Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 19. Mär 2019, 10:25

stelen hat geschrieben:
lero hat geschrieben:Ich denke das legt sich wieder, und die (bei E-Autos) immer noch (fast) einzigen wichtigen Dinge werden wieder in den Vordergrund rücken (Reichweite, Laden, Reichweite)



Das ist eben genau die Frage, die der E-Tron mithelfen wird zu beantworten. Ist Reichweite und Laden wirklich sooooooooooooooooooooooo wichtig?

Für jemanden z. B. der zu Hause laden kann mit dem Auto in einem Umkreis von 200km um seinen Lebensmittelpunkt unterwegs ist und in den Urlaub fliegt wird das eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Genauso wie ein ähnlicher Fahrer, der allerdigns das Auto auch 2-3x im Jahr für Urlaubsfahrten nutzt, aber recht günstig am Ionity Netz liegt.



Ein Premium EV Käufer erwartet aber bestmögliche Flexibilität von seinem Auto, egal ob er/ sie es nutzt oder nicht.
Diese Flexibilität ist für‘s erste im Fall e-Tron deutlich eingeschränkt.

Ich könnte auch mit einem e-Tron zu 90 % auskommen.
Es gibt aber ein Produkt, was 100% meiner Bedarfe abdeckt. Dann nehm ich lieber das.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2235
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von lero » 19. Mär 2019, 10:50

>Für jemanden z. B. der zu Hause laden kann mit dem Auto in einem Umkreis von 200km um seinen Lebensmittelpunkt unterwegs ist und in >den Urlaub fliegt wird das eine eher untergeordnete Rolle spielen.

gerade bei den 150km um seinen Lebensmittelpunkt sehe ich die größten Probleme

die Chancen dass Schnellader herumstehen ( über 100kW) ist eher gering
Destinationcharger gibt es auch noch recht wenige.. (und sind dauernd zugeparkt von Benzinern)

wenn man im Winter und 90%->10% fährt.. immer schön Vorklimatisiert usw. bleibt von der Prospektreichweite ja recht wenig übrig..

(aber für z.b um "premium" Kunden vom Münchner Flughafen in die Stadt zu bringen, ist das das perfekte Auto..)
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2. in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1223
Registriert: 31. Jan 2019, 16:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 19. Mär 2019, 10:52

TeslaHH hat geschrieben:Ein Premium EV Käufer erwartet aber bestmögliche Flexibilität von seinem Auto, egal ob er/ sie es nutzt oder nicht.
Diese Flexibilität ist für‘s erste im Fall e-Tron deutlich eingeschränkt.


Völlig D'accord deshalb wird der E-Tron auch auf keinen Fall der nächste Golf (oder in Amiland F150) ich könnte mir sogar gut vorstellen das diverse von denen als 2. Wagen angeschafft werden und der Diesel vom "Herrn des Hauses" bleibt für die Langstreckenfahrten

TeslaHH hat geschrieben:Ich könnte auch mit einem e-Tron zu 90 % auskommen.
Es gibt aber ein Produkt, was 100% meiner Bedarfe abdeckt. Dann nehm ich lieber das.


Da kommt halt wieder die persönliche Wertung zum Tragen, für mich bieten sie beide klar zu wenig, weswegen ich auch beide nicht bestellt habe. Mal schaun was E-Tron Sportback, bzw. MS2 so zu bieten haben.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1678
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Healey » 19. Mär 2019, 11:45

@stelen
Du erinnerst mich hier an den ehemaligen User Naheris. Der hat auch ununterbrochen neue Gründe gefunden sich (noch) kein Elektroauto zu kaufen. Egal welcher Marke. Wenn Du beim Kauf eines Verbrenners ebenso kritisch bist, dann fährst Du wohl immer noch, seit Jahrzehnten, einen VW Käfer.
:mrgreen:
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10662
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von jonn68 » 19. Mär 2019, 12:07

@TeslaHH

Wenn du mit dem E-tron mit der Reichweite nicht klar kommst, dann reicht Dir der Tesla auch nicht.

Denn bei beiden musst du laden gehen, mein Cayenne S ist fast 1000km weit gekommen, setze mal beide BEV zum Vergleich und wirst merken der Unterschied zwischen diesen ist zu meinem EX Cayenne marginal.

Man kann sich ja alles schön reden ....

Ich könnte mit beiden zurecht kommen, denn Kompromisse muss man mit beiden machen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2051
Registriert: 29. Mai 2016, 07:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von cer » 19. Mär 2019, 12:16

jonn68 hat geschrieben:Wenn du mit dem E-tron mit der Reichweite nicht klar kommst, dann reicht Dir der Tesla auch nicht. Denn bei beiden musst du laden gehen, mein Cayenne S ist fast 1000km weit gekommen
Man kann sich ja alles schön reden ....

Eine mehr als seltsame Aussage in einem Tesla-Forum.
Die meisten Mitleser dürften sich bewusst sein, dass BEVs geringere Reichweite haben als vollgetankte Verbrenner und dass man unterwegs laden muss. Und ja, da sind Unterschiede in der Reichweite von ein paar Dutzend Kilometer und – vor allem – erhebliche Unterschiede im Verbrauch ebenso ein Faktor wie Unterschiede hinsichtlich der Dichte und Verfügbarkeit eines Ladenetzwerkes.
Aber das weiß man natürlich nur, wenn man auch ernsthaft daran interessiert ist, das Thema voran zu bringen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2889
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tesla3.de » 19. Mär 2019, 12:22

Bin ja echt gespannt, ob die Bemühungen e-tron & Co. jetzt noch das Ruder rumreißen können, ich glaube eher nicht daran.
Schlimm zu sehen, dass Audi bereits in diesen goldenen Zeiten derart drastische Einschnitte vornehmen muss.
Eine Nachtschicht in Ingolstadt wird zum 1.5. komplett gestrichen, was für Mitarbeiter die zukünftig dann tagsüber arbeiten, 30 % weniger Gehalt bedeutet:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4373789

Wie soll das in den nächsten Jahren nur weitergehen, wenn es wirklich vorbei ist mit dem Geldregen durch den Verkauf veralteter Technologie?
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4351
Registriert: 28. Mär 2016, 21:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 19. Mär 2019, 13:09

Hey Jonn68,

fahre seit 3,5 Jahren P85D und habe mit der Familie mehrere Reisen +1000 km gemacht.
Ist ein fantastisch entspanntes Reisen!
Mit dem Model X geht‘s dann diesen Sommer über die mittlerweile auch in Spanien gut vorhandenen SC nach Lissabon!
Wird noch schöner, als mit dem S.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2235
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Teatime » 19. Mär 2019, 13:12

TeslaHH hat geschrieben:Das Audi Niveau wird Tesla vielleicht nie erreichen (wollen?).
Aber das schaffen Toyota oder DS auch nicht.
So what??

Toyota fertigt bedarfsorientiert - die Qualität an den jeweiligen Markt (aus Toyotasicht) angepasst.

Das Audi Niveau ist momentan ein großes Problem - für Audi selbst.
Die Karosserien sind zu teuer.

Momentan wird die A4-Karosse von etlichen Mitbewerbern als Benchmark für Stabilität und Langlebigkeit genommen, jedoch keinesfalls in Hinsicht auf kosteneffiziente Fertigung.
Bei Motoren und sonstigen Komponeten die auf 200.000km/10 Jahre ausgelegt sind braucht es keine Karosse die auf 1.000.000km konzipiert ist.

Der Kostendruck der nun bei Audi herrscht wird zu deutlichen Sparmaßnahmen führen.


Die aktuelle etron-Baureihe kommt Audi um einiges teurer als vorab kalkuliert.
Persönlich glaube ich dass die Marge kaum positiv ausfällt.


Das wäre ein triftiger Grund die PPE-Plattform möglichst schnell einzuführen, doch diese verzögert sich aufgrund von Überarbeitungen.
Ursprünglich waren ca 7 Varianten basierend auf der PPE-Plattform geplant, mittlerweile sollen es eher 10 werden - basierend auf 3 unterschiedlichen Teilplattformen die zu den BEV-Äquivalenten von A6, A7, A8, Q5, Q7 etc passen.
YCT
 
Beiträge: 1078
Registriert: 25. Jul 2018, 16:01
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 19. Mär 2019, 13:16

TeslaHH hat geschrieben:
Man muss aber immer wieder bedenken: Tesla ist immer noch ein amerikanischer
Das Audi Niveau wird Tesla vielleicht nie erreichen (wollen?).
Aber das schaffen Toyota oder DS auch nicht.
So what??



Das kann man aber nicht vergleichen.


Welcher Toyota kostet 100.000,-€?
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: elel, elrond, Google [Bot] und 6 Gäste