Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MichaMeier » 27. Okt 2017, 13:37

pollux hat geschrieben:Ich bin mir im Moment nicht sicher, ob Tesla mit seiner Gigafactory wirklich einen Vorteil, oder vielleicht sogar einen Nachteil hat.

Sie haben dadurch einen Vorteil.
Dieser Vorteil besteht z.B. auch beim Einsatz in den Tesla Energy Produkten (Powerwall, Powerpack).

Ist ja nicht so, als ob Tesla nur Autos bauen würde. ;)
Model S85: bestellt/bestätigt am 3.4.2014; abgeholt am 26.7.2014
 
Beiträge: 1136
Registriert: 4. Apr 2014, 07:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von KrassesPferd » 27. Okt 2017, 13:39

pollux hat geschrieben:
Ich bin mir im Moment nicht sicher, ob Tesla mit seiner Gigafactory wirklich einen Vorteil, oder vielleicht sogar einen Nachteil hat.


Durch die produktionsbedingte Verknappung der lieferbaren Akkus sehe ich einen Vorteil bei Tesla. Die normalen Zulieferteile lassen sich damit nicht vergleichen. Wenn ein Hersteller für Sitze nicht macht was VAG will, kommt der nächste an die Reihe. Bei den Zulieferern geben die Auto-Konzerne den Ton an, sowie auch die Preise. Das wird bei einem Duo an asiatischen Batterieherstellern nicht funktionieren, da kauft es eben jemand anderes, und zwar gerne und vermutlich auch für einen etwas höheren Preis. Ich gehe nicht davon aus dass LG und Samsung einen Kunden suchen müssen, so wie es bei allen anderen Teileherstellern der Fall sein dürfte.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)
Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model Y Performance (ab 2021)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2634
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Mathie » 27. Okt 2017, 13:45

KrassesPferd hat geschrieben:Es ist so lustig zu lesen wie viele nach all den Debakeln um die Deutsche Automobilindustrie noch in der Lage sind, Vertrauen aufzubringen. Ich lese da Sätze wie: ...haben sicher Ihre Hausaufgaben gemacht...".

Wenn es ums Geldverdienen geht, sind die deutschen Hersteller verdammt gut. Die haben beim Diesel doch nicht aus Verpeiltheit oder Naivität betrogen, sondern um Kohle zu machen.

Die Vergangenheit hat doch jetzt deutlich gezeigt, dass wir die Hersteller komplett überschätzt haben.

Ökonomisch oder moralisch? ;-)

Die Hersteller gehen noch immer davon aus, dass wir die nächsten 25 Jahre hauptsächlich mit Verbrennern fahren,


Hast Du dafür Belege oder ist das gefühlt?

Aber selbst wenn man davon ausgeht, dass in 25 Jahren noch 2/3 der Fahrzeuge mit Verbrennern ausgeliefert würden, wären das bei angenommen 75 Mio. globaler Produktion in 2017 und 2,5% jährlichem Wachstum in 25 Jahren knapp 50 Mio Elektrofahrzeuge p.a.! Auch die müssen gebaut werden!

und hier vermutet man dass ausgerechnet jetzt die Hersteller massenweise Akkus und Zellen geordert haben weil Ihnen vorgestern bewusst geworden ist, dass die Nachfrage viel größer ist? Nur Hyundai war natürlich so doof und hat die Nachfrage unterschätzt, obwohl sie weit vor den deutschen Herstellern ein entsprechendes Auto auf dem Markt hatten.


Gerade für die ersten am Markt ist es schwer, die Nachfrage richtig einzuschätzen. Hyundai musste seine Verträge für den Ioniq mehr als 2 Jahre früher abschließen als Audi für den e-tron Quattro.

LG und Samsung werden die Nachfragen, so es tatsächlich in entsprechendem Maße welche von den Herstellern gibt, in absehbarer Zeit vermutlich nicht decken können. Und selbstverständlich gibt es einen Unterschied zwischen dem Vorgehen von Tesla und dem anderer Hersteller. Wer diesen Vorteil nicht erkennt oder erkennen will, ist in meinen Augen verbohrt.

Was siehst Du für Vorteile, erleuchte die Verbohrten, dann kann man darüber diskutieren.

In einem Jahr werden wir es sehen, ich setze mir einen Termin. Ich tippe auf: Audi e-tron für (zum MX ausstattungsbereinigte) 100.000 Euro mit etwa 75kWh-Akku und Lieferzeiten um 12 Monate, minimum.


Preis sehe ich mit vernünftiger Ausstattung in ähnlichen Regionen, allerdings mit größerem Akku und bei Bestellung im Oktober 2018 könnte eine Lieferung im Oktober 2019 hinhauen. War bei Tesla bei Bestellung bei Produktvorstellung noch extremer. Mittelfristig hoffe ich auf Lieferzeiten von etwa 3 Monaten für BTO.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9450
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS-Electric-Drive » 27. Okt 2017, 16:47

In erster Linie geht es nicht um die Fahrzeuge, sondern um die km... Es juckt weder mich noch die Umwelt wenn ein kleiner Teil der Fahrzeuge die vielleicht 2.000km im Jahr fahren noch mit Verbrenner ausgeliefert werden. Wichtig ist es die km zu elektrifizieren und dazu noch die Autos, die dabei am meisten Verbrauchen.

Daher ist der Weg den nun auch Audi gehen will zumindest ein guter! Ob das so wird muss aber erst noch bewiesen werden...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14638
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Naheris » 27. Okt 2017, 17:09

Das ein 75er Akku kommt ist noch nicht bestätigt. Der Einführungsakku wird 95 kWh sein, weil das so im nun offiziell verfügbaren Produktnamen steht (war hier schon zu lesen).

Auch die geplante Bepreisung wurde von Audi noch nicht direkt kommuniziert, soll sich aber wohl am Q7 e-tron orientieren (war hier auch schon zu lesen). Man kann aber mit 80k€ für das o.g. Fahrzeug rechnen. Dazu kann man sicher noch einmal 20-30k an Extras konfigurieren. Mit Nachlässen wird man dann immer noch unter einem Model S/X 100D liegen, für ein ähnliches aber nicht identisches Fahrzeug von Audi, mit Vor- und Nachteilen.

Warum haben einige ein Problem damit? Habt Ihr etwa Angst, dass Audi Tesla damit platt machen könnte? Das halte ich für wenig realistisch. Aber Konkurrenz wird Tesla dadurch erhalten - genau so wie durch den Jaguar I-Pace. Aber Konkurrenz ist aus meiner Sicht nichts negatives.

Und ja, das schöne ist, wir werden es sehen. Nur bin ich auch sicher, dass wir dann nicht darüber diskutieren werden, wie die Aussagen von vor dann einem Jahr waren. Ich zum Beispiel sehe nicht, dass VAG untergegangen ist. Das war von einigen hier Tenor vor zwei Jahren. Da haben auch einige gebremst, aber die wussten es damals halt angeblich auch nicht besser. ;)

Die Wahrheit liegt immer irgendwo in der Mitte zwischen den Extremen. Umgemünzt auf den Audi e-tron wird das aber nicht sein, dass sie eine komplette Fabrik brach liegen wird und sie nur ein paar tausend Einheiten produzieren werden, weil sie vergessen haben den Zellnachschub zu regeln. ;)

Edit: Korrektur eingefügt (siehe nächste Post). :oops: Zudem: +"Aber Konkurrenz ist aus meiner Sicht nichts negatives."
Zuletzt geändert von Naheris am 27. Okt 2017, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Mathie » 27. Okt 2017, 17:21

Naheris hat geschrieben:Habt Ihr etwa Angst, dass Audi Tesla damit platt machen könnte? Das halte ich für wenig realistisch. Aber Konkurrenz wird Audi dadurch erhalten - genau so wie durch den Jaguar I-Pace.

Sehe ich auch so, falls Du hier oben Tesla schreiben wolltest und nicht Audi.

Bin wirklich mal gespannt, wie sich die Ladesituation entwickelt. Wenn ich lese, was Volker.Berlin und tvdonop hier viewtopic.php?p=442637#p442637 aus Frankreich berichten, sehe ich das als die größte Herausforderung an, wenn man mich vom Tesla zurück zum Audi bewegen will. War ja vor unserem MS zufriedener A6-Fahrer.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9450
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Naheris » 27. Okt 2017, 17:25

Oha, richtig... Was ich jetzt bei der Korrektur auch noch eingetragen habe ist, dass ich Konkurrenz als nichts negatives ansehe. Das kann Tesla als Produkt und Marke eigentlich nur gut tun - und uns Kunden auch.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von einstern » 27. Okt 2017, 18:01

Man hat ein Zahlengefühl, wieviel eSUVs verkauft werden, wenn man Model X als Maßstab nimmt. Denkt ihr, Audi wird in der gleichen Größenordnung planen? Wieviel Verbrenner SUV verkauft Audi heute?
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5417
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Naheris » 27. Okt 2017, 18:34

Die planen für ihre ersten beiden BEV wohl (vermutlich insgesamt) um 60k Einheiten im Jahr.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von UTs » 28. Okt 2017, 00:30

Mathie hat geschrieben:
UTs hat geschrieben:Was sind denn Anwürfe gegen Naheris?

Danke an cer! Es tut gut, zu sehen, das Naheris von immer mehr TFFlern durchschaut wird.


Ich finde es schade, dass sich das tff-Forum in meinen Augen langsam in Richtung einer Filterblase entwickelt, in der viele Tesla-Fans sich genötigt sehen, Tesla auch mit Angriffen ad hominem zu „verteidigen“, damit das gewünschte Weltbild nicht gestört wird.

Du stellst es in Deinem Posting so dar, als werde Naheris hier nicht angegriffen, sondern „durchschaut“, bleibst aber im Vagen, als was er durchschaut wird. Also ein Angriff, gegen den er sich nicht mal verteidigen kann, da ja keine widerlegbaren Behauptungen kommen.

Finde ich sehr schade. Wenn jemand falsche Tatsachenbehauptungen aufstellt, dann bitte widerlegen. Wenn man mit der Interpretation von Tatsachen nicht einverstanden ist, bitte diskutieren, aber bitte auch verschiedene Meinungen hier im Forum akzeptieren!

Wenn das alle berücksichtigen, dann kann das TFF-Forum seine in meinen Augen hohe Qualität bewahren, hoffentlich sehe ich bei den im ersten Absatz beschriebenen Tendenzen zu schwarz![/OT]

Gruß Mathie

Mathie, da kannst du noch so sehr Teslafan sein, aber das, was du mir vorwirfst, ist absurd!
Du verschließt deine Augen vor der subtilen Vorgehensweise von Naheris und versuchst mich gleichzeitig zu diskreditieren!
Ich kann mich nur wiederholen: Cer hat es wunderbar auf den Punkt gebracht! Offtopic Off!
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5692
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: eig60, Jaykoert, RobT und 9 Gäste