucht oder habe ich so einen "fröhlichen Stromfresser" wie ein anderer Tester den e-tron genannt hat.

Eine plausible Erklärung außer, dass Du potentielle Audi Kunden nicht mit Fakten verunsichern möchtest, hast Du auch nicht.
Zuletzt geändert von T-Fan am 29. Mär 2019, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 20:12

jonn68 hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Ich hoffe doch sehr, dass Audi keine Qualitätsprobleme hat. Wäre nicht so gut, oder?

Aber so deutliche Unterschiede müssten doch auch beim Model X herauskommen bei unterschiedlichen Testern wenn das die Erklärung wäre.
Hast DU eine plausible Erklärung für die extremen Schwankungen beim Audi e-tron und den moderaten, zu erwartenden Schwankungen beim Tesla Model X?

Hier nochmal in der Zusammenfassung:
Beim Model X aber sind es maximal +-4kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.
Beim e-tron von Audi dagegen mehr als +-7kWh pro 100km in den verschiedenen Tests.

Woher kann das kommen, dass der Audi e-tron im Gegensatz zum Model X so drastisch unterschiedlich abschneidet obwohl der Tesla deutlich größer und schwerer ist?
Ich meine unterschiedlich gefahren werden die doch alle.

Wie gesagt, ich hoffe echt für Audi, dass da kein Problem durch die unterschiedlichen Akku-Lieferanten entstanden ist (LG Chem und SK Innovation).
Das wäre der Super-Gau für Audi: Man stelle sich das vor, je nach Akku Lieferant könnte das Auto nur 260km oder auch 300km weit kommen.
Der Audi-Kauf würde somit zum Glücksspiel. Sicher ist das nur Spekulation; wäre aber eine Erklärung für die SO unterschiedlichen Testergebnisse.

Jetzt wird es peinlich, das was du machst ist pures FUD!


Außer mich polemisch anzugehen: Hast DU eine Erklärung für diese Schwankungen?
Ich meine so auf sachlicher Grundlage?

Die Fakten:
Der Audi e-tron ist deutlich kleiner als ein Model X. Man müsste also in Tests die deutlich geringere Schwankungsbreite bei einem kleineren Auto erwarten.
DAS ist aber NICHT der Fall.
Ich überlege nur, woran das liegen könnte. Eine Erklärung wären unterschiedliche Akku-Lieferanten, die es in der Tat hat. Warum leugnet man solche Fakten und bezeichnet diese als FUD?

Aber wie gesagt: Ich bin gerne bereit, jede logische Erklärung zu akzeptieren, warum der Audi so wenig konstant in den Tests ist.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 29. Mär 2019, 20:16

T-Fan, kannst du einmal ausrechnen, wie sich verschiedene cW-Werte auf den Verbrauch bei unterschiedlichem Tempo (z.B. 100 vs 125) auswirken?

Das ist die Erklärung, die von Bjorn und AMS geliefert wurde, mich hat das überzeugt. Deckt sich auch mit deren Ergebnissen. Wenn du anderer Meinung bist, kannst du ja eine Gegenrechnung aufstellen, warum der cW diese Unterschiede nicht erklären kann.

Besten Dank!
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2050
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 20:20

Hendrik hat geschrieben:T-Fan, kannst du einmal ausrechnen, wie sich verschiedene cW-Werte auf den Verbrauch bei unterschiedlichem Tempo (z.B. 100 vs 125) auswirken?

Das ist die Erklärung, die von Bjorn und AMS geliefert wurde, mich hat das überzeugt. Wenn du anderer Meinung bist, kannst du ja eine Gegenrechnung aufstellen, warum der cW diese Unterschiede nicht erklären kann.

Besten Dank!


Du meinst also, der Audi e-tron ist so schlecht auf deutschen Autobahnen, ich meine jetzt so richtig grottenschlecht, dass das diese hohen Verbrauchsunterschiede erklärt?

Also habe ich Dich richtig verstanden und Du meinst jetzt mit Deiner Replik, so ein e-tron wird auf deutschen Autobahnen ab quasi 125km/h fast unbrauchbar, da er dann nur 250km weit kommt?

Ich möchte den Audi e-tron nicht so schlecht schreiben, wie Du es hier mit dieser Annahme machst.
Ich gehe bei meiner Überschlagsrechnung weiterhin davon aus, dass es eine andere Erklärung für diese extremen Schwankungen gibt, als dass so ein e-tron im deutschen Alltag bei 125km/h nur 250km weit kommen würde.

Für mich ist nach wie vor nicht von der Hand zu weisen, dass die unterschiedlichen Akku-Lieferanten hier ein Thema sein könnten.

Ich zitiere hier mal aus der nachfolgenden Quelle:
Der Schnittverbrauch mit 30,7 kWh/100 km ist dafür viel zu hoch. Unter 27 kWh kamen wir selbst beim Rollen durch die Stadt nicht (lästig übrigens: Der gewünschte Grad an Rekuperation muss ständig aufs Neue per Lenkrad-Paddles angewählt werden

https://diepresse.com/home/motor/elektr ... romfresser

Klingt für mich nicht nach "Cw Wert Problem". Im Gegenteil.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 29. Mär 2019, 20:29

T-Fan hat geschrieben:Ich zitiere hier mal aus der nachfolgenden Quelle:
Der Schnittverbrauch mit 30,7 kWh/100 km ist dafür viel zu hoch. Unter 27 kWh kamen wir selbst beim Rollen durch die Stadt nicht (lästig übrigens: Der gewünschte Grad an Rekuperation muss ständig aufs Neue per Lenkrad-Paddles angewählt werden

https://diepresse.com/home/motor/elektr ... romfresser


Den Link, der leider keine konkreten Angaben über das Testsetup enthält, hast du hier jetzt zum vierten Mal gepostet. Wir drehen uns im Kreis. Ohne Berechnungen kommen wir hier nicht weiter, sondern verfallen in Spekulationen und Glaubensfragen. Daher klinke ich mich aus diesem Thread erstmal aus und überlasse dir gerne das letzte Wort.
Zuletzt geändert von Hendrik am 29. Mär 2019, 20:38, insgesamt 2-mal geändert.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2050
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von T-Fan » 29. Mär 2019, 20:34

Hendrik hat geschrieben:
T-Fan hat geschrieben:Ich zitiere hier mal aus der nachfolgenden Quelle:
Der Schnittverbrauch mit 30,7 kWh/100 km ist dafür viel zu hoch. Unter 27 kWh kamen wir selbst beim Rollen durch die Stadt nicht (lästig übrigens: Der gewünschte Grad an Rekuperation muss ständig aufs Neue per Lenkrad-Paddles angewählt werden

https://diepresse.com/home/motor/elektr ... romfresser


Den Link, der leider keine konkreten Angaben über das Testsetup enthält, hast du hier jetzt zum vierten Mal gepostet. Wir drehen uns im Kreis. Ohne Berechnungen kommen wir hier nicht weiter, sondern verfallen in Spekulationen und Glaubensfragen. Daher klinke ich mich aus diesem Thread erstmal aus und überlasse dir gerne das letzte Wort.


Leider geht hier ja keiner auf diese Links ein in der Sachdiskussion, die den Audi e-tron nicht unbedingt als Glanzleistung deutscher Technik dastehen lassen.
Auch nicht auf den ADAC Link. Es scheint fast so, als wäre Kritik am Audi e-tron nicht erwünscht und man darf nichts gegen Audi sagen,

So gesehen gebe ich Dir Recht: Das ist hier wohl eine "Glaubensdiskussion", da gebrachte Links ignoriert werden.
Ich versuche immer auf die mir genannten Links einzugehen.

Es bleibt für mich ein merkwürdiger Eindruck von extremen Schwankungen bei den Tests mit dem Audi e-tron, die nicht unbedingt beweisend für eine konstante Akku- und /oder Antriebsqualität sind.
Eine logische Erklärung hast auch Du mir nicht liefern können; nur dass der Audi e-tron Deiner Meinung nach auf deutschen Autobahnen viel schlechter ist, als ich je angenommen habe. Keine 250km Reichweite wenn man Deine Erklärung nimmt bei 125km/h ist nun eher peinlich als eine gute Erklärung.
Model 3 seit 05/2019
Model S seit 2015
 
Beiträge: 2299
Registriert: 20. Jun 2015, 08:06
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste